×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Sport

11. Internationales Südstadt-Turnier

Donnerstag, 10. Juni 2010 | Text: Gastbeitrag | Bild: Gebhardt / Grafik: Schraut

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Am 13. Juni um 10:30 Uhr wird das 11. Internationale Südstadt Fußball-Turnier auf der Bezirkssporanlage Poller Wiesen vor der DLRG angepfiffen. 26 Mannschaften starten bei diesem Benefizturnier, um für die gute Sache und um Pokale zu spielen. Der 1. Weiberz Club Köln, das erste reine Frauenpower-Team tritt dann gegen die Crew der Brasserie Capricorn i Aries, die sich selbst SpVg Froschschenkel getauft hat, und die Mannschaft von Kalaschnikow Friedenspark an, die Mitorganisator Kostas Doulidis augenzwinkernd für das unfairste Team hält. Die Team zahlen ein Startgeld von € 50.- und hoffen alle, dass sie gegen 17:00 Uhr als Sieger den Wanderpokal aus den Händen von Didi Jünemann entgegen nehmen dürfen. Cupverteidiger ist übrigens das Team vom Rhenania, das sich aus ehemaligen Baui-Kids gegründet hat.

 

„Spielen darf bei uns jeder, der Spaß am Fußball hat“, sagt der Wirt des Dialog. Kostas organisiert, gemeinsam mit Gottfried Schweitzer und Rainer Schmidt, seit 1997 dieses Turnier, das damals stattfand, um die klammen Kassen des von der Einsparungswelle bedrohten BAUI zu füllen. „Wir haben damals mit acht Teams angefangen, viel Spaß gehabt und insgesamt fast DM 2.500.- eingenommen und gespendet“. In diesem Jahr werden drei soziale Projekte unterstützt; das BAUI bekommt einen Zuschuss für die kommenden Ferienfahrten, die Beratungsstelle gegen Massenabschiebungen der Roma, Rom e.V., und der Streikunterstützungsfond für die griechischen Arbeiterinnen.

 

„Alle Zuschauer sind herzlich willkommen, die Rheinseite zu wechseln und zu den Poller Wiesen zu kommen“, rührt Kostas die Werbetrommel. „Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, wir grillen Sardinen, Würstchen und saftige Kotelettes für einen kleinen Euro. Und der Schornsteinfeger bringt die frischen Brötchen“. Darüber hinaus wird Musik gespielt und das WM-Spiel Serbien gegen Ghana wird auf der großen Leinwand gezeigt. „Uns ist es ganz wichtig, den vielen Helfern an dieser Stelle ein Dankeschön zu sagen. Stellvertretend möchte ich Maggie Schmidt, Wiltrud Heck und Karin Smend nennen, die im Hintergrund organisieren und die vielen Kuchen backen, die dann auf dem Fußballfest verkauft werden. Aber das sind nur drei von 100 fleißigen Helfern!“

 

Das Südstadt-Fußballturnier verdient viele Zuschauer, und der Weg über die Südbrücke ist nur ein Katzensprung entfernt. Eine ideale Möglichkeit für den sonntaglichen Familienausflug.

 

Expertengespräche, Jubelschreie und Spaß haben – rüber auf die Schäl Sick.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.