×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

14.3.13 – Enderle & Moll

Donnerstag, 13. Juni 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Am Gaumen löst der Müller bei mir dann echtes Entzücken aus“, schreibt mir mein Freund Marco. Im ersten Moment denke ich, dass der Mann eine Affaire mit dem Betreiber des „Haus Müller“ an der Eiche hat, lasse mich dann aber hurtig eines Besseren belehren. Marco ist wahrlich ein echter Weinfreak vor dem Herrn. Wenn ich einen neuen Wein probiere, fühle ich mich wie ein kleiner Junge, der zum ersten Mal mit seinem neuen Matchbox-Auto mit lautem durch die Lippen gepressten gepressten Mortorengeräusch spielt. Der Freak hingegen – und ich meine das auf jeden Fall äußerst positiv – gurgelt, schlurzt und schlürft den Rebensaft wie ein ganz Großer. Der trinkt, weiß was er da im Munde hat und findet auch noch die richtigen Worte, um diesen zu beschreiben. Ich bin entzückt – jedes Mal. Marco Lindauer präsentiert in seinem Blog „Betterwine“ alle vier Wochen den „Wein des Monats“, vergleicht Rebsorten, gibt Tipps, veröffentlicht die Notizen, die er auf Fachmessen macht, besucht Winzer und entführt mich (und viele andere Interessierte) auf seine ganz eigene Weise in die weite Welt des Weines.

„Am Gaumen löst der Müller bei mir dann echtes Entzücken aus“, schreibt mir mein Freund Marco. Im ersten Moment denke ich, dass der Mann eine Affaire mit dem Betreiber des „Haus Müller“ an der Eiche hat, lasse mich dann aber hurtig eines Besseren belehren. Marco ist wahrlich ein echter Weinfreak vor dem Herrn. Wenn ich einen neuen Wein probiere, fühle ich mich wie ein kleiner Junge, der zum ersten Mal mit seinem neuen Matchbox-Auto mit lautem durch die Lippen gepressten gepressten Mortorengeräusch spielt. Der Freak hingegen – und ich meine das auf jeden Fall äußerst positiv – gurgelt, schlurzt und schlürft den Rebensaft wie ein ganz Großer. Der trinkt, weiß was er da im Munde hat und findet auch noch die richtigen Worte, um diesen zu beschreiben. Ich bin entzückt – jedes Mal. Marco Lindauer präsentiert in seinem Blog „Betterwine“ alle vier Wochen den „Wein des Monats“, vergleicht Rebsorten, gibt Tipps, veröffentlicht die Notizen, die er auf Fachmessen macht, besucht Winzer und entführt mich (und viele andere Interessierte) auf seine ganz eigene Weise in die weite Welt des Weines. Gestern veröffentlichte er seine Eindrücke nach dem Genuss eines spontan vergorenen Müller-Thurgaus. Ich mache (wie er übrigens auch) im Normalfall einen weiten Bogen um diese Traube, doch als ich die Namen der beiden Winzer lese, werde ich hellsichtig – irgendwie ist das immer so, wenn ich auf meinen Nachnamen stoße. Verwandt, verschwägert und auch nicht befreundet bin ich mit Florian Moll, der für den „puren, schlanken und animierenden Trinkspaß für kleines Geld“ zuständig ist. Ich lese also weiter, dass der Wein“an gelben Apfel erinnert“ und „in Kombination mit fein-bitterer Zestenaromatik Lust auf den nächsten Schluck macht“. Den will ich haben! Ich werde mich also aufs Rad setzen, um für sieben Euronen in Ehrenfeld bei „La Vincaillerie“ eine Flasche zu kaufen. „Betterwine“ Marco hat mir bei einem der Winzerabende bei „Zwölfgrad“ verraten, welches sein absoluter Traumwein ist. „La Tache von Romanée-Conti“, hauchte er mit leicht verklärtem Blick, „den habe ich aber noch nie probiert“. Wenn ich im Lotto gewonnen habe, werde ich ihm auf jeden Fall ein Fläschchen spendieren. Ich wünsche Euch ein sonniges Wochenende und Freude beim Besuch des Weinhändlers Eures Vertrauens. 1000 Grüße aus der Nachbarschaft, Euer Andreas.

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr Blattspinat mit Spiegeleiern & Bratkartoffeln (€ 6,50), Penne mit Speck, Chili & Knoblauch in Tomatensalsa (€ 6,50), Rinderstreifen mit Brätlingen an Blattsalaten (€ 8,50) oder das Ragout vom Kabeljau mit Aubergine & Basmatireis (€ 9,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatensuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50).

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bekommt Ihr eine mit Bulgur gefüllte Paprika auf Tomatensauce mit Salat (€ 6,60), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder den mediterranen Scampi-Rotbarsch-Spieß mit Langkornreis (€ 7,20). Außerdem gibt es die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-). Weil die Burger so gut angekommen, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Spargelfreunde kommen derzeit voll auf ihre Kosten – lest mehr unter „Spargelzeit an der Bottmühle„.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das panierte Seelachsfilet mit Remoulade & hausgemachtem Kartoffelsalat (€ 5,20), den Sommersalat mit Puterstreifen (€ 6,50) oder das gebratene Zanderfilet mit geschmortem Paprikagemüse & Rosmarin-Backkartoffeln (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr den Kibbeling im Kräutermantel mit Cocktailsauce & Pommes (€ 4,50), den Maccaroni-Auflauf in Tomaten-Hacksauce (€ 4,50) oder die Tomatensuppe mit Reis (€ 2,80).

 

Petite Faim: Bei Khalid bekommt Ihr heute Lachs mit Avocado-Kartoffel-Gratin (inkl. Salat € 6,80) oder das Hähnchen-Curry mit Nudeln (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr Quiche mit Kartoffeln, mit CousCous oder mit Thunfisch (€ 5,50 mit Salat). Außerdem gibt es bei Khalid heute Tiramisu zum Dessert.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz den Fisch-Gemüse-Spieß auf Reis (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes & Krautsalat (€ 11,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Crèmesuppe von der Süßkartoffel mit Zitronengras (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den gebratenen Leberkäse mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Feta-Päckchen (€ 8,40) oder mit Speck & Parmesan (€ 8,50). Außerdem stehen die Spaghetti mit Tomaten-Rosmarin-Sauce, Bärlauch & Büffel-Mozzarella (€ 8,80) und den Kalbsbraten mit Kartoffel-Erbsen-Püree & Tomatensalat (€ 9,40) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Milchreis mit frischen Erdbeeren (€ 3,80).

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst Thunfisch-Bruschetta, und dann folgen die Matjesfilets „Hausfrauenart“ mit Speckböhnchen & Bratkartoffeln (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den Hühnereintopf (€ 6,90), Spaghetti mit Auberginen, Tomaten, Rucola, & Schafskäse in Olivenöl (€ 9,90) und den Spanferkel-Rollbraten in Honig-Thymian-Sauce mit Kräuter-Kartöffelchen & hausgemachtem Krautsalat (€ 12,90). Außerdem bekommt Ihr das indische Gemüse-Masala mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 8,90), bzw. mit Hähnchenbrust-Streifen (€ 11,90) oder mit Fischfilet-Streifen (€ 12,90).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr zunächst einmal ein Gurken-Sauerrahmsüppchen mit Dill & Senf. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Ragout vom Steinköhler mit Bouillabaise-Polenta, Fenchel & Gazpachoschaum (Menü I für € 9,50) oder die Fussili mit Gewürztomaten, Basilikum & Grana Padano (Menü II für € 8,-).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das gegrillte Steak vom Seehecht mit Süßkartoffel-Püree. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag die hausgemachte Spargelsuppe (€ 5,50), ein Stück hausgemachte Quiche mit Tomaten, Ziegenkäse & Thymian (mit Salat für € 6,90) oder den Salade Nicoise mit Eiern, Sardellen, Tomaten, Kartoffeln & grünen Bohnen (€ 9,90). Außerdem bekommt Ihr den Spargel mit Bayonne-Schinken, Comté & Vinaigrette (€ 9,90) oder die Tartine Chavignol mit Tomaten, Ziegenkäse, Thymian & einem Salat (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder Tarte au Fraises (€ 4,90). Lest auch den Beitrag im KStA über die Epicerie.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute die Spätzle mit Champignons & hausgemachten Geflügelklößen in Estragonsauce (€ 6,90) oder das Lachsforellenfilet mit gebratenem Fenchel, Schafskäse, Kirschtomaten auf Rucola-Feldsalat (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Ziegenkäse-Bruschetta (€ 5,90) oder Foccacia gefüllt mit Saint Albray, Mailänder Salami, Pesto & Beilagensalat (€ 6,50). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung. Am heutigen Freitag sind die „Klangmädchen“ zu Gast im L’Apparte, und am 28.6.13 findet „Menü, Lesung & Musik“ im Bistro in der Merowingerstraße statt.

 

Vintage: Jeden Tag zwischen 12:00 – 14:30 Uhr bekommt Ihr am Südkai das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50 – freut Euch heute auf das Steinbeißerfilet in der Senfkruste mit Lauchgemüse. Außerdem bekommt Ihr die Spanferkel-Terrine mit Rettich, Radieschen & Feldsalat (€ 12,50) oder das pochierte Kalbsfilet mit „Badischen Maultäschle“ & Rahmwirsing (€ 29,50). Das Frühlings-Menü besteht aus roh mariniertem Steinbutt mit Couscous & Limette, Entenbrustscheiben mit grünem Spargel & Oliven-Gnocchi  und zum Dessert Topfenschmarrn mit Rhabarberragout & Vanilleeis (€ 39,50). Am 26. Juni 2013 ist übrigens das Bernd Dellbrügge Chill & Wine Trio ab 18:30 Uhr zu Gast im Vintage.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt es die geschmorte Kalbsbacke mit sautiertem Spitzkohl. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer Quiche mit Spargel & Spinat beginnt. Als Hauptgericht wird die geschmorte Hirschkalbsschulter mit Karottenpüree und zum Dessert Tiramisu serviert. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag eine Zucchini-Curry-Quiche an buntem Salat (€ 6,50) an. Darüber hinaus bekommt Ihr ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Am heutigen Freitag lädt Nina übrigens zum Akustik-Konzert mitKai Squared“ ein.

 

Ab nach Erdmanns: Heute Mittag von 11.30 und 16.00 Uhr gibt es bei Julia Bößmann & Chefkoch Stefan Langer im Restaurant in der Kurfürstenstraße das Hähnchenbrustfilet im Knuspermantel mit Bratkartoffeln & Salat (€ 13,50), das Lachsfilet an Zitronen-Kräuter-Sauce mit Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90) oder der Grillteller mit Bauchspeck, Grillwurst, Hähnchenbrustfilet, Backofenkartoffeln, Kräuterbutter, Currydip & Krautsalat (€ 15,90). Zum Nachtisch wartet die Kalte Schnauze mit Vanillesauce (€ 3,50) oder der Mainzer mit Musik (€ 4,50) auf Euch. Mehr Infos unter „Wochenkarte„.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.