×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

2.10.12 – Almuerzo

Dienstag, 2. Oktober 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Hier auf Mallorca nimmt man mittags eine leichte Mahlzeit – also ganz ähnlich wie bei uns in der Südstadt. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich kann mich nicht so recht für das passende Restaurant entscheiden – und eine Übersicht, wie zum Beispiel der Lunchletter, gibt es hier auf der Sonneninsel nicht. Mit einer gehörigen Portion Gottvertrauen habe ich mich gestern also aufs geliehene Rad gesetzt und mich über die ersten Anhöhen zur Küstenstraße aufgemacht – einfach irre. Der erste Anstieg ließ mich mein Vorhaben, eine geeignete Mittagsbleibe zu suchen, vollkommen vergessen. Wichtig in meinem Köpfchen waren nur die beiden noch gefüllten Wasserflaschen, die mir mein Überleben sicherten. „Nur nicht aufgeben – nur nicht absteigen“ – rhytmisch habe ich schließlich diesen Berg bewältigt. Dann der erste Blick auf das weite Meer und die sanfte Abfahrt – in diesem Moment wusste ich, dass ich im Urlaub angekommen war.

Hier auf Mallorca nimmt man mittags eine leichte Mahlzeit – also ganz ähnlich wie bei uns in der Südstadt. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich kann mich nicht so recht für das passende Restaurant entscheiden – und eine Übersicht, wie zum Beispiel der Lunchletter, gibt es hier auf der Sonneninsel nicht. Mit einer gehörigen Portion Gottvertrauen habe ich mich gestern also aufs geliehene Rad gesetzt und mich über die ersten Anhöhen zur Küstenstraße aufgemacht – einfach irre. Der erste Anstieg ließ mich mein Vorhaben, eine geeignete Mittagsbleibe zu suchen, vollkommen vergessen. Wichtig in meinem Köpfchen waren nur die beiden noch gefüllten Wasserflaschen, die mir mein Überleben sicherten. „Nur nicht aufgeben – nur nicht absteigen“ – rhytmisch habe ich schließlich diesen Berg bewältigt. Dann der erste Blick auf das weite Meer und die sanfte Abfahrt – in diesem Moment wusste ich, dass ich im Urlaub angekommen war. Doch natürlich war ich im Namen aller Lunchfreunde unterwegs, ließ Urlaub Urlaub sein und kehrte nach zirka 20 Kilometern in eine verlockende Herberge am Wegesrand ein. Das Menu für 13,50 Euro lockte: Ensalada, Croquetas de Pollo, Pan, Postre y Bebida. Das schwedische Ehepaar wunderte sich, dass ich mir eine Flasche des spanischen Bieres genehmigte, und erstarrte, als sie erfuhren, dass ich noch den Coll de Sóller hinauf musste. Ich fühlte mich wie Gott in Frankreich und erinnerte mich an den Eifel-GastronomMonsignore Pfahl„, als mir der mallorquinische Mittagskoch meine Trinkflasche mit frischem, kaltem Wasser füllte und mir eine gute Fahrt wünschte. Froh war ich, als ich auf der anschließenden zehn Kilometer langen Abfahrt mein Essen halbwegs verdauen konnte, bekam es allerdings mit der Angst, als mir bewusst wurde, dass ich jeden Meter wieder hinaus musste. Bammel machte sich in mir breit, als ich das Schild sah, das meine ganz persönliche „Tour der Leiden“ einläutete. Während der 5,1 Kilometer bis zum Gipfel schwor ich mehrmals, nie wieder ein Bier zum Mittag zu trinken und auch mehr Salat und weniger frittierte Hühnchen-Kroketten zu essen. Mehrmals. Auf dem „Coll“ war ich der glücklichste Kölner auf der Insel – nachdem ich diesen Lunchletter vollendet habe, werde ich, jedoch ohne „Cerveza“ den nächsten Berg hinauffahren. Ich wünsche Euch heute eine schöne Mittagspause und morgen einen arbeitsfreien Tag der Deutschen Einheit. „Hasta pronto“, Andrés.

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht das Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval & Jan Mertens bieten Euch heute zwischen 12 und 14:30 Uhr die Pescaditos fritos – Kleine Fischchen, ausgenommen und gebacken (€ 8,50), kleine Kalmare aus der Pfanne (€ 9.-) oder ein Lachssteak mit Sumiyo Chatanis Teriyaki-Sauce (€ 9,50). Darüber hinaus gibt es die Kaninchenkeule in Polentakruste (€ 11,50), die geschmorte Haxe vom Salzwiesenlamm (€ 14,50) oder die italienische Fenchelbratwurst (€ 8,90).

 

Epicerie Boucherie: David & sein Team bieten Euch heute Mittag eine Hokaidokürbis-Kokos–Suppe (€ 3,90) und die Quiche du Jour mit Lauch, Bleu d’Auvergne & Fleur de Sel (mit Salat € 6,90) und die Tartine du Jour mit Tomaten, Ziegenkäse, Thymian & Honig (mit Salat für € 8,90) an. Zum Dessert erwartet Euch eine Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder eine Tarte aux Prunes. Den Herbst läutet David übrigens am 12.10.2012 offiziell mit der „Soirée Vacherin Mont d’or“ ein.

 

Zur Bottmühle: Bei Anna & Christian Schaefer bekommt Ihr heute Mittag den Leberkäse mit Röstzwiebeln & Bratkartoffeln (€ 6,50), den vegetarischen Kartoffel-Bohnen-Eintopf  (€ 5.-) und einen frischen Salat mit Bacon & Croutons (€ 6.-), bzw. mit Pute (€ 7.-) oder Scampispieß (€ 7.-). Auf der Wochenkarte findet Ihr zudem den Heilbutt an Zitronenschaum mit Bratkartoffeln & Salat (€ 14,20) oder die Perlhuhnbrust an Thymianjus mit Brokkoli & Kartoffelgratin (€ 13,80). Zum Dessert bekommt Ihr Himbeer-Grießflammerie oder Creme Brulée (je € 6.-).

 

Café Walter: Von Nina & Co. gibt es heute die Kartoffelpuffer mit buntem Salat und Honig-Mohndip (€ 6,50), wahlweise mit Serrano (€ 8,50), CousCous mit schwarzen Oliven, Feta, Minze & Rosinen (€ 3.-) und Pausenbrote mit Brie, Birne & Honig-Mohn-Senf (€ 4,20) oder mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,40). Darüber hinaus bekommt Ihr noch Käsekuchen mit Baiser (€ 2,50), Zitronenkuchen mit Glasur & Mohn (€ 2.-) und eine Mascarpone-Crème mit Erdbeeren (€ 3.-).

 

La Esquina: Alle Gerichte der Mittagskarte serviert Euch Gabriel Sanchez in der Zeit zwischen 12 & 15 Uhr für € 6,90. Zwei Suppen stehen auf der Karte: Fischsuppe mit Brot & Aioli oder Gazpacho mit Brot. Darüber hinaus gibt es einen Salatteller mit mariniertem Putenspieß & Reis, mit einem Lammspieß mit Reis oder mit gegrillten Sardinen & Reis (jeweils € 6,90).

 

Kerschkamp’s: Heidi Humann und ihre Crew im Kerschkamp’s auf der Severinstraße servieren Euch heute eine Frikadelle mit Wirsinggemüse & Salzkartoffeln (€ 6,60), asiatische Chili-Bohnen mit Reis (€ 4,90) oder den Strammen Max mit 3 Spiegeleiern (€ 5,-). Wenn Ihr lieber etwas Süßes mögt, bestellt den Kirschpfannkuchen für € 4,50.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch mittags von Montag bis Freitag eine Plat du Jour für € 8,50 an. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü für € 19.-. Im gesamten Oktober wird im Capricorn i Aries das 10-jährige Jubiläum der Brasserie mit vielen Aktionen gefeiert.

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s Grünkohl mit Kartoffeln untereinander & Mettwurst (€ 5,20) und den Spießbraten mit heller Jus mit Speckrosenkohl & Bratkartoffeln (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr die Riesenhaxe mit Bratkartoffeln & hausgemachtem Krautsalat (€ 6,90), den Leberkäse mit Sauerkraut und Kartoffelpüree (€ 4,50) und die Spaghetti Bolognese (€ 4,50).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute das Filet vom Red Snapper in Dillsauce mit Salzkartoffeln (inkl. Salat € 6,50), die marokkanische Tajne mit Rindfleischhack-Bällchen in Tomatensauce mit Erbsen & Spiegelei (inkl. Salat € 6,70) und eine Quiche mit Salat (€ 5,50). Schaut Euch doch einmal das Portrait von Khalid und seinem „Kleinen Hunger“ an.

 

FILOS: Mittagskoch Thomas Müller bietet Euch täglich zwei Mittagsgerichte für jeweils € 6,50 an – heute bekommt Ihr den bunten Salatteller mit Schinken-, Käsestreifen & gekochtem Ei oder die Bratwurst mit Champignonrahm & Kartoffelpüree. Darüber hinaus stehen zwei Suppen (Tomaten- oder Rote-Beete-Suppe) und eine Nachspeise (griechischer Joghurt mit Obstsalat) zur Auswahl, die Ihr jeweils für € 2,50 dazu bestellen könnt.

 

Severin: Heute Mittag gibt es bei Dieter Niehoff das Putenschnitzel mit Kartoffelgratin und Salat (€ 6,90). Darüber hinaus serviert er einen Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 13,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90) oder Möhrengemüse „bürgerlich“ mit Hackbraten & Bratensauce (€ 7,90).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team servieren Euch heute zunächst die herbstlichen Blattsalate mit marinierten roten Zwiebeln, Krokantnüssen und Landbrotchip.Danach entscheidet Ihr Euch entweder für den Rindertafelspitz mit Meerrettichsauce, Kartoffel-Gratin und Vichy-Karotten (€ 12.-/mit Getränk € 13,50) oder die Kartoffelrösti mit Waldpilzen à la Crème (€ 9,50/mit Getränk € 11.-).

 

FONDA am Ubierring: Heute erwartet Euch zunächst Oliven-Brschetta und danach die italienische Fenchelbratwurst auf Kürbis-Risotto mit Schafskäse (2 Gänge € 11,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Romanasalat mit Räucherlachs & Meerrettichcrème (€ 11,90), die Farfalle „Elsässer Art“ in Sahnesauce (€ 10,50) oder die Spaghetti mit Linsen-Bolognese & korsischem Schafskäse (€ 8,50). Darüber hinaus bekommt Ihr das Gemüsecurry mit Basmatireis (€ 7,90), bzw. mit Hähnchenstreifen (€ 10,90) oder Sesam-Lachs (€ 12,90).

 

L’Apparte: Kim & Claude servieren Euch heute die Spaghetti Bolognese aus Rinderhackfleisch mit Schnittlauch & Parmesan (€ 6,50) oder das gebratene Spanferkel-Kotelett auf Paprikarisotto mit Basilikumpesto & Rucola (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit Comté, scharfer Salami & Kräuterbrot oder mit Ziegenkäsebruschetta (€ 5,80).

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-) – heute gibt’s den gesottenen Kalbstafelspitz mit Rahmwirsing und frischem Meerrettich. Außerdem bekommt Ihr das Zitronenrisotto mit gebratenen Gambas (€ 14,50), die Strozzapreti mit Kochschinken, Erbsen und frischen Pfifferlingen (€ 12,50) oder den liparischen Meeresfrüchtesalat mit Oliven & Limettenöl (€ 13,50). Schaut Euch auch einmal das von Steffen Kimmig kreierte Herbststaffel-Menü 2012 an.

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute den Wrap Mexicaine mit Chili con Carne und Guacemole (€ 5,90) oder die Tagliatelle mit Brokkoli und Gorgonzolasauce (€ 6,50). Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch frische Salate, diverse Burger und weitere Leckereien. Jeden Sonntag gibt es übrigens in der Sportsbar zwischen 11 & 14 Uhr einen reichhaltigen Brunch.

 

Brasserie La Galette: Von Karl Geiger bekommt Ihr heute am Karl-Berbuer-Platz zwischen 12 und 15 Uhr eine Kartoffelsuppe (€ 3,60, bzw. mit Wursteinlage € 4,40) oder die hausgemachte Sülze mit Remoulade (€ 4,20). Darüber hinaus gibt es Serviettenknödel in Butter gebraten mit Champignons in Cidre-Rahm-Sauce (€ 6,90), eine Putenbrust mit Kräuterfüllung, Paprikasauce & Basmatireis (€ 8,50), einen bretonischen Fischtopf mit Filetstücken & Gemüse (€ 8,50) oder das Kotelett mit Senfsauce & Petersilienkartoffeln (€ 7,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Apfel-Käse-Kuchen (€ 3,40).

 

Ruth Neuerbourgh und Stefan Bierl von der Speisekammer servieren zwar kein Mittagessen, präsentieren am 7. Oktober 2012 jedoch das Herbstkonzert von Billy Rückwärts.

 

HÖHN’s: Der Herbst ist da und somit auch frische Steinpilze und Wild. Seit dem 25. September 2012 bieten Monika und Klaus Höhn wieder das auf die Jahreszeit abgestimmte Menü – das Ringeltäubchen – an. Gestartet wird mit einer rheinischen Kartoffelrahmsuppe, und danach wird das Steak vom Eifeler Hirschrücken mit Steinpilzen & Kartoffelgratin serviert. Zum Abschluss gibt es zweierlei Crème Brûlée Minze & Schokolade. Das 3-Gang-Menü kostet 26.- Euro. Dazu passt ideal der trockene Spätburgunder „Langenlonsheimer Steinchen“ vom Weingut Höhn (nicht verwandt o. verschwägert) von der Nahe (€ 19.-). Reservierung T: 0221/3481293

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.