×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

25.9.13 – Herzensprojekt

Donnerstag, 26. September 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Abschied ist ein bisschen wie sterben“ – das haben sich deutsche Schlagersänger in den 70er Jahren noch getraut zu singen, so wie Katja Ebstein in der „Starparade“. Der Applaus war der rothaarigen Berlinerin immer sicher. Heute haben wir den Artikel „Ein Film über Trauer, Wege und das Finden“ von meiner ans Herz gewachsenen Kollegin Elke Tonscheidt veröffentlicht, der sich genau mit diesem Tabuthema befasst. Wir haben gestern lange telefoniert und überlegt, wie ich im Lunchletter dieses Thema aufgreifen kann. „Ich weiß“, meint die Neu-Düsseldorferin, „bei diesem Thema verschlägt’s den Leuten ja eigentlich den Appetit!“ Da ist es wieder – das kleine Füllwörtchen, das immer die kleine Möglichkeit des Reingrätschens ermöglicht. „Jeder hat mit Trauer zu tun, aber keiner weiß so wirklich, wie man damit umgehen soll“, erklärt die 30-jährige Julia Bossert, die bei der Filmproduktionsfirma „takepart“ in der Maria-Hilf-Straße arbeitet. Sie ist die Regisseurin eines Filmes, der sich mit dem Umgang mit dem Tod, Wege des Abschied Nehmens, Seelsorge und Trost befassen wird. Ein Herzensprojekt, wie die Wahlkölnerin vermittelt.

„Abschied ist ein bisschen wie sterben“ – das haben sich deutsche Schlagersänger in den 70er Jahren noch getraut zu singen, so wie Katja Ebstein in der „Starparade“. Der Applaus war der rothaarigen Berlinerin immer sicher. Heute haben wir den Artikel „Ein Film über Trauer, Wege und das Finden“ von meiner ans Herz gewachsenen Kollegin Elke Tonscheidt veröffentlicht, der sich genau mit diesem Tabuthema befasst. Wir haben gestern lange telefoniert und überlegt, wie ich im Lunchletter dieses Thema aufgreifen kann. „Ich weiß“, meint die Neu-Düsseldorferin, „bei diesem Thema verschlägt’s den Leuten ja eigentlich den Appetit!“ Da ist es wieder – das kleine Füllwörtchen, das immer die kleine Möglichkeit des Reingrätschens ermöglicht. „Jeder hat mit Trauer zu tun, aber keiner weiß so wirklich, wie man damit umgehen soll“, erklärt die 30-jährige Julia Bossert, die bei der Filmproduktionsfirma „takepart“ in der Maria-Hilf-Straße arbeitet. Sie ist die Regisseurin eines Filmes, der sich mit dem Umgang mit dem Tod, Wege des Abschied Nehmens, Seelsorge und Trost befassen wird. Ein Herzensprojekt, wie die Wahlkölnerin vermittelt. Einen Auftraggeber für das 140.000 Euro teure Projekt gibt es nicht, so dass sich Takepart-Chef Uli Rüffer entschieden hat, viele verschiedene Unterstützer durch eine Crowdfunding-Aktion zu finden. 26 sind es bisher, die insgesamt 38 Prozent der Produktionskosten abdecken – ich gehe schwer davon aus, dass es morgen doppelt so viele Spender sein werden. Diese Aktion läuft noch bis Ende September, so dass Ihr jetzt auf die „Unterstützerseite“ klickt, Euch für eines der Pakete entscheidet und die Mail mit Euren Daten abschickt. Traut Euch, Freunde, traut Euch!“ Bis neulich, Euer Andreas.

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute die rote orientalische Linsensuppe (€ 3,90), Tartines mit Salat, zum Beispiel „Parisienne“ mit Brie de meaux, Äpfeln & Fleur de Sel (das Ganze überbacken für € 8,90), eine Quiche mit Salat (€ 6,90), Ratatouille mit Merguez (€ 9,90) oder einen leckeren Salade Nicoise mit Zwiebeln, Tomaten, Zucchini, Auberginen & Fleur de Sel (€ 9,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück traditionelle Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50). Am 11. Oktober 2013 veranstaltet David übrigens die „Soirée Vacherin Mont d’Or“ in seinem Bistro.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – Ihr bekommt heute das Hirschkalbspfeffer mit Kräuterkartoffeln (Civet de cerf). Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-). Das startet mit einer Zitronengrassuppe, danach gibt es das gegrillte Gemüse mit Scampi & Pesto, und zum Dessert die weiße Mousse au Chocolat mit Pfirsichragout. Der Termin des kommenden Kochkurses steht fest und kann gebucht werden: 29.9.2013: Filetieren & tranchieren.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Pastinaken-Crèmesuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50), die Rostbratwürstchen mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit Hähnchenbrust (€ 8,60) oder mit Reibekuchen & Räucherlachs (€ 10,20). Außerdem bekommt Ihr das kleine Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat (€ 10,80, bzw. das große Schnitzel € 16,80), den Hackbraten vom Kalb mit Kartoffelpüree & Salat (€ 9,80) auf der Karte. Lecker sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € 4,90 (mit Fleisch € 5,90). Zum Dessert bekommt Ihr Joghurt mit frischen Früchten (€ 4,50) oder den Milchreis mit frischen Früchten (€ 3,80).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute entscheidet Ihr Euch entweder für das Schnitzel „Pariser Art“ mit Tomaten-Pilaw & Chili-Gurken (Menü I für € 9,50) oder das getrüffelte Risotto mit Junglauch, Esskastanien & Frankfurter Kräutern (Menü II für € 8,-) entscheiden. Als Dessert wird das Espuma von der Bitterschokolade mit Zwetschgen und zum Menu noch ein Softdrink, ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder ein kleiner Wein der Saison serviert.

 

Oxin: Heute Mittag bekommt Ihr bei Mehdi auf der Alteburger Straße Safran-Tagliatelle an Teryakisauce & Zucchini-Gemüse mit Entre Cote-Spitzen oder mit Garnellen (je € 9,50), die vegetarische CousCous-Pfanne mit Okraschoten-Gemüse (€ 7,90), das Perhuhn Suprem mit Auberginengratin (€ 9,50) oder den Mezze-Teller mit 5 oder 9 verschiedenen warmen und kalten Vorspeisen (€ 6.- , bzw. € 10,50). Außerdem findet Ihr auf der Mezze-Tafel u.a. das Lammragout mit Bockshornklee, Wachtel-Suprem auf Walnuss-Chutney, Lammchips auf Linsenragout, Auberginengratin mit Ratatouille, Jakobsmuschel auf Kartoffel-Lauch oder Garnelen mit Spinat-Couscous (3 Gerichte Eurer Wahl mit Safranreis oder persischem Kräuterreis für € 11,90).

 

Ab nach Erdmanns: Das Restaurant mit regionaler Küche findet ihr am Platz An der Eiche 5 im ehemaligen „Liebelein“. Auf der Terrasse gibt’s ab 9 Uhr zum Beispiel das „Franzosenfrühstück“ (€ 3,50) mit einem Croissant, selbst gemachter Marmelade & einem Milchkaffee. Von 11:30 – 16:00 Uhr bekommt Ihr eine Frikadelle mit Lauchgemüse und Bratkartoffeln (€ 6,90), die Käsespätzle an Salat (€ 6,90), den Speckpfannekuchen an Salat (€ 6,90) oder das Rindergulasch mit Nudeln (€ 7,30). Zum Dessert gibt es einen Kirsch-Michel mit Vanillesauce (€ 3,50, bzw. mit einer Tasse Kaffee € 4,50).

 

FILOS: Die Küche im Filos bietet Euch heute gleich vier preiswerte Mittagessen an: heute bekommt Ihr den bunten Salatteller mit Haloumi-Käse & Tomaten (€ 6,50), die Penne Arrabiata mit Rucola & Parmesan (€ 6,50), das Risotto mit Gambas & Sherry-Tomaten (€ 7,50) oder Coq au Vin mit Brätlingen u. Salat
(€ 8,50). Kombinieren könnt Ihr die Angebote mit einer Linsensuppe oder einer Fenchel-Tomaten-Suppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée (je € 2,50). Am 12.Oktober 2013 tritt um 20 Uhr „Hop Stop Banda“ im Rahmen des Kneipenmarathon 2013 auf.

 

Severin: Dieter und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag einen Salatteller mit Thunfisch, Ei & warmem Fladenbrot (€ 5,90) oder das Möhrengemüse mit Hackbraten & Salzkartoffeln (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr den Salatteller mit Feta & gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (je € 10,90), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd „Klassisch“ (€ 8,90).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst die Champignons in Gorgonzola-Sauce, und dann folgt der Hamburger mit Serrano & Manchego, dazu Patatas Bravas & Tomatensalat (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es eine Frikadelle mit Jägersauce & Kartoffelpüree (€ 6,50), Coq au Vin mit Pommes Gratin (€ 10,50) und der hausgemachte Zwiebelkuchen mit Spinatsalat (€ 8,90). Außerdem bekommt Ihr das mediterrane Gemüseragout in Tomatensauce an Rosmarinkartoffeln mit Kräuterquark (€ 9,90), bzw. mit Rindfleischstreifen (€ 12,90) oder mit Kräutergarnelen (€ 12,90).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das gegrillte Steak von der Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute den Flammkuchen der Woche mit Speck Kartoffelwürfeln, Rucola und Kräuterpesto (€ 770), die Spaghetti Bolognese aus Rinderhack mit Schnittlauch & Parmesan (€ 6,50) oder das Kaninchen in Pfifferlingrahm mit Gemüsereis (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr Foccacia mit Ziegenkäse und Fenchel & Beilagensalat (€ 6,50), den großen Saisonsalat mit gebratener Merguez & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Ziegenkäse-Bruschetta (€ 6,50). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr frische Waffeln zur Verfügung.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute als Wochenangebot Farfalle mit Walnuss-Rucola-Pesto & Tomaten (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr einen fruchtigen Salat mit Avocado, Walnüssen, Cranberries & Ziegenkäse (€ 8,90) oder einen bunten Salat mit gerösteten Cashewkernen, Kirschtomaten & gebackenen Curry-Bananen (€ 7,90). Zwischen 12 und 22 Uhr gibt es im Café Walter Tapas: Datteln im Speckmantel (€ 3.-), Serrano mit Honigmelone (€ 4,50) und Frikadellen mit Salsa (€ 3,50). Darüber hinaus bekommt Ihr diverse Quiches (ab € 4.-), Nachos mit selbst gemachter Guacamole & Salsa (€ 4,50) & Hotdogs mit frischem Salat, Röstzwiebeln & Salsa (€ 3,90).

 

Restaurant zur Bottmühle: Anna & Christian Schaefer servieren Euch heute in ihrem Restaurant einen mit Hackfleisch gefüllten Pfannekuchen mit Kräuterdip & Salat (€ 7.-), das Rindergulasch mit Nudeln & Apfelkompott (€ 7,20), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3,-), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder eine Folienkartoffel mit Kräuterquark & Salat (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-), den großen Cheeseburger vom US Beef mit Pommes (€ 7.-, bzw. mit Bacon für € 7,50) oder die große vegetarische Variante (€ 6,50). Steinpilze und Pfifferlinge bekommt Ihr im „Restaurant an der Bottmühle“ ebenfalls – verlangt einfach die Pilzkarte, bestellt und genießt.

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr das Schnitzel „Wiener Art“ mit Petersilienkartoffeln & Speckbohnen (€ 5,20), den Tafelspitz in Meerettichsauce mit Salzkartoffeln & Rote Beete (€ 6,50) oder den Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen und Pommes (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr die Zigeuner-Frikadelle mit Salzkartoffeln (€ 4,50), der Maccaroni-Auflauf in Tomatensahnesauce mit Schinken (€ 4,50) oder den grünen Mohneneintopf mit Einlage (€ 2,80).

 

Vintage: Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des ersten „Vintage“ hat Claudia Stern den Umbau des neuen Vintage am Rhein fertiggestellt. „Der alte Spirit ist wieder da“, sagt die Chefin, „mit guter Küche, spannenden Weinen und Genussevents“. Die Speisen folgen dem Wein, jede Woche wechseln mit der Karte auch die offenen Weine. Heute Mittag bekommt Ihr das Pastinaken-Crème-Süppchen (€ 6,50) und danach der Grünkohl mit Mettwurst & Kartoffeln (€ 12,50) – als Mittagsmenu bekommt Ihr Vor- und Hauptspeise für € 17,50. Das Vintage ist auf der Suche nach Teamverstärkung – mehr unter „Gala des deutschen Fernsehpreises„.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.