×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

29.01.2018 – Fit for Fun?

Montag, 29. Januar 2018 | Text: Judith Levold

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

So Ihr Lieben, seid Ihr startklar, mental auf Karneval eingestellt? Und vor allem: Kostüm fertig oder mal wieder kurz vor knapp improvisieren? Ich habe das freie Wochenende beim Skifahren mit meiner besten Freundin genutzt, um die Frage nach der passenden Verkleidung zumindest für dieses Jahr zu klären und kann Euch versprechen: Uns wird niemand erkennen, wir haben uns für ein spektakuläres Kostüm entschieden, das wir noch dazu in der extrem kurzen Zeit bis Weiberfastnacht realisieren können, um dann nur noch volle Pulle Fun zu haben.

Alles Wissenswerte zu Karneval hier bei uns im Veedel könnt Ihr übrigens dem traditionell großen Serviceartikel meiner Kollegin Nora entnehmen, der dieser Tage hier erscheinen wird und bestens informiert, auch über die kleinen karnevalsfreien Enklaven.

Abschied nehmen müsst Ihr zumindest vorläufig von einer anderen Tradition bei Meine Südstadt: dem Lunchnewsletter. Nein, nicht ganz, natürlich berichten wir Euch weiterhin brandaktuell, was bei den Wirten unseres Viertels mittags auf den Teller kommt, aber unsere launigen Anekdötchen fallen erstmal weg. Für die suchen wir einen anderen Platz, versprochen. Denn wie wir alle wissen: Niemals geht man so ganz – bis bald also, Eure Judith.

Bongour: Das Start up Bongour ist kein typischer Lieferdienst für Essen. Dahinter steckt die Idee, dass talentierte Köche, die noch nicht über die finanziellen Mittel für ein eigenes Restaurant verfügen, in einem professionellen Küchenumfeld ihre Gerichte vorstellen können. Heute gibt es unter anderem eine Süßkartoffelsuppe mit Mini Mozzarella als Vorspeise für 4,50 €. Anschließend könnt ihr etwa eine Caribbean Bowl auswählen, eine in spezieller Jerkey Sauce marinierte saftige Hähnchenbrust auf exotischem Kokosnuss-Limetten Reis. Serviert mit Mango Salsa und Avocado für 9,50 €. Weitere Gerichte unter www.bongour.com.

Brasserie Aller Kolör: Im Aller Kolör gibt’s heute Mittag französische Leckereien. Die Speisekarte bietet unter anderem Flammkuchen mit Munsterkäse, Sauerkraut & Speck für 8 €, kann klasse schmecken. Wem das nicht behagt, der kann auch eine frische grobe Bratwurst vom sauglücklichen friesischen Schwein nehmen, mit KartoffelKarottenDurcheinander und DijonSenf für 12 €. Mit oder ohne französisches Bier. Auch abends wirkt die Brasserie-Küche laut Speisenkarte sehr vielversprechend, vor allem weil so schöne Lebensmittelerzeuger mit im Boot sind wie die Pasta-Manufaktur LouRiz aus Sülz – regionaler geht´s kaum. Alteburger Straße 15, 50678 Köln.

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber und Team bieten Euch ein Überraschungsmenü, tischweise 3 Gänge für 33 € pro Person. Wer nicht auf Surprise steht, kann natürlich auch aus dem Mittagsmenü für 24,50 € wählen, beim Entree etwa zwischen mariniertem Tafelspitz mit Paprikasauce und Polenta mit Gorgonzola-Honigcreme und Spinat. Zum Sattwerden verlocken dann Zanderfilet in Schnittlauchsauce mit Kartoffelpüree oder Coq au vin mit Wurzelgemüsen und wer dann noch einen krönenden Abschluss braucht, voilà: marinierte Mango mit Creme Chantilly oder Käse. Die ausgesuchte Weinkarte verführt dazu, den Genuss schon in der Mittagspause mit einem Gläschen perfekt zu machen. Im Guide Michelin 2017 wurde das Capricorn i Aries übrigens wieder mit einem Bib Gourmand aufgenommen – mal schauen, was das neue Jahr bringt! Capricorn i Aries Brasserie, Alteburger Straße 31, 50678 Köln.

Filos: Abwechslung ist jeden Tag Programm im Filos auf der Merowingerstraße. Ihr könnt im Business Menü (9,90 €) zwischen zwei Gerichten wählen. Dazu gibt es dazu ein alkoholfreies Getränk Eurer Wahl. Heute gibt es als Vorspeise einen Gemüsereissalat mit Halloumi, anschließend wahlweise Geflügelragout mit Pilzen auf Penne oder Crêpes mit Tomate-Mozzarella und Basilikum. Auf der Tageskarte sind außerdem viele weitere Angebote mit Fleisch, Fisch sowie gänzlich ohne beides, aber trotzdem lecker! Bratkartoffeln mit zwei Bio-Spiegeleiern an Salat (7,50 €) zum Beispiel. Oder einen bunten Salat mit Putenstreifen, Champignons und Sojasauce (9,50 €). Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln.

Nale: Nale lockt Euch mit verführerisch-exotischen Gerichten. Da wäre zum Beispiel Süsskartoffel-Chili-Bulgur mit Rinderhackfleisch für 6,90 € oder Curry-Couscous mit Blumenkohl, Möhren, Hähnchen & Cranberries zum selben Preis. Daneben gibt es eine köstliche Gemüsequiche mit Salat – täglich wechselnd, immer lecker! – für 6,90 €. Geht hin und lasst es Euch schmecken. Nale – Café und Bistro, Darmstätter Straße 19, 50678 Köln.

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker“. Naturmetzgerei Hennes, Severinstraße 20, 50678 Köln.

Restaurant Kabul: Einen Hauch von den Gebräuchen des Morgenlandes empfand ich vor Jahren bei meinem ersten Kabul-Besuch: zum Essen in dem afghanischen Restaurant in der Elsaßstraße konnte man hier auf dem Boden, auf bequemen und schön bestickten Polstern, Kissen und Matratzen Platz nehmen und sich fläzen, während man auf das köstliche Essen von Suleiman Samae wartete. Es gibt täglich wechselnde afghanische Gerichte, vegetarisch oder mit Fleisch. Das sind zum Beispiel Dal-tschalau, das sind Linsen in würziger Sause mit Hackfleischbällchen, dazu Safran-Basmati-Reis, im Mittagstisch zum Preis von 5 €. Alles natürlich auch zum Mitnehmen bestellbar. Restaurant Kabul, Elsaßstraße 32, 50677 Köln.

Vringstreff: Im Vringstreff könnt ihr euch von 12.00 bis 14.00 Uhr ein Hauptgericht sowie Vorspeise und Dessert genehmigen. Heute gibt es Hühnerfrikassee nach Hausfrauen Art im Reisrand mit Salat für 2,40 €/5,00 €, als Vorspeise erwartet euch eine Rosenkohlcremesuppe mit Brot für 1,20 €/2,00 €, und zum Nachtisch wird Milchreis auf Pflaumengrütze für 1,20 € / 2,00 € gereicht. Ab 15 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen zu Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee. Vringstreff e.V., Im Ferkulum 42, 50678 Köln

Wagenhalle: In der Wagenhalle bekommt Ihr heute wieder ein umwerfendes Mittagsmenü in zwei Versionen, mit und ohne Fleisch: Da wäre zum einen thailändisches Geflügelcurry mit Marktgemüse, Sprossen, Koriander und Duftreis für 12,50 € oder die vegetarische Variante—als Gemüsecurry—für 11,00 €. Als Nachspeise dürft ihr Euch auf Pfannekuchen mit Topfenmousse gefüllt freuen. Dazu gibt es einen Softdrink oder ein Heißgetränk ohne Alkohol, ein Kölsch oder 0,1 Liter Wein der Saison. Außerdem bietet die Tageskarte ein reichhaltiges Angebot an Fisch, Fleisch oder vegetarischen Speisen. Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: service@meinesuedstadt.de

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.