Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Startschuss für den 10. Run of Colours +++ Kündigung: Atelier Eifelwall 3 muss schließen. +++ Taschenlampenkonzert vor dem Schoko-Museum +++ Neue cambio-Station am Klösterchen +++ Stadtbahn-Querung am Verteiler: Anwohner erreichen Prüfung ihres Vorschlags +++

Wochenend-Freuden

Alte Denkmäler, neue Denkanstöße – Die Wochenendfreuden vom 7.-9. September 2018

Donnerstag, 6. September 2018 | Text: Sarah Koldehoff

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Kunst und kulturelles Angebot in jeglicher Form finden sich an diesem Wochenende in der Südstadt mit Leichtigkeit, denn Theater, Galerien und sogar Denkmäler warten mit tollem Programm auf.

Der Tag des offenen Denkmals wird auch in diesem Jahr nicht nur am Sonntag, sondern auch am Samstag mit zahlreichen Veranstaltungen begangen. An diesen Tagen öffnen nämlich auch solche Denkmäler ihre Türen, die normalerweise gar nicht oder nur begrenzt geöffnet sind. Besucher können so einen ganz neuen Blick auf altbekannte Gebäude oder Institutionen gewinnen.

Die Balkendecke des Haus Balchem stellt nur einen Teil des barocken Bauwerks dar, dass Besucher bei einer der zwanzigminütigen Führungen, die am Samstag zwischen 11 und 14 Uhr stündlich angeboten werden, erkunden dürfen. Treffpunkt ist das Erdgeschoss der Stadtteilbibliothek.

Comedia Führung

Die Comedia wird heute als Theater genutzt, beherbergte aber vorher 99 Jahre lang die Feuerwehr. Am Sonntag können Teilnehmer ab 6 Jahren hier um 11 und 13 Uhr an einstündigen Führungen mit Theater- und Feuerwehrleuten teilnehmen. Treffpunkt ist das Foyer, die Führung geht über fünf Stockwerke.

Auch die Kartäuserkirche bietet am Sonntag jeweils um 11 und um 13 Uhr Führungen, bei denen Pfarrer Matthias Bonhoeffer Einblicke in die interessante und wechselvolle Geschichte der Kirche bietet. Um 15 Uhr hält hier außerdem Nathalie von Möllendorf bei Kaffee und Kuchen einen Vortrag, ebenfalls über die Vergangenheit der Kirche.

Weitere Veranstaltungen und Führungen findet ihr hier.

Haus Balchem, Severinstraße 15, 50678 Köln
Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7a, 50678 Köln

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Körpermanager – Erik Randrianarisoa
Erik Randrianarisoa und sein Team sind Die Körpermanager®. Als Personal Trainer sind sie überall dort im Einsatz, wo es um persönliches Wohl…

Maria hilft – Wir machen Flohmarkt
8.9. 10 – 17 Uhr
Auf dem Hofflohmarkt Maria Hilft vintage Shoppen für den guten Zweck: bei guter Musik und leckerer Verpflegung könnt ihr quatschen, essen und trinken und vielleicht auch das ein oder andere Schätzchen entdecken. Und das beste dabei: Standmiete und der Erlös von Speisen und Getränken wird zugunsten der Wohnungslosenhilfe dem Oase e.V. gespendet. Unter maria.hilft.19@gmail.com könnt Ihr einen Stand anmelden, der erste Meter kostet 12,50 Euro, jeder weitere 10 Euro.
Maria-Hilf-Straße 15-17, 50667 Köln

Neue Entdeckung

Eröffnung Musikhaus Süd
8.9. 17 Uhr

Eröffnung Musikhaus Süd

Im roten Haus auf dem Spielplatz an der Eiche eröffnet Franziska Erdle am Samstag das Musikhaus Süd. Zu viel Musik und Getränken sind alle herzlich eingeladen. Das Haus soll als Erweiterung der Klavierschule Süd und gleichzeitig auch als kulturelle Begegnungsstätte dienen.
Eintritt frei
Musikhaus Süd, Annostraße 37b, 50678 Köln

Miteinander – alleinerziehend
9.9. 10-12:15
Alleinerziehende Eltern können am Sonntagmorgen miteinander Erfahrungen und Fragen austauschen und dabei in entspannter Atmosphäre reden und lachen. Eine Erfahrene Kursleiterin ist als Ansprechperson ebenfalls anwesend, außerdem gibt es kostenfreie Kinderbetreuung.
Teilnahmegebühr 26,50 Euro
fbs – ev. Familienbildungsstätte, Kartäuserwall

Repair Café
9.9. 14-19 Uhr

Repair Café

Wer defekte Haushaltsgeräte besitzt, deren Funktionstüchtigkeit wiederhergestellt werden soll, bringt diese am Sonntag zum allmonatlichen Repair Café im Bürgerhaus Stollwerck. Im Raum 016 schrauben hier alle, die den kaputten Staubsauger oder Toaster noch nicht aufgeben möchten. Ein paar Rahmenbedingungen: Pro Teilnehmer nur ein Gerät, angenommen werden diese bis allerhöchstens 18 Uhr, bei hohem Aufkommen endet die Annahme auch früher. Teilnehmende Tüftler werden mit Kaffee und Kuchen versorgt, trotzdem sind Keks- und Kuchenspenden natürlich willkommen.
Eintritt frei
Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln

Grundlage schaffen

Im Café Nale stehen täglich die schmackhaftesten Tartes in der Theke und am Wochenende wird auch die ein oder andere äußerst köstlichste vegane Kreation angeboten. Dazu werde altbewährte Heißgetränkeklassiker aber auch kreative Neuheiten, wie Coconut-Cashew-Latte oder Chao-Latte mit Toffee-Zimt serviert. Lasst es euch schmecken!
Café Nale, Darmstädter Straße 19, 50678 Köln

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Der Fahrraddoctor – Karsten Heinsohn
Dass man hören soll, was das Herz einem sagt, dass versucht uns Rosamunde Pilcher immer wieder sonntags zu erzählen. Und trotzdem nehmen wir…

Die Spätsommersonnenstrahlen genießt ihr am besten bei köstlicher Eiscreme. Das Eiscafé Settebello serviert täglich von 11 bis 23 Uhr köstliche Eisspezialitäten von altbewährten Klassikern bis ungewöhnlichen Eigenkreationen. Lasst Euch also im Café zu opulentem Eisbecher nieder oder nehmt ein paar Kugeln auf die Hand und spaziert damit durch die Südstadt. Buon Appetito!
Eiscafé Settebello, Alteburger Straße 5, 50678 Köln

Pänz Pänz Pänz

Die Prinzessin kommt um vier – Gäste sind was Wunderbares
7.9. 16 Uhr; 8.9. 15 Uhr
Auf den ersten Blick sieht die Hyäne wirklich furchtbar aus mit ihrem fransigen, fleckigen Fell. Sie stinkt, ihre Essensvorlieben sind ekelig und noch dazu ist sie verlogen. Verständlich also, dass niemand die Hyäne gerne zum Kaffeetrinken einladen will. Ändert sich das, wenn die Hyäne behauptet, in Wahrheit eine verzauberte Prinzessin zu sein? Das Consol Theater hat Wolfdietrich Schnurres Geschichte für Zuschauer ab 4 Jahren inszeniert.
8 Euro, ermäßigt 6 Euro
Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Mitten im Geschehen – eine sportliche Zeitreise mit vielen Aktivitäten
In sportlichen 60 Minuten in die Antike und wieder zurück? Klingt nach einem unmöglichen Vorhaben, wird aber im Deutschen Sport & Olympiamuseum zur Wirklichkeit, denn hier findet eine einstündige sportliche Zeitreise statt, bei der die Besucher natürlich auch selbst aktiv ausprobieren und herumturnen – vom antiken Weitsprung bis zum Sandsackboxen im Ring. Treffpunkt ist an der Museumskasse. Nach Ende der Führung dürfen alle Teilnehmer auch bis zur Schließzeit noch die Museumsangebote inklusive Sportplatz auf dem Dach nutzen.
10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Deutsches Sport & Olympia Museum, Im Zollhafen 1, 50678 Köln

Nulli und Priesemut – Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken?
9.9. um 16 Uhr

Nulli und Priesemut - Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken?

Eigentlich unternehmen Hase Nulli und Frosch Priesemut ständig alles zusammen – schließlich sind sie die dicksten Freunde. Ständig lachen und spielen sie zusammen, bis die beiden eines Tages feststellen, dass sie gar keine Ahnung haben, wie die Leibspeise des anderen schmeckt. Priesemut hat noch nie saftige Möhren gekostet und Nulli aß noch nie dicke Brummer, die für Priesemut äußerst schmackhaften Fliegen. Übersteht die Freundschaft der beiden diesen Geschmackstest? Theaterzuschauer ab 4 Jahren finden das am Samstag heraus.
8 Euro, ermäßigt 13 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln

Theater, Theater und mehr

Quartett
7.9. 20 Uhr
Das Begehren zwischen Marquise de Merteuil und ihrem ehemaligen Liebhaber Vicomte de Valmont ist zwar schon lange verschwunden – trotzdem treffen sich die beiden noch immer, um in wechselseitigen Machspielen frühere Intrigen noch einmal aufleben zu lassen. Heiner Müllers Bearbeitung des Romans „Gefährliche Liebschaften“ zeigt seine Hauptfiguren in einem zerstörerischen Rededuell mit humorvollen Elementen.
18 Euro, ermäßigt 12 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln

Kirschgarten oder Der letzte macht das Licht aus
8.9. 20 Uhr
Um die Versteigerung ihres Kirschgartens zu verhindern, reist Ranjewskaja mit ihrer Tochter Anja extra aus Paris an. Dieser soll nämlich dem Erdboden gleichgemacht werden, damit dort edle Ferienhäuschen entstehen können. Die Komödie nach Anton Tschechow ist Teil der Themenreihe „Zuhause“ die gezeigt wird, weil das Theater im kommenden Jahr ebenfalls Wohnungen weichen soll.
18 Euro, ermäßigt 13 Euro
Theater der Keller, Kleingedankenstraße 6, 50677 Köln

Odeon Kölsche Filmmatinee: Viel passiert
9.9. 11:30 Uhr

Odeon Kölsche Filmmatinee: Viel passiert

Die Verleihung des diesjährigen SeverinsBürgerpreises an Wolfgang Niedecken nimmt das Odeon Kino zum Anlass, an diesem Wochenende im Rahmen der Kölschen Filmmatinee Wim Wenders filmische Collage über den Kölner Musiker. Eintrittskarten gibt es ab nachmittags an der Kinokasse oder telefonisch unter 0221 313110.
8 Euro
Severinstraße 81, 50678 Köln

Maestro Musik & Tanz

Philip Catherine / Martin Sasse: The art of the duo
7.9. 20 Uhr

Philip Catherine / Martin Sasse: The art of the duo

Jazzmusiker Martin Sasse und Gitarrist Philip Catherine können beide auf beeindruckende Karrieren zurückblicken. Am Freitag spielen die Musiker gemeinsam im Alten Pfandhaus und präsentieren neben eigenen Stücken auch unter Anderem Kompositionen von Cole Porter, Gershwin und Richie Beirach.
Vorverkauf 20 Euro, Abendkasse 25 Eur
Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln

Unter Flamenco Freunden – Konzert und Tanz mit Franco
7.9. 20 Uhr

Unter Flamenco Freunden – Konzert und Tanz mit Franco

Den emotionalen Gesang von Juan Ruíz verwandeln die Tänzerinnen Nati Blanco und Katerina la Greca in heißen Flamenco. Trotzdem bleibt die Musik abwechslungsreich, Gitarrist Franco Carmine spielt eigene Versionen der Lieder bekannter Künstler.
Eintritt frei
Deutsch-Spanischer Kulturverein Antonio Machado, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln

Peter Driessen & the Instant Blues Band
8.9. 20:30 Uhr

Peter Driessen & the Instant Blues Band

Unterstützt von seiner Band zeigt Peter Driessen auf der Bühne seine Liebe zum Blues und verzaubert das Publikum mit mitreißenden Rhythmen und einzigartigen Gitarrensounds. Bluesfans kommen bei einer Show der talentierten Musiker genauso auf ihre Kosten wie Blueslaien.
Eintritt frei
Torburg, Kartäuser Wall 1, 50678 Köln

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Peters 1a hausgemachtes Kümmelsgulasch
Mittagessen fürs Büro Regen, Berge von Arbeit – und den ganzen Tag noch nichts gegessen! Ein Glück, dass es jetzt Peters Mittagessenservice…

I left my Kölsch in el Segundo – Hip Hop, Rap und wie alles begann!
8.9. 22 Uhr
Den Anfängen der in Wortgesang gekleideten Reimkunst huldigt Ihr am Samstagabend in der Lotta, denn MG Hifi und Hank Ziemann haben einen Abend voller Rap und Hip Hop aus vier Jahrzehnten, untermalt von massenweise Bildmaterial.
Eintritt frei
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

Alrite!
8.9. 23 Uhr

Alrite

Die schönsten Indie und BritPop Klassiker legt Marcus Can’t Dance im Tsunami für Euch auf und präsentiert süße Popmelodien neben coolen Indierhythmen.
5 Euro
Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln

Die schönen Künste

4 Fotografen
Vernissage 9.9. 11 – 14 Uhr
Ausstellungsdauer: 9.9. – 21.10.
Mi & Fr 15:30‑18:30 Uhr, So 11:00‑14:00 Uhr
Anlässlich des Photoszene-Festivals 2018 zeigen die Kunsträume der Michael Horbach Stiftung vier Einzelausstellungen:
„Treasure Hunters“ von Micha Ende behandelt das Müll-Recycling im indischen Pune und die Arbeit der Kooperative SWacCH (Solid Waste Collection and Handling).
Martin Köllers Fotografien „Roma – unsere vergessenen Nachbarn“ entstanden in 12 Jahren gemeinsamer Arbeit in Sozial-Projekten.
Ranja Matar zeigt mit „Invisible Children“ Porträts syrischer und palestinensischer Flüchtlinge der dritten Generation aus den Straßen Beiruts und aus Geflüchtetencamps.
José Giribas Marambio stellt mit Fotografien der Serie „Über Folter spricht man nicht“ Porträts Überlebender, die zu Anfang der Pinochet-Diktatur gefoltert worden sind, aus. Immer um den 11. September herum zeigt der Fotograf Werke, die den Militärputsch in Chile behandeln, der sich in diesem Jahr zum 45. Mal jährt. Nahezu zeitgleich wird die Ausstellung auch im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin gezeigt.
Kunsträume der Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln

Sen Chung – A form to the world
Vernissage 7.9. 19 Uhr

Sen Chung – A form to the world

Von Freitag bis Sonntag findet die Veranstaltungsreihe „Düsseldorf Cologne Open Galleries“ statt, im Zuge derer auch die Choi&Lager Gallery neue Kunst zeigt. Auf den ersten Blick mögen Sen Chungs Bilder verschwommen und irgendwie unfertig, erst beim genaueren Hinsehen offenbart sich die eigentliche Struktur seiner Werke. Dazu kommen nun vorsichtig farbig ausgemalte Flächen, die ebenfalls auf unruhigen Hintergründen auftreten.
Ausstellungsdauer: 7. September bis 4. November 2018. Öffnungszeiten Mi – Fr von 11-13 und 14-18 Uhr, So von 11-14 Uhr
Choi & Lager Gallery, Wormser Straße 23, 50678 Köln

Zum Eröffnungswochenende: Renata Tumariva & Zeljiko Rusic
Vernissage 8.9. und 9.9. 12-19 Uhr

Zum Eröffnungswochenende: Renata Tumariva & Zeljiko Rusic

Bild: Peter Tobias Gapp
Ebenfalls im Rahmen der Open Galleries zeigt die Galerie Reitz Arbeiten von Renata Tumariva und Zeljko Rusic. Malerin Tumarova bildet in expressivem Stil Stadtszenen ab während Holzbildhauer Rusic emotionale abstrakte Skulpturen schafft. Beide Künstler werden während des gesamten Eröffnungswochenendes anwesend sein und jeweils um 14 Uhr auf Podiumsdiskussionen über ihre Werke diskutieren. Samstag und Sonntag kommen Besucher zwischen 12 und 20 Uhr außerdem in den Genuss von Live-Musik.
Ausstellungsdauer: 7. September bis 28. Oktober 2018, Öffnungszeiten: Mi – So 14-18 Uhr
Galerie Reitz, Anna-Schneider-Steg 15, 50678 Köln

Mary Frey: Real Life Dramas
Vernissage 8.9. 17 Uhr

Mary Frey: Real Life Dramas

Bild: Mary Frey
Zum ersten Mal in Europa zeigt das Forum für Fotografie Arbeiten der Künstlerin Mary Frey. Die Fotografin zeigt inszenierte Kleinstadtszenen aus den 70er und 80er Jahren in Amerika und stellt damit den Wahrheitsanspruch der Fotografie in Frage.
Einlass ab 16 Uhr, Eröffnung um 17 Uhr
Ausstellungsdauer: 8. September bis 27. Oktober 2018, Öffnungszeiten: Mi, Do & Fr von 14-16 Uhr, Sa 12-18 Uhr
Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln

Genießt also die wieder vollends aus dem Sommernickerchen erwachte Südstadt! Viel Spaß beim Denkmälertouren, Galleryhopping und Kulturgenießen wünscht Euch Sarah

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

Text: Sarah Koldehoff

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Exklusiv! Rahmenplan für Parkstadt Süd: Vom Laster vor unsere Füße gefallen

Parkstadt Süd: Besonderes Vorkausfrecht für die Stadt

Ruhe sanft, Parkstadt Süd

Aufgeschnappt

Startschuss für den 10. Run of Colours

Kündigung: Atelier Eifelwall 3 muss schließen.

Taschenlampenkonzert vor dem Schoko-Museum

Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.