×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit +++ Das Mahal wird 2! +++ Hans Mörtter auf OB-Kurs +++

Kultur Südstadt

Das Leben ist eine riesengroße Schrankwand

Mittwoch, 10. April 2024 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Gaby DeMuirier

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Ein Schrank voller Schubladen. Und mit den Inhalten dieser Schubladen räumt Eva Eiselt gründlich auf. Denn: Wer in Schubladen denkt, hat schnell ein Brett vor dem Kopf. Die Kabarettistin gibt am kommenden Samstag im Bürgerhaus Stollwerck ihr inzwischen 5. Soloprogramm zum Besten.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Capricorn (i) Aries Brasserie
Die Brasserie Capricorn i Aries der Gastronomen Judith und Martin Kräber auf der Alteburger-/Ecke Maternusstraße ist Treffpunkt für alle, di…

Superstart ins Jahr

Besser hätte ja das Jahr 2024 für die Südstädterin gar nicht starten können. Am 13. Januar wurde Eva Eiselt für ihr aktuelles Programm der Sonderpreis des Deutschen Kabarett-Preises 2023 überreicht. „Der war aber schon lange überfällig“, war die häufigste Reaktion aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis. „Hast Du den nicht längst?“, fragten viele ihrer Kolleg*innen verwirrt. „Dafür habe ich ganz schön lange gebraucht“, so Eva, aber nicht ohne Stolz und Freude.

Nach 18 Jahren auf unzählbaren Kleinkunstbühnen ging der begehrte Preis zu Recht an die Kabarettistin. „Gefühlt ist gerade Erntezeit.“ Schon im Jahr 2020, als sie zur Gewinnerin des Hauptpreises der St. Ingberter Pfanne gekürt wurde, schien sich eine Erfolgswelle anzukündigen. Im Frühjahr 2023 folgte dann eine weitere Hausrats-Trophäe: der Goldene Stuttgarter Besen. Ein Riesenerfolg für die Künstlerin, in einer noch immer stark von Männern dominierten Welt.

Ich bringe mein eigenes Leben auf die Bühne

Seit dem ersten Soloprogramm im Jahr 2008 durfte das Publikum regelmäßig teilhaben an Evas Leben, das ihnen in kleinen Häppchen serviert wurde. „Ich habe ganz schön viel erzählt in den ganzen Jahren, meist aus den verschiedenen Phasen meines Lebens.“ Manchmal auch böse.

Meistens vermeidet die gebürtige Eiflerin es jedoch, Witze auf Kosten anderer zu machen. „Das ist nicht so meins. Auch erzähle ich keine Witze über Politiker.“
Ihr Sinn für Humor wurde geprägt vom großartigen Loriot: „Den konnte ich in- und auswendig.“ Und noch mehr imponierte ihr Evelyn Hamann.

Mit den Bühnenjahren hat sich auch eine Routine eingestellt, die Eva sehr liebt. „Solange die nicht langweilig wird, ist das großartig“, sagt sie. „Auf der Bühne bin ich eine Mischung aus Rocksängerin, nie ausgelebter Tänzerin und Theaterschauspielerin. Gern lasse ich auch mal die Rampensau raus.“

Aufräumen & Ausmisten stehen an

In ihrem aktuellen Programm „Wenn Schubladen denken könnten“ räumt Eva auf mit Schubladendenker*innen und dem Sinn und Unsinn von Vorurteilen und generalisierten Einteilungen. Dabei schlüpft sie in zahlreiche verschiedene Rollen, wechselt zwischen den Dialekten hin und her. Und hält ihrem Publikum dabei ständig den Spiegel vor.

Eva Eiselt und ihr Schubladion. (Bild: Rolf Fox)

Immer im Gespäck: das „Schubladion“, das sie bei energetischen Gesangseinlagen begleitet. „Es ist Zeit für den Tag der offenen Schublade und krempelt unseren handelsüblichen Laden einfach mal auf links. Ausmisten, Durchlüften und die Dinge des Lebens in die Freiheit entlassen.“

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg – DPSG Köln
Seit 25 Jahren wird die Arbeit für die 10.000 in der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg organisierten Kinder und Jugendlichen des Bistums…

Wer am kommenden Samstag schon was vor hat, der hat auch noch am 31. Mai die Möglichkeit, Eva Eiselt im Ateliertheater zu sehen. Tickets dafür gibt es hier.

Das nächste Programm ist schon in Arbeit

„Eva muss man gesehen haben“, lautete das Fazit eines Fans. Die dürfen sich schon freuen: Die Künstlerin bereitet aktuell bereits ihr 6. Soloprogramm „Jetzt oder Sie“ vor, das sie im Herbst im Senftöpfchen präsentieren wird. Soviel verrät sie schon: es wird auch um Männer gehen. Um die trotzigen und um die, die mit ihren Gefühlen gar nicht klar kommen. Und natürlich hat Eva auch dieses Mal wieder Lösungsansätze parat.

Bürgerhaus Stollwerck
Dreikönigenstraße 23
50678 Köln
Die Tickets kosten 23 Euro (ermäßigt 17 Euro)

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit

Das Mahal wird 2!

Hans Mörtter auf OB-Kurs

Die Südstadt auf Instagram.