×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Der Türke – Die Wochenend-Freuden 5. – 7. Dezember 2014

Donnerstag, 4. Dezember 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Skipper&Choko (Graffiti Art)

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ein türkischer Mann wird an diesem Wochenende weltweit gefeiert. Nikolaus wurde in Patara, einer Stadt in Lykien, zwischen 270 und 286 geboren. Sein Name bedeutet im Griechischen „Sieg(reich)er des Volkes“. All das weiß Wikipedia. Auf Nikolaus von Myra geht der moderne Weihnachtsmann zurückt. Der Nikolaustag wird am 6. Dezember gefeiert. Mit 19 Jahren wurde er von seinem Onkel, dem Bischof von Myra, zum Priester geweiht und später Abt des Klosters Sion ganz in der Nähe von Myra. Myra heißt heute Demre und ist ein kleiner Ort ca. 100 km südwestlich von Antalya. Der Mann war Türke. Nikolaus ist einer der bekanntesten Heiligen der Ostkirchen und der lateinischen Kirche. Er wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra. 310 ist er während der Christenverfolgung gefangengenommen und gefoltert worden. Er erbte ein großes Vermögen und verteilte es unter den Armen. Am 6. Dezember 326, 345, 351 oder 365 verstarb er. Nikolaus soll drei Jungfrauen nachts beschenkt haben. Auf dieser Legende basiert der Einlegebrauch, das nächtliche Füllen der Schuhe oder ähnlichem. Also, raus mit den Schuhen!

 

Ein Mann aus Madagaskar sorgt derzeit auch für neue Möglichkeiten: Körpermanager Erik Randrianarisoa hat eine verrückte Idee:
Die Weihnachtszeit lockt immer mit so herrlich leckeren Speisen! Doch leider machen die sich dann oft auf der Waage in Form von überschüssigen Kilogramm bemerkbar. Doch, wenn Ihr sagt, jetzt ist Schluss damit, wenn Ihr immer mit dem Sport anfangen wollt und es auf den wunderbaren Tag „morgen“ verschiebt, wenn Ihr genießen, aber nicht kugelrund ins Neue Jahr rollen wollt, dann meldet Euch schnell bei Erik mit der Mail „Ich will“. Und das bekommt Ihr dann dafür: Am 27., 28., 29. und 30. Dezember bietet Erik ein kleines Sport-Spezial-Programm an. Täglich finden zwei Stunden Sport statt (z.B. 9:30 bis 11:30 Uhr). Eine Stunde verbringt Ihr im Freien mit Laufen, Springen, Treppen steigen. Und die zweite Stunde findet im Körpermanager Club in der Ohmstraße 10-14 mit Kraftübungen statt. Erik bietet den Kurs für 5 bis 12 Personen an. Die acht Trainingseinheiten kosten 100 Euro und können von der Krankenkasse bezuschusst werden. Absoluter Anmeldeschluss ist der 26. Dezember per Mail an erik@train-your-body.com.
Wer zusätzlich gerne Zuhause trainieren möchte, der darf sich auf die Serie „Yolo“ auf RTL freuen: Unser Erik Randrianarisoa präsentiert seine speziellen Fitnesstipps für Zuhause kompakt in 15 Minuten. Von 9:45 bis 10:00 Uhr lernt Ihr Übungen, mit denen Ihr den ganzen Körper in Schwung bringt. Exklusives TV-Training fürs Wohnzimmer. Die perfekte Vorbereitung auf das Fest! Am Samstag sind die Arme im Mittelpunkt des Trainings von 9:45 – 10:00 Uhr. (Nächste Woche ist der Bauch dran und kurz vor dem Fest Brust & Rücken.

Neue Entdeckung
Weihnachten rückt näher und näher! Neulich entdeckte ich die ersten Weihnachtsbäume: Sie werden schon verkauft. So auch in St. Maternus. In stimmungsvoller Atmosphäre könnt Ihr einen Weihnachtsbaum kaufen, Glühwein oder Kinderpunsch trinken und Waffeln essen. Am Freitag von 18 bis 20 Uhr, am Samstag & Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

Grundlage schaffen
Was gibt es Schöneres als gutes Essen begleitet von guter Musik zu genießen? Der große Flamenco-Gitarrist, Franco Carmine ist am Samstag zu Gast im spanischen Lokal Cana. Der Südstädter hat schon mit den Bläck Fööss im Tanzbrunnen & der Philharmonie gespielt. Und am Samstag spielt er für Euch! Tische können telefonisch unter 0221-2585588 reserviert werden. Los geht’s in der Merowingerstraße 31 um 19 Uhr.
Auch im Mainzer Hof gedenkt man des Heiligen Nikolaus. Geehrt wird er mit dem Nikolaus-Menü: einer Wildkraftbühe mit Ravioli und Gemüse. Außerdem gibt es Gänsekeule in eigener Sauce, Apfel-Zimtragout mit Rotkohl und Knödeln. Und für den Nachtisch müsst Ihr unbedingt noch Platz lassen: Weihnachtliche Mousse!

Pänz, Pänz, Pänz
Stellt Euch vor: In der Musikwelt ist ganz schön was los! Melodie & Rhythmus bereiten sich auf das Weihnachtsfest vor. Da finden sie auf einen verstaubten Adventskalender. Sie versuchen, das Geheimnis des Kalenders zu lüften. Dabei fragen sie sich, wie Weihnachten wohl in anderen Ländern gefeiert wird? Welche Musik wird dort wohl gehört? Die beiden nehmen Euch & Eure Kinder ab 3 Jahren auf eine musikalische Entdeckungsreise mit. Das „PhilharmonieVeedel Familie“ Konzert (Foto) mit dem jazzigen Adventskalender findet am Sonntag im Comedia Theater statt. Das Konzert dauert ca. 1 Stunde ohne Pause. Los geht’s am Sonntag um 11 Uhr. Erwachsene zahlen 6 Euro, Kinder 4. Karten können telefonisch reserviert werden unter 0221-280280.
Schon wieder ist ein Monat um und es ist SCHnUR-Fix-Sonntag im KunstSalon. An diesem Sonntag lautet das Motto „Weihnachtswerkstatt mit Orchester“.  Die Familie frühstückt erst gemeinsam im KunstSalon und dann geht das Programm los. Während die Eltern einem Podiumsgespräch oder einer Diskussion lauschen, beschäftigen die Kids sich mit einer Kulturpädagogin. Jedes Mal ist eine andere Kunstsparte Thema. Die Kinder richten am Sonntag eine kleine Weihnachtswerkstatt ein. Der Engelschor singt und spielt auf verschiedenen Instrumenten. Diese werden während des SCHnUR FIX in Originalgröße nachgebaut – aus Pappe. Die Kinder gestalten die Instrumente und basteln Geschenke & Dekorationen. Währenddessen erfahren die Eltern jede Menge über die Institution KunstSalon, die ihren 20. Geburtstag feiert und private Förderung von Kunst & Kultur ermöglicht. Die Kinder zwischen 3 und 10 Jahren und Ihr könnt Euch per Mail an ticket@kunstsalon.de. Mehr Infos gibt’s auch am Telefon unter 0221-3978537.

„Gipfelstürmer“ im FWT Köln / Foto: Meyer Originals

 

Theater, Theater und mehr
Der Theater der Keller hat sich etwas ganz Besonderes für die Adventszeit überlegt: Ein theatralischer Adventskalender. Jeden Tag öffnet Ihr ein Theatertürchen und gewinnt zwei Theaterkarten für ein Stück. Mehr zum Adventskalender findet Ihr auch auf facebook.
Und am Freitag heißt es „Nur Zeitvertreib – Classic Tschick Crash“ im Theater der Keller. Bei diesem szenisch-musikalischen Abend begegnen sich die Musiker des Ensembles Vivazza und die Schauspieler von Tschick. „Zeitvertreib“ nennen sie ihr neues Programm mit dem Holzbläsertrio. Improvisationen zwischen Klassik und Rock. Am Freitag um 20 Uhr im Theater der Keller. Karten für 18 bzw. 13 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221-318059.  
An diesem Wochenende feiert das Stück „Gipfelstürmer – history is a work in progress“ seine Uraufführung im Freien Werkstatt Theater. In Koproduktion mit dem nö theater bringt das FWT das Stück auf die Bühne. Was passiert, wenn der G7-Gipfel im idyllischen Elmau in Bayern stattfindet? Die wichtigsten Industrieländer der Welt treffen sich im Juni 2015 an einem Ort, der nur mit dem Hubschrauber oder auf der einzigen Privatstraße zu erreichen ist. Weltpolitik made vor malerischer Alpenkulisse. Ran an die Arbeit: Die Themen des Gipfels müssen festgelegt werden, ein Hubschrauberlandeplatz muss gebaut werden, die Demonstranten müssen ihre Aktionen vorbereiten, Dienstpläne für zehntausend Polizisten müssen geschrieben werden. Parallel dazu finden die Probenarbeiten statt. Was für Hoffnungen, Wünsche & Ängste die Beteiligten haben, erfahrt Ihr im FWT. Uraufführung Samstag um 20 Uhr, auch Sonntag, 20 Uhr. Tickets für 18 bzw. 12 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221-327817.

Maestro, Musik!
Das Musiklabor ist am Sonntag wieder zu Gast im Kunsthaus Rhenania. „Berührungen IV“ heißt der Abend. Das Ensemble traf im November 2012 im Kolumba Museum aufeinander und experimentiert seither mit Klängen & Ideen. In ihrem Programm „dit en dat“ verweben sie Dadaismus, Zeitgenössische Musik und Mittelalter miteinander. Aus Sprachkunst wird Musik, aus Klängen Poesie. Kurt Schwitters meets Hildegard von Bingen, Daniil Charms meets Oswald von Wolkenstein und Scardanelli betrachtet Manfred Niehaus. Das ist nur ein Teil des Abends. Los geht’s am Sonntag im Rhenania um 17 Uhr. Mehr Infos im WWW. Tickets kosten 9 bzw. 7 Euro.

Die schönen Künste
Die Ausstellung „Colour-Culture-Clash“ wird am Samstag in der Galerie MaJourie in der Kurfürstenstraße eröffnet. Vier NRW Künstler zeigen ihre Arbeiten rund um Illustrationen, Interieur, Dekoration & Graffitikunst. Ein aufregender Colour-Culture-Clash entsteht. Vernissage am Samstag von 14 bis 19 Uhr. Die Ausstellung ist auch am Sonntag von 12 bis 16 Uhr geöffnet. Mehr Infos am Telefon unter 0221-3489725

Und der zweite Advent hält Einzug, meine lieben Wochenend-Falter. Habt Ihr eigentlich die ersten Schneeflöckchen am Mittwoch gesehen? Da können wir wohl auf eine weiße Weihnacht hoffen! Wir treffen uns hier in alter Frische wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.