×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Sport

Drei Punkte, drei Tore – Happy Birthday Effzeh!

Montag, 15. Februar 2016 | Text: Gastbeitrag | Bild: Ernesto Solis

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Was war das für eine grandiose Geburtstagschoreografie der Südkurve bei Flutlicht! Grund zum Feiern gab es am Samstagabend genug, denn der 1. FC Köln wurde 68 Jahre jung. Die Fans erinnerten mit Bildern an frühere Erfolge und verdeutlichen ihren Wunsch nach einer Rückkehr des FC’s in den europäischen Fußball. Im Spiel gegen die Eintracht aus Frankfurt stellten die Geißböcke dazu schon die richtigen Weichen. Denn trotz der frühen Führung der Gäste durch Meier in der 24. Minute drehte der FC das Spiel und siegte mit einer überragenden Leistung in der zweiten Halbzeit verdient mit 3:1. Dabei sorgte Stöger vor Anpfiff noch für Verwunderung, als er Lehmann auf die Bank setzte. Doch das vom Trainer favorisierte Duo Hector und Gerhardt nutze die  Chance und zeigte eine richtig gute Leistung. Vor allem nach dem mäßigen Start der Kölner und dem Rückstand.

 

So glich Gerhardt fünf Minuten nach der Frankfurter Führung zum 1:1 aus. Einziger Wermutstropfen: die Verletzung von Zoller, der mit einer Oberschenkelverletzung für mehrere Wochen ausfallen wird. Im vor allem in Halbzeit zwei sehr kampfbetonten Spiel verlor Schiedsrichter Zwayer oftmals den Überblick, zeigte insgesamt acht gelbe Karten (davon sechs für Frankfurt) und übersah einen Elfmeter für Köln. Den umstrittenen Freistoß in der 57. Minute für die Geißböcke kommentierte mein Sitznachbar mit einer Werbepause: „Standards können wir Kölner ja sowieso nicht“. Doch Neuzugang Mladenovic lehrte uns alle eines Besseren, denn seinen gut platzierten Freistoß nickte Verteidiger Heintz zum 2:1 ein. Was zudem beim FC auffiel: das schnelle Umschaltspiel und die vielen gewonnenen Zweikämpfe. Die Gäste aus Frankfurt waren nicht zwingend chancenlos, scheiterten jedoch immer wieder an Torwart Horn und waren in der Defensive zu anfällig.

Robben-Theatralik beim FC

 

FC-Stürmer Modeste erhöhte den Kölner Heimsieg auf 3:1 (72.), bevor er sich kurz darauf äußerst unbeliebt machte. Nach einem Wortgefecht mit Eintracht-Spieler Stendera war der Franzose – wie vom Blitz getroffen – plötzlich zu Boden gefallen. Ok, Bayern-Spieler Robben hätte man dafür gelobt. Beim FC sieht man so etwas nicht gern, schließlich holte er sich noch unnötig eine gelbe Karte. Für die Fans war es dennoch eine gelungene Geburtstagfeier des FC‘s. Ab der 80. Minute schallten Karnevalslieder durchs Stadion. Gerüchten zu folge schunkelte selbst Lothar Matthäus im 12. Mann mit.

Der 1. FC Köln beschenkte sich zum Geburtstag selbst und kann nun auf 29 Punkte aus 21 Spielen blicken. Und ist für das kommende Derby auswärts gegen Gladbach, gut gewappnet.  Die Gäste-Tickets sind nur zur Hälfte verkauft, denn die Vereinigung „Südkurve e.V.“ will das Derby am Samstag boykottieren. Stattdessen ist eine Demonstration in Mönchengladbach-Rheydt gegen die Personalisierung der Eintrittskarten und die Kontingentierung der Auswärtstickets geplant. Die Demonstration soll zwischen 11 und 15 Uhr stattfinden, erwartet werden knapp 1000 Kölner Fans.

Fortuna holt Punkt in Magdeburg

Die Südstädter holten beim 1. FC Magdeburg einen weiteren wichtigen Punkt. Auch wenn die Gastgeber die klareren Chancen hatten, blieben die Fortunen über die gesamte Spielzeit gefährlich. Dass es letztlich beim 0:0 blieb, war vor allem der Nummer eins, dem Fortuna Torwart Poggenborg zu verdanken.
Fortuna Köln empfängt am kommenden Samstag, 20. Februar um 14 Uhr Wehen Wiesbaden. Das Spiel wird live im WDR übertragen.

 

Rotkäppchen

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.