Aufgeschnappt: Kleine Feiern in der Severinstorburg +++ Ein bisschen Frrrronkreisch im Veedel +++ Aus Köln Süd offen! wird kunstroute SÜD +++ Uns´ Stroß soll schöner werden – Tag des guten Lebens in der Südstadt +++ Gabi geht – mit Zugabe +++

Wochenend-Freuden

Einheit – die Wochenendfreuden vom 02.-04.10.2020

Donnerstag, 1. Oktober 2020 | Text: Gaby DeMuirier

Der Tag der Deutschen Einheit wird 30! Seit 30 Jahren sind Ost- und Westdeutschland wieder vereint. Am 3. Oktober 1990 erfolgte der Zusammenschluss, was das Ende der DDR einläutete. Vieles ist zusammengewachsen, doch es bestehen noch immer Unterschiede im politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichem Bereich. Symbol der deutsch-deutschen Wiedervereinigung ist und bleibt das Brandenburger Tor in Berlin, der Ort, an dem am 9. November 1989 Hunderttausende den Mauerfall feierten. Das Brandenburger Tor wurde dabei zu einer Pforte in ein vereinigtes Deutschland und ein freies Europa.

Brandenburger Tor

Während in Potsdam ein großes Fest mit einer weiträumigen Ausstellung unter freiem Himmel stattfindet, können sich die Kölner auf einen Samstag ohne Einkaufsstress freuen. Zeit, die Ihr stattdessen nutzen könnt, um die vielfältigen Aktivitäten in unserem Veedel zu genießen.

Hier findet Ihr eine kleine Auswahl von Veranstaltungen & Tipps an diesem Wochenende:

Neue Entdeckung

Schadstoffmobil
2.10. von 12.30 bis 13.30 Uhr

Und ein weiteres Mal schafft es das Schadstoffmobil in unsere Wochenendfreuden! Dann nie war es wichtiger, umweltbelastende, umweltgefährdende oder giftige Schadstoffe umweltgerecht entsorgen. Das Schadstoffmobil steht am Freitag für eine Stunde am Platz an der Eiche.

Kosten: kostenlos
Platz an der Eiche, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Severinstorburg
Severinstorburg. Das Wahrzeichen unserer Südstadt. Mittelalterliches Stadttor, Wächter über den Chlodwigplatz, Tor zum Vringsveedel. Als Sta…

Samstags-Werkstatt-Tag bei woodwork.Cologne
3.10. ab 10 Uhr

Bild: Ingo Ebert

Ihr wollt eines Eurer Möbelstücke re- oder upcyceln? Das könnt Ihr wunderbar samstags in der Theaterwerkstatt von Ingo Ebert. Werkbank, Werkzeug und ein praktischer Helfer stehen für Euch ab 10 Uhr bereit. Ihr könnt so lange werkeln, bis das Teil Eurer Zufriedenheit entspricht. Lacke, Farben und Pinsel müsst Ihr bitte selber mitbringen.
Der Tagessatz in Höhe von 95,- Euro muss in Vorkasse bezahlt werden..
Jeder Anmelder (max. 2 sind momentan corona-bedingt möglich) kann eine Begleitperson mitbringen.
Meldet Euch bitte per E-Mail an: ingo.ebert@woodwork.cologne.

Kosten: 95 Euro
Theaterwerkstatt, Bonner Straße 282, 50968 Köln


Sound der Lotta auf Vinyl: FROM REGGAE TO PUNK Mixtape #1

Den Sommer zurückholen könnt Ihr Euch übrigens ab sofort in der Lotta oder im Underdog Recordstore: der großartige FreundeFreudeEierkuchen-Sampler FROM REGGAE TO PUNK Mixtape #1 enthält 12 granatenstarke Bands auf durchschaubarem Vinyl und ist für 14,99 Euro zu kaufen. Den Lotta-Sound könnt Ihr auch wieder im Bier & Beton-Biergarten täglich genießen, zumindest erst einmal bis Ende März, sofern das Gelände bis dahin nicht anderweitig bebaut wird.

Kosten: 14,99 Euro
Lotta, Kartäuser Wall 12, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Wer sich noch nicht ganz vom Sommer trennen oder einfach nur italienische Dolci genießen möchte, sollte sich schnell einen Platz im Settebello sichern. Salvatore serviert Euch neben Zimteis, Zuppa Inglese & Ricotta-Feige gerne Cocos-Crunch oder Pistazie-Mandel-Schokoeis, das er passenderweise Amadeus genannt hat. Für Veganer gibt es ua die Sorten Mango-Pfirsich oder Maulbeere. Wem Eis jetzt schon zu kalt ist, kann zu seinem Cappuccino die Torta della nonna, eine Zitronentorte mit Pinienkernen, probieren.

Eiscafé Settebello, Alteburger Straße 5, 50678 Köln


Der Mainzer Hof startet am Wochenende die Muschelsaison mit frischen Nordseemuscheln rheinischer oder französischer Art oder als Moule Frites mit zusätzlichen Pommes. Als fleischloses Gericht empfiehlt der Küchenchef eine Pfifferling-Gemüse-Lasagne oder handgemachte Ravioli mit Steinpilzfüllung an einem herbstlichen Salat. Auch noch auf der WE-Karte: Mediterranes Putengeschnetzeltes mit Kartoffelpüree, ein Kürbisrisotto mit Champignons & Gambas, und zum Dessert erwartet Euch ein Creme-Trifle mit Himbeeren. Ab Oktober ist dann auch wieder montags ab 17 geöffnet.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Herbstralley durch die Südstadt
4.10. ab 14 Uhr

Statt geplanter Halloweenparty, die wegen Covid-19 leider ausfallen muss,
organisieren die LeiterInnen der St. Severin-Gemeinde am 4.10. ab 14 Uhr eine Herbstrallye. Alle Kinder und ihre Familien sind eingeladen, bei dem gemeinsamen Interaktivspiel die Südstadt unsicher zu machen. In Gruppen mit maximal 4 Personen müsst Ihr an verschiedenen Stationen im Veedel Euer Können zeigen. Für die notwendigen Hygienemaßnahmen wird selbstverständlich gesorgt sein. Meldet Euch bis zum 1. Oktober einfach per E-Mail (leiterrunde@st-severin-koeln.de) oder auf Instagram (@leiterrundestseverinkoeln) an. Weitere Infos zum Startpunkt folgen wenige Tage vor der Rallye. Und selbstverständlich gibt es wieder einen Preis! Den oder die Gewinner*innen beliefern die Leiterinnen und Leiter mit Pizza nach Wahl für das ganze Team!

Kosten: frei
St. Severin, Im Ferkulum 29, 50678 Köln


Die Froschkönigin
4.10. um 15 Uhr

In dem Kinderstück geht es um Laura, die es es nicht leicht hat als Prinzessin. Schön gehen, gerade stehen, leise sprechen und alte verstaubte Geschichtsbücher auswendig lernen…Doch eines Tages fällt der Königstochter ihre goldene Kugel in einen Brunnen, und als sie verzweifelt versuchte, die Kugel wieder herauf zu holen, da begegnete ihr ein grüner, großer Frosch. Wie das wohl ausgeht?

Kosten: 8 Euro für Groß & Klein
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Nulli & Priesemut: Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken?
4.10. um 16 Uhr

Bild: Theater Blickwechsel

Der Hase Nulli und der Frosch Priesemut sind die dicksten Freunde. Den ganzen Tag spielen und lachen sie zusammen, hören zusammen Musik und essen zusammen. Eines Tages stellen sie fest, dass Priesemut noch niemals die Lieblingsspeise von Nulli probiert hat, nämlich saftige, knackige Möhren. Aber auch Nulli hat noch nie von den „dicken Brummern“ gekostet, die Priesemut so gerne mag. Wird dem einen die Lieblingsspeise des anderen schmecken?

Kosten: 6-8 Euro
FWT, Zugweg 10, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Niemals selten manchmal immer
2., 3. & 4.10. um 20 Uhr

Das Leben der 17-jährigen Autumn verläuft so normal wie unspektakulär, bis sie ungewollt schwanger wird. Auf die Hilfe ihrer Eltern kann sie allerdings nicht bauen. Kurzerhand reist ihre Cousine Skyler mit ihr nach New York. Dort angekommen, wollen die beiden eine Klinik aufsuchen, die bei Autumn die Abtreibung vornehmen soll. Die Idee zum Film kam Regisseurin und Drehbuchautorin Eliza Hittman, nachdem sie die Geschichte von Savita Halappanavar gelesen hatte, der in Irland nach einer unvollständigen Fehlgeburt eine Abtreibung verweigert wurde und die daraufhin an einer Blutvergiftung starb.

Kosten: 7-8 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Michael Hatzius: Echsoterik
3.10. um 20 Uhr

Für ihre Fans ist die Echse längst ein Guru. Das Reptil voll Erfahrungen, Geschichten und Weisheit legt uns die Karten auf den Tisch. Vollständig erleuchtet und bestens ins Licht gerückt durch den mehrfach ausgezeichneten Puppenspieler Michael Hatzius, der gekonnt in der Aura des großmäuligen Reptils zu verschwinden scheint. Das Publikum ist eingeladen zu einer humorvollen Audienz mit offenem Herzen und großer Klappe, bei der gern auch der Zuschauer selbst im Mittelpunkt der Betrachtung steht. So darf man sich auf echsquisite Improvisationen freuen!

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Enfant terrible
2., 3. & 4.10. um 20.30 Uhr

Ein Film über einen der bedeutendsten Filmemacher Deutschlands, Rainer Werner Fassbinder, vielen bekannt durch Filme wie Die Ehe der Maria Braun oder Die Sehnsucht der Veronika Voss. Der einnehmende wie fordernde Künstler dreht einen Film nach dem nächsten, die auf den Festivals in Berlin und Cannes für Furore sorgen. Der junge Regisseur polarisiert: beruflich wie privat. Aber die Arbeitswut, die körperliche Selbstausbeutung aller Beteiligten und der ungebremste Drogenkonsum fordern bald ihre ersten Opfer. Fassbinder starb 1982 im Alter von 37 Jahren. Als Todesursache wurde Herzstillstand festgestellt, möglicherweise ausgelöst durch eine Vergiftung mit einer Mischung aus Kokain, Schlaftabletten und Alkohol.

Kosten: 7-8 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Maestro Musik & Tanz

Klosterchillin' am Feuer
2.10. ab 18 Uhr

Der Herbst wird golden – die Abende in der Südstadt-Oase auch, denn es wurde vorgesorgt: Getränke, Snacks sowie loungige Musik & Feuerschalen erwarten Euch beim Klosterchillin‘ am Feuer. Aber Ihr müsst Euch bitte hier anmelden. Restplätze gibt es (eventuell) aber auch an der Abendkasse.

Kosten: frei
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Francofolie-Petit Festival: Aalma Dili & Toi et Moi
3.10. um 20 Uhr

Bild: Aalma Dili

Zum ersten Mal in Köln, wird die wunderbar verrückte Band Aalma Dili beim Francofolie-Petit Festival der Lutherkirche auftreten. Sie selbst bezeichnen ihre Melange als „Balkan – Klezmer – Western“, man könnte ebenso Chanson, Swing und Punk ins Spiel bringen. Auch das Kölner Duo Toi et Moi wird seine Musik, den „Nouvelle Chanson“, auf die Bühne bringen. Französische Texte verbinden sich mit neuem Singersongwriter-Folk. Feiert die französischsprachige Popularmusik in ihrer vorbildlich, weltoffenen Breite und Tiefe!

Kosten: 25 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Blind Audition
4.10. um 20.05 Uhr

Kölns erste Pop/Jazz – Konzertreihe im Dunkeln musste coronabedingt schon mehrfach verschoben werden, doch jetzt könnt Ihr wieder Teil eines außergewöhnlichen Sinnesspektakels werden: hier erlebt Ihr ein unvergessliches Konzert mit vier Sänger/innen und einer Liveband in völliger Dunkelheit. Aber wer singt überhaupt? Die Blind Audition ist nicht nur ein Konzert, sondern auch ein Wettbewerb, bei dem die Zuschauer herausfinden müssen, welche Stimme zu wem gehört.

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Über den Tellerrand

Torburg macht sich winterfit!
4.10. ab 14 Uhr

Die Torburg macht gerade eine kreative Pause. Die Zeit wird genutzt, um Euch mit einem Herbst- & Wintergarten davon zu überzeugen, dass sich die Sehnsucht nach Geselligkeit & Kölsch sogar in kalten Zeiten prima draußen stillen lässt. Freut Euch ab dem 20. Oktober auf tropfsichere & größere Schirme, mobile Windschutzelemente, relativ energieeffiziente Infrarotstrahler, beheizbare Sitzkissen, eine kuschelige Beleuchtung uuuund: roten & weißen Winzerglühwein!

Kosten: frei
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Die schönen Künste

Bernhard Martin – Do`s and Don'ts and Want ́s and Won'ts
2.10. von 14-18 Uhr & 4.10. von 11-14 Uhr

Bernhard Martin gehört zu den wichtigsten und einflussreichsten deutschen Malern seiner Generation und der Gegenwart. Seit 2017 arbeitet der Künstler an einem großen Zyklus (Le Mot), der sich mit dem Wort und seiner Bedeutung im Allgemeinen und in seiner Wahrnehmung und Auswirkung auseinandersetzt. Es werden Zusammenkünfte dargestellt an denen das Wort, Geschwätz, Gerede, Diskussionen, Falschrede, Lüge, Schmeicheleien, Überzeugungen, wie etwa bei Konferenzen, Talkshows etc. ihren Ort und Form finden. Er nimmt hierbei die Rolle des Zuhörers und Beobachters ein, aber auch des Verdrehers des Gerüchtekochs, des Naiven und Hinterlistigen.
Ausstellungsdauer: bis 1. November 2020

Choi&Lager Gallery, Wormser Straße 23, 50677 Köln


Eine Nacht im Louvre: Leonardo Da Vinci
4.10. um 11.45 Uhr

Um die wunderschönen Werke von Leonardo Da Vinci im Pariser Louvre zu sehen, müsst Ihr gar nicht in die französische Hauptstadt fahren. Im Odeon erhaltet Ihr im Kunstfilm „Eine Nacht im Louvre“ eine Privatführung durch die Ausstellung – entworfen und kuratiert vom Louvre Museum. Hier bekommt ihr die einzigartige Gelegenheit, die schönsten Werke des Meisters aus nächster Nähe zu betrachten. Diese große Retrospektive, die seine ganze Laufbahn als Maler umspannt, zeigt, wie Leonardo die Malerei über alle anderen Künste stellte und wie seine Erforschung zur Welt – die „Wissenschaft des Malens“ wie er sie nannte – das Instrument einer Kunst war, die über allem danach strebte, seinen Werken Leben einzuhauchen.
Die Einblicke, die die Kuratoren der Ausstellung während diesem gefilmten Privatbesuch offerieren, schaffen ein völlig neues Verständnis von Leonardos künstlerischer Praxis und Maltechnik.
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro

Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Der Einheitstag bringt Euch ein entspanntes WE, genießt es! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Kleine Feiern in der Severinstorburg

Ein bisschen Frrrronkreisch im Veedel

Aus Köln Süd offen! wird kunstroute SÜD

Die Südstadt auf Instagram.