×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Es muss nicht immer ein Mai-Baum sein! – Die Wochenend-Freuden 27. – 29. April 2012

Donnerstag, 26. April 2012 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: meinesuedstadt.de

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Mir graut’s: Dienstag ist 1. Mai! Bei uns im Rheinland werden da wieder links und rechts die Birken gefällt, geklaut oder gekauft. Wofür? Für die Liebe! Muss das sein? Sogenannte Maien (oft Birken) werden von jungen, unverheirateten Männern ihren angebeteten, ihrerseits unverheirateten Frauen als „Liebesbeweis“ aufgestellt. Die Bäume werden mit bunten Bändern aus Krepp-Papier geschmückt. Ein romantischer Spruch kommt auch gut an. Der Maibaum soll einen Monat stehen. Dann kommt der junge Mann, den Baum abholen. Wenn die Liebe erwidert wird, wird er belohnt mit einem Kasten Bier vom Vater, einem Kuchen von der Mutter und einem Kuss von der Angebeteten! Im Schaltjahr kann sich die Tradition übrigens umkehren: Die jungen Frauen stellen angebeteten Männern Maibäume auf! Eine große Herausforderung besteht darin, den aufgestellten Maibaum zu schützen! Der wird nämlich gerne von anderen Menschen geklaut!
Letztes Jahr wurde eine Birke bei uns in der Südstadt gefällt! Nachbarn hatten ihn gesetzt und pflegten ihn liebevoll! Am 1. Mai mussten sie mit Entsetzen feststellen, dass er gefällt und verstümmelt worden war! Da  habe ich doch einen guten Tipp für alle Liebeswütigen: Macht es wie in Meschenich – da werden keine Bäume aufgestellt, sondern Herzen aus Papierblumen werden an die Tür der Angebeteten gehängt. Der Name der Dame wird in die Mitte des Herzens geschrieben! Das ist doch eine umweltfreundliche Alternative!

Neue Entdeckung
An diesem Wochenende gibt es jede Menge Möglichkeiten, neue Fähigkeiten in uns zu entdecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Workshop, um Yoga-Lehrer zu werden? Ihr findet Eure Mitte und gebt dieses wunderbare Glück flächendeckend weiter! Möglich macht es die Iyengar Yoga Schule in der Wormser Straße. Wenn Ihr bereits ein Jahr lang Iyengar-Yoga gemacht habt, dann seid Ihr bei Yogalehrer Claus Grzesch goldrichtig. Er praktiziert diese Form von Yoga schon seit 1971! Los geht’s am Samstag und Sonntag um 9 Uhr. Eine Anmeldung im Voraus könnt Ihr an hiltrudlichter@iyengar-yoga-koeln-sued.de schicken oder anrufen 0176 – 211 177 17. Wenn Ihr an beiden Tagen teilnehmen möchtet, kostet es 80 Euro, an einem Tag 60.
Tief, tiefer, am tiefsten im Süden liegt Rodenkirchen. Die Gesamtschule Rodenkirchen lädt am Samstag zum Schulfest ein. Ihr könnt Schüler, Lehrer, Eltern und ehemalige Schüler antreffen und jede Menge Aktionen für die Kids entdecken. Von 11 bis 15 Uhr auf der Sürther Hauptstraße.

Pänz, Pänz, Pänz
Im Comedia Theater wird am Freitag noch mal „Raus aus dem Haus“ gespielt, ein Stück für die Kleinsten Theaterbesucher. Ich habe für Euch die Premiere besucht und berichtet. Karten für die Vorstellung um 10:30 Uhr gibt es telefonisch unter 88877222 zu bestellen.
Im Theater der Keller wird das Stück „Bist du schon auf der Sonne gewesen“ am Samstag um 15 Uhr aufgeführt. Mit wenig Requisite und dafür umso mehr Textakrobatik ist es an die poetischen Texte von Joachim Ringelnatz angelehnt. Karten können unter 318059 reserviert werden.
Im Bürgerhaus Stollwerck sind die Theater Monteure wieder am Werk mit ihrem Stück für Kinder von 3 bis 6 Jahren „punkt, punkt, komma, strich“. In diesem Stück entstehen Bilder und Welten mit Tieren, Räumen und Formen. Alles ist wandelbar und entsteht aus dem Nichts! Sonntag, 16 Uhr. Karten können unter 0177 – 9256 318 bestellt werden.

Stärkung – Grundlage schaffen
„Prosecco, Antipasti, Pasta & Musik“ klingt nach einem guten Konzept! Carmine Massa, Chef im Lemmy, sorgt für den ersten Teil des Konzepts und Christina Stein & Lothar Segeler stehen für den Part „Musik“. Ihr Repertoire verbindet Jazz des Great American Songbook, Blues, Rock, Latin und Pop. Hier (www.steinsegeler.de) könnt Ihr mal reinhören wie das klingt. Plätze können per Mail an kontakt@lemmy-koeln.de reserviert werden oder telefonisch unter 386367. Das komplette Programm kostet Euch einen Zwannie.

Theater, Theater und mehr
In sämtlichen Südstadt-Theatern werden sehenswerte Stück gespielt. Im Metropol-Theater könnt Ihr „Alice hinter den Spielgeln“ am Samstag und Sonntag um 20 Uhr sehen. Im Theater der Keller stehen „Die Ängstlichen und die Brutalen“ am Freitag & Samstag um 20 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr auf dem Programm. „Hamlet“ macht die Bühne des Theaters am Sachsenring unsicher. Freitag & Samstag um 20 Uhr. Mehr Informationen zu den einzelnen Aufführungen findet Ihr in unserem Terminkalender.

Maestro, Musik!
Die Lappen kommen! Und zwar in die Comedia. Am Samstag sind Nordkvark, die liebeskranken Lappländer auf der Bühne. Das Hauptproblem der Lappen besteht darin, dass die Nächte zu lang & zu kalt sind. Das kann nur gemeinsam ertragen werden. Aber wo sollen die Repräsentanten des anderen Geschlechts her gefunden werden? Vielleicht habt Ihr ja den ein oder anderen Tipp für die Herren aus dem wirklich Hohen Norden? Eine Kostprobe dieses irrsinnigen Musicals findet Ihr hier. Samstag, 20:30 Uhr und Karten gibt es unter vvk@comedia-koeln.de oder telefonisch unter 88877222.

Tanzbein schwingen
Aus einer ähnlichen geografischen Richtung kommt die Band, die am Freitag in der Lutherkirche zu Gast ist: Gangsta of Odessa. Ein Jude, ein Chilene, ein Russe, ein Deutscher und ein Tatare verbergen sich hinter dieser Hop Stop Banda-Band und bringen Euch mit Ihrem Folk-Mix aus Gypsy Boogie, Gangster Swing & Soviet Tango außer Rand und Band. Freut Euch auf einen unvergesslichen Multi-Kulti-Musik-Abend! Los geht’s mit dem Konzert um 20 Uhr und anschließend steigt die Russen-Disko!

Foto-Instalation von Carsten Bäumer.

 

Schöne Künste
Eine ganz besondere Ausstellung wird am Freitag an einem ganz besonderen Ort eröffnet, meine lieben Weekender! Die Annostraße beherbergt die Redaktionsräume von „Meine Südstadt“ und am Freitag öffnen sich die Pforten zu diesem kreativen Ort mit einer außergewöhnlichen Vernissage. Letztes Jahr las der Kölner Künstler Carsten Bäumer  die Statusmeldung eines Freundes auf dem sozialen Netzwerk-Portal „facebook“: „Juchuu! Endlich 1000 Freunde!“. Er kam auf die Idee, sich mit jedem seiner virtuellen Freunde einzeln fotografieren zu lassen. Es wurden dann 80 Bilder daraus, die er zur Installation „Me and my facebookfriends are real“ verarbeitete und nun zum ersten Mal ausstellt! Da müsst Ihr dabei sein! Carsten Bäumer wird auch da sein. Los geht’s um 19 Uhr.

Ich habe jetzt langsam genug von diesem launischen April-Wetter! Bin ich froh, dass der Mai beginnt! Bleibt trocken am Wochenende & habt trotzdem viel Spaß, wenn es nicht klappt! Wir sehen und hören uns nächste Woche in alter Frische! Bis dahin, Eure Asl?.

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender am Freitag, Samstag und Sonntag.

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.