Aufgeschnappt: Bananenrepublik komplett beampelt +++ Rheinpendel – Antrag auf Machbarkeitsprüfung im Verkehrsausschuss +++ Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht +++ „Karussell der Verantwortungslosigkeit durchbrechen“ +++ Südstadt-Karnevalisten beim Rosenmontagszug +++

Wochenend-Freuden

Fast Fastelovend – Die Wochenendfreuden vom 15.-17.2.2019

Freitag, 15. Februar 2019 | Text: Gaby DeMuirier

Ein starker Hauch von Karneval liegt bereits in der Südstadt-Luft: auch wenn es noch knapp 2 Wochen bis zum Beginn der fünften Jahreszeit sind, begegnet man fast täglich Kostümierten, die auf dem Weg zu Veranstaltungen zum Kölner Fastelovend sind. So wird auch an diesem Wochenende Familienkarneval in der Comedia gefeiert.

Nilpferde im Spitzenrock, wilde Discofüchse und die Band Rita & der kleine Schorsch lassen die Herzen von kleinen und großen Karnevalsfans höher schlagen. Die 8. Pfannekuchensitzung findet am Samstag um 15:30 und am Sonntag um 11 und 15:30 Uhr statt, der Eintritt kostet für Kinder 8, für Erwachsene 12 Euro!

Die Lotta wird zur Loss mer singe-Station. Am Sonntag um 14 Uhr könnt Ihr beim Einsingen in den Karneval endlich textfit werden – immerhin gibt es zwanzig vielversprechende Neuerscheinungen zu lernen und zu bewerten. Der Eintritt ist kostenlos. Alaaf!

Na, was gibt Eure alte Karnevalsklamottenkiste noch her? Könnt Ihr mit Eurer alten Verkleidung noch glänzen oder muss nicht mal ein neues Kostüm her? Dann schaut vorbei beim Karnevalskostümmarkt in der Lutherkirche. Eine bunte Vielfalt an Kostümen und Accessoires, kreiert von Hobbysammlern und Privatnäherinnen, wartet auf neue Besitzer. Das Angebot wechselt an den verschiedenen Markttagen. Dazu gibt‘s natürlich wieder lecker Kölsch, Kaffee, Kuchen und Snacks!

Termine: 15.2. 17-21 Uhr, 16.2. von 11-16 Uhr. Falls Ihr an diesem Wochenende nicht zum Stöbern kommt, habt Ihr auch am nächsten Samstag noch einmal die Möglichkeit dazu.

Bild: Sonja Grupe

Comedia, Vondelstraße 4, 50677 Köln
Lotta, Kartäuserwall 10, 50678 Köln
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4-8, 50678 Köln

Neue Entdeckung

Sonntags-Matinee: Wendepunkte im Lebenslauf
17.2. von 11.30 bis 14:30 Uhr

Nicht zufällig wählte der renommierte Schweizer Psychotherapeut Prof. Jürg Willi die Begriffe „Lebenslauf“ und „Wendepunkte“ als Titel seines Buches. Sie beschreiben eine fortwährende Veränderung mit sich wandelnden Richtungen. Diese Wandlungen ergeben sich vorrangig durch Begegnungen mit anderen Menschen. Sie lösen Veränderungen aus, die für unsere Entwicklung als Personen ebenso notwendig wie herausfordernd sind. In der Matinee werden ausgewählte Kapitel aus dem Buch vorgestellt.

Kosten: 12 Euro
Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln


Tag der offenen Tür
16.2. um 11 Uhr

Bild: Werner Siess/HMKW

Das HMKW-Studienberatungsteam lädt alle Studieninteressierten zum Tag der offenen Tür direkt an den Campus ein: hier könnt Ihr Euch in Informationsveranstaltungen, Probevorlesungen und persönlichen Beratungsgesprächen über Studienangebot und Studium an der Medienhochschule informieren. Darüber hinaus wird auch die Semesterausstellung mit zahlreichen studentischen Arbeiten zu sehen sein.

Kosten: Eintritt frei
HMKW, Höninger Weg 139, 50969 Köln


Thementag Familienmanagement
16.2. von 12-17 Uhr

Die Evangelische Familienbildungsstätte Köln (fbs-Köln) lädt erstmals zu einem großen Thementag ein. Neben einem bunten Familienprogramm mit Bewegungsbaustelle, Kinderschminken und Bastelaktion und Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch ist ein Runder Tisch zum Thema „Familien mit Internetanschluss“ geplant. Vorträge zu den Themen „Finanzen“ und „Väter heute“ werden im Anschluss an den Runden Tisch konkrete Hilfe im Alltag von Eltern und Alleinerziehenden geben. Die „Elterngeldhelden“ werden alles Wichtige zum Thema „Elterngeld“ erklären. Das Kölner Gesundheitsamt bietet zusammen mit einer Familienhebamme und einer Ärztin eine Impfsprechstunde an.

Kosten: Eintritt frei
Fbs – ev. Familienbildungsstätte, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Wisst Ihr, wie man einen Fisch auseinandernimmt? Wie lange der garen muss, bevor er dann genussvoll verspeist werden kann? Und welche Gewürze und welche Sauce am besten zu Krustentieren passen?
Der Kochkurs Fisch-und Krustentiere könnte all diese Fragen beantworten. Am Sonntag geht’s um 11 Uhr erst einmal geht’s erst einmal mit einem Tässchen Kaffee los, bevor es zusammen in die Küche geht. Der Preis (€ 95,-) beinhaltet den Kochkurs, Getränke, Wein und 4-Gänge Menü.

Capricorn i Aries, Alteburger Straße 31, 50678 Köln


Voller Vorfreude auf die jecke Zick lockt der Mainzer Hof an diesem Wochenende mit Boeuff bourgignon, Eifeler Schweinefilet (welches mit getrockneten Tomaten, Chili und Kräutern im Brickteig gebacken wird) und verschiedenen Muschelgerichten.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Frühstücken mal wieder in Ruhe und ausgiebig? Das geht im Filos. An Samstag und Sonntag sogar von 9-15 Uhr. Vom französischen über das mediterrane bis hin zum orientalischen Frühstück werden fast all Eure Frühstücksträume erfüllt. Sonntags gibt es auch Brunch von 9 – 14 Uhr.

Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Schokoladenmuseum
Wussten Sie, dass Kakao ein Göttertrank war? Ist Ihnen bekannt, welche Attraktion in Köln nach dem Dom am meisten besucht wird? Haben Sie sc…

Pänz, Pänz, Pänz

The Avengers
16.2. von 15 bis 17 Uhr

Die Dauer-Ausstellung gibt Einblicke in die Entstehung und wechselhafte Geschichte von Marvels berühmten Superhelden-Ensemble. Neben Originalzeichnungen der Heftveröffentlichungen, eindrucksvollen Statuen und Figuren und künstlerischen Neuinterpretationen der Herlden gibt es einen Überblick der deutschen Veröffentlichungsgeschichte der Serie.
Öffentliche (Ein-)Führungen finden immer um 15:15 und 16:15 Uhr statt.

Kosten: 5 Euro
Cöln Comic Haus, Bonner Straße 9, 50677 Köln


Nulli & Priesemut: Wer baut denn hier 'nen falschen Schneemann?
17.2. um 14 Uhr

Bild: Theater Blickwechsel

Für Zuschauer ab 4 Jahren
Hase Nulli und Frosch Priesemut haben ganz genaue, aber leider völlig unterschiedliche Vorstellungen darüber, wie ein richtiger Schneemann aussieht. Wer von beiden Recht hat, soll Oma Bär entscheiden. In liebevoll gestalteter Kulisse entführen Iris Schleuss und Günter Ottemeier wieder in die Welt der beiden Kinderlieblinge Nulli und Priesemut.

Kosten: 6-8 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Des Uhrmachers Hut
16.1. um 20 Uhr

Das Gesinde steckt in der Klemme: Die heißgeliebte Uhr des Herren wurde durch ein Missgeschick beschädigt. Gemeinsam beschließen sie, die Uhr von einem Uhrmacher reparieren zu lassen. Der Plan gelingt und alles wäre in bester Ordnung, wenn der Uhrmacher seinen Hut nicht vergessen hätte. Die Kopfbedeckung inspiriert den eifersüchtigen Hausherren zu allerlei Theorien über vermeintliche Affären, die seine Frau zu unterhalten pflegt. Und so stürzt ein vergessener Hut alle Beteiligten in ein höchst amüsantes Durcheinander. Komisch!

Kosten: 14-18 Euro
Metropol, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Püdel Tam Tam
15.2. und 16.2. um 20 Uhr

Sagt Raum zu Zeit: Du bist verzerrt. Sagt Zeit zu Raum: Das glaub ich kaum. Ein Stück, das die natürlichen Züge poetischen Irrsinns trägt. Der Wahnsinn hat Methode. Aus der bewährten Feder von Joe Knipp.

Kosten: 18 Euro (ermäßigt 12 Euro)
Theater am Sachsenring, Sachsenring 3, 50677 Köln


Gardi Hutter – Gaia Gaudi
15.2. um 20 Uhr

Der Tod schafft Raum, für die nächste und weitere Generationen, und ermöglicht so Verlebendigung. Gardi Hutter, alias Hanna, hat Übung im Sterben. In bisher acht Stücken war sie am Schluss sieben Mal tot. Der Tod des Clowns provoziert das ursprünglichste Lachen, das die Menschen erfunden haben, um sich mit dem unabwendbaren eigenen Ende auszusöhnen. In der Köln-Premiere Gaia Gaudi ist Hanna gleich von Anfang an tot. Das Publikum versteht das sofort, nur Hanna nicht. Von so etwas Unwichtigem lässt sie sich nicht aufhalten. Man sagt, die Seele eines Verstorbenen bleibe noch eine Weile im Raum. Hannas Seele flattert so ungetrübt, dass der Körper sie genervt packt und hinüber bugsiert: er hört das Rumoren der nächsten Generation. Der Tod ist, wie jeder Schlusspunkt, auch immer ein Anfang, und in diesem Sinne ein Übergang.

Kosten: 20 Euro (ermäßigt 13 Euro)
Comedia, Vondelstraße 4, 50677 Köln


Anziehungskräfte
15.2. und 16.2. um 20 Uhr

Bild: Lilian Szokody

Anziehungskräfte setzt auf die Imaginationskraft und den Sog einer pur wie raffinert erzählten, sehr berührenden Geschichte: 4.000 km voneinander entfernt machen sich Şêrîn und Ferhad, ohne einander zu kennen, am selben Tag auf eine weite Reise: Sie, um dahin zurückzukehren, wo sie geboren ist, er, um dort Krieg und Zerstörung hinter sich zu lassen. In Istanbul kreuzen sich ihre Wege. Sie verlieben sich. Aber sie lassen sich von ihren Zielen nicht abbringen.

Kosten: 18 Euro (ermäßigt 12 Euro, mit KölnPass 8 Euro)
Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Clemens Orth Trio
16.2. um 20 Uhr

Clemens Orth zeigt mal wieder zusammen mit Bassist Martin Gjakonovski und Drummer Jonas Burgwinkel seine ganze Klasse. Musikerlebnisgarantie im Preis enthalten!

Kosten: 22 Euro
Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln


Ballroom - mit Workshop Cha Cha Cha
16.2. um 19:30 Uhr

Bild: Oscar Brunet

Wer möchte nicht seit langem mal wieder einen Tanz aufs Parkett legen?
Der Tanz-Abend beginnt um 19:30 Uhr mit einem Workshop (Cha-Cha-Cha). Kriszti Eisolt, die ungarische Landesmeisterin der „Latin-Professionals“ leitet alle Tänzer an, die neben den Grundkenntnissen ihre Tanztechnik verbessern und auffrischen wollen.
Danach gibt es den Tanzsalon, in dem Ihr alle Tanzarten praktizieren könnt.
Karten gibt es auch an der Abendkasse – Platz ist jedenfalls genug da!

Kosten: Nur Tanzsalon: 10 Euro, mit Workshop 15 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4-8, 50678 Köln


Friday and the fool & The Planetoids
16.2. um 20 Uhr

Die letzten Jahre waren für die Ratinger Band Friday And The Fool ziemlich abgefahren. Zwischen unzähligen Stunden im Proberaum und im Studio war von kleinen, intimen Konzerten bis hin zu großen Festivals alles dabei. Ein ausverkauftes EP-Release-Konzert im Zakk Düsseldorf, ein Platz in den Viral 50 Charts Deutschland und einige Radioauftritte von Radio Fritz bis WDR 2 gaben dem letzten Jahr den Pfeffer, den die Band in ihre neuen Songs und Sounds stecken konnte.
The Planetoids kombinieren Indiepop mit Elementen aus Funk und Disco. Tanzbar und energiegeladen, mitsingbar und verspielt, und zwischendurch immer wieder einfach verdammt groovy. Wer da nicht tanzt, hat nicht genug Soul Train Videos geguckt.

Kosten: 10 Euro
Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln


The Night Trippers
16.2. um 20:30 Uhr

Die Night Trippers sind eine neue Formation aus dem Köln/Bonner Raum und ein brandheißer Tipp. Die vier Bandmembers Helmut Wirtz, Andreas Meier, Matthias Zasche und Christian Bobbert haben in wenigen Monaten eine Rhythm & Blues-Show zusammengestellt, die Einflüsse aus Chicago, New Orleans und anderen Orten zum Klingen bringt. Sie nehmen Euch mit auf eine musikalische Reise durch die Nacht.
Check in and find out…

Kosten: kostenlos
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Hopeless romantic
16.2. um 22 Uhr

Hoffnungslos romantisch wird Euch an diesem goldenen Herbstabend nichts Geringeres als wohlig wärmender Punkrock fürs Herz mit dem Schönen Nils gegönnt.

Kosten: für umme
Lotta, Kartäuserwall 10, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Naturmetzgerei Hennes
„100% Natur“ – was ist dran an diesem Versprechen? Die Metzgerei Hennes auf der Severinstraße hängt sich weit aus dem Fenster. Aber sie hat…

Die schönen Künste

Repeal & Reward – Ästhetik des Protests
15.2, 16. und 17.2. von 16-19 Uhr

Bild: Anne Mager

Handgearbeitete Protestbanner aus Irland zu grundlegenden Frauenrechten und fairem Zugang zur Gesundheitsversorgung bilden bis zum 21. Februar 2019 eine Arena für einen länderübergreifenden Austausch über politisches Engagement in der Kunst, Gleichberechtigung im Kunstsystem und künstlerische feministische Positionen.

Nähere Informationen findet Ihr hier.

Kunsthaus Rhenania, Bayenstraße 28, 50678 Köln


Art d´Olive / Fünf Elemente Doppelausstellung von Eckhard Zeglin und Steffen Schmoll
16.2. und 17.2. von 12-18 Uhr

Eckhard Zeglin stellt Skulpturen und Lichtobjekte aus Olivenholz-Wurzeln aus. Die olivenholztypische Struktur, Form und Maserung wird aufgegriffen und findet in der intuitiven, künstlerischen Gestaltung ihren Ausdruck. Die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser im Wechselspiel zu einem dynamischen Gleichgewicht. Steffen Schmoll zeigt Sinnbilder dieser Elemente und Ansichten des Zusammenspiels, auch unter dem Einfluss des Menschen.
Bis zum 22. Februar zeigen Eckhard Zeglin & Steffen Schmoll in der Doppelausstellung ihre Werke im Kunstraum Grevy!

Kunstraum Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


schwarzweiß² - Ausstellungseröffnung
16.2. um 18 Uhr

Dieses Jahr sind es 24 Teilnehmer, die ihre Arbeiten in den Bereichen Fotografie, Wandobjekt, Malerei, Radierung, Zeichnung und Druck präsentieren. Lasst Euch überraschen! Mit dabei sind unter anderem Reinold Adscheid, CG Blanke, Helmut Brandt, Eva Dörre, Lieselotte Freusberg, Michael Haas, Gudrun Holtz und viele mehr.

Weitere Öffnungszeiten: 17.2. von 15 bis 19 Uhr

Kunstraum49, Goltsteinstraße 49, 50968 Köln


Mit der Ruhe ist es definitiv erst einmal vorbei im Veedel. Genießt es! Eure Gaby

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd: Ratspolitiker und Dezernent tricksen Bezirksvertreter aus

Parkstadt: Acht Bürger werden mitreden

Parkstadt Süd: Politik beschließt mehr Mitsprachemöglichkeiten für die Bürger

Aufgeschnappt

Bananenrepublik komplett beampelt

Rheinpendel – Antrag auf Machbarkeitsprüfung im Verkehrsausschuss

Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht

»Meine Südstadt« auf Instagram