×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Geiler Scheiß aus dem Theater-Labor +++ Festival „Mach was! 2.0“ am 6.11. +++ Neueröffnung mit Café und Design: „DEJLIG“ +++ Armer Ritter mit neuen Öffnungszeiten und Special Guest +++ Der Altentheater-Podcast: ein Experiment mit Jung und Alt  +++

Wochenend-Freuden

Frauenpower – die Wochenendfreuden vom 10.-12.09.2021

Donnerstag, 9. September 2021 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: FrauenMediaTurm

Der Kampf gegen das Abtreibungsverbot wurde im Jahr 1971 in ganz Westeuropa zum Auslöser der Frauenbewegung. Mit dem Statement „Wir haben abgetrieben!“ in der Ausgabe des Sterns vom 6. Juni 1971 begehrten auch die Frauen in Westdeutschland auf. In diesem Jahr jährt sich dieser Aufbruch zum 50. Mal.

Frauenpower_meinesuedstadt

Das feiert der FrauenMediaTurm, das feministische Archiv, gebührend mit einer zweitägigen Veranstaltung, einer Mischung aus politischem und wissenschaftlichem Kongress sowie unterhaltendem Event. Drei Generationen debattieren über die großen Themen der Frauenbewegung: von Betroffenen (wie der Afghanin Shikiba Babori) und Aktivistinnen bis zu Wissenschaftlerinnen (wie den Prof. Jutta Allmendinger und Ute Frevert) und Autorinnen (wie der Schriftstellerin Jenny Erpenbeck). Im zweiten Teil lesen SchauspielerInnen Schlüsseltexte der Neuen Frauenbewegung, von Mechthild Großmann bis Edgar Selge. Parallel werden Turmführungen mit Prof. Dr. Barbara Schock-Werner angeboten. Der Eintritt kostet 15 Euro/ Tag bzw. 25 Euro für beide Tage.

frauenpower_meinesuedstadt

Fast genau vor 27 Jahren bezog „Das feministische Archiv und Dokumentationszentrum“ seinen Einzug in den wiederaufgebauten mittelalterlichen Kölner Bayenturm, den stolzesten Ort der Stadt, und nennt sich seither FMT – FrauenMediaTurm. Der FMT beherbergt neben einer Literaturdatenbank mit aktuell rund 60.000 Nachweisen und einer Bilddatenbank mit ca. 8.000 Fotos, Plakaten und Flugblättern auch über 40 Jahre EMMA im Volltext mit bisher 323 Ausgaben.

Früher sagte man in Köln: Wer den Turm hat, hat die Macht. „Jetzt haben Frauen den Turm.“ (Alice Schwarzer)

Und hier findet Ihr eine kleine Auswahl von Veranstaltungen & Tipps an diesem Wochenende:

Neue Entdeckung

Streetfood – Köstlichkeiten aus aller Welt
10.9. von 18-21.45 Uhr

In Afrika und Asien weit verbreitet, bekommen diese Speisen in Europa erst jetzt richtigen Auftrieb. An diesem Abend entdeckt Ihr kreative und authentische Speisen aus verschiedenen Regionen der Welt. Die Lebensmittelumlage ist bereits in der Kursgebühr enthalten.

Kosten: 29,50 Euro
fbs - ev. Familienbildungsstätte, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln


Corona-Impfaktion auf em Chlodwigplatz
11.9. von 12-18 Uhr

Nicht vergessen und gerne weitersagen: Am Samstag gibt es die Möglichkeit, sich gegen Covid19 impfen zu lassen. Im Auftrag der Stadt Köln impft der ASB Köln. Als Impfstoff gibt es Biontech oder Johnson & Johnson. Also kommt vorbei – einfacher geht’s nicht.


Grundlagen schaffen

In der Bagatelle könnt Ihr Euch kreuz und quer durch die „Bagatellchen“ futtern. Versucht doch mal die Falafel-Fritten mit Cranberry-Ketchup, das Flusskrebs-Ceviche mit Mango, Chili & Avocado oder das Ragout de Poularde fin. Wer noch Platz für ein Dessert hat, sollte unbedingt die Tarte Citron oder die Crème Brulée mit Rhabarber-Vanille-Kompott probieren.

Bagatelle, Teutoburger Straße 17, 50678 Köln


Das Filos lockt am Wochenende mit einem Zitronen-Huhn mit Senfmarinade, Aioli Dip & frischen Pommes, Lammkoteletts mit mediterranem Gemüse, Minzjoghurt & Süßkartoffel-Pommes oder gegrillten Oktopus mit Fava, Kapern, Tomatini, Oliven & Lauchzwiebeln. Die Abendgerichte erhaltet Ihr jeweils ab 17 Uhr.

Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Schneewittchen
11. & 12.9. um 14 Uhr

Schneewittchen ist eine wunderschöne Prinzessin, so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarzhaarig wie Ebenholz. Außerdem ist sie so freundlich und großherzig, dass jeder sie gleich ins Herz schließt. Das weckt die Eifersucht der eitlen Stiefmutter, der bösen Königin. Die möchte Schneewittchen los werden und schickt sie mit dem Jäger in den finsteren Wald. Dort findet die Prinzessin bei den Zwergen Unterschlupf.
Eine zauberhafte und unterhaltsame Produktion für die ganze Familie, zum Mitlachen, Mitsingen & Mitträumen.

Kosten: 8 Euro für Groß & Klein
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


75 Jahre Freundschaft & Ungehorsam – Antifaschistisches Straßenfest
11.9. von 14-22 Uhr

Seit nunmehr 75 Jahren kämpfen Verband junge Menschen in Köln für eine neue Gesellschaft ohne Unterdrückung und Krieg. Dieser besondere Tag wird mit einem bunten Straßenfest rund um die Bottmühle gefeiert. Nach einer Veedelstour für alle unter 15 zum Thema „Widerstand in der Südstadt“ um 13.30 Uhr startet das Kinderprogramm rund um die Botti. Das Fest ist außerdem der Abschluss des diesjährigen Edelweißpiratenfestivals. Freuen könnt Ihr Euch auf viele Live-Acts und ordentlich Lärm. Pommes und Getränke gibt’s auch.

Kosten: kostenlos
An der Bottmühle, 50678 Köln


Das Geheimnis der wilden Gans (5+)
11.9. um 18 Uhr, 12.9. um 16 Uhr

Bild: Willi Fitz

In der Inszenierung begeben sich drei Figuren gemeinsam auf die Suche: Ein Karussellbesitzer sucht seinen magischen weißen Elefanten, ein Vater seine Tochter und die Geschichte sucht sich selbst. Wie in Arendts Märchenerzählung führt ihre Suche in eine andere Welt voller Begegnungen mit wilden, weisen Tieren. Etwa auf den Leviathan, den Gott sich zum Vergnügen hält, Pegasus, der alle Länder der Welt kennt und auf dem nur Dichter*innen und Kinder reiten dürfen, die listige Schlange, die allen nur Böses ins Ohr zischt oder etwa das Kamel, das so mager ist, dass es durch ein Schlüsselloch passt.
Ein Stück für Zuschauer ab 5 Jahren, welches mit Fragen nach dem Unbekannten Neugier weckt und die Kraft besitzt, das Erkunden und Verstehen-wollen in Gang zu setzen.

Kosten: 10 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Happy 22!
11.9. ab 12 Uhr

MOUVOIR hat Geburtstag: Die Kompanie von Stephanie Thiersch wird tatsächlich schon knallige 22 Jahre alt, was mit einem Tag und einer Nacht voller Workshops, Konzerte, Performances, Filme, Musik, Essen & Getränke gefeiert wird. Es wird eine Reise durch zwei Jahrzehnte multidisziplinärer Tanzperformance – mit neuen Kreationen, Wiederentdeckungen, Überraschungen. Dazu gehören z. B. die Filme „Georgia“ und „Insular Bodies“, ein für alle offener Workshop zu zeitgenössischem Tanz und Voguing, Ausschnitte aus ikonischen Bühnenproduktionen wie „Under Green Ground“ und „Nature Morte“. Freut Euch auf bekannte & neue Gesichter, geteilte Erinnerungen & Geschichten, einen unvergesslichen Tag, der Euch auf die Reise zu 22 weiteren Jahren schickt … Please be their guest!

Kosten: 11 Euro
Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


A Symphony of noise
10. & 11.9. um 22.15 Uhr

Erlebt eine aufregende Reise durch die Gedanken-, Klang- und Hör-Welt des Audio-Dokumentaristen Matthew Herbert. Über den Zeitraum von 10 Jahren hat der Regisseur Enrique Sánchez Lansch den Künstler in seinem kreativen Prozess begleitet: bei der Konzeption, Aufnahme und Aufführung seiner spannendsten Projekte und vielfältigen Aktivitäten. Musik ist für den Briten kein Produkt, sondern ein Prozess. Die Zuschauer können direkt erleben, wie Herbert aus Alltagsgeräuschen Musik macht. Nach diesem Film hört Ihr die Welt mit anderen Ohren.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Kölsche Filmmatinée: Mary Bauermeister – Eins und eins ist drei
12.9. um 11.30 Uhr

Mary Bauermeister gilt als Mutter der Fluxusbewegung. In einem Dachgeschoss der Kölner Lintgasse schreibt sie mit Persönlichkeiten wie Karlheinz Stockhausen und Nam June Paik zu Beginn der 60er Jahre Kunstgeschichte. Heute, mit 85 Jahren, denkt sie längst nicht ans Aufhören. Von früh bis spät arbeitet die außergewöhnliche Künstlerin in ihrem Atelier bei Köln: ein magischer Ort
Zur Vorstellung erwartet wird die Künstlerin in Begleitung ihres Sohnes Simon Stockhausen.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Maestro Musik & Tanz

DJanes in da box: Cosmic Crash
10.9. ab 22 Uhr

Hairbrain läuten den wundervollen Spätsommer ein und entstauben die Ohren mit einer explosiven Mischung aus Outernational Disco, Sleazy Funk, Exotica, Post Punk, Psych Rock und Tanzhits aus der ganzen Welt.

Kosten: kostenlos
Lotta, Kartäuser Wall 12, 50678 Köln


Alright #23
11.9. ab 23 Uhr

Indie & Britpop Classics mit Marcus Can’t Dance
Keine 90er-Party, aber fast nur Musik aus den 90ern.
Weil alles seine Wurzeln hat, und diese in diesem Jahrzehnt merkwürdige Blüten getrieben hatten. Warum waren die Gallaghers eigentlich so laut und Blur so smart? Waren Pulp so schlau, waren Suede so sexy oder umgekehrt? Was haben Kula Shaker eigentlich geraucht? Und wer waren nochmal Puressence? Klassiker, aber keine Standardware. Hits, aber die Ihr lange nicht gehört habt: The Classic Indie & Britpop Party revisited.

Kosten: kostenlos
Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln


Über den Tellerrand

2. Kölner Literaturnacht
18.9. ab 16 Uhr

Nach einem Mal Aussetzen wegen Corona findet in diesem Jahr bereits zum 2. Mal die Kölner Literaturnacht statt. Ab 16 Uhr könnt Ihr Literatur quer durch die ganze Stadt erleben. Auch in unserem Viertel finden einige Veranstaltungen statt. Das Programm findet Ihr hier.

Kosten: Festivalpass 22,50 Euro
In vielen Kölner Stadtteilen


Siegbrandt Vorländer - zeitgenössische Barocksongs
11.9.2021 20.00 Uhr

Siegbrandt Vorländer – das sind drei Musikerinnen aus der Südstadt – befreit die Musik des Barock aus den Konzertsälen. Die drei Folk-Sängerinnen feiern die Aktualität der Musik des 17. Jahrhunderts.
Caroline Sieg Gesang und Gitarre
Ilka Maria Brandt Gesang und Percussion
Wiltrud Vorländer Gesang und Ukulele
Tickets könnt Ihr Euch per email an ilkamariabrandt@googlemail.com bestellen.

Kosten: 10 Euro
Brunosaal, Klettenberggürtel 65, 50939 Köln


Die schönen Künste

„das Bild, das wir uns machen“ – Maria Rohr
10.9. von 15-20 Uhr, 11.9. von 13-19 Uhr & 12.9. von 10-17 Uhr

Die Werke von Maria Rohr bewegen sich zwischen Zeichnung und Malerei und entwickeln, durch ihre ganz eigene Technik der Bearbeitung von Japanpapier mit Acrylfarben, eine fast objekthafte Räumlichkeit.
Das Thema der Ausstellung dreht sich um subjektive Wahrnehmung und die Realität, die wir daraus ableiten. Dies ist gerade in den vergangenen Jahren durch das Phänomen Trump und die Corona-Diskussionen um nur einige Punkte zu nennen, in unser aller Blickpunkt geraten. Der Ausgangspunkt für die Künstlerin ist die Erkenntnis, dass alles was wir durch unsere Sinne wahrnehmen nur subjektiv ist, das heißt durch unsere Erfahrungen, Emotionen und Einstellungen gefiltert werden. Jeder hat durch seine Subjektive Sicht auf und über die Dinge, seine eigene Wirklichkeit. Das Anliegen der Künstlerin ist es, dass wir uns dies bewusst werden, umso wieder in den Austausch mit anderen zu gelangen.

Kunstraum Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Es geht viel ab im Viertel – genießt das WE! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Geiler Scheiß aus dem Theater-Labor

Festival „Mach was! 2.0“ am 6.11.

Neueröffnung mit Café und Design: „DEJLIG“

Die Südstadt auf Instagram.