×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Kolumne

Keine Tore im Karnevalsduell – Köln spielt 0:0 gegen Mainz

Mittwoch, 17. Dezember 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Kein Fest, kein Spektakel, keine Tore. Das Fußballjahr 2014 im heimischen Rhein Energie Stadion endete mit einem torlosen Remis gegen Mainz 05. Dabei sollte doch endlich die Heim-Allergie abgelegt werden. Die Kölner Kicker haben erst einen Dreier zu Hause erspielt und weisen mit fünf Zählern im eigenen Stadion die zweitschwächste Bilanz aller Bundesligisten auf. Deprimierend füge ich hinzu:  Irgendwie hatte ich mich mir die Heimspiele meiner Geißböcke in dieser Saison anders vorgestellt. Verlass war bisher nur auf die Südkurve – Stimmung geht in Köln irgendwie immer.

Mit dem Auswärtssieg gegen Schalke im Rücken hatte FC-Trainer Stöger nur eine Veränderung vorgenommen. Er ersetzte Mavraj in der Innenverteidigung durch Maroh, der fast zur Führung traf. Nach einem Eckball von Geißbock Lehmann traf Maroh zwar das Netz (8.), doch das Tor wurde wegen angeblicher Abseitsstellung des Abwehrspielers nicht gegeben.

Kein Fest, kein Spektakel, keine Tore. Das Fußballjahr 2014 im heimischen Rhein Energie Stadion endete mit einem torlosen Remis gegen Mainz 05. Dabei sollte doch endlich die Heim-Allergie abgelegt werden. Die Kölner Kicker haben erst einen Dreier zu Hause erspielt und weisen mit fünf Zählern im eigenen Stadion die zweitschwächste Bilanz aller Bundesligisten auf. Deprimierend füge ich hinzu:  Irgendwie hatte ich mich mir die Heimspiele meiner Geißböcke in dieser Saison anders vorgestellt. Verlass war bisher nur auf die Südkurve – Stimmung geht in Köln irgendwie immer.

Mit dem Auswärtssieg gegen Schalke im Rücken hatte FC-Trainer Stöger nur eine Veränderung vorgenommen. Er ersetzte Mavraj in der Innenverteidigung durch Maroh, der fast zur Führung traf. Nach einem Eckball von Geißbock Lehmann traf Maroh zwar das Netz (8.), doch das Tor wurde wegen angeblicher Abseitsstellung des Abwehrspielers nicht gegeben. Die Gäste aus Mainz stellten geschickt die Räume zu und  zwangen meine Geißböcke immer wieder zu langen Bällen, die jedoch meistens ungefährlich waren. So zog sich das Spiel zäh wie ein Kaugummi durch die erste Halbzeit. Bei beiden Teams kam aus dem Mittelfeld kaum etwas Konstruktives zustande. Der Distanzschuss von Gerhardt aus 17 Metern ging knapp rechts oben am Tor vorbei (32.). Die einzige Mainzer Chance entwickelte sich nach einem Stolperer von Lehmann im eigenen Strafraum. Doch auch die Mainzer wollten nicht – Allagui schoss überhastet über das Tor (38.). Es fehlten im FC-Spiel  kreative Impulse aus dem Mittelfeld heraus, und leider sahen wir zu viele Abspielfehler und leider auch kaum eine Torraumszene.

 

Stöger versuchte es mit einem taktischen Wechsel und brachte Halfar für Risse. Der sorgte zwar für mehr Entwicklung und Druck im Spiel nach vorn, doch eine richtige Torchance entwickelte sich nicht. Erst in der Schlussphase wurde es etwas spannender. In der 76. Minute vergab Okazaki die größte Chance für Mainz. Er hämmerte den Ball an die Latte. Wenig später zwang Lehmann mit einem sehenswerten 16-Meter-Schuss Keeper Karius zu einer Glanzparade (83.). Doch es blieb beim torlosen 0:0. Am Ende mussten wir sogar dem eingefahrenen Punkt zufrieden sein.

 

Am kommenden Samstag spielen meine Geißböcke in Wolfsburg. Nun wünsche ich mir für die vielen heimschwachen FC-Spiele mit Punkten aus der VW-Stadt „entschädigt“ zu werden.

Rotkäppchen

Ergebnisse des 16. Spieltages  
1. FC Köln – 1. FSV Mainz 0:0             
Hannover 96 – FC Augsburg 2:0

Bayern München – SC Freiburg 2:0              
Hamburger SV – VfB Stuttgart 0:1   

Mönchengladbach – Werder Bremen

Paderborn – Schalke

Frankfurt – Hertha BSC

Hoffenheim – Leverkusen

Dortmund – Wolfsburg

Tabelle nach dem 16. Spieltag (Teil 1)
1. Bayern München – 39:3 Tore – 41 Punkte
2. VfL Wolfsburg – 29:14 Tore – 30 Punkte
3. Bayer 04 Leverkusen – 26:19 Tore – 24 Punkte
4. Borussia Mönchengladbach – 20:13 Tore – 24 Punkte
5. FC Augsburg – 20:20 Tore – 24 Punkte
6. FC Schalke 04 – 26:20 Tore – 23 Punkte
7. TSG Hoffenheim – 24:24 Tore – 23 Punkte
8. Hannover 96 – 19:24 Tore – 23 Punkte

9. Eintracht Frankfurt – 29:29 Tore – 21 Punkte
10. 1.FC Köln – 16:21 Tore – 19 Punkte

11. 1.FSV Mainz 05 – 18:21 Tore – 18 Punkte

12. SC Paderborn 07 – 20:24 Tore – 18 Punkte
13. Hertha BSC – 20:26 Tore – 17 Punkte

14. Hamburger SV – 9:19 Tore – 16 Punkte

15. VfB Stuttgart – 20:32 Tore – 16 Punkte
16. Borussia Dortmund – 15:22 Tore – 14 Punkte
17. SC Freiburg – 15:23 Tore – 14 Punkte
18. Werder Bremen – 23:34 Tore – 14 Punkte

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.