×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Aufgeschnappt

Kölner Maler Otto Nemitz im Alter von 76 Jahren gestorben.

Montag, 16. Januar 2012 | Text: Wassily Nemitz

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Der Kölner Maler Otto Nemitz ist am Samstag morgen (14.01.2012) im Alter von 76 Jahren in Köln verstorben. Nemitz wurde 1935 in Berlin geboren und lebte seit 1964 in Köln. Er war ein konkret-konstruktivistischer Künstler.
 

Der Kölner Maler Otto Nemitz ist am Samstag morgen (14.01.2012) im Alter von 76 Jahren in Köln verstorben. Nemitz wurde 1935 in Berlin geboren und lebte seit 1964 in Köln. Er war ein konkret-konstruktivistischer Künstler.
 
Otto Nemitz verfolgte in seinen Arbeiten die Verbindung von Material, Licht, Schatten und Raum. Seit den späten 70er Jahren arbeitete er raumbezogen und seit den 80er Jahren auch sequenziell.  Für den Konkret-Konstruktivismus waren die so genannten Zeit-Häuser von besonderer Bedeutung, mit denen er die Grenze zwischen Malerei und Skulptur erstmals aufhob.
 
Nemitz ist Träger des Rhein-Tiber-Preises von 1968. Er wurde auch über den Kölner Raum hinaus bekannt und stellte unter anderem in Australien, Finnland und Polen aus. 1992 fand in der städtischen Galerie Villa Zanders in Bergisch Gladbach eine große Retrospektive statt. Teile seiner Arbeiten befinden sich unter anderem im Besitz des Kölner Museums Ludwig, der Kunsthalle Hamburg und dem Wajang-Museum in Djakarta.
Im vergangenen Jahr wurde das Werk Otto Nemitz‘ in der städtischen Galerie Villa Zanders in Bergisch Gladbach und dem Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen (Rhein) im Rahmen zweier großer Ausstellungen gewürdigt.
 
Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.
 
(wn)

Text: Wassily Nemitz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.