×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: FeelGood-Woche – für Mädchen ab 10 Jahren +++ Comedia spielt digital +++ Astbruch im Volksgarten +++ Südstadt lässt das Licht an +++ Ein Stern, der den Namen Pottkind trägt +++

Politik

Landtagswahl – eine Spurensuche-Serie bei MEINE SÜDSTADT

Sonntag, 25. April 2010 | Text: Doro Hohengarten | Bild: Redaktion

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Noch wenige Tage, dann geht der Wahlkreis 13 wählen. Wahlkreis 13, Köln 1 – das ist die Südstadt. Unter anderem. Denn neben den Stadtbezirken „Altstadt Süd“ und „Neustadt Süd“  gehört auch Rodenkirchen dazu – was für eine Mischung! Schon beim letzten Mal gab es ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Kandidatinnen von CDU und SPD. Ingrid Hack von der SPD machte den Wahlkreis mit Minimalvorsprung für sich klar – 35,2% gegen 34,6% der Stimmen, die Marie-Theres Ley (CDU) erhielt.

Dieses Mal tritt Ingrid Hack (SPD) gegen Andrea Verpoorten (CDU) an. Das allein wäre schon spannend genug, aber es gibt noch eine dritte Herausforderin: Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kölner Rat, Barbara Moritz, will nun auch in den Landtag, und zwar auf geradem Weg. „Ich will das erste Direktmandat der Grünen in einen Landtag schaffen“, sagt die Südstädterin selbstbewusst. Beim letzten Mal erzielte ihre Partei hier 16%.

Doch die Karten werden neu gemischt. Das gilt schon für das Wahlsystem: Man darf am 9. Mai wie bei der Bundestagswahl zwei Häkchen machen. Die Direktkandidatinnen und -kandidaten bekommen die Erststimme – in den Landtag zieht auf direktem Weg, wer im Wahlkreis die meisten Stimmen bekommt. Die Zweistimme bekommt eine Partei der Wahl. Abhängig davon wieviel Prozent der Gesamtstimmen sie erhält, darf sie dann Kandidatinnen und Kandidaten von ihren Landeslisten in den Landtag schicken.

Aber wohin genau mit den Häkchen? Diese Frage versuchen vier Autorinnen und Autoren von MEINE SÜDSTADT in dieser Woche für sich zu klären. Und zwar durch eine sehr persönliche Spurensuche. Täglich knöpfen wir uns das Wahlplakat eines Kandidaten bzw. einer Kandidatin im Wahlkreis 13 vor. Wir wollen doch mal herausfinden, was sich hinter den Bildern und Slogans verbirgt. Los geht’s mit Stephan Martin Meyers Gedanken zu Anselm Riddermann, dem FDP-Kandidaten.
 

Links:

Infoportal zu NRW-Wahl

NRW-Wahl-o-Mat

Homepage des Landtags NRW

Die Kandidaten unseres Wahlkreises bei Abgeordnetenwatch

Text: Doro Hohengarten

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

FeelGood-Woche – für Mädchen ab 10 Jahren

Comedia spielt digital

Astbruch im Volksgarten

Die Südstadt auf Instagram.