×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Mobile Müllentsorgung – Die Wochenend-Freuden 31. Januar – 2. Februar 2014

Donnerstag, 30. Januar 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Piergiuliano Chesi/ CC-BY-SA-3.0

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Vor kurzem wollten wir Sperrmüll entsorgen. Telefonisch habe ich bei er AWB erfahren, dass ich einen Abholtermin vereinbaren müsste und, dass ich diesen auch Online vereinbaren könnte. Klasse! Tatsächlich ging das reibungslos über das Onlineformular. In Köln können auch Grünschnitt und größere Elektrogeräte abgeholt werden.
Und auch Schadstoffe werden einmal im Monat abgeholt und dann ins „Wertstoff-Center“ gefahren. Das alles sind Schadstoffe, die in normalen Haushalten anfallen können und einmal im Monat werden sie An der Eiche kostenfrei vom Schadstoffmobil abgeholt. Vom Abflussreiniger über Farben und Lacke bis zum Streusalz wird das, was als gefährlich eingestuft wird und nicht über Mülltonne oder Toilette in die Umwelt gelangen soll, bequem abgeholt. Der nächste Termin ist am Freitag von 12:30 bis 13:30 Uhr am Platz An der Eiche. Wer mittags mit dem Verdienen von Geld beschäftigt ist, der kann auch zu einem Wertstoff-Center fahren und seinen Müll dort abgeben.

Neue Entdeckung?
Seid Ihr schon einmal bei Gea auf der Merowingerstraße eingekehrt? Seit September 2012 wohnt die Schuh- und Möbelwerkstatt aus Österreich auf den 220 Quadratmetern, die vorher eine Schlecker-Filiale waren. Von Zeit zu Zeit wird dort ein Flohmarkt veranstaltet und so lädt das Gea-Team am Freitag & Samstag wieder ein. Verkauft werden Sondermodelle zu Sonderpreisen. Schuhe, Taschen (mit kleinen Fehlern) und Möbel könnt Ihr zu reduzierten Preisen kriegen. Freitag von 11 bis 19 Uhr & Samstag von 11 bis 16 Uhr. Mehr Infos telefonisch unter 67770303 oder im Netz.

Stärkung – Grundlage schaffen
Wer abends schön ausgehen möchte & eine lange Nacht sich angekündigt hat, der braucht eine solide Grundlage. Wie wäre es mit Bio-Schwarzfederhuhn auf französischen Puylinsen an Portweinsauce mit Kartoffelecken? Oder frischem Winterkabeljau auf Blattspinat mit Senfsauce und Petersilienkartoffeln? Das alles kriegt Ihr an diesem Wochenende im Mainzer Hof.
Im Spielplatz tut sich was! Am Samstag lädt das Spielplatz-Team zur Weinprobe mit Aperitif und 5-Gänge-Überraschungsmenue ein. Der Abend findet in Kooperation mit dem Weinhaus Süd statt. Mehr kann ich Euch dazu nicht sagen – außer Reservierungen können telefonisch durchgeführt werden unter 16823265 und mit 60 Euro pro Nase seid Ihr dabei.
Spanien? Olé! Meine lieben Spanien-Freunde, was sagt Euch der Name „Machado“? Das ist der deutsch-spanische Kulturkreis, der seit 1984 die Severinsmühlengasse 1 bewohnt. Nun lädt Machado e.V. alle Spanien-Freunde und die, die Interesse an Land, Leute & Sprache haben, zur ‚Nacht des spanischen Gin Tonic, Paella & der Filmvorführung ‚Cinqo dias sin Nora’ ein. Das ist die Gelegenheit, Spanisch zu sprechen, spanisch-stämmige Menschen kennenzulernen, spanisches Essen zu genießen und einen interessanten Film zu sehen.
Am Samstag, am Vorabend des Festes „La Candelaria“, wird in der Severinsmühlengasse die „Nacht des spanischen Gin Tonic“ gefeiert. Und am nächsten Tag gibt es um 14:30 Uhr eine klassische Paella mit Salat für die Besucher. Am Sonntag zeigt der Verein in Kooperation mit der Uni Köln um 20:30 Uhr den mexikanischen Film „Cinqo dias sin Nora“ im Original mit deutschen Untertiteln in den Räumen des Machado Vereins vorführen. Der Eintritt ist frei. Dies ist der erste Film von Mariana Chenillo, der sich mit Themen wie Ehe, Tod, Glauben und Liebe beschäftigt. (Foto: Trigon Film/Mariana Chenillo)

Pänz, Pänz, Pänz
Liebe Fußball-Jecke-Wochenendfalter, am Samstag könnt Ihr bei Temperaturen um die 6 Grad und Sonnenschein die Regionalliga-Mannschaft des SC Fortuna Köln gegen Rot-Weiß Oberhausen auf dem Südstadion-Rasen sehen und anfeuern. Um 14 Uhr ist Anpfiff. Tickets für 12 Euro gibt es bei KölnTicket oder an er Stadionkasse. Fortuna steht ganz oben in der Regionalliga und hat die meisten Tore geschossen. Das könnte ein spannendes Spiel werden.
Weitere Veranstaltungen für die Pänz findet Ihr in unserem Terminkalender. Auf eine Veranstaltung möchte ich Euch hier aufmerksam machen. Im Freien Werkstatt Theater geht am Sonntag er Vorhang für alle Babys von 1 bis 14 Monaten und deren Eltern auf. „BabyBühne“ nennt sich das Angebot und will Babys mit Federn, Seifenblasen, funkelndem Licht sinnlich ansprechen. Die Meinungen gehen auseinander, ob das schon nötig ist für die Allerjüngsten? Entscheidet selbst, ob das interessant für Euch ist. Los geht’s am Sonntag um 16 Uhr – nach dem Mittagsschlaf der Kleinen. Mehr Infos findet Ihr im WWW oder telefonisch unter 327817.

Theater, Theater und mehr
Das Improvisationstheater ‚Link’ ist am Samstag im metropol Theater zu Besuch. Bei „Link spielt’s Dir“ ist die Phantasie des Publikums gefragt: Ihr sollt den Rahmen für die Szene geben. Wo soll sie stattfinden? Und was für Gegenstände sollen dabei sein? Und dann geht’s los! Zu sehen am Samstag im metropol Theater um 20 Uhr. Tickets kosten 16 bzw. 12 Euro und können telefonisch reserviert werden unter 321 792.

Maestro, Musik!
Und weiter geht’s an diesem Wochenende mit dem Karnevalseinsingen „Loss mer singe 2014“. Diesmal findet die ‚Stimmbildung’ in der Lotta statt. Die Prozedur ist wie gehabt: Aus über 400 karnevalstauglichen Musiktiteln werden 20 ausgewählt. Texte & Votingzettel werden verteilt, Lieder werden gespielt & gesungen, Schnelldurchlauf und dann wird’s spannend! Ihr stimmt ab, welche sechs Lieder, die Lieblingslieder des Abends werden sollen. Die „Loss mer singe“-Veranstaltungen sind der Renner! Daher ist es empfehlenswert, schon frühzeitig einzutreffen. Denn: wenn die Bude voll ist, ist sie voll und dann kommt keiner mehr rein. Einlass ist um 14 Uhr. Los geht’s um 16 Uhr und mehr Infos gibt’s virtuell. Eintritt frei.
Das „Musiklabor“ experimentiert wieder im Rhenania mit Musik. ‚Liquid people’ heißt der Abend und wird viel Saxophon-Vergnügen bereiten. Am Sonntag ist das Ensemble PATA SAX im Rhenania mit schönen Melodien, die durch ihre Einfachheit bestechen. Das Quartett spielt mit er Kraft der Gruppe und der Individualität. Pata Kompositionen, lese ich nach, ‚entfalten ein gesteuertes Schauspiel aus vielen wechselnden musikalischen Szenen, einprägsamen Klanggestaltungen und kunstvollen Ereignisschichtungen; es eröffnen sich Solo- und Kollektivräume für die Kunst der Improvisation und das kreative Fassen des Augenblicks in einem spannenden Ablauf eindrucksvoller Musikereignisse’. Am Sonntag um 17 Uhr im Kunsthaus Rhenania. Eintritt 9 bzw. 7 Euro.

Tanzbein schwingen
Am Freitag treiben die DJ’s Dig Tator und Fourty Two ihr Unwesen im Tsunami. Die „Groove Explosion“ Party hat schon mehrfach in Ehrenfeld stattgefunden und nun erobert sie den Tsunami-Keller. Los geht’s in den groovigen 60’er Jahren mit Soul und R&B, geht über Ska und Reggae bis hin zum FreakBeat. Mit dabei sind auch Punkrock und Powerpop. Das klingt nach heißen Tanzrhythmen! Schwingt die Füßchen am Freitag ab 23 Uhr im Tsunami. Mit 5 Euro seid Ihr dabei.

Die schönen Künste
In Zentrum der aktuellen Ausstellung „Tropen – Wald – Schokolade / Hoffnung für den Regenwald“ des Schokoladenmuseums steht der Regenwald. In Kooperation mit der Regenwaldstiftung „OroVerde“, zu deutsch “grünes Gold“ wird über die Bedeutung der Tropen informiert. Die riesigen Wälder rund um den Äquator haben unzählige Funktionen. Sie haben Einfluss auf das Klima, sie sind wichtig für die Artenvielfalt und sie sind die Heimat des Kakaos. Doch durch Armut, fehlende Einkommensalternativen und mangelnde Bildung wird der einzigartige Regenwald in Patuca, Honduras mehr und mehr zerstört. Die Arbeit der Tropenwaldstiftung trägt dazu bei, diesen Prozess aufzuhalten. Sie unterstützt die Bauern ihren Kakao anzubauen, zu verarbeiten und zu vermarkten. Zu sehen ist die Ausstellungen noch bis 4. Mai 2014

 

Es scheint ein relativ entspanntes Wochenende zu werden, meine Wochenend-Experten. Um mich herum macht sich eine angenehme Ruhe breit. Habt viel Spaß. Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.