×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Die Südstadt feiert wieder! +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ Wem gehört die Stadt? Pfarrer Mörtter ruft zum Flashmob auf +++

Südstadt

Momentaufnahme #3 – Als die Feuerwehr vor der Tür stand.

Mittwoch, 13. Oktober 2010 | Text: Nora Koldehoff | Bild: Nora Koldehoff

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Zuerst war nur ein Piepen zu hören. Dann irgendwann spürte man ein Brummen, auf der Straße war irgendwas los. Vor der Tür standen fünf Feuerwehrwagen. Gegenüber: Leute an Fenstern. Von Panik und Evakuierung oder lodernden Flammen einstweilen nichts zu sehen, also widmeten wir uns wieder unseren Gesprächen. Irgendwann wurde es Zeit für unseren Besuch, das Übernachtungsgepäck aus dem Auto zu holen. Als wir die Wohnungstür öffneten, standen zwei Feuerwehrmänner vor uns im Flur, in voller Montur und mit Atemschutzmasken. Das weckte dann doch unser Interesse. Die Herren waren offenbar auf der Suche nach der Quelle für den Rauchmelderalarm, der immer noch zu hören war. In unserem Haus.

Fünf Minuten später tauchten dann zwei weitere Kollegen vor unserem Fenster auf. Vor unserem Fenster im fünften Stock. Die Fenster gegenüber füllten sich mit weiteren Interessierten. Ganz praktisch – die konnte man ja wohl ausschließen, sicher schaut niemand neugierig aus dem Fenster, während die eigene Bude abfackelt.

Ein weiterer Feuerwehrmann klingelte, um mal bei uns aus dem Fenster zu schauen, was aber auch keine weiteren Erkenntnisse brachte. Dann aber hörte das Piepen auf und alle Zuschauer applaudierten. Die Alarmquelle war gefunden und entschärft.
Unser unter uns wohnender Nachbar hatte wegen eines Wasserschadens die Wohnung renovieren müssen, dabei hatten Handwerker die Rauchmelder beschädigt, abgenommen und auf dem Balkon deponiert, wo sie nun fröhlich, laut und anhaltend vor sich hinalarmierten. 
 

Text: Nora Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Die Südstadt feiert wieder!

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.