×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

„Munteres Aufhübschen“ – die Wochenend-Freuden vom 2.–4. März 2012

Donnerstag, 1. März 2012 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: meinesuedstadt.de

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Kaum ist das neue Wohnhaus am Anfang der Alteburger Straße fertig verputzt und die ersten neuen Eigentümer/Mieter eingezogen, da fahren die LKW von der Baustelle doch nur ein paar hundert Meter weiter zum Ende der Alteburger Straße zur nächsten Baustelle! Naja, ganz so schlimm ist es nicht – hätte aber so sein können. Ab Mai wird es drei (!) Baustellen am Ende der Alteburger Straße geben, denn es werden wunderbare Stadtpalais’ gezaubert! Freut Euch auf das muntere Aufhübschen der gefühlten Südstadt Bayenthal!
Mit Gebäuden geht es auch am Waidmarkt zu. Allerdings wird da am Samstag an den tragischen Einsturz des Stadtarchivs vor drei Jahren erinnert, bei dem drei Menschen verunglückt sind. Sicherlich wird es eine Schweigeminute geben, verschiedene Wortbeiträge und musikalische Begleitung. Veranlasst wurde das Gedenken von „Köln-Kann-Auch-Anders“. Genau um 13:13 Uhr, als das Stadtarchiv einstürzte, beginnt die Gedenkfeierlichkeit am Waidmarkt.
Letzte Woche hatte ich Euch die Teilnahme an einem Workshop ans Herz gelegt. „Schüler gegen Rechts“ sind im Humboldt Gymnasium aktiv am Samstag. Gemeinsam wollen wir diskutieren, Strategien entwickeln und uns austauschen – denn es geht darum öffentlich Stellung zu beziehen gegen Rechts. Es wird zwei Workshopblöcke geben und ein leckeres Mittagessen. Los geht’s um 11 Uhr. Weitere Infos findet Ihr unter www.sgr-kongress.de und zur Anmeldung geht’s hier.  

Neue Entdeckung?
Juhu, es „flohmarktet“ endlich wieder sehr! Die Theo-Burauen-Realschule im Severinswall 40 lädt zum 1. Flohmarkt der Schule ein. Die Schulcafeteria wartet mit Kaffee, Kuchen und weiteren Leckerein auf. Gerne können auch Kuchen von Euch gespendet werden. Auf dem Schulhof wird es sogar einen Rievkoochestand geben. Falls Ihr spontan & schnell Euren eigenen Keller ausräumen wollt und einen Stand aufbauen wollt, dann könnt Ihr einfach morgen das Sekre der Schule anrufen Tel. 99229680. Ein Meter Tapeziertisch kostet 5 Euro, zusätzlich wird eine Reinigungs-, Park- und Toilettenpauschale von 5 Euro erhoben. Der Sonntag ist gerettet und los geht’s um 10:30 Uhr!
Oder aber Ihr schließt Euch am Sonntag um 11 Uhr einer Führung durch die Kartäuserkirche an. Dagny Lohff wird Euch beim Rundgang von Mönchen, Engeln und Protestanten erzählen. Treffpunkt ist in der Kartäusergasse 7, die Teilnahme kostet 8 Euro, ermäßigt 6.

„Schneewittchen“ in der Kinderoper/ Foto: Oper Köln.

 

Pänz, Pänz, Pänz
Euer Nachwuchs kann sich auf ein ereignisreiches Wochenende freuen! Es ist sooo viel los, dass ich nicht alle Termine erwähnen kann. Bitte schaut auch noch mal in unserem Terminkalender nach. Am Samstag liest die Märchenerzählerin Helga Dahm die „Prinzessin auf der Erbse“ für alle Zuhörer ab 3 Jahren vor. Man darf sogar mitmachen! Im Café Baumhaus, ab 11 Uhr. Ob groß oder klein, alle zahlen 3 Euro.
Am Nachmittag geht es weiter im Alten Pfandhaus mit einer anderen Prinzessin, die auch viel durchmacht. „Schneewittchen“ wird mit dem Schönheitswahn ihrer Stiefmutter konfrontiert und muss die Folgen davon in 70 Minuten erleiden. Samstag, 15 Uhr, empfohlen für Menschen ab 6 Jahren.
Tief im süüüüüdlichsten Süüüüden der Südstadt, also in Rodenkirchen, gibt es die Kammeroper. Und hier werden auch ganz wunderbare Kinderopern aufgeführt. An diesem Sonntag haben wir es mit einer ganz besonderen Dame aus dem Hohen Norden zu tun. Hans Christian Andersens „Schneekönigin“ wird über die Bühne wehen und die Freundschaft von Gerda & Kay wird es aushalten. Um 15 Uhr.
Am Sonntag lädt das neue Rautenstrauch Joest Museum zum 2. Kölner Elternkongress ein. Unter dem Motto „Familienreise zu den Kulturen der Welt“ werden verschiedene Workshops für Kinder ab 6 Jahren angeboten. Köln ist nämlich schon immer eine interkulturelle Stadt gewesen und inzwischen leben Menschen aus 180 Ländern hier. Es gibt auch eine tolle Aktion, die ich noch aus meiner Kindheit kenne: Wir können jetzt leider nicht die Welt bereisen, sondern schicken statt dessen einen Luftballon mit einer Postkarte los! Auf der Postkarte steht unsere eigene Adresse und wir bitten den Finder des Ballons, uns die Karte an die eigene Adresse zu schicken. Mal sehen, aus welchem Land die Karte zu Euch findet! Meine kam damals aus dem benachbarten Holland total vermatscht zurück!! Die Luftballon-Aktion steigt von 12:30 bis 13:00 Uhr. Zu den Workshops muss man sich vor Ort anmelden. Sie dauern 45 Minuten und finden immer zur vollen Stunde zwischen 13 und 17 Uhr statt. Eintritt frei.

Theater, Theater und mehr
Im Theater am Sachsenring sind Gäste eingeladen und spielen „Brecht für Verliebte“. Sie geben weniger bekannten und auch bekannten Texten von Brecht Raum und hoffen, einen unterhaltsamen und vor allem auch hilfreichen Abend anzubieten zum Thema menschliche Beziehungen! Premiere ist am Donnerstag. Freitag und Samstag, jeweils 20 Uhr.
„Das war ich nicht!“ – ist kein Zitat von meinen Töchtern, obwohl es das locker sein könnte! Nein, es ist der Titel eines Stückes, das auch am Donnerstg Premiere feiert und zwar im FWT. Es geht in dem Stück um einen ausgezeichneten Autoren, der es nicht schafft, seine Schreibblockade zu überwinden und seinen neuen Abgabetermin einzuhalten. Damit holt es sich seine Übersetzerin auf die Bühne, die nach ihm sucht – aber einen Börsenhändler findet! Es geschieht, was geschehen muss: die Gefühle gehen durch und die Übersetzerin & Börsenhändler verlieben sich! Jasper, der Börsenheini, verursacht im Taumel der Leidenschaft fast einen Börsenkrach! Turbulenzen an der Börse und in der Liebe! Das klingt witzig & wie aus dem Leben gegriffen! Wieso soll es anderen Menschen auch anders gehen als uns?! Samstag, 20 Uhr.

„Kapelsky“ in der Lutherkirche.

 

Maestro, Musik!
Ein ganz famoses Konzert findet am Freitag in der Lutherkirche statt! Kapelsky spielen Ostperanto Folkjazz, Gipsy Swing, Klezmer, East European Folk & Jazz! Diese Musik geht unter die Haut. Unbedingt empfehlenswert und natürlich sehens- und hörenswert! Einer der Musiker, Jan-Sebastian Weichsel hat auch u.a. in „Soulkitchen“ von Fatih Akin gespielt. Hier könnt Ihr Euch die Jungs mal anhören. Um 20 Uhr geht’s los. Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8.
Am gleichen Abend findet ein paar Ecken weiter, im Chlodwig Eck, ein anderes Konzert eine halbe Stunde später statt: Junta Colonia spielen auf! Die schrägen Jungs spielen Ohrenschmäuse aus ihrem alten Repertoire und auch neu komponierte Songs. Freut Euch! Eintritt ist frei, los geht’s um 20:30.

Tanzbein schwingen
Freitag geht es im Tsunami wieder rund. Koma Kino presents Attaque Surprise! Lasst Euch überraschen! Da bleibt keine Hüfte unbewegt und auf die Ohren gibt es alles, was die letzten 30 Jahre an Musik zu bieten hatten! Ab 23 Uhr lassen die Djs die Plattenteller kreisen und Ihr seid drin mit 5 Euro.
Am Samstag geht es zur Salsa-Nacht! Da könnt Ihr solo oder auch mit Tanzpartner auftauchen. Um 16 Uhr gibt es einen Workshop im Salsatanzen. Später irgendwann gibt es noch einen kleinen Schnupperkurs und ab 21 Uhr steigt die Party! Mein Kollege Benedikt hat dieses Event für Euch letztes Jahr besucht und darüber geschrieben. Eintritt für Schnupperkurs & Party ist 7 Euro, für Workshop & Party 17 Euro. Packt die Ballettschühchen aus!
Dieses Wochenende, meine lieben Wochenendfalter, könnt Ihr leichten Fußes im Kulturcafé Lichtung ausklingen lassen. Am Sonntag gibt es da Bossa Nova und Latin Sounds von den Djs Max & Dave. Los geht es um 17 Uhr und der Eintritt ist frei.

„Klotografie“ von Thomas Wimmers.

 

Schöne Künste
Der Name Tobias Brandhofer sagt Euch vielleicht etwas? Ja, er ist der Optiker Merowingerstraße, Ecke Elsassstraße. Aber er ist auch sehr kulturinteressiert und es gibt immer mal wieder eine Ausstellung in seinen Räumlichkeiten. Kunst betrachten hat ja durchaus etwas mit dem Sehvermögen zu tun – und das versucht er ja, zu verbessern. Ab Samstag ist eine außergwöhnliche Bilderschau zu sehen: „Klotografie, eine diametrale Dokumentation“ von Thomas Wimmers. Was ist Klotografie? Das sind Ansichten von Klos! Und zwar hat Wimmers sich mehrere hundert Wcs der Stadt angeschaut und fotografisch festgehalten. Wimmers kommentiert seine neue Sammelleidenschaft so: „Ich möchte jedem folgendes mit auf den Weg geben: Schau dich um, denn es gibt immer und überall etwas zu entdecken. Klotografie macht stilles Örtchen zum Kunstobjekt“. Samstag von 10 bis 15 Uhr. Ansonsten bis zum 30. April zu den Öffnungszeiten des Optikers Mo – Fr 10 – 19 Uhr zu betrachten. Einen Eindruck dieser außergewöhnlichen Motive erhaltet Ihr hier.
Wusstet Ihr, dass es in unserem Veedel eine Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt namens TENRI gibt? Gleich neben dem Alten Pfandhaus liegen die Räumlichkeiten des Vereins. Am Freitag findet hier die Vernissage zur Ausstellung „Die Farbigkeit von Glück und Erfolg“ von Wolfgang Heuwinkel um 19 Uhr statt. Das klingt sehr interessant, da Glück und Erfolg auf Japanisch dasselbe Schriftzeichen ist. Darüber sollten wir nachdenken! Mehr über TENRI und die aktuelle Ausstellung erfahrt Ihr hier. Die Ausstellung ist Montag – Freitag von 14 – 19 Uhr zu sehen.

Meine Lieben! Das wird ein tolles Wochenende mit ganz vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen! Ich bin gespannt, wo wir uns über den Weg laufen an diesem Wochenende. Treibt es aber nicht zu doll mit dem Freizeitstress. Wir sehen und hören uns nächste Woche in alter Frische! Bis dahin, Eure Asl?.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender am Freitag, Samstag und Sonntag.

 

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereit gestellten Inhalte übernehmen.

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.