×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Wintereinbruch mit Tanz – Die Wochenend-Freuden 22. – 24. Januar 2016

Freitag, 22. Januar 2016 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Ernesto Solis

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Ist doch tüüüüpisch! Den ganzen Dezember haben wir sehnsüchtig auf Schneeflocken und Minustemperaturen gewartet, von einer Weißen Weihnacht geträumt. Nix da! Pustekuchen! Und jetzt – ausgerechnet jetzt – kurz vor Karneval kommt der Kälteeinbruch! Da frieren wir uns alle wieder einen ab im Straßenkarneval. Da hätte ich jetzt auch drauf verzichten können bis zur nächsten Weihnacht! Zwei Tage lang war die Gangschaltung meines Fahrrads eingefroren. Die Hoffnung stirbt bekanntlich Zuletzt. Es könnte ja wieder wärmer werden….

Neue Entdeckung?
Wer noch auf der Jagd nach dem richtigen Kostüm, der Inspiration, der Entdeckung ist, der könnte an diesem Wochenende in der Lutherkirche beim ‚Karnevals-Kostümmarkt’ fündig werden. Ob selbst genähte Designkostüme, Second-Hand-Schätzchen oder Accessoires – hier hat noch jeder Jeck etwas gefunden. An zwei Tagen könnt Ihr Euer Glück suchen, die Aussteller wechseln. Also, besser an beiden Tagen hin. Wer noch schnell selber seinen Karnevals-Fundus unter die Menschen bringen möchte, wende sich telefonisch an den Südstadt-Leben-Verein unter 0221-3762990. Freitag von 17 bis 21 Uhr & Samstag von 11 bis 16 Uhr in der Lutherkirche.

Wusstet Ihr, dass es in Köln einen Beginenhof gibt? Seit ca. 2 Jahren gibt es den ersten Beginenhof in Köln in Widdersdorf. Was überhaupt sind ‚Beginen’? Beginen nannte man schon im 12. Jahrhundert alleinstehende Frauen, die in einer Gemeinschaft mit anderen Frauen lebten, wohnten und arbeiteten – außerhalb von Ehe und Kloster. Diese Tradition erlebt nun eine Renaissance. Nun findet ein Treffen zu einem „Zweiten Beginenhof in Köln“ am Samstag in der Melanchton-Akademie statt. In der Melanchton Akademi im Kartäuserwall 24 b von 11 bis 13:15 Uhr. Um telefonische Anmeldung wird gebeten: 0221 9318030.

Noch mehr Frauen-Power gibt es am Sonntg bei ReLevel. Aus den USA kommt Yoga-Ikone Heidi Kristoffer angeflogen, um mit Euch zwei Workshops zu machen. Am „Energy Day“ lernt Ihr Heidis selbst-entwickelten Workshop mit neuartigen Kombinationen kennen. Außerdem finden die hauseigenen Kursformate statt. Einfach mal hin und reinschnuppern. Die Teilnahme an den Kursen ist kostenfrei. Der Workshop von Heidi kostet 39 Euro. Anmelden könnt Ihr Euch hier. Am Sonntag im ReLevel Studio auf der Bonner Straße 271 ab 10:30 Uhr. (Foto links)

Grundlage schaffen
Es gibt gute Neuigkeiten: Die Épicerie Boucherie hat abends wieder geöffnet. Épicerie heißt ‚Gemischtwarenladen’, habe ich von David gelernt und so gibt es neben den köstlichen Speisen auch französischen Käse, Saucissons & Pasteten, Tapenaden, Marmeladen, Honig, Senf, Öl und Weine zu kaufen. Probiert doch einmal ein Süppchen, eine Quiche oder den Dessert. Jetzt lädt David auch von Dienstag bis Samstag von 9 bis 23 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr nach Klein-Frankreich in die Elsaßstraße ein.

Französisch geht es auch im Mainzer Hof zu mit französischer Perlhuhnbrust, gefüllt mit Bergkäse & Kräutern auf einem Ragout von weißen Möhren und Urmöhren aus der Region mit Portweinsauce & Trüffelkartoffeln. Etwas geerdeter wäre alternativ gebratenes Lammfilet mit knusprigen Süsskartoffelchips, Minzjoghurt und Feldsalat. Und auch Gudrun hat gute Neuigkeiten: Ab jetzt gibt es das populäre Schnitzel XL auf Wunsch auch vom Bioschwein!
 
Pänz, Pänz, Pänz
Zwei mal im Monat sind hier die Kinder die großen Künstler. Das Pänz Lädchen lädt zu einem offenen Kunstförderangebot für Kinder ins LiiBa Cologne ein. Das aktuelle Thema passt perfekt in die Karnevalszeit: Lustige, fantasievolle Gipsmasken gestalten. Kinder bis 8 Jahre können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihre selbst hergestellten Masken aus Gipsvlies selber gestalten mit Federn, Perlen, Glitzerpuder und noch vielem mehr. Am Samstag von 10 bis 14 Uhr bei LiiBa Cologne am Severinskirchplatz. Kostenpunkt: 10 Euro pro Stunde. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221-39760509.

 

Foto: Anne Krick

Und mit der frisch hergestellten Gipsmaske können die stolzen Kids am Sonntag auf die „Pfannekuchensitzung“ ins Comedia Theater. Und darum geht es in der Kinderkarnevalssitzung: Jupp, der Große, will Don Kochotto zu Hackfleischsoße machen und somit die Pfannekuchensitzung kaputt machen. Don Kochotto ist jedoch ein wahrhafter Pfannekuchenritter. Was dann passiert und noch viel mehr, können freche Kinder ab 5 Jahren und deren mutige Begleitung am Sonntag sehen. Am Sonntag um 11 & um 15:30 Uhr. Karten für 12 bzw. 8 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221 88877222.

Theater, Theater und mehr
1963 standen erstmals SS-Bewacher des Konzentrationslagers Auschwitz in Frankfurt vor Gericht. Der Autor Peter Weiss war als Zuschauer bei den Verhandlungen dabei. Aus Prozessprotokollen entwickelte er ein Theaterstück, in dem er Richter, Zeugen und Angeklagte auftreten lässt. In szenischen Montagen erarbeitet er das Funktionieren des Lagersystems heraus, das auf die Ausbeutung und Vernichtung von Menschen ausgelegte war. „Die Ermittlung“ geht an die Grenzen der Darsteller, die Grenzen des Rechts und an die Grenzen des Verstehens. 50 Jahre nach der Uraufführung steht ein kleines Ensemble in einer Bühnenfassung von Ulrich Hub auf der Bühne des Freien Werkstatt Theaters. In diesem Jahr jährt sich der Geburtstag von Peter Weiss zum 100. Mal. Um 19:30 Uhr findet eine Einführung in das Stück statt. Am Freitag & Samstag um 20 Uhr steigt der Vorhang. Tickets für 18 bzw. 12 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221 327817.

 

„Die Ermittlung“ / Foto: © Meyer Originals

Auf eine Uraufführung möchte ich die lieben Theater-Wochenend-Falter aufmerksam machen. Das Theater TKO spielt zu Gast am Theater im Keller „Familienportraits“. Meine Kollegin Alida wird für Euch darüber berichten. Zwei Texte aus Karen Köhlers Erzählband „Wir haben Raketen geangelt“ liegen dem Theaterstück zu Grunde. Die Ich-Erzählerinnen sind Meisterinnen im Überleben. Sei es wild & gierig nach Leben oder aus auseinander gebrochenen Familien oder gescheiterten Partnerschaften. Am Sonntag um 18 Uhr im Theater der Keller. Karten für 18 bzw. 13 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221 21220900.

Maestro, Musik!
Karneval gibt es an diesem Wochenende nicht nur als Kostümmarkt in der Lutherkirche oder zum Basteln für Pänz. Nein, Ihr könnt Euch auch in der Lotta einsingen. „Loss mer singe“ in der Lotta mit Lied- und Abstimmzetteln und zwanzig vielversprechenden Neuerscheinungen. Das Team von „Loss mer singe“ tourt durch die Kneipen der Stadt und landet in der Lotta. Los geht’s um 16 Uhr, ein frühzeitiges Erscheinen ist ratsam. Eintritt frei.

Das Tanzbein schwingen
An diesem Wochenende könnt Ihr so richtig durchtanzen! Los geht’s in der Melanchthon Akademie mit dem „Tanzwochenende“. Mit Tanz, Texten (von Rose Ausländer), Tagträumen und Malen soll der Weg zum eigenen Träumen frei gemacht werden. Jeder soll etwas für einen gemeinsamen Imbiss mitbringen. Um telefonische Anmeldung wird gebeten unter 0221 9318030. Am Freitag von 14:30 bis 20 Uhr oder am Samstag von 10 bis 16 Uhr in der Melanchhon Akademie im Kartäuserwall 24 b. Kosten liegen bei 62 Euro.
„Gelatti per tutti – Eis für alle“ ist eine Idee aus dem italienischen Kommunismus und stand am Beginn des Radiosenders Untergrundwelle 678, der seit vier Jahren aus dem Sendestübchen am Eierplätzchen sendet. Nach drei Partys im Friedenspark will man nun auch im Winter satte Klangmatten aus Funk Grooves, Sweet Soul-Perlen und Afrobeats hören. Und daher steigt am Freitag „The Underground Spiritual Game“ ab 23 Uhr im Tsunami. Eintritt 5 Euro.
In der Lutherkirche laden André und Kathrin Langfeld-Rosner zum „Tangosalon“ ein. Es gibt einen Workshop für Beginner und Fortgeschrittene. Eine Milonga gibt es auch und schließlich den Tanzsalon. Los geht’s um 19 Uhr, Eintritt 8 Euro oder mit Workshop 12 Euro.
Karneval kann man natürlich auch tanzen! Am Samstag lädt KölschJemölsch zur „Karnevals-Warmup-Party“ in die Elsa ein. Das Motto lautet „Deutschland, (k)ein Sommermärchen. Dä Klüngel es rund!“. Na, das klingt gut. Los geht’s am Samstag um 20 Uhr in der Elsa in der Alteburger Straße 1. Eintritt 7 Euro.

Lewis Baltz, „Rules without exeption“, 1991 ab Samstag in der Galerie Thomas Zander.

 

Die schönen Künste
Mit Linie und Schnitt hat sich Katharina Hinsberg bald zwanzig Jahre lang beschäftigt. Nun zeigt die Galerie Werner Klein in der fünften Einzelausstellung zentrale Arbeiten aus Hinsbergs Serien DIASPERN, NETZE, DIVIS, GITTER/LINIEN, AJORNE, GIORNATA und erstmals Blätter der Gruppe LACCUNAE. Die Künstlerin wurde 1967 in Karlsruhe geboren, lebt und arbeitet auf der Raketenstation Hombroich bei Neuss und ist seit 2011 Professorin für Konzeptuelle Malerei an der Hochschule der bildenden Künste Saar. Sie zählt zu den innovativsten Zeichnerinnen der Gegenwart. Die Ausstellung ist bis zum 27. Februar zu sehen. Mittwoch bis Freitag 10 bis 12 & 14 bis 18 Uhr, Samstag 11 bis 15 Uhr. Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag von 15 bis 19 Uhr in der Volksgartenstraße 10 statt.

Die Galerie Thomas Zander feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Herzlichen Glückwunsch! Das Jubiläumsjahr eröffnet die Galerie mit der Ausstellung „Lewis Baltz, Don Dudley, Anthony Hernandes, John McLaughlin und Robert Irwin“. Die fünf Künstler haben ihre künstlerischen Wurzeln in Kalifornien. Ihre Arbeiten waren und sind stilbildend für die Kunst der US-amerikanischen Westküste. Durch ihre Impulse gewann die Kunstszene „West Coast“ allmählich an Bedeutung und konnte sich aus dem Schatten der Kunstmetropole New York lösen. Die Ausstellung wird am Samstag um 16 Uhr mit einer Einführung von Jeff Rian, Autor & Musiker, eröffnet. Die Werke sind bis zum 2. April zu sehen. Dienstag bis Freitag 11 bis 18 Uhr, Samstag 12 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung.

Karneval rückt mit großen Schritten näher und auch dieses Wochenende in unserem Veedel kommt nicht drum herum. Kölle Alaaf schon mal. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden! Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.