×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Sommerferien-Programm im girlspace – Foto-Workshops für Mädchen +++ Ein Stern, der den Namen Pottkind trägt +++ Kneipentalk aus dem Bootsmann +++ Künftig zwitschert das Rotkehlchen auch auf der Merowingerstraße +++ Absolut nicht jeck: Baumfällungen an der Schönhauser Straße an Karneval. +++

Kultur

Sportlich im Süden – Die Wochenend-Freuden 26. – 28. April 2013

Donnerstag, 25. April 2013 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Josiah Mackenzie/ Wikimedia

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Gerade ist die Internationale Leitmesse für Fitness, Wellness & Gesundheit (kurz FIBO) zu Ende gegangen, da gibt es zu diesem Thema große Neuigkeiten aus unserem Veedel. Unser Körpermanager Erik Randrianarisoa hat sich und fitness- und gesundheitsbewussten Mitbürgern einen Traum erfüllt: Er eröffnet am Freitag den neuen Körpermanager-Club. Erik hat einen exklusiven Fitness-Palast für 199 Gäste hergerichtet – ein 380 qm großer Spielplatz! Das ganz besondere Detail: jedes Mitglied kann rund um die Uhr trainieren, denn jeder erhält einen eigenen Schlüssel.
Und am Sonntag können alle gut-trainierten Sportskanonen gleich am Severinslauf teilnehmen. Zum 29. Mal wird in unserem Veedel zum „KVB Dauerlauf“ aufgerufen. Beim ersten Mal 1984 sprinteten schon 500 Läufer durch das Veedel – inzwischen sind es über 2000 Teilnehmer! 10 Kilometer legt jeder Läufer durch die Südstadt hinter sich, die werden hoch modern anhand eines Real Time Chip zeitlich festgehalten. Anmeldungen bis zum 19. April kosteten 18 Euro. Kurzentschlossene können sich aber auch noch bis Samstag im Laden Dauerlauf (Severinstr. 181) anmelden oder am Sonntag auf dem Severinskirchplatz bis 11:30 Uhr. Die Nachmeldung kostet dann 20 Euro und sollte bar gezahlt werden. Den Startschuss wird eine lokalprominente Person abgeben. Los geht’s um 12 Uhr an der Severinstorburg. Hier noch ein paar letzte Tipps wie man sich vorbereiten kann von meinem Kollegen Jörg-Christian Schillmöller. Achtung Strassensperrungen!
 
Neue Entdeckung?
Am Samstag lockt der „Designer-Frühling“ in die Lutherkirche. 45 Designer stellen ihre handgemachten Schmuckstücke, Kleidungsstücke, Taschen, Deko-Objekte und und und zum Verkauf aus. Nicht nur (Jung-) Designer und Künstler aus Köln zeigen Euch, was man tolles aus Alt- und Neumaterialien herstellen kann, sondern auch aus Düsseldorf, Berlin, Hamburg & England. Für ein musikalisches und kulinarisches Begleitprogramm ist gesort. Ab 15 Uhr gibt es auch Live-Musik mit der Band Chain. Erinnert Ihr Euch? Die drei Ladies sind letzte Woche im Theater der Keller aufgetreten. Der Markt ist am Samstag geöffnet von 11 bis 19 Uhr. Vergesst nicht das nötige Kleingeld Zuhause.

Stärkung – Grundlage schaffen
Und weiter geht es mit noch mehr Frauenpower! „2 Mädelz & der Rock’n’Roll“ nennt sich das Projekt von Susanne Buchheim und Renate Otta. Susanne Buchheim hat das Buch „Backstage: Groupie? – Nein, Roadie!“ geschrieben und wird zumindest mir diesen feinen Unterschied erklären können. Sie beschreibt die abenteuerlichen Erlebnisse von Sonja (Roadie mit Leib & Seele, nicht Groupie, wohlgemerkt!). Irgendwo zwischen Rock’n’Roll kommt auch ein bisschen Liebe vor. Renate Otta kennt das Leben aus dem Tourbus nur zu gut. Sie war schon mit BAP, Marla Glenn, Howi Carpendale, Gitte, Udo Jürgens und Wolf Maahn als Musikerin unterwegs. Der Text an dem Abend kommt von Susanne Buchheim, die Musik kommt von Renate Otta und das vorzügliche französische 3-Gänge-Menü inklusive Wein kommt von L’Apparte. Los geht’s um 20 Uhr, Tische können reserviert werden unter 16895199 und berappen solltet Ihr 45 Euro.

Zauberer Tillmann Wiegand/ Foto: Wiegand

 

Pänz, Pänz, Pänz
Aufgepasst Pänz! Am Sonntag findet die Veranstaltung der Kinderoper „Am Pilz der Zeit“ mit Zauberer Tillmann Wiegand im Alten Pfandhaus statt. Doch nicht wie angekündigt um 11 Uhr, sondern um 16 Uhr! Die Uhrzeit wurde aufgrund der Straßensperrungen für den Severinslauf verschoben! Im Rahmen der Matineen der Kinderoper bereitet der Zauberer Wiegand mit viel Magie auf die Premiere „Die Zauberküche“ (2.5.) vor. Die etwa einstündige Veranstaltung wird empfohlen für Kinder ab 4 Jahren. Die Tickets kosten einheitlich 6 Euro.
Wer es noch nicht geschafft hat, „Emil & die Detektive“ in der Comedia zu sehen, der hat an diesem Sonntag gleich die dreifache Möglichkeit dazu. Um 15, 17 und 19 Uhr habt Ihr die Gelegenheit Emil und seine Abenteuer in der Hauptstadt zu begleiten. Der wertvolle Inhalt seiner Reisetasche ist nämlich plötzlich auf mysteriöse Weise weg! Zum Glück muss er nicht alleine suchen, sondern wird von einer aufgeweckten Bande Berliner Jungs unterstützt. Das Stück dauert ca. 70 Minuten und wird Kids ab 6 Jahren empfohlen. Mehr zu der Theatervorstellung erfahrt Ihr im Artikel von Isabel Hemming „Theater ohne Gitter“.

?Theater, Theater und mehr
Seit ich im Theater der Keller das Stück „Tür auf, Tür zu!“ gesehen habe, bewundere ich die Theaterautorin und Regisseurin Ingrid Lausund. Daher freue ich mich auch, meine lieben Wochenend-Theaterfreunde, Euch auf ein weiteres Stück von ihr aufmerksam machen zu dürfen: „Der Weg zum Glück“ hat am Donnerstag Premiere im Freien Werkstatt Theater und wird auch am Freitag noch mal aufgeführt. Lausund beschäftigt sich in dem Stück mit dem Element der Zeit in einer Großstadt. Man wird in den Strudel der Zeit gezogen und ist ständig in Bewegung. So ist der Großstadtneurotiker während des Stückes auch ständig in Bewegung: er läuft, geht, kriecht, rollt, hüpft. Auch gedanklich ist er stets in Bewegung – denn Gedankenstillstand wäre ja undenkbar! Wie kriegt der stets Gehetzte (ist er zielgerichtet oder getrieben?) nun seine Panikattacken unter Kontrolle? Der Protagonist ist nicht alleine in dem Großstadtdschungel. Wie ähnlich sind wir ihm? Das erfahrt Ihr am Freitag um 20 Uhr im FWT.
Eine weitere Köln-Premiere gibt es am Samstag in der Comedia. Auf den Bildern sieht FiL aus wie ein französischer Clochard. ABER der Mann hat im süßen Alter von 10 Jahren schon einen Schreibwettbewerb gewonnen. Da habe ich noch mit Barbies gespielt. Mit 14 hat er seine ersten Comics veröffentlicht. Da habe ich immer noch mit Barbies gespielt. Wen wundert’s, dass FiL jetzt mit „Die FiL Show – Das Beste aus 20 Jahren“ auf der Bühne im Comedia Theater steht und ich im Zuschauerraum sitzen werde? Der Berliner ist bekannt für die außergewöhnlichen Einfälle seiner Bühnenfiguren, seiner „characters“ und deren Sprachvirtuosität. Ein Potpourri aus 100 geschriebenen Liedern und Gedichten wird er an diesem Abend präsentieren. Am Samstag um 20:30 Uhr wird unsere Bauchmuskulatur in der Comedia trainiert. Mehr Infos zu FiL gibt’s hier.

Maestro, Musik!
Musikalisch wenden wir uns an diesem Wochenende den USA zu. Im Stollwerck ist keine geringere Gruppe als die „Melvins“ zu Gast. Das ist eine Gruppe, die 1983 im Staate Washington gegründet wurde. Zu ihren großen Fans gehörte auch Kurt Cobain, der mit einem der Musiker gut befreundet war und die Band auch hin und wieder mit seiner Gitarre unterstützte oder beim Auf- und Abbau für Konzerte. Buzz Osborne, Mike Dillard und Dale Crover spielen eine Mischung aus Punkrock, Heavy Metal und schnellem Hardcore PunkRock. Zeitweise hat auch die Tochter von Shirley Temple (erinnert Ihr Euch an die blonden Löckchen und den Blick aus den blauen Augen des Kinderstars?), Lori Black, als Bassistin in der Band gespielt. Ja, und nun sind sie am Freitag im Stolli ab 20 Uhr zu sehen und zu hören. Tickets kosten im VVK 27,50 Euro zzg. Gebühren. Mehr Infos gibt’s bei Anruf unter 99110814.
Auch in der Torburg schauen wir musikalisch auch über den großen Teich nach Amiland: „The town and the city“ spielen Country und Americana. Mit dabei sind Raynhard Paradise, Thorsten Dohle, Wolly Düse & Matthias Keul. Bei Hülya & Martin gibt’s kühle Getränke & gute Stimmung. Los geht’s um 21 Uhr am Samstag und der Eintritt ist frei.

Die schönen Künste
Auf eine Finissage mit Jazz-Matinée möchte ich Euch noch hinweisen, meine lieben Wochenend-Falter. Die Ausstellung „Kehrwasser“ neigt sich ihrem Ende zu. Auch hier haben Künstler sich mit dem Element Zeit und Wasser beschäftigt. Vier KünstlerInnen arbeiten erstmalig zusammen und entsprungen sind dieser Zusammenarbeit Objekte aus Treibholz (Helen Efe Doghor-Hötter), Körperabdrücke, Fotos und was sich in der Wahrnehmung abspielt (Petra Maria Runge), Aquarelle und Montagen (Thomas Hartz), Köpfe in malerischer Arbeit (Gerd Hötter). Freitag & Samstag von 12 bis 19 Uhr geöffnet im Kunsthaus Rhenania. Finissage & Jazz-Matinée am Sonntag ab 11:30 Uhr. Eintritt frei.

Dies ist ein bunt gemischtes Wochenende mit neuen Eindrücken für Jede und Jeden! Macht es Euch nett & genießt das Wochenende. Wir hören uns nächstes Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Sommerferien-Programm im girlspace – Foto-Workshops für Mädchen

Ein Stern, der den Namen Pottkind trägt

Kneipentalk aus dem Bootsmann

Die Südstadt auf Instagram.