×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit +++ Das Mahal wird 2! +++ Hans Mörtter auf OB-Kurs +++

Südstadt

Nicht aufgegeben – Licht an im Schwedenhaus

Mittwoch, 1. Februar 2023 | Text: Markus Küll | Bild: Markus Küll

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Es brennt wieder Licht in Gotland, der ehemaligen Kita im schwedischen Holzhaus im Volksgarten – wenn auch vorerst nur für einen Tag.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
in.form – Köln Südstadt
Viel sportiver Erfolg in nur wenig Zeit, das klingt nach einem Geheimrezept, das wohl für fast jeden interessant ist. Das Elektromuskelstimu…

Anlass war der Besuch des schwedischen Botschafters Per Thöresson, der nach einem Termin bei OB Henriette Reker im Volksgarten vorbeischaute. Wie es jetzt mit dem spannenden Projekt bürgerschaftlichen Engagements in der Südstadt weitergeht, erzählt Gotland-Frau Bettina Wente im Gespräch mit Meine Südstadt

Bettina Wente von Gotland e.V., Dezernent William Wolfram mit dem schwedischen Botschafter (v.l.n.r.) (Bild: Markus Küll)

Ein Begegnungs- und Kulturzentrum im Volksgarten: So schön könnte es sein

Endlich wieder Menschen in der ehemaligen Kita und im beeindruckend großen Garten hinter dem Holzhaus. Den Besuch des schwedischen Botschafters in Köln nutzte der Verein Gotland e.V., der sich seit 2021 um eine Weiternutzung des mittlerweile unter Denkmalschutz stehenden Holzhauses aus dem Jahr 1950 kümmert. Die Vereinsmitglieder öffneten das Haus und stellen den aktuellen Stand und ihre Pläne vor. Viele Unterstützer*innen und Besucher*innen sind gekommen. Im Garten knistert ein Feuer in der Feuerschale und im schwedischen Holzhaus gibt´s Zimtschnecken für alle. Ein erster Vorgeschmack, welche Begegnungsqualität an diesem geschichtsträchtigen Ort entstehen könnte.

Gotland: Kurz war Licht an – des Besuchs wegen! (Bild: Markus Küll)

Strahlen statt Verfall

Die unermüdlichen Frauen und Männer von Gotland e.V. hatten das Haus, das sie nach dem überraschenden Beschluss der Bezirksvertretung Innenstadt im Oktober zur Nutzung bekommen hatten, für den Besuch herausgeputzt. Das Haus strahlt einladend – keine Spur von dem von der Verwaltung beschworenem „drohenden Verfall“ und den „erheblichen Mängeln“, wegen derer die Verwaltung zunächst den Abriss des Hauses empfohlen hatte.

Hier soll Musik gemacht werden – Begegnungsort für jedeN im Veedel (Bild: Markus Küll)

Ort für alle

Auch Gebäudewirtschaftsdezernent William Wolfgramm, Botschafter Per Thöresson und Bettina Wente von Gotland e.V. strahlten. In ihren Begrüßungsworten würdigten sie die historische Bedeutung des Schwedenhauses als Symbol der humanitären Hilfe durch Schweden nach dem Krieg. Bettina Wente wagte einen Blick in die Zukunft: „Wir wollen Gotland zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern des Viertels gemeinsam entwickeln. Als einen Ort, wo jede*r hinkommen kann und der keine kommerziellen Zwecke verfolgt!“

Sanieren, unterhalten, betreiben – die Zukunft Gotlands braucht Unterstützer*innen

Man muss die Gotland-Leute bewundern: seit der Schließung im August 2021 engagieren sie sich unermüdlich und scheinbar unbeirrbar nicht nur für den Erhalt des Hauses, sondern auch für ein zukunftsträchtiges Projekt des bürgerschaftlichen Miteinanders. Und das, obwohl es ihnen Stadt und Verwaltung nicht immer leicht gemacht haben. „Eine sehr bewegte lokalpolitische Geschichte“ nennt Bettina Wente das im Gespräch mit Meine Südstadt. Bewegt scheint es weiterzugehen: „Die Stadt verhandelt mit uns exklusiv“, so Bettina. „Noch ist aber vor allem die Frage nach der Finanzierung ungeklärt. Um das Haus barrierefrei zu machen und einen gewissen energetischen Standard zu schaffen, müssen mehrere Hunderttausend Euro investiert werden. Wir wollen aber auf jeden Fall vermeiden, dass wir gezwungen sind, kommerzielle Umsätze zu machen, um z.B. Kredite zu bedienen. Das Haus soll ein Ort werden, wo alle sein können, ohne für einen Kaffee vier Euro zu bezahlen“.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Lotta wünscht sich was – Köstlichkeiten aus deutschen Manufakturen
Stöbern, entdecken, Geschenke kaufen! – das ist das Motto von Lotta wünscht sich was. Inhaberin Diana Dämmrich präsentiert in ihrem wundersc…

Geldspritze aus dem Bezirksparlament

„Anhandgabe“ – so heißt im Verwaltungsdeutsch der aktuelle Status. „Wir können den Schlüssel zum Haus jederzeit bekommen, dürfen ihn aber noch nicht dauerhaft haben. Es wird jetzt vor allem darauf ankommen, die Finanzierung der Sanierung zu sichern, damit wir das Haus dauerhaft öffnen können.“ Umso freudiger wurde die Ankündigung der stellvertretenden Bezirksbürgermeisterin Antje Kosubek (Grüne) aufgenommen, einen „nennenswerten fünfstelligen Betrag“ aus dem Etat der BV zur Verfügung zu stellen.
Die nächste Etappe hin zur Verwirklichung der Gotland-Idee scheint geschafft. Den engagierten Gotland-Leuten ist zu wünschen, dass ihr Durchhaltevermögen letztlich belohnt wird.

Du willst Gotland und dem Kultur- und Kommunikationsort im Volksgarten helfen? Weitere Infos findest Du unter https://gotland-ev.de/

Text: Markus Küll

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit

Das Mahal wird 2!

Hans Mörtter auf OB-Kurs

Die Südstadt auf Instagram.