×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Südstadt

Abriss abgewendet – Gotland Thema in Bezirksvertretung

Donnerstag, 27. Januar 2022 | Text: Markus Küll | Bild: Markus Küll/privat

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Live und in Farbe hat sich Reporter Markus Küll die aktuelle Bezirksversammlung Innenstadt/Deutz angesehen: In der Sitzung, in der es neben vielen anderen Punkten auch um die Zukunft der historisch bedeutsamen Kita „Gotland“ ging. Wie dabei aus der „Hütte“ im Volksgarten ein mögliches Denkmal wurde und was die europäische Geschichte damit zu tun – hier die neuesten Neuigkeiten.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Stadtrad – Service, Fahrrad
Als 1994 in einem kleinen Lädchen auf der Teutoburger Straße „Stadtrad“ eröffnete, ahnte niemand, welch rasante Entwicklung dieses Geschäft…

Politiker*innen demonstrieren gegen die „eigene“ Verwaltung.

Ein ereignisreicher Tag in der Kommunalpolitik zwischen Chlodwigplatz und Rathaus. Noch am Mittag hatten Politiker*innen aller Fraktionen der Bezirksvertretung Innenstadt gegen die Beschlussvorlage der Verwaltung mit einer Aktion vor der ehemaligen Kindertagesstätte „Gotland“ demonstriert.
Meine Südstadt hatte mehrfach berichtet, zum ersten Mal in Februar 2021, als die Schließung verkündet wurde. Schon damals hatte sich die Bezirksvertretung Innenstadt/Deutz für eine Weiternutzung und den Erhalt dieser auch historisch bedeutsamen Immobilie im Volksgarten stark gemacht.

Politiker:innen aller Fraktionen der Bezirksvertretung I demonstrieren für Respekt vor ihrer Entscheidung, das Gebäude weiter zu nutzen

Im Gespräch mit Meine Südstadt im November 2021 beschrieb Bezirksbürgermeister Andreas Hupke (Grüne), dass nach dem Beschluss nun die Verwaltung am Zug sei, ein Konzept für das Vergabeverfahren vorzulegen. Hupke damals wörtlich: „Der Erwartungsdruck steigt“.
Umso größer war die Überraschung, als die Beschlussvorlage der städtischen Gebäudewirtschaft vorlag: Abriss und Errichtung eines weiteren Spielplatzes im Volksgarten, als Reminiszenz an die schwedischen Stifter des Gebäudes „im schwedischen Stil“.
Die Politiker*innen der BV waren über diese freie Interpretation des politischen Auftrags mehr als empört. Dementsprechend mit Spannung erwartet wurde der Tagesordnungspunkt 1.1. der ersten Sitzung des neuen Jahres im Spanischen Bau des Rathauses.

„Man sollte wissen, was man hier tut…“

In der dann folgenden Diskussion wurde rasch klar, dass es um mehr als eine marode Hütte im Volksgarten geht. Die Initiatorinnen des Vereins Gotland e.V. stellten ihre Beweggründe für ein nachbarschaftliches Engagement dar und erneuerten ihr Angebot, in einer Interimsnutzung über ein Jahr erste Konzepte zu einer Weiternutzung anzuschieben, um dann mit diesen Erfahrungen z.B. über eine offene Ausschreibung eine dauerhafte Lösung unter Einbeziehung einer breiten Öffentlichkeit zu erzielen. Insbesondere die dann folgenden Ausführungen der schwedischen Honorarkonsulin Dr. Juliane Kronen zur historischen Bedeutung des Gebäudes wurden mit starkem Applaus bei den Politiker*innen honoriert: Frau Kronen beschrieb Gotland als „eines der letzten Beispiele der humanitären Hilfe“, die Schweden bereits sehr früh nach Ende des Zweiten Weltkriegs für Deutschland in Köln geleistet habe. Man solle sich des hohen Symbolwerts bewusst sein, so die Honorarkonsulin: „Sie müssen wissen, was Sie hier tun, wenn Sie Gotland abreißen.“

Aus der Broschüre in der Kita Gotland

Die Verwaltung hatte mit Wolfgang Behrisch, dem kaufmännischen Geschäftsführer der Gebäudewirtschaft und Stadtkonservator Thomas Werner gleich zwei Spitzenbeamte in die Sitzung geschickt, um die Position der städtischen Verwaltung und die Argumente für einen Abriss darzustellen. Die Gebäudewirtschaft „handele als Dienstleister immer, wenn es einen Bedarf gebe“, so Behrisch. Aktuell gebe es aber im Bereich der Südstadt keinen Bedarf für weitere Kindertagesstätten, so dass eine weitere Nutzungsnotwendigkeit für das Haus nicht gegeben sei. In einer ähnlich zirkulären Logik argumentierte Stadtkonservator Werner: Das 1949 durch Schenkung der schwedischen Stifter entstandene Gebäude sei auf gar kein Fall ein bauhistorisches Denkmal und insofern nicht schützenswert. Thomas Werner erkannte die hohe emotionale Bedeutung des Gebäudes allerdings an, was in der etwas kruden Formulierung mündete, dass Gotland möglicherweise „historisch ein Denkmal sei, bauhistorisch aber auf keinen Fall.“

Schwedenhaus im Volksgarten

Dann schlug die Stunde der Politik: Nach einer kurzen Beratung formulierte die BV einen Änderungsantrag, der aus vier Punkten bestand und unter anderem die Verwaltung auffordert, die Aufnahme von Gotland in die Denkmalliste zu prüfen und jetzt durch das Amt für Liegenschaften weitere Konzepte zu entwickeln zu lassen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. Die Verwaltung ist jetzt am Zug.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
erfolgscoach – Felix Hardt
Felix Hardt ist Erfolgscoach und hilft Menschen dabei, ihren individuellen Weg zum Erfolg zu finden und ein glückliches und erfüllendes Lebe…

„Der Abriss ist erstmal vom Tisch“ – so die sichtlich erleichterten Vertreterinnen von Gotland e.V. nach der Sitzung. Wie schnell jetzt die Verwaltung reagiert und ob die geänderten Zuständigkeiten zu schnelleren und besseren Lösungen führen – man wird sehen, und Meine Südstadt wird berichten. Dem ebenso liebenswerten wie erinnerungsträchtigen Holzhaus in Schwedischrot RAL 3011 ist zu wünschen, dass bald etwas passiert, denn besser wird sein Zustand durch Nichtnutzung nicht.

Text: Markus Küll

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.