×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Gesellschaft

Raderdoll: Karneval 2017 in der Südstadt

Mittwoch, 8. Februar 2017 | Text: Nora Koldehoff | Bild: Gerhard Richter

Geschätzte Lesezeit: 13 Minuten

„Wenn keine Narren auf der Welt wären, was wäre dann die Welt?
Wer sich nicht selbst zum Besten haben kann, der ist gewiss nicht von den Besten.
Ohne Fastnachtstanz und Mummenspiel ist im Februar auch nicht viel.“
Wer hat’s gesagt? Na klar, im Zweifel natürlich good old Goethe, der den „Cölner Mummenschanz“ nicht nur selbst besucht hatte, sondern ihm auch ein eigenes Gedicht geschrieben hat. Und da alsbald wieder „et Trömmelche jeiht“, hat „Meine Südstadt“ ein paar Highlights zusammengetragen, wo „et Spillche loss jeiht“….

In der Alteburg wird zur Session kräftig das Tanzbein geschwungen und die Stimme geölt. Los geht es am 18.2. um 20 Uhr mit dem Einsingabend „Loss mer singe – Jede Jeck singk anders – Tour 2017“. Mitsingen und gewappnet sein zum kräftigen Mitsingen an den tollen Tagen. Der Eintritt frei.
An Weiberfastnacht steigt hier die traditionelle Karnevalsparty ab 12 Uhr und am Karnevalssamstag ab 19 Uhr. An beiden Tagen mit jeder Menge Musi, Kölsch und Essen im Gepäck. 12 € Mindestverzehr.
Alteburg, Alteburger Str. 139

Im Alteburger Hof wird gefeiert, was das Zeug hält. Die Party am Sonntag ist zwar schon ausverkauft, aber auch die anderen Tagen halten beste Partystimmung und die ein oder andere Überraschung bereit. An fast allen Tagen mit dem DJ Kapellmeister Sascha. Weiberfastnacht geht es hier um 10:11 Uhr los, am Freitag um 18:11 Uhr, Samstag um 14:11 Uhr, Sonntag um 17:11 Uhr – mit der bereits ausverkauften Party. Am Montag beginnt die Sause um 14:11 Uhr und am Dienstag bleibt der Alteburger Hof geschlossen, um am Aschermittwoch ab 18 Uhr Fisch auf den Tisch zu bringen. Der Eintritt an allen Tagen außer Sonntag kostet 10 €.
Alteburger Hof, Alteburger Str. 15a

Backes – Das „Zentrum für’s Wesentliche“ gehört schon seit langem zu den ersten Adressen für ausgiebige Karnevalsfeierei. Weiberfastnacht geht es ab 11.11 Uhr los, am Freitag, Samstag und Sonntag dann um 16 Uhr. ?Der Rosenmontag begint im Backes um 14 Uhr und am Veilchendienstag wird ab 19 Uhr gefeiert und gegen Mitternacht der Nubbel verbrannt.
Backes, Darmstädter Straße 6

Bagatelle – Wenn hier eins nicht bagatellisiert wird, dann der Karneval. Die jecken Tage in der Bagatelle beginnen an Weiberfastnacht ab 10:11 Uhr. Am Freitag wird ab 16:11 Uhr der Frage nachgegangen: „Wie kütt die Mösch in de Köch?“ – mit Klassikern der kölschen Musik. Zum Beispiel von Willi Ostermann, Bläck Fööss, Hans Knipp, Hans Süper und anderen. Am Samstag und Montag geht es hier partytechnisch um 14:11 Uhr los und am Sonntag um 16:11 Uhr. Am Dienstag bleibt die Bagatelle geschlossen. Um die Musik kümmert sich wieder der weltbeste DJ Martin Schlüter. Der Eintritt kostet an allen Tagen 10€ inklusive Garderobe. Dazu wird es einen Grill vor der Tür geben, um die hungrigen Karnevalisten zu versorgen
Bagatelle, Teutoburger Straße 17

Im Chlodwig Eck geht es an Weiberfastnacht schon um 10 vor 10 Uhr los. „11 Uhr 11 machen ja sonst schon alle“. Desweiteren steppt hier der Bär am Freitag und Sonntag ab 17 Uhr. Am Samstag wird um 14:30 Uhr geöffnet – und mal erst das FC-Spiel übertragen. Im Anschluss geht es dann mit Karnevalsparty weiter. Am Montag ist Party ab 14 Uhr und am Veilchendienstag ab 20 Uhr. Die anschließende Nubbelverbrennung startet um kurz vor Mittternacht.
Chlodwig Eck, Annostr. 1-3

Coellner – Aufgemacht und abgefeiert lautet das puristische Karnevalsprogramm der Bar coellner. Am Donnerstag gleich mit voller Verausgabung von 11 – 3 Uhr. Freitag und Samstag geht es gegen 17 Uhr weiter und am Sonntag um 15 Uhr. Am Rosenmontag wird die Feiergemeinde spätestens ab 13 Uhr weiterversorgt.
Coellner, Ubierring 22

Ecco – Früher mal als karnevalsfreie Zone etabliert, wird jetzt auch im Ecco jeck gefeiert. Und das an Weiberfastnacht ab 9 Uhr, Freitag und Samstag ab 18 Uhr, Sonntag und Montag ab 16 Uhr – jeweils bis open end.
Ecco, Kartäuserwall 7-11

Elsa – Das Restaurant Elsa lädt an Weiberfastnacht ab 11:11 Uhr zu Tanz und Feierei. Freitag, Samstag und Sonntag beginnt der Spaß um 17 Uhr, Am Rosenmontag um 12 Uhr. Am Dienstag und Mittwoch bleibt das Lokal zu.
Elsa, Alteburger Str. 1

 


Nubbelverbrennung der KG Ponyhof am Chlodwigplatz 2016 / Foto: Dirk Gebhardt

Auch im Filos wird natürlich wieder Karneval gefeiert. Costa öffnet seine Pforten am Donnerstag ab 11 Uhr und am Freitag um 17 Uhr. Am Samstag ist der Laden ab 14 Uhr geöffnet und es wird auch hier mal erst das Spiel RB Leipzig – 1 FC Köln übertragen. Anschließend geht die Karnevalsparty ihren gewohnt ausgelassenen Gang.
Am Sonntag beginnt die Party um 17 Uhr, am Montag um 12 Uhr und am Dienstag nach dem Südstadtzug gegen 14:30 Uhr. Geöffnet ist aber schon ab 12 Uhr. Ab 22:30 Uhr wird dann wieder die große Nubbelverbrennung mit Pfarrer Hans Mörtter begangen. Der Eintritt zu den Karnevalsfeiern kostet 5 € inklusive Garderobe.
Zum traditionellen Aschermittwoch-Fischessen öffnet das Lokal ab 17:00 Uhr
Filos, Merowingerstraße 42

Auch im HaPTiLu geht es karnevalistisch zu. An Weiberfastnacht öffnet das Lokal um 8 Uhr  – mal erst zu einem stärkenden Frühstück, weiter geht es danach mit Party. Am Freitag und Samstag hat das Restaurant normal geöfffnet und ist am Sonntag und Montag während der Züge ganz auf Karnevalsbetrieb eingestellt. Ab Dienstag geht es hier dann wie gewohnt weiter und am Mittwoch gibt es Fisch.
HaPTiLu, Kartäuserhof 2

Bei Hardy Kugel wird nochmal nach allen Regeln der Kunst gefeiert, bevor es dann nahtlos vom Karneval in die Betriebsferien geht. Die Party steigt an Weiberfastnacht ab 11:11 Uhr und am Freitag und Samstag ab 18 Uhr. Am Sonntag öffnet das Lokal um 19 Uhr zur Party ohne Karneval. Am Montag ist hier geschlossene Gesellschaft angesagt und am Veilchendienstag macht das Restaurant bis zum 18. März Betriebsferien.
Hardy Kugel, Ubierring 58

Die Session startet im Haus Müller an Weiberfastnacht. Am Tag davor bleibt das Restaurant geschlossen, der Innenraum wird leer geräumt und Platz für Musik und Tanz geschaffen. Ab Donnerstag ist dann Schunkelprogramm total. Weiberfastnacht ab 11 Uhr, Freitag und Samstag ab 18 Uhr, Sonntag, Montag und Dienstag ab 14 Uhr.
Und dann wird auch schon der “Nubbel“ verbrannt, ?hier um 22.30 Uhr. Am Mittwoch, dem 1.3., und Donnerstag, dem 2.3., bleibt das „Müller“ zum Renovieren geschlossen.
Haus Müller – Achterstraße / An der Eiche

In der Lutherkirche steigt auch in diesem Jahr wieder der allseits beliebte Karnevals-Kostümmarkt. Am Freitag, dem 10.2., 17-21 Uhr, Samstag, dem 11.2. und am Sonntag, dem 18.2. jeweils von 11-16 Uhr. Es wird eine bunte Vielfalt an Kostümen und Accessoires angeboten: originale Theaterkostüme, Designerkappen, pfiffig zu Kostümen umgestaltete Materialien, nostalgische Hüte, 50-80iger Jahre Kleidung, und viele von Hobby-Designern geschneiderte und gefundene Unikate. Die Aussteller wechseln – es lohnt sich also, zweimal zu kommen. Dazu gibt‘s natürlich wieder lecker Kölsch und zu essen. Der Eintritt ist frei. Die Erlöse aus den Standgebühren und Verkauf von Essen und Getränken sind für die Projekte der Lutherkirche bestimmt.

Die Familienkarnevalsparty „Puute Fastelovend“ an Weiberfastnacht ist bereits im Vorverkauf ausverkauft.
Der Sonntag geht mit einerm Karnevalsgottesdienst um 17 Uhr los, mit Pfarrer Hans Mörtter und Funkemariechen Gaby Falk & Band. Weiter geht es dann abends um 20 Uhr mit Karnevalsparty. Die DJs Matthes und John machen Stimmung mit fiftyfifty Karnevalsmusik und einen Misch aus Pop, Disco, Rock und Hits aus den verschieden Jahrzehnten. Der Eintritt kostet 10 €, Garderobe 1 €.
Am Montag steigt von 15-21 Uhr die After-Zoch-Party. Der Eintritt kostet für große und kleine Karnevalisten 5 €. Am Dienstag steht tagsüber die Teilnahme am Veedelszuch auf dem Programm und am Abend ab 22/22:30 Uhr die Nubbelverbrennung beim Restaurant Filos in der Merowinger Straße.

Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4

In der Lotta heißt es Schunkelalarm an sämtlichen dollen Tagen. Diesmal unter dem Motto: Die Lotta feiert Exit vom Brexit – „You say Goodbay, we say alaaf!“
Niemals geht man so ganz. Die Lotta feiert England, Großbritannien, Erdbeern in Wimbledon, Queen Mum im Regen und schönen Rasen damit sich unsere Ladies & Gentlemen von den Inseln nochmal zusammenraufen und sagen: Born to say Alaaf! An Weiberfastnacht ab 11:11 Uhr: „11 Uhr 11 ab Paddington“. Am Freitag heißt es ab 18 Uhr „Der Köbes von Baskerville“. Samstag geht es weiter um 16 Uhr mit „Lotta calling!“ und Sonntag um 19 Uhr mit „Monty Lotta’s Flying Circus“. Der Montag steht im Zeichen des „Bütz mich noch before you gogo“ – ab 15 Uhr – und am Veilchendienstag steigt die Party ab 19 Uhr: „The Empire has left the building“ – mit anschließender Nubbelverbrennungszeremonie ab ca 23:30 Uhr. Der Eintritt an allen Tagen ist frei.
Lotta, Kartäuserwall 12

Im Mainzer Hof feiert und singt die Karnevalsgemeinde sich schonmal im Vorfeld warm. Und zwar am Samstag, dem 18.2. ab 21:30 Uhr zum kanevalistischen Vorglühen mit neuer und alter Musik zum rheinischen Frohsinn.
Der Startschuss in den Karneval fällt hier bereits am Mittwoch, die Küche schließt dann um 20:30 Uhr.
Weiberfastnacht geht es dann um 11 Uhr weiter, am Freitag um 17 Uhr, Samstag um 16 Uhr, Sonntag um 17 Uhr, Rosenmontag um 14 Uhr und Veilchendienstag um 19 Uhr, mit anschließender Nubbelverbrennung gegen 22:30 Uhr. Am Aschermittwoch ab 18:00 Uhr wird Fisch aufgetischt.
Mainzer Hof –  Maternusstraße 18 / Ecke Mainzer Straße

Mercure Hotel Severinshof – Weiberfastnacht und Rosenmontag ab 10:00 Uhr gibt es hier Karnevalsfeier mit Leckereien, Kölsch vom Fass und jeckem DJ. Offen für Alle, nicht nur für Hotelgäste – der Eintritt ist frei. Außerdem kann man für den Rosenmontag ab sechs Personen für den ganzen Tag Sichtzimmer mieten, mit Blick auf den Rosenmontagszug von 8.30 Uhr – 16. Kosten wären 245 € Raummiete+ 48 € Pauschale.
Mercure Hotel, Severinsstr. 199

Em Schnörres – Leider nicht mehr lange im Ferkulum beheimatet ist die Kneipe Em Schnörres. Darum heißt es hier an Karneval: Letzte Runde. Vollgas Karneval – Der Schnörres steht Kopf. Alaaf you & you too…
Weiberfastnacht beginnt der Tanz um 11:11 Uhr – Alaaf n’ Kickin  & Jovi & Chorweiler DJ Team. Am Freitag ab 19 Uhr ist Karneval Fraek out angesagt, mit Süperjeck Burakete – Karneval op Buraketisch. Am Samstag halten Euch ab 16 Uhr Jim Tonic, Kölle on the rocks und Häng hu aka Kurve & Martini auf Trab und am Sonntag gibt es ab 19 Uhr Uschi Club mit Remis Mateng & DJ Q-Bee. Am Rosenmontag ab 15 Uhr legen Sev + Franky & Stan Jovi & un dä Hillije San Minelli auf und am Veilchendienstag heißt es ab19 Uhr ganz allgemein Schunkeln und Warten auf den Nubbel.
Em Schnörres, Im Ferkulum 30

Tavernaki – Solange das Haus noch steht, soll es auch noch befeiert werden. Auch wenn der Restaurant-Betrieb inzwischen eingestellt ist – das Tavernaki-Team lädt ein zum Karneval – und hat im Vorfeld auch noch eine Reihe weitere Veranstaltungen auf dem Plan. – Schaut im Terminkalender vorbei… Die Karnevalstage sehen hier so aus: Weiberfastnacht Party ab 11:11 Uhr, Freitag und Samstag ab 17 Uhr und Karnevalssonntag ab 18 Uhr.
Tavernaki, Alteburger Str. 87-89

Torburg – Auch hier bringt man sich schon vor den jecken Tagen in Stellung.
Samstag, 18.02.2017 geht es schon los: Einsingen mit der KG Ponyhof – und Stefan Knittler hilft dabei. Beginn 18 Uhr, inkl. Schunkeln und Singen. Der Eintritt kostet 7€ und ist ab 18 Jahren. Tickets gibt es ab dem 1.12. online zu kaufen. Von Weiberfastnacht bis Veilchendienstag steigt die Feierei bei freiem Eintritt jeweils um 11 Uhr – außer am Karnevalssamstag. Da findet zuerst um 17 Uhr ein Konzert von „De Famllich“ statt, der Eintritt kostet 15 €. Ab 21 Uhr ist die Torburg dann auch am Samstag zum ganz normalen Karnavalswahnsinn mit freiem Eintritt offen. Am Veilchendienstag wird hier schon wieder mit der KG Ponyhof gefeiert und im Anschluss der Nubbel verbrannt.
Torburg, Kartäuser Wall 1

Tripse Bock – Jotti Sahpatzidis lädt im aufgemöbelten Tripse Bock zum ausgelassenen Gefeiere. Bock op Alaaf: Op jeck bei Jotti – mer lääve für unser Veedel.
An allen Tagen ist der Eintritt frei und das sind die Öffnungszeiten Weiberfastnacht ab 11:11 Uhr mit DJ Chris. Karnevalsfreitag ab 15 Uhr mit DJ Hille, bekannt aus dem Litho. Am Samstag geht es um 18 Uhr weiter mit DJ Chris  – und dem Südstadt Elvis live on stage. Die gleiche Kombi ist dann am Sonntag nochmal ab 12 Uhr und am Rosenmontag macht ab 14 Uhr DJ Chris solo weiter. Am Veilchendienstag heißt es ab 17 Uhr mit DJ Hille: Alles Jode kütt zum Schluss. Am Aschermittwoch ist das Lokal geschlossen.
Tripse Bock, Bonner Wall 2a

Tsunami Club – Es darf geschunkelt werden. Wer darin noch nicht so firm ist, oder sich mal erst warmschunkeln möchte, ist gut aufgehoben an Weiberfastnacht ab 13 Uhr beim „Schunkeltraining – Betrunken tanzen op Kölsch!“ mit Granätsche Künast (betrunken) & Tanz-Josef Strüsscher (tanzen). Am Freitag heißt es auch hier Staying alaaf! mit Konfetti-Hits und Schunkelkrachern und am Samstag geht es ab 21 Uhr „Jeck to the Future“ mit Karnavalskrachern, Feten-Hymnen und Klasse-Trash. Von Donerstag bis Sonntag kostet der Eintritt jeweils 5 €. Am Rosenmontag steigt die Apres ZochParty „Silberbüchse & Bärentöter“: Südstadt-Rambazamba mit DJ Texas und „Der mit dem Rolf tanzt“. Der Eintritt ist frei.
Tsunami Club, Im Ferkulum 9

Auch in der Ubierschänke geht es nicht unvorbereitet in den Karneval: Am Samstag, den 18.2. ab 20 Uhr steigt hier das Einsingen in den Fastelovend. Danach geht es weiter wie immer. Von Donnerstag  – Dienstag wird täglich gefeiert, jeweils von 11 Uhr bis keiner mehr da ist. Am Karnevalsdienstag gibt es außerdem eine Nubbelverbrennung mit Bestatter Chrstoph. Außerdem: Traditionell findet am Sonntag vor Weiberfastnacht in der Schänke eine Filmmatinee statt: „Alaaf You“ – Der Film. Einlass 11 Uhr, Beginn 12 Uhr am 19. Februar. Der Eintrittspreis beträgt 5 € Der Erlös aus dem Eintrittspreis wird an „Zartbitter“ gespendet.
Ubierschänke, Ubierring 13

Fire-Alaarm: Seit es die Wagenhalle gibt, wird hier mit rauschenden Festen Karneval gefeiert. Weiberfastnacht wird das Tanzbein ab 10.30 Uhr geschwungen und am Freitag ab 20 Uhr ist im Lokal geschlossene Gesellschaft. Am Samstag geht die Party für Alle ab 14 Uhr weiter, am Sonntag um 18 Uhr und am Rosenmontag um 17 Uhr. An Karnevalsdienstag bleiben die Tore ganz geschlossen. Am Aschermittwoch wird in der Wagenhalle ab 18 Uhr Fisch getafelt.
Wagenhalle, Vondelstr 4-8

Immisitzung – Immis trimmen Trump die Haare. Kölns internationalste Karnevalssitzung bietet drei Stunden Satire und Live-Musik vom Feinsten, Motto: Jede Jeck is von woanders. Mit dabei: Der neue US-Präsident, Tinder-Dating und Kölns Baustellen-Koordinator.
Die Immisitzung steht für kabarettistischen Karneval mit rasanter Bühnenkomik, internationaler Musik und ausgelassener Feierlaune. Einzigartig ist das multikulturelle Ensemble mit Künstlern aus aller Welt. Karten gibt es noch für einige wenige Termine: 16.2./21.2./22.2. und 28.2.2017. Im Vorverkauf bei KölnTicket und kosten 27 €, ermäßigt 22 € und mit Stehplatz 15 €.

Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstr.23

Im Bauspielplatz Friedenspark wird gefeiert – mit Musik und Spielen. Am Mittwoch den 22.02. von 19:00 – 22:00 Uhr gibt es eine Karnevalsdisco für Teenies von 12 – 16 Jahren. Eintritt 2 €. Und am Karnevalsfreitag, 24.02. 15:00-17:00 Uhr steigt die traditionelle Kinderdisco für alle, organisiert von den Baui-Teenies. Mit Musik und Tanz, Kostümschau und Konfetti-Schlacht. Der Eintritt ist frei!

Am Dienstag ist der Baui auch beim Veedelszuch mit dabei. Anmeldungen bis zum 17.02. im Baui
Bauspielplatz Friedenspark, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1 im Fort I

Im Comedia Theater gibt es am Wochenende vor Weiberfastnacht Kinderkarneval:
Die Pfannekuchensitzung für Familien und Kinder ab 4 Jahren findet zum sechsten Mal statt. Mit dabei sind die Band RITA + Der kleine SCHOSCH. Es gibt groovige Lieder, lustige Szenen, Kostüme, Komik, Krach, Kichern und Chaos – und diesmal außerdem auch noch eine kleine Zeitreise in die Steinzeit. Sonntag, 19.02.2017 um 11 Uhr und um 15.30 Uhr, Roter Saal, Eintritt für Kinder 8 € und für Erwachsene 12 € (zzgl VVK)
Comedia Theater Vondelstr. 4-8

 

Die Karnevalszüge 2017

Weiberfastnacht findet gegen 13:15 Uhr das bekannte “Spillche an d`r Vringspooz” auf dem Chlodwigplatz vor der Severinstorburg statt. Jörg und Astrid Halm sind 2017 das Traditionspaar “Jan un Griet” des Reiter-Korps “Jan von Werth”. Nach dem traditionellen „Spillche an d`r Vringspooz“ („Jan, wer et hätt jewoss?“ „Griet, wer et hätt jedonn.“) startet der „Jan-von-Werth-Umzug“ um 14:30 Uhr in Richtung Altermarkt.??

 

Der Geisterzug geht 2017 „Öm de Alteburch eröm“. Unter dem Motto ”Dr römischen Flott ze Ihre: Öm de Alteburch eröm” geht es um 18 Uhr vom Alteburger Str/ Ecke Maternusstr und Seitenstraßen (Zugweg 2017: Alteburger Str., An der Alteburger Mühle, Auf dem Römerberg, Unter den Ulmen, Bayenthalgürtel (Nordseite), Goltsteinstr., Koblenzer Str., Bonner Str. Auflösung Bonner Str. /Ecke Elsassstr. Dort endet der Geisterzug. Der Abmarsch wie immer um Punkt 18 Uhr. Weitere Infos: www.geisterzug.de

 

Der Schull- un Veedelszöch starten in dieser Session am Karnevalssonntag um 10.30 Uhr. Der Zugweg geht über den Chlodwigplatz, die Severinstraße, Löwengasse, Mathiasstraße bis zur Hohen Pforte (und dann weiter durch die Innenstadt bis zur Mohrenstraße). Diese „kleinere“ Variante des Rosenmontagszugs erfreut sich vor allem bei Familien mit kleinen Kindern seit Jahren immer größerer Beliebtheit. Der Kölner „Schull und Veedelszöch“  ist eigentlich eine Zusammenfassung von zwei Veranstaltungen, an denen sich bis zu 50 Kölner Schulen beteiligen, sowie die „Zöch aus dem Veedel“  von über vierzig Stammtischen, Nachbarschafts- und Stadtteilvereinen und „Großfamilien“. Weitere Infos:? www.koelner-karneval.org

 

„Der Zoch kütt“: Am Rosenmontag kommt der große Bruder der kleinen Sonntagsschwester entlang der Vringsstrooß. Er nimmt ab 10:11 Uhr seinen Weg am Chlodwigplatz auf. Der Rosenmontagszug  ist der Höhepunkt der Kölner Karnevalssession. Das Motto des diesjährigen Kölner Rosenmontagzugs ist „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“. Der Zugweg verläuft sich über sieben Kilometer durch die Kölner Innenstadt und dauert ca. fünf Stunden an. Weitere Infos: www.koelner-karneval.org/karnevalzuege-koeln/der-koelner-rosenmontagszug/??

 

Das Größte, was wir vor Ort haben, ist unser Südtstadtzug am Karnevalsdienstag. Der setzt sich an Veilchendienstag um 13 Uhr auf der Wormser Straße in Bewegung und endet vor dem Haus Müller am Platz an der Eiche.  Dann ziehen wieder Vereine, Schulen, KITA’s  und andere Gruppierungen der Südstadt wieder durch ihr verzückendes Viertel. Im letzten Jahr sind auf der 1,2 km langen Strecke über 3000 Menschen mitgegangen.

Aschermittwoch und Fischessen
Long Island Grill & Bar
– Das Restaurant hat Karneval von Donnerstag bis einschließlich Dienstag geschlossen.
Das Special Fish Menu wird am Aschermittwoch serviert – plus ein paar weitere Gerichte für die, die keinen Fisch mögen. Es gibt zum Beispiel frittierte Sardellen zu Focaccia und Sauce Rouile (€ 6,50), Fischsuppe (€ 12,50) als Vorspeise, halben gegrillten Lobster und Tagliarini (€ 28,50), Rotbarsch mit Kartoffeln, Ackerbohnen, Tomaten, Gruyère-Käse, Bellota-Schinken und Estragon (€ 18,50) oder Winterkabeljau mit Fenchel, Granny Smith-Apfel und Kamille (€22,50). Abgerundet wird alles mit einer Zwergbanane an ManjarBlanco, Kaffee-Crumble, Himbeere und Cream-Cheese-Eis (€ 8,50).

Traditionelles Fischessen bieten außerdem unter anderem an: Alteburger Hof, Bagatelle, Filos, HaPTiLu, Mainzer Hof, Guten Abend und die Wagenhalle. Reservierung erwünscht.

Karnevalsfreie Zonen und Schließzeiten:
485°: Die Öffnungszeiten sind wie immer – dazu gibt es eine spezielle Karnevalspizza.
Das Bio-Restaurant Guten Abend hat an Weiberfastnacht, Rosenmontag, Karnevalssonntag und Veilchendienstag geschlossen und ansonsten normal geöffnet.
Die Epicerie Boucherie hat an Weiberfastnacht, Sonntag und Montag geschlossen und am Freitag und Samstag normal geöffnet.
Das Wippn’BK ist wie immer karnevalsfreie Zone.
Nale schließt die Pforten am Donnerstag und Montag und hat am Freitag, Sonntag und Dienstag ganz normal geöffnet.
Capricorn i Aries wird in der Karnevalszeit am Freitag und Samstag normal geöffnet haben und an Weiberfastnacht, sowie von Sonntag bis Aschermittwoch schließen.
Das Café Frau Nora & Herr Max hat geschlossen vom 23.02. – 04.03.
Long Island Grill und Bar hat von Weiberfastnacht bis einschließlich Dienstag geschlossen.

Das Restaurant Thormann macht über Karneval Betriebsferien und schließt vom 20.2. bis einschließlich 6.2.2017
 

Gesucht: die besten Bilder der Session 2016

Karneval zählt zu den wunderbaren Motiven, die man fotografisch hervorragend festhalten kann. Es ist alles so schön bunt & fröhlich & lustig. Wer an den dollen Tagen mit der Kamera von Euch Jecken unterwegs ist, der kann uns gerne seine Schnappschüsse zur Veröffentlichung zusenden. Die schönsten Bilder werden mit dem Namen des Fotografen, dem Titel des Fotos & selbstverständlich bei Kindern mit dem Einverständnis der Eltern veröffentlicht.
Sendet die Bilder bitte an redaktion@meinesuedstadt.de. Und wer sich nicht mehr an die wunderschönen Bilder aus der letzten Session erinnert, der kann seinem Gedächtnis nachhelfen.

Wir sehen uns. „Südstadt Alaaf!“

 

Text: Nora Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.