×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Aufgeschnappt

Schießerei auf der Bonner Straße

Montag, 20. Juni 2011 | Text: Doro Hohengarten

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Am Sonntagabend (19. Juni 2010) gegen 21 Uhr hat ein Mann (51) in Bayenthal auf Polizeibeamte geschossen. Bei dem Schusswechsel mit den Beamten wurde der Mann schwer verletzt.

Am Sonntagabend (19. Juni 2010) gegen 21 Uhr hat ein Mann (51) in Bayenthal auf Polizeibeamte geschossen. Bei dem Schusswechsel mit den Beamten wurde der Mann schwer verletzt.

Die Polizisten waren bereits am Samstag von der Ehefrau des Schützen zur Brühler Straße gerufen worden. Die Frau sagte den Polizisten, dass ihr Mann sie telefonisch bedroht habe. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige gegen den Mann. Die Frau verbrachte auf eigenen Wunsch die Nacht bei Bekannten. Am Sonntag in den Mittagsstunden meldete sich die Frau erneut bei der Polizei, da sie einige Gegenstände aus der ehelichen Wohnung benötigte. Während Beamte die Wohnung gemeinsam mit der Frau betraten, gab diese an, dass ihr Mann „scharfe Waffen“ besitzen würde. Bei einer anschließenden Durchsuchung der ehemals ehelichen Wohnung wurde tatsächlich eine scharfe Schusswaffe aufgefunden. Nach Angaben der Ehefrau soll ihr Mann aber noch weitere Waffen besitzen und diese mitführen.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann sich aktuell womöglich an seiner Arbeitsstelle aufhält, die er auch als Wohnung nutzt. Das entsprechende Gebäude an der Bonner Straße Ecke Schönhauser Straße wurde durch Kräfte von Spezialeinheiten verpostest. Als gegen 21 Uhr der Zugriff durch Spezialeinheiten erfolgte, eröffnete der 51-Jährige aus seinem Audi R8 heraus sofort das Feuer. Bei dem anschließenden Schußwechsel mit der Polizei wurde der Mann schwer verletzt – seine Nase wurde durchschossen. Nach Auskunft der Ärtze besteht keine Lebensgefahr. Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

af/Polizei Köln
 

Text: Doro Hohengarten

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.