×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Sportlich tauschen – Die Wochenend-Freuden 15. – 17. April 2016

Freitag, 15. April 2016 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Tango Finisterre

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

„Kleider machen Leute“ heißt es ja nicht umsonst. Was wir tragen, wie wir aussehen ist ja schon für manche von größerer Bedeutung. Da lacht die Geldbörse aber nicht. Bei der „SWAP Party – Kleider Tauschbörse“ aber schon! Hier wird nämlich nicht gekauft sondern getauscht. Bringt einfach 5 Eurer Kleiderschrank-Leichen gewaschen oder gereinigt am Freitag zwischen 14 und 19 Uhr ins Bürgerhaus Stollwerck. Ihr erhaltet dann Wertmarken, die ihr am Sonntag ab 15:30 Uhr im Stolli gegangen anderer Leuts Schrank-Leichen tauschen könnt. Das Prinzip „Swappen statt Shoppen“ kommt aus den USA und erfreut sich auch hierzulande einer größer werdenden Anhängerschaft. Alle Kleidungsstücke, die am Ende der Veranstaltung nicht getauscht wurden, kommen dem Verein „LESPWA – Hoffnung für Kinder in Haiti e.V.“ zugute. Eintritt 5 Euro und mehr Infos gibt’s am Telefon unter 0221-99110814.

Neue Entdeckung?
Der Sommer rückt näher! Und Ihr entdeckt das ein oder andere Fettpölsterchen an Eurem Körper! Was tun? Nix wie ran an den Speck! Und das geht doch am Besten unter Gleichgesinnten. In einem Sportclub könntet Ihr fündig werden. In unserem Veedel eröffnet am Samstag das neue Fitness Studio „In.form“. Von 11 bis 15 Uhr werdet Ihr über das Trainingskonzept dort informiert. Zur Eröffnung gibt es auch ein tolles Angebot. Mehr Infos gibt’s im WWW.

Der erste Eindruck zählt! Und dafür gibt es keine zweite Chance. Ohne zu sprechen hinterlassen wir bei unseren Mitmenschen durch unser Auftreten, unsere Körperhaltung oder ein Lächeln gleich den ersten Eindruck. Wie Ihr Körpersprache bewusst einsetzen könnt, um den Sympathiefaktor zu erhöhen oder Kompetenz auszustrahlen lernt Ihr in der Melachthon-Akademie bei „Der Erste Eindruck – Hauptgewinn oder Niete?“ am Samstag zwischen 10 und 16:30 Uhr. Anmelden könnt Ihr Euch per Mai an anmeldung@melanchthon-akademie.de oder telefonisch unter 0221-9318030. Mit 35 Euro seid Ihr dabei.

Grudlage schaffen
Viel Bewegung macht hungrig! Nach dem ausgiebigen sportlichen Engagement könnt Ihr im Mainzer Hof frisches Kabeljaufilet auf einem Ragout von grünem Spargel und Kohlrabi an Kräuterjus mit Petersilienkartoffeln genießen. Etwas deftiger wird es mit dem pikanten Lammragout aus der Naturaufzucht Eifel mit grünen Bohnen, getrockneten Tomaten und Curry. Ebenso köstlich klingt das Hüftsteak vom US Beef auf Pfeffersauce mit Folienkartoffeln, gefüllt mit Creme Fraiche, Speck und Champignons. Oder Ihr entscheidet Euch für Roulade von der Biohähnchenbrust, gefüllt mit Bergkäse und Bärlaupesto auf frischem Blattspinat und Kartoffelkuchen. Guten Appetit!

Im Restaurant Thormann erwartet Euch gehobene deutsch-französische Küche. Die Räumlichkeiten sind gemütlich und geschmackvoll eingerichtet. Die Qualität der Einrichtung spiegelt die des Essens und der Getränke wider. Probiert doch einmal den Spargel mit Shropshrire blute gratiniert. Oder die mit Ziegenkäse gefüllten Serviettenknödel mit Pastiscreme und Frühlingsgemüse.

Auch im Capricorn i Aries hat der Frühling Einzug gehalten. Am Sonntag laden Judith & Martin Kraeber daher zum Kochkurs in die „Frühlingsküche“ ein. Alles dreht sich um die Boten des Frühlings: Spargel und Erdbeeren. Die deftigen Wintergerichte werden aus der Küche gefegt und die zarten und knackigen Frühlingsgerichte locken. Was man alles mit dem gerade auf den Märkten angepriesenem Gemüse zaubern kann! Los geht’s mit einer Tasse Kaffee und einem Croissant. Kochkurs, alle Getränke, das Menü und der Wein kosten 95 Euro. Um telefonische Reservierung wird gebeten 0221-3975710

Pänz, Pänz, Pänz
Regelmäßig finden die „PhilharmonieVeedel Familie“ Konzerte im Comedia Theater statt. Am Sonntag heißt es „Morgensterns musikalische Mutprobe“ und ist empfohlen für Kinder ab 3 Jahren. Ein blauer Fleck ist die Trophäe für eine missglückte Mutprobe. Wenn man aber etwas schafft, dann empfindet man dieses großartige Gefühl: Mut. Vor dem Mut kommt aber erst die Angst. Was für ein Gefühlsdurcheinander! Mit Geige, Cello, Klavier und der Hilfe der großen Komponisten Ludwig von Beethoven, Lili Boulanger und Johannes Brahms zeigt das Morgenstern Trio, wie man sich ganz ohne große Worte ausdrücken kann. Am Sonntag um 11 Uhr im Comedia Theater. Erwachsene zahlen 6 Euro, Kinder 4. Tickets können telefonisch unter 0221-280280 reserviert werden. (Foto: PhilharmonieVeedel)

Theater, Theater und mehr
In „Shakespeare, Mörder, Pulp & Fiktion“ geht es um Mord. Auf die Idee zu dem kurios-komischen Mörder-Duo in dem Film „Pulp Fiction“ von Quentin Tarantino, könnte ihn „Richard III.“ gebracht haben. Kein geringerer als Shakespeare skizzierte in seinem Drama vor fast vierhundert Jahren zwei Killer, die im Grunde Clowns sind. König Richard III. schickt sie zum Brudermord in den Tower. Nichts als Routine. Doch als die beiden den Herzog von Clarence erreichen, schläft dieser! Wie bringt man einen Tiefschläfer um? Weckt man ihn vorher? Wie das Dilemma gelöst wird, erfahrt Ihr in dem Stück von John von Düffel am Freitag & Samstag um 20 Uhr im metropol Theater. Tickets kosten 16 bzw. 12 Euro und können telefonisch reserviert werden unter 0221-321792.

Wollt Ihr die Bretter der Welt lieber selber erobern? Interessiert Ihr Euch für Theater und Schauspiel? Möchtet Ihr Euer Talent fördern? Und sprecht Ihr jetzt auch noch Spanisch? Ja, dann seid Ihr beim kostenlosen Theater-Workshop auf Spanisch mit Esther Vazquez im deutsch-spanischen Kulturverein Centro Antonio Machado goldrichtig! Um Anmeldung per Mail an machado@spanischer-verein.com wird gebeten. Am Samstag um 12 Uhr in der Severinsmühlengasse 1.

Noushin Kiani ist eine Regisseurin aus der Südstadt mit Wurzeln im Iran. Am Samstag werden im Lichtspieltheater Odeon gleich mehrere ihrer Kurzfilme gezeigt. Am Samstag um 13 Uhr im Odeon. Eintritt 3 Euro.

Maestro, Musik!
Einen heißen Wind wird das „Tango Finisterre“ durch die Südstadt wehen lassen! Am Freitag ist diese große Band aus Bueonos Aires zu Gast im deutsch-spanischen Kulturverein Centro Antonio Machado. Die Band ist auf Europa-Tournee und lässt Euch einen Abend mit facettenreicher Musik genießen. Am Freitag um 19:30 Uhr. Eintritt frei.

Wer kennt sie noch nicht? Ihr Ruf eilt ihnen voran! Die Rede ist von der HopStopBanda! Am Samstag sind sie live in der Torburg zu hören und sehen. Ein Jude, Chilene, Russe, Deutscher und Tartare sind zusammen kein politisch unkorrekter Witz sondern ein rasanter Musikmix aus russischen, ukrainischen, jüdischen und orientalischen Elementen. Das bringt gute Laune und Rhythmus ins Blut. Am Samstag um 20.30 Uhr in der Torburg. Eintritt 15 Euro an der Abendkasse.

Das Tanzbein schwingen
?Am Freitag könnt Ihr im Tsunami „Betrunken tanzen“. Das ist kein Problem mit Drunk Walter Steinmeier und Tanz Josef Strauß! Die beiden DJs versprechen nichts als tanzbare Musik! Keine Wahlslogans, keine Worthülsen sondern gute Popmusik egal wie alt. Am Freitag um 23 Uhr im Tsunami. Mit 5 Euro seid Ihr dabei.

Um Ohrwürmer geht es am Samstag in der Lotta bei „Worm of the year“. Lieder kommen und gehen. Durch das eine Ohr rein und durch das andere raus. Aber einige bleiben stur im Kopf festsitzen. Sie sind hartnäckig! Da hilft nur eins: Anbohren und raus damit! Das ist die Devise von Kataschka & Pizzasafari am Samstag ab 22 Uhr in der Lotta. Eintritt frei.

Die schönen Künste
Die Ausstellung „Fern:Sicht“ wurde am letzten Wochenende mit einer unglaublich gut besuchten Vernissage eröffnet. Zum Dank möchten die sieben Fotografiestudenten zum Abschluss der Ausstellung „Fern:Sicht“ einladen. Sie bieten Euch die Gelegenheit des tiefen Einblicks in ihre Arbeiten, persönlich geführten Rundgängen durch die Ausstellung und Erlebnisse & Geschichten erzählen. Getränke & Snacks wird es auch geben. Los geht’s am Freitag um 19 Uhr im Alten Pfandhaus. Ende ist, wenn Ende ist.

 

Derzeit ist die zeitgenössische Popart-Ausstellung „So wurde Hollywood entdeckt“ in der Galerie MaJourie zu sehen. Die Werke des Künstlers Holger Zimmermann präsentieren unterschiedliche Serien. Außergewöhnlich ist, dass der Betrachter zugleich der nostalgischen Vergangenheit als auch der digitalisierten Gegenwart begegnet. Ein visuelles Spiel von Zeit und Realität, Bekanntem und Entfremdung. Anlässlich der Ausstellung ist Holger Zimmermann zum Künstlergespräch zu Gast am Freitag von 18 bis 20 Uhr in der Galerie MaJourie.

Parallel zur 50. Art Cologne zeigt die Galerie Thomas Zander die Ausstellung „Sidetracks“ des international bedeutenden Künstlers Lothar Baumgarten. 1989 wurde Baumgarten zu einer Einzelausstellung im Museum of Contemporary Art in Los Angeles eingeladen. In diesen vier Monaten recherchierte Baumgarten über die industrielle Pionierleistungen bei der ‚Besiedlung des Westens’ und entwickelte einen fotografischen Essay. Daraus entstand das Projekt Carbon, das sich aus Fotografien, Wandzeichnungen und Kurzgeschichten zusammensetzt. Konstruktionen von Brücken, Signalanlagen und Schienstrukturen werden gespiegelt. Sidetracks zeigt und spricht von der Ablenkung im Moment des Auslösens, des Belichtens von Filmmaterial. Die Galerie Thomas Zander zeigt die bislang umfassendste Präsentation dieser Arbeit in Deutschland, bestehend aus mehr als 45 Silbergelatineabzügen, mehreren raumgreifenden Wandzeichnungen und dem Buch Carbon. Insgesamt besteht die Carbon-Serie aus mehr als 200 Fotografien. Die Ausstellung ist noch bis zum 28. Mai zu sehen. Am Freitag von 11 bis 18 Uhr, Samstag 12 bis 18 Uhr in der Schönhauser Straße 8.

(Foto: Lothar Baumgarten, „Sidetracks“, Aus der Serie Carbon, 1989. Galerie Thomas Zander)

Am Samstag wird die Ausstellung von Andreas Trogisch „Bis jetzt“ im Forum für Fotografie eröffnet. Der Künstler wird anwesend sein. Mit dieser Ausstellung wirft das Forum für Fotografie einen überwiegend retrospektiven Blick auf das fotografische Schaffen eines der vielseitigsten und subtilsten Vertreter der zeitgenössischen deutschen Fotografie. Ausgestellt wird eine Auswahl von Fotografien, die in den letzten 30 Jahren entstanden sind. Sie alle entstammen den Werkserien „Replies“, „Runway“ und „Aphasia“, die alle auch als Fotobuch publiziert wurden. Außerdem sind neuere Stadtlandschaften, eine Serie von Werken aus den letzten Jahren der DDR, die Trogisch unter dem Titel „Vineta“ zusammengefasst hat. Diese werden bis Ende der Ausstellung ebenfalls als Fotobuch vorliegen. Auf der Folie einer melancholischen Grundstimmung berühren die Bilder von Trogisch wie traumwandlerische Eingebungen eines begnadeten Sehers. Die Szenen entwickeln eine eigene, magische Sogkraft. Mächtige Bildwelten sprechen zu uns, mal aus einer nostalgischen Ferne, mal kraftvoll und nah. Seine Fotografien lassen den Eindruck entstehen, man stoße innerhalb einer vertrauten Welt eine neue Tür auf und sehe durch den ‚sehenden’ Blick eines Anderen. Trogisch fragt sich: „Kann Fotografie die Welt verändern? Sie kann, und zwar, weil sie die Art verändert, wie wir die Welt sehen.“. Vernissage am Samstag um 16 Uhr. Geöffnet auch Mittwoch, Donnerstag & Freitag von 14 bis 18 Uhr, Samstag von 12 bis 18 Uhr und Sonntag von 12 bis 16 Uhr.
 

Der April macht, was er will! So kennen wir ihn! So wollen wir ihn! Macht mit dem Wochenende, was Ihr wollt. Vergesst nicht, noch in den Terminkalender zu schauen. Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.