×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“ +++ Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen +++ Neueröffnung: Wagenhalle startet mit dem Wagenladen +++ Riesenkletterspinne für Kinderspaß, umsonst und draußen. +++ Ein bisschen Frrrronkreisch im Veedel +++

Aufgeschnappt Aufgeschnappt Ticker

Stadtbahn-Querung am Verteiler: Anwohner erreichen Prüfung ihres Vorschlags

Samstag, 15. September 2018 | Text: Judith Levold | Bild: A. Wolfgarten

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Als Erfolg betrachten Andreas Wulf und seine Anwohner-Initiative Colonia ELF das Ergebnis ihres Workshops zu Möglichkeiten der Querung des Verteilers durch eine zukünftige Stadtbahn nach Meschenich/Rondorf. Vergangene Woche lud die Initiative BürgerInnen und VertreterInnen der städtischen Verkehrsplanung in die Allerheiligenkirche direkt neben dem Verteilerkreis ein. Moderator des 4stündigen Workshops Werner Keil lobte die Sachlichkeit der Diskussion und die Stadt in Gestalt von Amtsleiter Gerd Neweling (Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau) versprach, die Vorschläge der BürgerInnen, die sie bereits 2011 vorlegten, ebenso zu prüfen wie die städtischen Planungsvarianten.

Ebenerdig gegen Staus und Abgasbelästigung

Die Idee von Colonia ELF sieht eine ebenerdig querende Bahn vor, die die Hauptverkehrsströme nicht behindern würde. Die Baukosten wären deutlich geringer als bei einer Hochbahnbrücke oder einem Tunnel für die Bahn, beides städtische Planungsvarianten. Dritte Variante seitens der Stadt wäre eine weiträumige Umfahrung des Verteilers weiter westlich, die allerdings eine zusätzliche Verkehrsschneise in den Grüngürtel schnitte und noch einmal deutlich die Lärmbelastungen für die Bewohner der Volksparksiedlung erhöhte.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Lutherkirche
Konzerte, wie Zigeunernächte, Frühling der Kulturen, Flamenco und viele aus dem Bereich Weltmusik, Tanzveranstaltungen wie Salsa-, Lindy-Hop…

Die Anwohner fordern, die bestehende Infrastruktur im und am Verteiler besser zu nutzen, statt den Verkehrskorridor durch Kölns grüne Lunge, dem Grüngürtel, zu verbreitern.
Die Zusage Newelings, die bürgerschaftlichen Vorschläge auf ihre Machbarkeit hin gründlich zu prüfen, werten die Anwohner als Erfolg für Bürgerbeteiligung in Köln.

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“

Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen

Neueröffnung: Wagenhalle startet mit dem Wagenladen

Die Südstadt auf Instagram.