Aufgeschnappt: 200 Sportler rudern in der Schul-Aula +++ Das Licht geht wieder an – Neustart in der Leuchte am 17. Dezember +++ Weihnachtsbeleuchtung strahlt mit dem Baum vor St. Severin um die Wette +++ Karussell und Glühen für bessere Welt – Unsere Weihnachtsmärkte sind eröffnet +++ Sofia Papazoglou in der Lutherkirche +++

Kultur

Südstadt at Night – Die Wochenend-Freuden 28. – 30. August 2015

Donnerstag, 27. August 2015 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Warum sollten Führungen immer am Tage stattfinden? Muss nicht so sein! Günter Leitner lädt am Samstagabend zu einem ganz besonderen Rundgang ein: „Ein Abend in der Südstadt“. Hier erfahrt Ihr alles über das urkölsche Veedel. Los geht es am Samstag an der Severinstorburg um 18 Uhr. Mit 9 bzw. 7 Euro seid Ihr dabei. Mehr Infos und Anmeldung gibt es am Telefon unter 0221-92584614 oder im Internet.

Neue Entdeckung?
Wer einen neuen bzw. alten Drahtesel braucht könnte am Samstag beim Kölner Gebraucht-Fahrradmarkt auf dem Severinskirchplatz fündig werden. Hier gibt es von 8 bis 16 Uhr günstige Fahrräder, Ersatzteile und Zubehör. Jeder kann mitmachen. Einfach mit den zu verkaufenden Rädern vorbeikommen, pro Rad 10 Euro Standgeld. Der Fahrradmarkt findet bei jedem Wetter statt. Neuwaren sind nicht zugelassen.
Am Samstagnachmittag könnt Ihr beim Tag der offenen Tür die evangelische Familienbildungsstätte entdecken. Von 14 bis 18 Uhr gibt es hier Spiel & Spaß für Groß & Klein. Drinnen wie draußen gibt es Mitmachangebote & Kurseinblicke, Essen & Trinken. Mehr Infos findet Ihr hier. Im Kartäuserwall 24b.
 
Grundlage schaffen

Das feine Restaurant Thormann in der Elsaßstraße lädt zu einem Fischgenuss ein. Tatar vom Thunfisch und Schwertfisch mit feinem Algensalat oder lieber Seeteufel im Brickteig mit Basilikum-Beurre-blanc und Fregola-Risotto. Oder lieber bodenständiger mit gebackenem Kalbskopf auf Octupus mit geräuchertem Paprika-Sugo? Interessant klingt auch die Perlhuhnbrust in knusprigem Kartoffelmantel mit Gewürz-Kürbis. Zum krönenden Abschluss gäbe es dann noch gebackenen Latte Macchiato mit Kardermon-Parfait und Himbeerragout.

 

Am Freitag verwöhnt der Mainzer Hof seine Gäste mit frischen Sardinien. Passend zum Sommerfeeling zumindest auf dem Teller. Außerdem gibt es Kotlett vom Duroc Schwein und Lammbraten aus der Eifel. Am Samstag lädt der Mainzer Hof im  zur Sommerparty „aloha und alaaf“ ein. Es gibt kölsche Musik, kaltes Bier, luftige (Ver-) Kleidung und kalte Küche – denn die Köche feiern mit. Also lecker Frikadellche und Bockwürstchen. Los geht’s am Samstag um 18 Uhr in der Maternusstraße 18. Mehr Infos gibt es am Telefon unter 0221-312549.

Auch das  Bürgerhaus Stollwerck feiert dieses Jahr Karneval in den Sommer mit einem bunten Programm – von Musik bis Tanz ist alles dabei.
Übrigens bei „Jeck im Sunnesching“ machen auch andere Südstadt-Häuser mit. Wo und wann, erfährt Ihr hier: www.jeckimsunnesching.de.

Wer kennt sie nicht? Die kleinen kalten oder warmen Appetithappen der arabischen Küche. Mezze nennen sich diese köstlichen Vorspeisen. Und wo könnte man sie besser genießen als im Restaurant Oxin auf der Alteburgerstraße? Auf einem runden Tablett werden die kleinen Tellerchen voller Köstlichkeiten angeboten. Der Gast wählt dann die Mezzes aus, die er verspeisen möchte. Von Tabouleh, Hummus, Babaganoush bis Couscous ist alles dabei.

Das Wetter scheint an diesem Wochenende einen Besuch in der Eisdiele Settebello vereiteln zu wollen, doch hartgesottene Eisgenießer lassen sich davon nicht abhalten.

Pänz, Pänz, Pänz
Das Comedia Theater lädt am Samstag zur Premiere eines außergewöhnlichen Stückes ein: „Kuckucksei – Wer seid Ihr – meine Eltern?“. Das Stück wendet sich an ein Publikum ab 6 Jahren mit einem brisanten Thema: Was ist, wenn ein Kind das Gefühl hat, ganz anders als seine Eltern zu sein? Der achtjährige Marvin ist ganz anders als seine Eltern: Er liebt Sport, Fremdsprachen, Singen & Tanzen. Seine Eltern sitzen den ganzen Tag Bier trinkend vor dem Fernseher. Marvin ist sich sicher – er muss adoptiert worden sein! Der Regisseur Manuel Moser hat das Stück mit seinem Team entwickelt und ist Marvins Spuren gefolgt. Sie haben sich mit den Tagträumen von einem ganz anderen Leben mit Kindern in Köln beschäftigt. Entstanden ist ein komisches, tragisches & unterhaltsames Stück. Premiere ist am Samstag um 18 Uhr im Comedia Theater. Auch Sonntag um 16 Uhr. Tickets kriegt Ihr für 8 bzw. 6 Euro. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221-88877222. Meine Kollegin Alida wird für Euch die Premiere besuchen. (Foto: Meyer Originals)

Mit Eurem Nachwuchs – egal welchen Alters – seid Ihr am Sonntag beim „Trödel unterm Adler“ im Bauspielplatz im Friedenspark goldrichtig. Der Flohmarkt findet am Sonntag von 11 bis 17 Uhr auf dem Gelände des Historischen Fort I statt. Der Freiluftflohmarkt bietet auch Kleinkunst, Musik & Kinderattraktionen. Wer schnell mitmachen möchte, rufe Ilsche Schank oder Inge Drost an: 0172-8879298 oder 0179-9136332.

Theater, Theater und mehr
Am Donnerstag fand die Premiere des Theaterstücks „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza im Theater am Sachsenring statt. Das Stück beginnt harmlos mit dem Treffen der Eltern des elfjährigen Ferdinand und des gleichaltrigen Bruno. Ferdinand hat Bruno mit einem Stock verprügelt und ihm zwei Schneidezähne ausgeschlagen. Die Eltern wollen das Geschehen besprechen und zu einer friedvollen Übereinkunft kommen. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse und der Inhalt der Diskussion verändert sich. Bald bricht die dünne Schicht der bürgerlichen Kultiviertheit und die vier Erwachsenen verlieren die Fassung. Alle beten hinter ihrer zivilisierten Maske einen Gott des Gemetzels an! Meine Kollegin Alida hat für Euch die Premiere besucht, Ihr könnt ihren Artikel auf „Meine Südstadt“ lesen. Freitag & Samstag um 20 Uhr im Theater am Sachsenring. Eintritt 18 bzw. 12 Euro. Reservierungen am Telefon unter 0221-315015. (Foto: Barbara Siewer)

Krimi in der Kneipe? Kein Problem am Sonntag im Coellner am Ubierring. „Krimiraten einmal anders“ heißt der Abend und dreht sich um die Geschehnisse in Frankreich im Jahre 1794. Der junge Nathanael und seine drei Mitstreiter sind auf der Flucht vor Jakobinerführer Robespierre und stoßen auf ein abgelegenes Wirtshaus. So fängt der Abend zum Mitraten und Gewinnen an. Es liest & spielt für Euch das Ensemble der Theatergruppe Ludwig Buch. Los geht’s am Sonntag um 17 Uhr. Eintritt 9 bzw. 6 Euro.

Maestro, Musik!
Am Freitag lädt das Ensemble „Kapelsky & Marina“  (Foto rechts) zum Ostperanto Folk in die Lutherkirche ein. Eine Geige, ein Kontrabass, eine Gitarre & eine Sängerin mischen Osteuropa auf. 4 Kulturvagabunden bringen viel Melancholie, Polka & Klezmer mit in die Südstadt. Mehr Infos gibt’s hier oder am Telefon unter 0221-3762990. Am Freitag um 20 Uhr in der Lutherkirche. Eintritt an der AK 14 Euro, mit KölnPass 5 Euro.

Am gleichen Abend & zur gleichen Zeit findet ein Konzert mit Seltenheitswert auf der Merowingerstraße statt. Im „Zum Pitter“ spielen Desperado Cologne. Das sind Tom Words & Mischa Zass. Außerdem gibt es Live Painting mit cARTon Pero. Am Freitag um 20 Uhr im Zum Pitter. Eintritt frei.

Die „Organ Smarties“ sind am Freitag im Salon de Jazz zu Gast. Philipp Brämswig (Gitarre), Niklas Walter (Drums) und Clemens Orth (Hammond C3) bieten ein Programm von Standard bis Klassik Organ Trio Besetzung. Am Freitag im Salon de Jazz am Severinskloster 1a. Eintritt frei.

Das Tanzbein schwingen
Das Ehepaar Räuber lädt wieder unter dem Motto „Gestatten Sie“ charmant zum Tanz ein. Schweißtreibende Rhythmen & softer Blues geben sich die Hand mit stylischem Popcorn & hüftschwingendem Sixties Beat am Freitag ab 22 Uhr im Mongogo Cologne. Eintritt frei. Mehr Infos am Telefon unter 0221-30140795.

Die schönen Künste
Am Donnerstag wurde das Kunstfestival „Strom IV“ im Kunsthaus Rhenania eröffnet. Meine Kollegin Isabel war da und berichtet für Euch darüber. Kunst mit dem Medium Strom – dieses erfolgreiche Festival geht in die vierte Runde. Strom ist Bewegung, ob Elektronen, Wasser- oder Luftmoleküle. Ihre Bewegung verändert. Wie lässt sich das in der Kunst ausdrücken? Das Kunstfestival Strom zeigt es. Am Freitag & Samstag von 12 bis 1 Uhr, am Sonntag 12 bis 19 Uhr. Eintritt 8 bzw. 5 Euro, Festivalpass 16 Euro. Mehr Infos im WWW.

In der Werkstattgalerie Tam Uekermann stellt derzeit Rango Bohne (Bild links) ihre Ausstellung „Landschaften und Frauen“ zur Schau. In ihren Bildern zeigt Rango Bohne wie Bilder aus Bildern entstehen, aus eigenen und vorgefundenen Fotografien. Die Ausstellung ist noch bis zum 2. Oktober zu sehen. Am Freitag von 14 bis 18:30 & Samstag von 11 bis 14 Uhr. Parkmöglichkeiten vor der Tür in der Mainzer Straße oder im Parkhaus Rheinauhafen. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221-326433.

Wir lassen uns vom Wetter nicht beeinflussen und genießen ein etwas herbstliches Wochenende. Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender
 

Text: Aslı Güleryüz

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.