Aufgeschnappt: „Liebes Publikum,… +++ In eigener Sache: Wer möchte mitschreiben? +++ And the winner is… – Der beste Blues-Club steht in der Südstadt +++ Schutz für BewohnerInnen des Severinsviertels +++ Bagatelle Südstadt – Neustart am 11.11.? +++

Wochenend-Freuden

The artist is present – Die Wochenendfreuden vom 08.-10. Februar 2019

Freitag, 8. Februar 2019 | Text: Sarah Koldehoff

Wer die aktuellen Temperaturen zu ungemütlich findet, hat die Möglichkeit, den Wochenend-Spaziergang Freitag und Samstag nach drinnen zu verlegen: Beim „Rundgang“, der Semesterausstellung der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW), können Besucher*innen verschiedenste Exponate aus den Bereichen Grafikdesign, Journalismus und Kommunikation entdecken. Unter den Arbeiten des Wintersemesters 2018/19 finden sich Fotografien, Grafiken, Installationen, Radio-, Print- und Videoprodukte, aber auch interaktive Medien, Motion Design und Kurzfilmprojekte. Freitag hat der Rundgang ab 12 Uhr geöffnet, mit anschließender Vernissage um 17 Uhr und Party ab 20 Uhr. Samstag könnt Ihr die Ausstellung zwischen 11 und 17 Uhr selbst erkunden, oder an der Führung mit den Professoren um 12 Uhr teilnehmen.

Eintritt frei

HMKW, Höninger Weg 139, 50969 Köln

 

Kostümmarkt
09.02.,  11 – 16 Uhr
Wer noch auf der Jagd nach dem richtigen Kostüm, einer Verkleidungs-Inspiration oder besonderen Entdeckung ist, der könnte an diesem Wochenende in der Lutherkirche beim ‚Karnevals-Kostümmarkt’ fündig werden. Ob selbst genähte Designerkostüme, Second-Hand-Schätzchen oder Accessoires –- hier hat noch jeder Jeck etwas gefunden. An verschiedenen Tagen könnt Ihr hier Euer Glück suchen, die Aussteller wechseln. Also, besser an beiden Tagen hin. Wer noch schnell selber seinen Karnevals-Fundus unter die Leute bringen möchte, wende sich telefonisch an den Südstadt-Leben-Verein unter 0221-3762990.
Weitere Termine sind der 15.2., 16.2. und der 23.2.2019.

Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln

Neue Entdeckung

Dat Süper-Duett: Fastelovends-Matinée
10.02. um 11:11 Uhr

Zur Einstimmung auf die immer näher rückenden Karnevalsfeierei veranstaltet das Odeon Kino an diesem Sonntag eine Karnevalsversion der Kölschen Filmmatinée und zeigt die WDR-Aufzeichnung des Süper-Duett Auftritts im Kölner Jazz Club Subway. Hans Süper und JP Weber werden anwesend sein. Karten bekommt ihr täglich ab 16 Uhr an der Kinokasse oder unter 0221 313110.

Kosten: 8 Euro
Odeon Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln


Gastvortrag: Helfen in Beruf und Alltag
08.02. um 19 Uhr

Aus Perspektive des ZEN-Buddhismus betrachtet der Sozialpsychologe und Zen-Meister Dr. Roland Wörle-Chon ethische Fragen zum Thema Hilfsbereitschaft: Wann sind wir bereit zu helfen? Und wissen wir überhaupt, was gut für andere ist? Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zu einer Diskussion.

Kosten: Eintritt frei
Technische Hochschule Köln, Ubierring 48, 50678 Köln


Repeal & Reward Ästhetik des Protests – Kunst & Feminismus
09.02. um 16 Uhr

Bild: Anne Mager

Vor dem erfolgreichen Referendum zur Abschaffung des achten irischen Verfassungszusatzes schlossen sich zehntausende Iren und Irinnen zu einer Protestbewegung zusammen, in dem sich seit 2015 auch rund 3.000 irische Künstler*innen für Frauenrechte und faire Gesundheitsversorgung sowie die Legalisierung von Abtreibungen engagierten. Die für diesen Protest entstandenen aufwendig gestalteten Banner sind seit Donnerstag erstmals in Deutschland zu sehen. Am Samstag findet dazu moderiert von der Kuratorin Anne Mager eine Diskussionsrunde mit dem Titel „Women at the Gates“ zu den Themen zeitgenössischer Feminismus, künstlerischer Protest und Arbeiten im Kollektiv mit Künstlerinnen, Aktivistinnen und Lehrenden statt.

Ausstellungsdauer: 7.-21. Februar 2019
Öffnungszeiten: Di-So 16-19 Uhr und auf Anfrage

Kosten: Eintritt frei
Kunsthaus Rhenania, Bayenstr. 28, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Edle Schokolade und Craft Beer
Zusammen mit Sebastian Sauer von Freugeist Bierkultur und Kai Boecker von Bierspezialitätenhändler Bierlager hat das Schokoladenmuseum eine Verkostung mit Bier- und Schokospezialitäten organisiert. Wer schon immer mal wissen wollte, wie zum Beispiel eine Rosmarin-Ingwer-Limetten-Schokolade zum Cadolzburger Barley Wine Ale schmeckt, kann sich hier gustatorisch überraschen lassen.

Kosten: 50 Euro pro Person inkl. Eintritt

Schokoladenmuseum, Am Schokoladenmuseum 1a, 50678 Köln


Bei grauem Wetter Januarwetter könnt Ihr Euch im Eiscafé Settebello mit heiße Spezialitäten, wie Waffeln oder Strudel mit Zimteis aufmuntern. Kaffee und Kakao taugen sowohl zur Flucht vor tristem Regenmatsch als auch zum Aufwärmen. Im Winter hat das Café montags bis samstags von 11-20 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Eiscafé Settebello, Alteburger Straße 5, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Körpermanager – Erik Randrianarisoa
Erik Randrianarisoa und sein Team sind Die Körpermanager®. Als Personal Trainer sind sie überall dort im Einsatz, wo es um persönliches Wohl…

Pänz, Pänz, Pänz

Krabat
08.02. 11 Uhr, 19 Uhr, 09.02. 15 Uhr, 17 Uhr

Bild: Meyer Originals

Jede*r entscheidet selbst
In der alten Mühle im Koselbruch wollte Krabat eigentlich bloß lernen, doch schnell begreift der Junge, dass dort nicht nur das Müllerhandwerk, sondern auch schwarze Magie gelehrt wird. Dass dem alten Meister bedingungslos gehorcht werden muss, merkt Krabat spätestens, als sein Freund plötzlich verschwindet. Das auf dem Buch von Otfried Preußler basierende und von Nina Achminow bearbeitete Stück ist für Zuschauer*innen ab 10 Jahren geeignet und thematisiert den Umgang mit Verantwortung, Stärke und den Entscheidungen auf Kosten anderer.
Ab 10 Jahren

Kosten: 10-15 Euro
Comedia Theater, Vondelstr. 4-8, 50677 Köln


Thilda & Die beste Band der Welt
09.02. um 14 Uhr

Zwar wollen Grim und Aksel einmal als beste Band der Welt in die Musikgeschichte eingehen, doch zur praktischen Umsetzung fehlen ihnen sowohl Sänger als auch Bassist. Als die beiden besten Freunde zur Rock-Championship eingeladen werden und zum Casting nur Thilda mit ihrem Cello auftaucht, scheint die Katastrophe vorprogrammiert. Christian Los Film über die Hoffnung einer jungen Band zeigt humorvoll die Verbindung zwischen Musik, Freundschaft und dem Erwachsenwerden.

Kosten: 4-5 Euro
Odeon Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln


Babybühne
10.02. um 16:30 Uhr

Allerjüngste Theaterbesucher*innen erobern am Sonntag die Bühne: Säuglinge und Krabbelkinder im Alter von 0-14 Monaten erforschen im Freien Werkstatt Theater spielerisch die Welt von Schauspiel und Theater. Nach dreißigminütiger Vorstellung bekommen Eltern und ihre Babys die Möglichkeit, Kunst in kindgerechtem Raum zu erkunden. Teilnehmen können jeweils maximal 22 Kinder und ihre Eltern, um Anmeldung per Mail oder Telefon wird deshalb gebeten.

Kosten: 6 - 8 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Immisitzung
08.02. um 19:30 Uhr, 09.02. um 19:30 Uhr

Unter dem Motto der Toleranz „Jede Jeck is von woanders“ präsentiert die Immisitzung mit multikulturellem Ensemble rasantes Kabarett, internationale Musik und ausgelassene Feierlaune.

Kosten: 15-33 Euro
Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln


Rainer Werner Fassbinder Tropfen auf heiße Steine
08.02. um 20 Uhr

Für eine spontane Verabredung mit dem deutlich älteren Leopold versetzt Franz seine Freundin Anna. Doch das sexuelle Abenteuer entwickelt sich zur eingefahrenen Beziehung und Leopold zum Haustyrannen – bis plötzlich Anna vor der Tür steht. In seinem tragikomischen Stück untersucht Fassbinder Liebe, Macht, Geschlecht und gegenseitige Abhängigkeit auf humorvolle Weise.

Kosten: 13-18 Euro
Theater der Keller, Kleingedankenstr. 6, 50677 Köln


Why Rabbit. Why?
08.02., 09.02., 10.02. um 20 Uhr

Das Musiktheaterstück zeigt „The Rabbit and the Void, pretending in Concert“, eine Inszenierung des unbeholfenen Dazwischenseins. Euch erwartet ein Abend mit Pausen, Unterbrechungen und Lücken, also lasst Euch überraschen.

Kosten: 8-18 Euro
Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Wildes Holz – Höhen und Tiefen
08.02. um 20 Uhr

Dass eine Blockflöte auch als E-Gitarren-Ersatz dienen kann, zeigen Wildes Holz in ihren Kompositionen, die Klassik und Popmusik zu vieldeutigen Songs verbinden. Mal lässt die Band das Holz von Flöte, Gitarre und Kontrabass wild klingen, mal zart. Nach dem plötzlichen Tod des Gitarristen Anto Karaula wird die Band nun von Djamel Laroussi musikalisch unterstützt.

Kosten: 13-20 Euro
Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


R’n‘B Express
09.02. um 20:30 Uhr

Stilechten Blues und treibende Soulmusik vereinen R’n’B Express zu einer Bühnenshow mit Partylaune. Martin Wieschermann, „Kiki“ Schumacher, „Doc Fred“ Prünte und Linda Schumacher spielen Klassiker und Eigenkompositionen aus Rhythm & Blues.

Kosten: Eintritt frei
Torburg, Kartäuser Wall 1, 50678 Köln


Cosmic Crash
09.02. um 22 Uhr

Hairbrain bieten Euch am Samstagabend eine bunte Mischung aus Outernational Disco, Sleazy Funk, Post Punk und Exotica, dazu tanzbare Hits aus aller Welt.

Kosten: Eintritt frei
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Take me out! Cologne
09.02. um 23 Uhr

Die goldene Zeit des Indierock von 2001 bis 2006 wird am Samstagabend mit Songs von The Strokes, White Stripes, Franz Ferdinand und vielen anderen Indieikonen im Tsunami gefeiert. Ergänzt wird das Set durch Indierock der 80er und Gegenwart und ein bisschen Postpunk und Britpop.

Kosten: 5 Euro
Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln


Winterreise von Franz Schubert: Lieder werden zur großen Oper
10.02. um 18 Uhr

Bild: Carmen Lenk

Um auf das Schicksal von Obdachlosen aufmerksam zu machen, hat sich Christoph von Weitzel mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. zu der Veranstaltungsreihe „Oper für Obdach“ zusammengeschlossen. Gekleidet als obdachloser interpretiert der Bariton Franz Schuberts „Winterreise“. Der Erlös der Veranstaltungen kommt lokalen Hilfseinrichtungen zugute, KölnPass-Inhaber und Obdachlose haben freien Eintritt.

Kosten: 10 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
LOTTA
Die autonome Massenorganisation „Lotta Continua“ („der Kampf geht weiter“) der italienischen Linken, war die Namenspatronin der Südstadtknei…

Die schönen Künste

Katharina Hinsberg … und durch und durch …

Durch das gezielte Setzen von Bohrlöchern schafft Katharina Hinsberg Wand- und Papierkunstwerke, die den Titel „Perceiden“ tragen. In der sechsten Einzelausstellung in der Galerie Werner Klein schuf die Künstlerin verschiedengroße Papierarbeiten und eine ortsspezifische Wandarbeit durch Lochbohrungen. Zu dieser Ausstellung erscheint zusätzlich ein durch Faltung, Falzung, Bindung und Schnitt von Blättern der vorher angefertigten Hamburger Edition erstelltes Künstlerheft.

Ausstellungsdauer: 19.01. – 23.02.2019
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 14-18 Uhr und Samstag 11-15 Uhr

Galerie Werner Klein, Volksgartenstr. 10, 50677 Köln


Deutscher Fotobuchpreis

Das Forum für Fotografie präsentiert die Werke der Gewinner des Deutschen Fotobuchpreises 18/19. Der Preis, der von der Hochschule der Medien ausgerichtet wird, wurde in sieben Kategorien verliehen, darunter unter anderem Monografie, Fotogeschichte und konzeptionell-künstlerische Fotobildbände. Insgesamt sind etwa 150 prämierte und nominierte Fotobücher zu sehen. Als zusätzliche Sonderausstellung werden außerdem ausgewählte Fotografien aus dem Fotobuch „Pyramiden“ von Jonathan Danko Kielkowski gezeigt.

Ausstellungsdauer: 12.01.-23.03.2019
Öffnungszeiten: Mi – Fr von 15-18 Uhr & Sa von 12-18 Uhr

Forum für Fotografie, Schönhauser Str. 8, 50968 Köln


Michael Buthe
verlängert bis Mitte Februar

Bild: Michael Bluthe, Ihne Titel, 1992

Dieses ist das letzte Wochenende, an dem die verlängere Ausstellung von Michael Buthes Werken in der Galerie Heinz Holtmann zu sehen ist. Von den Siebziger- bis in die Neunzigerjahre war Buthe in der Kölner Kunstszene aktiv. Seine Bekanntschaft ging über die Stadtgrenzen weit hinaus, viermal stellte er zum Beispiel auf der Documenta aus.

Ausstellungsdauer: 26.11. – 15.02.2019
Öffnungszeiten: Di – Sa 11 – 18 Uhr

Galerie Heinz Holtmann, Anna-Schneider-Steg 13, 50678 Köln


An Indoor-Aktivitäten mangelt es also an diesem Wochenende nicht, besonders das künstlerische Angebot ist gut aufgestellt. Wieso also nicht mal den eigenen Horizont ein bisschen erweitern?
Ein tolles Wochenende wünscht Euch Sarah

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Sarah Koldehoff

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Parkstadt Süd: Sieben Bürger dürfen sich hin und wieder äußern – Mehr nicht

Südstadt-Kunst im Rathaus

Aufgeschnappt

„Liebes Publikum,…

In eigener Sache: Wer möchte mitschreiben?

And the winner is… – Der beste Blues-Club steht in der Südstadt

Die Südstadt auf Instagram.