×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lükes Liebes Leben

Treffen. Trinken. Wohlbefinden.

Mittwoch, 29. Juni 2022 | Text: Reinhard Lüke

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Ich besitze keinen Olivenbaum. Das mag für einen Bewohner der Kölner Innenstadt keine sonderlich überraschende Mitteilung sein, aber ich habe zunehmend den Eindruck, damit zu einer Randgruppe zu gehören. Wo immer ich an diesen lauen Sommerabenden von netten Menschen zum gemütlichen Beisammensein auf Balkon oder Terrasse eingeladen werde, steht da so ein Bäumchen im Blumentopf. Bei größeren Exemplaren darf es auch ein ordentlicher Kübel sein.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Zwölfgrad
Es gibt Menschen, die können diesen Laden nicht betreten, weil ihnen sofort schwindelig wird. Schade, denen entgeht was! Denn in den Regalen…

Die Pflanzen muss man sich ja nicht mehr aus dem Mittelmeerurlaub mitbringen. Gibt´s ja inzwischen in jedem Gartencenter zu kaufen. Manchmal sogar bei Aldi. Ich bin ja nun selbst ein großer Blumenfreund und freue mich in jedem Frühjahr darauf, den heimischen Außenbereich wieder begrünen zu können. Wobei ich es eher mit Blumen als mit Nutzpflanzen habe. Bienenfreundlich. Möglichst.

Unter Olivenbauern

Vielleicht hätte ich ja auch längst einen Olivenbaum, aber ich finde, der macht als Pflanze einfach nix her. Die Blätter nehmen sich bescheiden aus und von Blütenpracht kann auch nicht die Rede sein. Es gibt Menschen, die jetten im Februar wegen der Mandelblüte nach Malle, aber wegen der Olivenblüte? Nie gehört. Ja, aber irgendwann trägt das Bäumchen im Blumentopf auf dem Balkon 7 bis 12 reife Früchte und macht das Besitzerglück vollkommen. Blöd nur, dass die Dinger im rohen Zustand schlicht ungenießbar sind. Da bleibt nur, die Früchte für mehrere Wochen in eine Lösung aus Wasser, Salz und Zitronensäure einzulegen. Und irgendwann kann man dann seine Handvoll Oliven aus eigenem Anbau verkosten. Ob sie schmecken, ist eine andere Frage. Ich hatte jetzt noch nie ein Problem, in der Südstadt leckere Oliven zu finden, aber offenbar geht es bei den heimischen Oliverbauern auch nicht um Selbstversorgung. Eher scheint mir so ein Bäumchen auf dem Balkon für jenen Hauch von Toskana-Feeling zu sorgen, das sich unsere Vorfahren in den 1960er Jahre in Form eine bauchigen, mit Bast umwickelten Magnumflasche Chianti aus dem Urlaub mitbrachten.

Flug nach Amsterdam abgesagt

Sind ja derzeit wieder Sommerferien. Ist die Südstadt leerer geworden? Findet man leichter einen Parkplatz? Die Zeiten, in denen sich vierköpfige Familien samt Gepäck für sechs Wochen direkt zu Beginn der Sommerferien in einen Kleinwagen quetschten, sind ja lange vorbei.

Aber vielleicht nehmen sie ja auch einen günstigen Flieger. Wobei man ihnen nur wünschen kann, dass sie einigermaßen gut weggekommen sind. Was ja derzeit ab Köln oder Düsseldorf offenbar eher schwierig ist. Vier Stunden anstehen, um dann zu erfahren, dass der Flug kurzfristig annulliert wurde. Oder bei der Ankunft am Zielort erfahren, dass das Gepäck leider nicht mit an Bord war. Ärgerlich, ärgerlich. Absurd finde ich allerdings, dass sich unter all den Reisenden, die von der Boulevardpresse täglich interviewt werden, immer wieder auch solche sind, die klagen, dass ihr Flug nach Hamburg oder Berlin abgesagt wurde. Welcher Mensch, der noch alle Tasse im Schrank hat, bucht denn einen Flug von Köln nach Berlin? Manche ICEs schaffen die Strecke laut Fahrplan in weniger als vier Stunden. Das ist auch bei störungsfreiem Betrieb am Flughafen nicht zu toppen. Hamburg schafft die Bahn in 3 Stunden, 40 Minuten. Selbst ein Flug nach Amsterdam fand sich letztens unter den annullierten. Fahrzeit per Zug: 2 Stunden, 39. Okay, mit der Pünktlichkeit ist das bei der Bahn auch so eine Sache. Aber vielleicht trägt ja das derzeitige Flughafen-Chaos dazu bei, dass die Leute künftig zumindest auf schwachsinnige Kurzstreckenflüge verzichten.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Filos
„Wer das Filos nicht kennt, hat die Südstadt verpennt.“ Mit diesem Zitat aus der Kritik der TAGNACHT setzt das Filos auf der Merowinger Stra…

Mein Zug war übrigens pünktlich. Habe im Rahmen meiner Heimaterkundung per 9-Euro-Ticket diesmal die Universitätsstadt Siegen besucht. Muss man auch nicht unbedingt gewesen sein. Aber unterwegs lockte an irgendeinem Bahnhof wieder so eine reizvolle Lokalität. Sie hieß „Ins Büro“. Untertitel: „Treffen. Trinken. Wohlbefinden“. Manchmal braucht es ja nicht viele Worte, um die wesentlichen Dinge des Lebens auf den Punkt zu bringen.

Text: Reinhard Lüke

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.