×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Südstadt

WANTED! NachfolgerIn…

Freitag, 7. März 2014 | Text: Judith Levold | Bild: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

…am liebsten quicklebendig! Denn Wolfgang Kerp gibt seinen Fachhandel für Industriebedarf in Bayenthal auf. Seit 1961 verkauft er hier Werkzeug, Schleif- und Poliermittel, Spezialfarben, Lacke und Maschinen für hauptsächlich Bauhandwerker wie Fliesenleger, Bildhauer, Steinmetze oder Grabsteinhersteller. Für seine Kunden hält er die noch so speziellen Arbeitsmaterialien bereit, steht vormittags im Laden und beliefert nachmittags Stammkunden im Hausbesuch. Das Geschäft übernahm er von seinem Vater, der es wiederum von seinem Vater geerbt hatte.

 

Seit 1903 wohnen und arbeiten die Kerps in einem gründerzeitlich anmutenden und doch sehr robust und nach Arbeit aussehendem Haus an der Cäsarstraße 7. Vor gut hundert Jahren, war Bayenthal offenbar noch Stadtrand – die das Kerp´sche Anwesen, neben dem Haus noch Schuppen, Wagenhalle, Pferdestall und Garten, umgebenden Wiesen und Felder zeigen es deutlich. Nun hat Herr Kerp wehmütig das Grundstück samt Haus verkauft, der 70jährige möchte in den Ruhestand. Leider hat er bis heute keinen Nachfolger gefunden, sein einziger Sohn lebt als Bauingenieur in Süddeutschland, die IHK konnte ihm in den letzten zwei Jahren auch nicht weiter helfen.

 


Herr Kerp hat noch einen üppigen Warenbestand und Lust, einen etwaigen Nachfolger im ersten Geschäftsjahr tatkräftig zu unterstützen – am 31. März, spätestens aber wenn der neue Eigentümer die Abrissgenehmigung von den Baubehörden in den Händen hält, muss Wolfgang Kerp mitsamt allem, was in Haus und Keller ist, ´raus sein! Auf jeden Fall würde er sich riesig freuen, wenn der Beginn seines Rentnerdaseins nicht mit dem Ende seiner Familientradition zusammenfiele – und wir auch!
 

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.