×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ KiTa-Streik und Eltern-Petition +++ Wem gehört die Stadt? Pfarrer Mörtter ruft zum Flashmob auf +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Wochenend-Freuden

Widerstand – die Wochenendfreuden vom 06.-08.05.2022

Freitag, 6. Mai 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Pixabay

Schon seit Längerem beschweren sich die Gastronom*innen und Ladenbesitzer*innen rund um den Chlodwigplatz über regelmäßige Schikanen durch das Ordnungsamt. Bänke, die vor den Schaufenstern der Geschäfte standen, dürfen plötzlich nicht mehr zum Sitzen benutzt werden, maximal zur Deko. Bußgelder von bis zu 35 Euro drohen, wenn man beim Sitzen auf den Bänken erwischt wird. „Reine Willkür ist das“, sagt Südstadt-Pfarrer Hans Mörtter. „Bänke, die teilweise seit mehreren Jahrzehnten der Begegnung und des kurzen Quatschens gedient haben, sollen plötzlich nicht mehr genutzt werden. Gerade für ältere Menschen sind die aber äußerst nützlich, um zwischendurch mal zu verschnaufen. Das machen wir nicht mit!“

Bei seinem letzten Wort zum Sonntag hat Hans daher offiziell zum Widerstand aufgerufen. Jeden Donnerstag um 18 Uhr sollen Stühle, Bänke und andere Sitzmöglichkeiten vor die Türen geholt werden. „Setzt Euch zum Klönen, Quatschen und Spielen auf die Bürgersteige. Lasst uns gemeinsam die Straßen und Gehwege zurückerobern, fordert der Pfarrer. In seinem Videoaufruf bietet er der Willkür der Ordnungshüter*innen der Stadt die Stirn. Großartig! Macht alle mit! Je mehr, desto besser!

Was es an diesem Wochenende noch so alles zu erleben gibt, lest Ihr hier:

Neue Entdeckung

Weingarten der KG Ponyhof
6., 7. & 8.5. ab 17 Uhr

Nach dem erfolgreichen Weingarten-Projekt im letzten Jahr hat die KG Ponyhof den Weingarten 2.0 ins Leben gerufen. Noch bis zum 14. Mai könnt Ihr in den Innenhöfen der Kartäuserkirche an den lauschigen Plätzen verschiedene Weinen probieren. Natürlich gibt es auch andere Getränke. Auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz. Freuen könnt Ihr Euch auf feines StreetFood. Jeder Cent des Erlöses geht an karitative Projekte.

Kosten: Freier Eintritt
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Familien-Waldentdecker ab 5 Jahre - Tieren auf der Spur
8.5. von 10.30-12.45 Uhr

Wer hat denn diese Nuss angeknabbert und wo wohnt das Eichhörnchen?
Gemeinsam mit der ganzen Familie geht es auf Spuren- und Wohnungssuche von Fuchs, Igel, Specht und Co.
Treffpunkt: Vorgebirgspark Kierbergerstr./Ecke Kreuzbergerstr.
Hier könnt Ihr Euch anmelden.

Kosten: 25 Euro
Ev. Familienbildungsstätte – fbs, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Kartäuserkirche – Evangelische Gemeinde Köln
Die Kölner Kartause blickt auf eine fast 700-jährige Geschichte zurück. 1334 wurde hier eine Ordensniederlassung der Kartäuser gegründet. Se…

Grundlagen schaffen

Im Haus Müller habt Ihr unter anderem die Wahl zwischen einem Muscheltöpfchen mit Venus- & Jakobsmuscheln & Chorizobutter, dem gebratenen Oktopus mit Fregola Sarda & geschmorten Tomaten und einem veganen Brett mit gerösteter Aubergine, pikanten Kichererbsen & Rote Bete-Dip. Zum Dessert erwartet Euch ein veganer Schoko-Brownie mit Avocado-Dattel-Kakao-Mousse & Sanddornbeeren.

Haus Müller, Achterstraße 2 – Platz an der Eiche, 50678 Köln


Auf der Frühlingskarte des Mainzer Hofs stehen ein paniertes Brauerkotelett mit Schmorzwiebeln, den weltbesten Bratkartoffeln oder Pommes bzw. Medaillons vom Schweinefilet auf frischen Mairübchen & Kräuterrahmsauce. Außerdem gibt es frischen Spargel vom Spargelhof Fuchs mit Salzkartoffeln & wahlweise Wacholderschinken, Schnitzel oder just mit Sauce Hollandaise. Chefkoch Michael serviert außerdem noch die Quiche von grünem & weißen Spargel sowie eine vegetarische Kartoffel-Spitzkohl-Frikadelle mit Spinat & Mango-Chutney. Am Samstag leider nur bis 22 Uhr.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

20.000 Meilen unter dem Meer (10+)
6.5. um 18 Uhr, 7.5. um 19 Uhr

Bild: Marvin Ruppert

In einer nahen Zukunft entdecken Forscher:innen das Wrack des legendären Unterseeboots von Kapitän Nemo: der Nautilus. Viele Mythen ranken sich um den Kapitän und seine Crew, die Jahrzehntelang die Weltmeere bereist haben sollen. An Bord stößt das Forscher:innenteam nicht nur auf die Tagebücher des Professors Aronnax, der an Nemos Seite unglaubliche Abenteuer unter Wasser erlebt hat. Es findet sich auch eine fast unbeschadete Bibliothek mit Literatur über die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt der Ozeane, wie sie dort noch bis vor einem knappen Jahrhundert anzutreffen war: Bevor der menschengemachte Klimawandel auch in den Ozeanen seine Opfer forderte und die Artenvielfalt Stück für Stück verschwand.

Kosten: 10-15 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Geschichten vom Franz
7. & 8.5. um 15.30 Uhr

Als der Franz den Influencer Hank Haberer entdeckt, sind seine zwei besten Freunde, die Gabi und der Eberhard, zunächst skeptisch. Aber der Franz als der ewig Kleinste in der Klasse, mit seiner unberechenbaren Pieps-Stimme, ist für Ratschläge dieser Art sehr zu haben! Denn neben seinem Lehrer Zick Zack, bereitet ihm neuerdings auch die Klassenqueen Elfi Kopfzerbrechen. Dass der scheinbar einfache Weg doch nicht zum Ziel führt, wird dem Franz spätestens dann klar, als die Gabi plötzlich fort ist. Selbst die Mama und der Papa sind ratlos, und die Gabi Eltern sowieso. Also machen sich der Franz und der Eberhard ganz allein auf die abenteuerliche Suche.

Kosten: Kinder 5, Erwachsene 6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Luzie Libero und der Lieblingsonkel
8.5. um 15 Uhr

Eine szenische Lesung nach dem Bilderbuch von Pija Lin.
Luzie Libero mag ihren Lieblingsonkel sehr. Solange ihre Eltern auf Mallorca sind, geht sie mit ihm in Cafés, Schwimmen und Fußball spielen. Doch eines Tages sitzt noch jemand anderes in der Küche des Onkels: Günther aus Waldwimmersbach. Luzie Libero findet, dass er sofort wieder dorthin zurück gehen sollte. Sie ist enttäuscht, wütend und sichtlich eifersüchtig. Aber dann lernt sie den Freund des Onkels näher kennen und merkt, dass sie doch mehr gemeinsam haben, als sie dachte.

Kosten: Kinder 8 Euro, Erwachsene 10 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Zeit für Entscheidung
6. & 7.5. um 20 Uhr

Ein Monolog der Verzweiflung über Europa
Februar 2022. Ein Schauspieler plant ein Stück über die europäische Idee. Wie leben wir in Europa? Was verbindet, was trennt uns? Dann: Putin überfällt die Ukraine. Und plötzlich scheint alles banal, unwichtig, unwirklich. Es entsteht ein Monolog über unsere Hilflosigkeit, die Unfähigkeit, Zusammenhänge herzustellen, die Verzweiflung über die Machtlosigkeit gegenüber einem ruchlosen Diktator, die Angst vor einem Krieg auf dem europäischen Kontinent und die Scham darüber, dass uns Kriege, die seit Jahren weiter weg stattfinden, kaum oder nur temporär berühren.

Kosten: 12-19 Euro
Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


Kozmic Blue, eine musikalische Odyssee – Lesung mit Musik
8.5. von 16-18 Uhr

Kozmic Blue präsentiert ganz offiziell ihr neues Buch: KOZMIC BLUE, eine musikalische Odyssee. Maggie und Gerhard lesen ein bisschen daraus, musizieren ein wenig dazu und signieren danach auch gerne Euer druckfrisch erworbenes Exemplar (oder alternativ auf die nackte Haut). Auf info@s-promotion.com könnt ihr Euch einen Platz vorreservieren. Die Beiden bitten diejenigen, die schon für die coronabedingt verschobene Lesung ein Ticket erstanden hatte, sich kurz per e-mail zurückzumelden & das Kommen zu bestätigen bzw. abzusagen, damit diese an andere vergeben werden können.

Kosten: 18 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Die Kunst der Stille – Marcel Marceaus Geheimnis
7.5. um 15.45 Uhr, 8.5. um 13.45 Uhr

Als tragikomischer Clown „Bip“ inspiriert der berühmte Pantomime Marcel Marceau bis heute Menschen auf der ganzen Welt. Ikonisch: Das weiße Ringelhemd, das weiß geschminkte Gesicht sowie der zerbeulte Seidenhut mit der roten Blume. Der tragische Hintergrund seiner Kunst blieb jedoch lange verborgen. Sein jüdischer Vater wurde in Auschwitz ermordet, woraufhin sich Marceau der Résistance anschloss. Mit seinem Cousin Georges Loinger schmuggelte er jüdische Kinder über die Grenze in die Schweiz. Samt Gesten und Mimen brachte er ihnen bei, in Gefahrensituationen nicht zu sprechen. Denn Stille verhieß Überleben! Beeinflusst durch Stummfilmgrößen wie Buster Keaton und Charlie Chaplin schuf er nach dem Krieg eine einzigartige Kunstform daraus, die seine Erb*innen bis heute weiterführen.

Kosten: 8-9 Uhr
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Als Susan Sontag im Publikum saß
8.5. um 12 Uhr

Heute zu Gast Protagonistin Heike-Melba Fendel.
In dem Experimentalfilm von RP Kahl dreht sich alles um den Entwicklungsprozess der Frauenbewegung. Schauspieler*innen finden auf der Bühne zusammen und debattieren über Themen wie Feminismus, Sexualität, Genderperformances, Machtstrukturen und Aktivismus und kommentieren dabei ihre eigenen Worte. Dabei werden auch Einblicke hinter die Kulissen gegeben und ein fließender Übergang zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart hergestellt.

Kosten: 8-9 Uhr
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Maestro Musik & Tanz

Salsanacht
6.5. ab 19 Uhr

Yeah, es darf wieder getanzt werden. In der heutigen Salsanacht dreht sich alles um den Bachata. Im Workshop (19-20 Uhr) können Fortgeschrittene & Beginners beim Schnupperkurs die Schritte auffrischen bzw. lernen. Ab 21 Uhr steigt dann die Salsa Cubana Party.
Nur Abendkasse: Party 12 Euro, Workshops und Party 25 Euro.

Kosten: 12-25 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Sunstroke live beim Pitter em ¼
7.5. um 19 Uhr

Sunstroke – das Powertrio schlechthin. Explosive Drums, messerscharfe Riffs und donnernder Gesang, zusammengeschweißt in heißer Liebe zum Blues und Rock. In Deutschland gefeiert, in Holland verehrt. Wer sich drauf einlässt, wird abgeholt, mitgenommen und darf sich auf nen wilden Ritt gen Rock ’n Roll Heaven freuen. Yeehaw!!!

Kosten: Freier Eintritt
Zum Pitter em ¼, Merowinger Straße 2, 50677 Köln


Antonio Asensio feat. Ben Bouman
7.5. um 20 Uhr

Der gebürtige Katalane Antonio „Toni“ Asensio ist im Rheinland aufgewachsen und spielt den Blues seit ewigen Zeiten. Als Gitarrist und Sänger war er mit vielen Besetzungen unterwegs und auch in der Torburg zu Gast, tritt jedoch seit einigen Jahren nur noch mit seiner eigenen Band auf. Ben Bouman ist einer der namhaftesten Harpspieler aus unserem Nachbarland und in den letzten Jahren immer wieder in der Torburg zu Gast gewesen. Die Band spielt zum großen Teil eigene Songs & pendelt mit großem Vergnügen sehr gekonnt zwischen traditionellem und modernem Material.

Kosten: 10 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Die Abenteuer von Biggi & Keule – Folge 1
7.5. um 21 Uhr

Unter dem Motto „Die Zwei!! und der unheimliche Sprechgesang“ könnt Ihr die beiden HobbyHipHop-Detektive Diggi & Keule, auch bekannt als die Zwei !! aus Party Beach, auf ihren spannenden Musik-Abenteuern begleiten. Hier lauern hinter jeder Platte böse Beats, geheimnisvolle Grooves und gefährliche Gangster. Wir übernehmen jeden Fall!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Chamber Remix Cologne
8.5. um 17 Uhr

Bild: Gregory Massat

Anil Eraslan – Cello, Antonis Anissegos – Piano, remix: Udo Moll – Live Elektronik
Antonis Anissegos und Anil Eraslan spielten bereits in verschiedenen Gruppen zusammen, als sie 2018 ihr Duo gründeten. Sie klangen sofort wie ein altes und erfahrenes Duo, das in der Lage ist, eine unendliche Anzahl verschiedener Stimmungen und sehr detaillierte komplexe Strukturen mit großer Leichtigkeit zu schaffen. Sie fühlen sich in jedem Moment extrem wohl miteinander und nehmen jedes Ereignis als Herausforderung, tiefer einzutauchen. Es wird empfohlen, ein Ticket im Vorverkauf zu kaufen oder auf 0173 7105364 per SMS zu reservieren.

Kosten: 8-10 Euro
Kunsthafen, Bayenstraße 28, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Kamellebüdchen – ein Paradies für Schleckermäuler
Seit Mitte Mai diesen Jahres kann kaum ein Schleckermaul am neuen Kamellebüdchen in der Alteburger Straße vorbeigehen, ohne mindestens einen…

Über den Tellerrand

InSight Cairo – Foto-Ausstellung im Vringstreff
Mo-Fr von 12-17 Uhr, Fr von 9-11 Uhr

Bild: André Krützberg

Der Fotograf André Krützberg bringt in seiner Ausstellung „InSight Cairo“ analoge Schwarzweiß-Fotografien einer Projektreise in die ägyptische Metropole im Jahr 2019. InSight Cairo zeigt die subjektive Wahrnehmung und Eindrücke des Fotografen einer Stadt voller moralischer Fragen. Eine weitere Reise nach Kairo zur Fortführung des Projekts ist in Planung.
Die Ausstellung läuft noch bis zum 14. Juni. Geöffnet ist der Vringstreff für Besucher*innen Montag bis Donnerstag 12-17 Uhr sowie freitags von 9-11Uhr (außer an Feiertagen). Ausklingen könnt Ihr Euren Besuch noch mit einem leckeren Heißgetränk.

Kosten: Freier Eintritt
Vringstreff e. V., Im Ferkulum 42, 50678 Köln


Die schönen Künste

Rozbeh Asmani – Neue Arbeiten
Aussstellungseröffnung am 7.5. von 16-19 Uhr

In den Unterlagen des Europäischen Patentamtes hinterlegte Abbildungen dienen Rozbeh Asmani als Vorlagen für seine mit den unterschiedlichsten Techniken hergestellten Arbeiten. Er befreit Farben und Formen aus dem juristisch ökonomischen Kontext. Im Kunstkontext entfalten sie ihre eigene Schönheit und muten wie Werke der Pop-Art und Minimal Art an. Das Rätsel, auf welches Produkt sie sich beziehen, löst manchmal erst der Titel auf.
Zur Transformation der Bildmarken setzt der Künstler Siebdruck, Offsetdruck, Photogravur und jüngst eine Stickmaschine ein. Der Markenschutz betrifft auch die Gesäßtaschen der Jeans. Mit schwarzem Faden werden die geschützten Muster auf Papier gestickt und so zu Zeichnungen. Nicht nur das Bestimmen der Drucktechnik gehört zu Asmanis Arbeit. Für die den unterschiedlichen Seitenaufteilungen der Financial Times gewidmeten Arbeiten hat er sich nach langen Recherchen und mit viel Verhandlungsgeschick das Originalpapier der Zeitung besorgt. Mittels Siebdruck werden die Linien des Satzspiegels aufgedruckt. Anschließend werden die in den Patentunterlagen farbig markierten Flächen von Hand auf das sensible Papier gemalt.

Galerie Werner Klein, Volksgartenstraße 10, 50677 Köln


Martin Claßen - Ritratto della città di Palermo
6.5. von 14-18 Uhr, 7.5. von 12-18 Uhr

Der Kölner Fotograf Martin Claßen hat zwischen 1997 und 2005 der Hauptstadt Siziliens eine vielschichtige Hommage aus klassischen analogen Straßen-, Portrait- und Architekturfotografien gewidmet.
Außerdem: Deutscher Fotobuchpreis 21|22 – Ausgezeichnete Fotobücher

Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Jan Glisman – Rückbau Deutsche Welle
7. & 8.5. von 14-18 Uhr

Bild: Jan Glisman

Der Rückbau der ehemaligen Funktürme der Deutschen Welle in Köln war eine der größten Abrissbaustellen in Europa. 138 Meter war das markante und einst drittgrößte Gebäude der Stadt hoch, bei den technisch aufwendigen Rückbauarbeiten mussten 34 Etagen abgetragen werden. Der Kölner Künstler Jan Glisman hat den Abriss künstlerisch begleitet. Entstanden ist ein Kunstprojekt, das an den Wochenenden jeweils von 14-18 Uhr im Kölner Deutschlandradio-Funkhaus besichtigt werden kann.
Seit Sommer 2017 dokumentierte Jan Glisman den Rückbau mit Fotos, Videomaterial und Zeichnungen. Im Kunstprojekt „Rückbau Deutsche Welle“ werden diese zusammen mit skulpturalen Installationen aus Gebäudefragmenten künstlerisch verarbeitet. Mit seinen Arbeiten eröffnet Glismann dabei neue Sichtweisen und überraschende Perspektiven auf ein Projekt, das das Gesicht der Stadt für immer verändert hat. Schließlich geht es um mehr als ein Gebäude, das sich nach und nach in Luft aufgelöst hat. Die aktuelle Ausstellung knüpft an die Ausstellung „Asbest as German Waves“ an, in der der Künstler 2018 erste Ergebnisse seiner Recherche zeigte.

Deutschlandradio-Funkhaus Köln, Raderberggürtel 40, 50968 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

KiTa-Streik und Eltern-Petition

Wem gehört die Stadt? Pfarrer Mörtter ruft zum Flashmob auf

Die Südstadt auf Instagram.