×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Yes, we can! – Wochenend-Freuden vom 8.–10. Juli 2011

Donnerstag, 7. Juli 2011 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Jon Sullivan/ pdphoto.org

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Letzten Sonntag haben sich rund 150 Menschen in Bayenthal versammelt und Blumen gepflanzt. Die Brache Ecke Schönhauser-/Alteburger Straße hat eine ungewisse Zukunft vor sich. Egal, wie am Ende entschieden wird, wir Bürger wollen auch gefragt werden! Der Grundstein dazu wurde am vergangenen Sonntag gelegt. Es lebe die Anarchie! Nein, sorry, die Demokratie! Lest den Artikel „Die Brache lebt“von meinem Kollegen Wassily Nemitz.
An diesem Sonntag werden wir Bürger aufgefordert, in einer anderen Sache Farbe zu bekennen! Ja! Wir werden in der 1. Kölner Bürgerbefragung zum Ausbau des Godorfer Hafens befragt. Meine Kollegen Dirk (Kontra!) und Wassily (PRO!) haben für Euch die Gründe für, bzw. gegen den Ausbau aufgeführt. Nicht vergessen: Am Sonntag ab an die Urne Köln!
Seit Beginn der Frauen-Fußball-WM habe ich mit meinen Ticker-Kolleginnen die Spiele der deutschen Ladies verfolgt! Erst gegen Kanada, dann gegen Nigeria und Dienstag gegen die „Bleus“. Ich bin im Fußball-Fieber! Am Samstag spielt Deutschland wieder – diesmal gegen Japan! Hilfe – Fukushima im Anmarsch! Wir von „Meine Südstadt“ werden eine Leinwand auf den Pollerwiesen aufstellen, um erst dem Gekicke der deutschen Frauen und dann dem Lichtergewitter über dem Rhein folgen zu können. Ihr, meine lieben Wochenendfalter, könnt das Spiel live in einer Südstadt-Location Eurer Wahl sehen, zum Beispiel in der Lotta, im Mainzer Hof, in der OPERA, in der Schänke, im FILOS und im ChlodwigEck – auf jeden Fall müssen wir den Daumen drücken für die deutsche Elf!

 

Sommerfest, August 1978/ Foto: Peter Heinz Junge

Neue Entdeckung?
Dieses Wochenende steht unter dem Stern der Sommerfeste! Ein Fest jagt das nächste! An diesem wunderbaren Juli-Wochenende sind wir alle in Party-Stimmung! Am Freitag feiert der Vringstreff sein 15-jähriges Bestehen. Das Sommerfest wird musikalisch von „De Familich“ unterstützt und von Alessandro Palmitessa & Cosima Erario. Ab 11:30 Uhr geht’s los und mehr Infos gibt’s hier.
Am Samstag findet im Kinder- und Jugendlichen-Treff in der Elsaßstraße ebenfalls ein Sommerfest statt. Ab 11 Uhr gibt es ein Fußballturnier und das Fest mit Hip Hop, R & B, einer Olympiade, Leckereien vom Grill beginnt um 14 Uhr.
Last but not least, feiert das Literaturhaus den Sommer am Sonntag in der Orangerie im Volksgarten. Um 17 Uhr beginnt das Programm für die Kurzen & die Langen drinnen & draußen. Zu essen und zu trinken wird es geben. Wir begeben uns auf eine kulturell gemischte Reise mit den Partnern des Literaturhauses, den Kulturinstituten von Frankreich, Italien, Japan und Polen. Ja, und dann gibt es an diesem Wochenende wieder einen unserer umfangreichen Südstadt-Flohmärkte am Südstadion! Am Sonntag werdet Ihr beim Flanieren durch die engen Gänge die halbe Südstadt auf dem Parkplatz des Südstadions zwischen 11 und 18 Uhr begrüßen können!

„Ringeltäubchen“ (Columba palumbus Linn). Illustration Edward Lear (1812-1888).

 

Stärkung – Grundlage schaffen
Wenn Ihr Euch noch nicht gestärkt genug für den Abend durch das kulinarische Angebot der Sommerfeste fühlt, dann könnt Ihr zu später Stunde bei mediterranen Temperaturen einige Gourmettempel unserer Südstadt aufsuchen.
In Höhn’s Dombrasserie & Bar könnt Ihr das Ringeltäubchen der Woche bestellen. Keine Sorge, Ihr werdet nicht eine weiße Friedenstaube auf dem Teller serviert bekommen! Das Ringeltäubchen ist das Abendmenü, das Monika und Klaus Höhn jede Woche neu kreieren. Diese Woche locken ein bunter Kräutersalat mit gebratenen Scampis, Steak Frites mit Kräuterbutter und die sommerliche Yoghurtterine mit frischen Beeren. Um eine Tischreservierung unter 3481293 wird gebeten.
Während Ihr die mit Kräutern gefüllte Dorade Royale an einem großen Sommersalat im Mainzer Hof genießt, könntet Ihr am Samstag zuerst das Viertelfinal-Spiel der deutschen Damen live verfolgen und anschließend die Übertragung der Kölner Lichter bequem am Tisch sitzend erleben. Danach werdet Ihr mit der Candle-light-Chill-out-Party sanft in den Sonntag gebracht! Viel Spaß und guten Appetit!

 

„Spuk im Eis“, Film im Odeon.

Theater, Theater und mehr
An diesem Wochenende gibt es ein breites Kulturangebot für die Kurzen in und um die Südstadt herum. In der Comedia wird am Freitag um 11:30 Uhr das Stück „Ich wär’ gern was, was du nicht siehst“ für Kinder ab 6 Jahren aufgeführt. Es geht um unsere Träume, Wünsche und Traumberufe. Das Ensemble erkundigt sich nach den Traumberufen des jungen Publikums und stellt sie pantomimisch dar. So machen wir Bekanntschaften mit Astronauten, Feuerwehrleuten, Klavierstimmern oder Vulkanforschern. Und was ist Euer Traumberuf?
Im Odeon gibt es am Sonntag eine Sondervorstellung im Rahmen der Jugendbuchwochen Island. Vor der Vorstellung könnt Ihr um 14 Uhr an einer Kinderführung durchs Odeon teilnehmen (Um telefonische Voranmeldung unter 31 3110 wird gebeten).  In „Spuk im Eis“ wird eine spannende Abenteuer- und Spukgeschichte erzählt. Vielleicht doch eher etwas für Volljährige?
In unserem Nachbar-Viertel Zollstock feiern „die Olchis Geburtstag“ im Café Kleks. Die Premiere des Stücks für Kinder ab 3 Jahren wird um 16 Uhr aufgeführt. Die Zuschauer werden aufgefordert zum Mitmachen, Mittanzen, Mitfeiern und Mitmüffeln.
Viel Spaß!

Maestro, Musik!
Im Pfandhaus findet am Samstag ein Konzert der Sonderklasse statt. Die Band Mama Afrika formierte sich 1987 im Senegal/Dakar und zählt inzwischen zu der aufsehenerregendsten afrikanischen Gruppe in Deutschland. Ihr Programm umfasst Musik, Tanz und Akrobatik. Da wird keinem langweilig! Los geht’s um 20 Uhr.
Ab 18 Uhr öffnen sich die Türen das Ladens „gö Ledermanufaktur“ von Simone Gögelein am Platz an der Eiche am Samstag für einen musikalischen Abend. Simone Gögelein freut sich auf Euer zahlreiches Erscheinen, um der Musik des mexikanischen Duos Ampersan, bestehend aus Fernanda Martínez & Porfirio Almazán, zu lauschen.
Am Sonntagabend solltet Ihr mal im Backes vorbeischauen! Köster, Hockert und Krumminga geben sich die Ehre mit ihrem Tour-Abschlusskonzert „Cash zo Äsch“. Seit 30 Jahren spielen sie in den unterschiedlichsten Konstellationen gemeinsam kölsche Lieder und machen uns glücklich damit. Kommt zeitig, Einlass ist um 18 Uhr! Das Backes rockt ab 19:30 Uhr!

Tanzbein schwingen
Der Spielplatz lädt zu einem feucht-fröhlichen Abend mit der „Kitty Gowild Follie Show“ ein. Die Follies geben am Freitag ihr Debüt mit neuen Stars. Kitty Gowild selbst führt charmant durch den Burlesqueabend ab 21 Uhr. Möbelt Euch auf, Ladies & Gents und nix wie hin! Zur gleichen Zeit, aber an einem anderen Ort findet die Party „We trip you up!“ statt. Die DJ’s MG Hifi & Optimo 500 versetzen auch die letzten Party Pooper im Tsunami in Tanzlaune!

Ausstellung „Querblick“ in der Tagesklinik Alteburger Straße.

 

Die schönen Künste
Die Köln International School of Design (KISD) lädt am Freitag ab 15 Uhr zur Ausstellung der Abschlussarbeiten der diesjährigen Absolventen unter dem Motto „KISDCity – Design beyond Surface“ ein. Die Besucher erhalten einen umfassenden und spannenden Einblick in das Designstudium der Hochschule. Bis zum 13. Juli werden die Werke zu sehen sein.
Für alle, die gerne mal über den Rhein schwimmen: Gegenüber, auf der Schääl Sick, in Poll findet am Freitag ab 18 Uhr die Eröffnung des Atelierhauses „Quartier am Hafen“ mit einem Ateliersrundgang statt. Ab 20 Uhr gibt es Performences, Musik, Kunst, Lesung und Tanz. Ab 22 Uhr kommt man cool together beim „Get-Together“. Und am Samstag ist Tag der Offenen Tür von 14 bis 18 in den Ateliers. Mehr Infos gibt’s hier.
Das Kunsthaus Rhenania freut sich am Freitagabend auf Euren Besuch der Vernissage „Business & Burlesque“ – womit wir wieder beim feucht-fröhlichen Thema wären! Das Tanztheater, in dem sich die Artistinnen gewisser Kleidungsstücke entledigen, inspirierte die Fotografen Heiko Specht und Markus Lokai. Die Vernissage wird durch eine Kostprobe des Burlesquetheaters zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Habt Ihr schon einmal die psychiatrische Tagesklinik in der Alteburger Straße besucht? Nicht? Berührungsängste? Damit ist jetzt Schluss! Die TeilnehmerInnen der ambulanten Kunsttherapie der Klinik laden zu ihrer Ausstellung „Querblick“ ein. Die Werke können am Freitag zwischen 8:30 und 17 Uhr besichtigt werden.

Ich wünsche Euch viel Spaß an diesem lauen Juli- Wochenende! Wir treffen uns nächste Woche!
Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

PS: Noch mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens im Terminkalender am Freitag, Samstag und Sonntag.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.