×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

Zwischen Demo & Karneval – Die Wochenend-Freuden 09. – 11. November 2012

Donnerstag, 8. November 2012 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Rosenmontagszug 1890 Köln / Anselm Schmitz (1831–1903)

Rosenmontagszug 1890 Köln / Anselm Schmitz (1831–1903)

Mit wem ich auch darüber spreche, ALLE gehen am Freitagnachmittag zu Kundgebung, Demonstration & Konzert von „Arsch huh“. Das finde ich grandios! Wer verhindert ist, am Freitag nach Deutz zu pilgern, der hat zwei luxuriöse Alternativen: Ab 20h überträgt der WDR die Veranstaltung im Fernsehen und Ihr bleibt einfach Zuhause. Oder Ihr spaziert zu einer Lokalität Eures Vertrauens und verfolgt dort die Übertragung mit Gleichgesinnten. Der Mainzer Hof feiert das ganze Wochenende durch! Bereits um 18 Uhr geht es los mit der Fußballübertragung 1. FC Köln vs. MSV Duisburg. Gleich im Anschluss daran wird das Arsch-Huh-Konzert aus Deutz übertragen. Um das Ganze noch zu Perfektionieren, verrät Gudrun Goerke mir, dass die Köche des Mainzer Hof schon an den Kochtöpfen bereit stehen, um „auch heute wieder leckere Gerichte zur Stärkung unserer Gäste“ zuzubereiten. Auch das Chlodwig Eck überträgt die Veranstaltung live ab 20 Uhr. In der Rubrik „Grundlage schaffen“ verrate ich Euch noch mehr über diese beiden Lokale und was sie sich für dieses Wochenende noch so überlegt haben für Euch!

Neue Entdeckung

Die Schlecker-Filialen sind weg und was haben wir an Bereicherung nun in der Südstadt? Vielleicht habt Ihr es schon bemerkt? Seit September bewohnt die 220 m2 große ehemalige Filiale an der Merowingerstraße nun eine Kette aus Österreich. Hier gibt es alles um Gehen, Sitzen, Liegen plus Regale und Taschen – alles aus Naturmaterialien, versteht sich. Der Laden sieht super aus! In Deutschland gibt es inzwischen 12 Filialen von Gea und unsere in Köln lädt am Freitag & Samstag zur „Ersten Hausmesse“ ein. Jede Menge ihrer Produkte werden an diesen Tagen zu Sonderpreisen den Besitzer wechseln. Das klingt verlockend, Freitag, 11 – 19 Uhr & Samstag, 10 – 16 Uhr.
Wer nicht direkt neue Produkte kaufen möchte und an Nachhaltigkeit interessiert ist, der könnte auch beim Flohmarkt der Theo-Burauen-Realschule vorbeischauen – oder gar gleich mitmachen. Regelmäßig organisiert der Lehrer Herr Çaglayan den beliebten Flohmarkt. Am Samstag ist es wieder so weit. Zwischen 11 und 16 Uhr könnt Ihr den Schulflohmarkt am Severinswall 40/40 A besuchen. Wenn das Wetter uns wohl gesonnen ist, findet der Markt auf dem Schulhof statt. Wenn Petrus weint, dann wird auf die Aula ausgewichen. Wer auch noch viele Dinge zum Weitergeben hat und einen Stand eröffnen möchte, meldet sich bei Herrn Çaglayan. Die Standgebühr beträgt 5 Euro pro laufenden Meter. Alle Einnahmen kommen dem Förderverein der Schule zu Gute. Für den kleinen & großen Hunger ist ebenfalls gesorgt mit Würstchen, Reibekuchen, Kaffee, Kuchen & belgischen Waffeln! Herrn Çaglayan erreicht Ihr virtuell unter tbr.caglayan@gmx.de oder telefonisch 0179 – 4753809. Viel Spaß!
 
Stärkung – Grundlage schaffen
Na, wer hat es mitgekriegt? Am Sonntag ist der 11.11.! Die Freude ist groß. Im Chlodwig Eck geht es das komplette Wochenende rund, das Motto heißt „Kölle intensiv“. Auch hier wird am Freitag zuerst Fußball übertragen ab 18 Uhr, anschließend heißt es ab 20 Uhr „Arsch huh“. Damit nicht genug! Am Samstag wird ab 18 Uhr in den 11.11. hineingefeiert! Und am Sonntag wird offiziell ab zehn vor zehn die Session eröffnet! Auch im Severin am Severinskirchplatz wird am Sonntag die Session eröffnet und es heißt „Karneval XXL“! In der Lotta herrscht ab 11:11 Uhr Schunkelalarm und der Mainzer Hof ist auch schon ab Samstag 18 Uhr in Karnevalsstimmung. Allerdings ist dann die Küche geschlossen. Am Sonntag geht es um 11:11 Uhr munter weiter mit Karneval. Und dann, am Montag, bleibt der Mainzer Hof geschlossen. Da wird nämlich fleißig umdekoriert: Karneval wird wieder hinausgekehrt und Weihnachten darf einziehen. Und langsam kommen wir in die vorweihnachtliche Stimmung mit Gans und Wildgerichten. Lecker!

Pänz, Pänz, Pänz
Á propos Weihnachten! In der Comedia wird wieder das wunderbare Wintermärchen „Ein Hauch von Winterwetter“ aufgeführt. Es ist wunderbar gespielt und zeigt die Verwandlung eines mürrischen, bitteren Ehepaares in liebevolle, lebensbejahende Menschen. Alles Dank der Hilfe eines Koboldes und eines Kindes! Freitag, 10:30 Uhr und Samstag, 15 Uhr. Kinder kostet der Eintritt 6 Euro, Erwachsene 8.
Das aktuelle Stück der Kinderoper wird am Sonntag wieder aufgeführt. Hat „Der Räuber Hotzenplotz“ etwa die Kaffeemühle der Großmutter geklaut? Kasper und Seppel sind überzeugt davon. Natürlich sind Zauberer Petrosilius Zwackelmann und die Fee Amaryllis auch mit dabei. Das 75-minütige Stück wird für Kinder ab 5 Jahren empfohlen. Ich würde da locker noch ein Jahr drauflegen. Menschen bis 14 Jahre zahlen 7 Euro für ihr Ticket, alle darüber 11.

Theater, Theater und mehr
Auf zwei Lesungen in unserem Veedel möchte ich Euch, liebe Wochenendfalter, aufmerksam machen. In der Orangerie geht es um einen Dichter und Schriftsteller, den ich sehr schätze. Heinrich Heines „Deutschland. Ein Wintermärchen“ ist unvergesslich! Die scharfe Zunge und die sarkastischen Texte des Dichters mit jüdischer Herkunft sind zu köstlich. Seine romantischen Zeilen bringen einen zum Weinen. Am Samstag & Sonntag findet in der Orangerie die „Szenische Heine-Lesung zur Lage der Nation“ statt. Jeweils 20 Uhr.
Gerd Köster und Christoph Gottwald treffen sich am Sonntag um 19:30 Uhr in der Comedia, um aus dem Buch des prominentesten Deutschen Blütenfälschers zu lesen. Der Kölner Künstler Jürgen Kuhl kommt auf die glorreiche Idee, seine Siebdruckmaschine auch mal anders einzusetzen. Millionen von Dollar hat er gefälscht und wurde 2007 in einer spektakulären Aktion verhaftet. Aus seinem Buch „Blütenträume“ lesen Köster und Gottwald am Sonntag.
Noch viele interessante Termine findet Ihr im Terminkalender. Dies hier ist lediglich eine bescheidene Auswahl des breiten theatralen Angebots.

Maestro, Musik!
In Club Tsunami finden immer mal wieder live Konzerte statt. So hat der rote Keller am Freitag hohen Besuch aus England. Die Gruppe Scarlet Soho ist ein britisches Elektropop-Trio. Hier könnt Ihr mal reinhören. Mit dabei haben sie Candyslade. 80er-Jahre-Musik pur! Popmelodie mit Bass, Wave, Electro- und Synthesizer. Hier könnt Ihr Euch schon mal einen Eindruck sowohl optisch als auch musikalisch verschaffen . Los geht’s am Freitag um 21 Uhr.
Auch in der Lichtung bleibt es an diesem Wochenende nicht still! Am Samstag trifft dort die Operndiva Georgina auf den Improvisationsjazzpianisten Martin. Schlimmer kann es kaum für beide kommen. Sie sind aber auf diesen Gig angewiesen – und aufeinander! Sehr komisch kommen die beiden einander nicht nur musikalisch näher. Hier eine kleine Kostprobe für Neugierige. „Diva meets Jazz“ beginnt um 20 Uhr, Karten kosten 12 Euro an der AK.
In der Torburg gibt es dazu das Kontrastprogramm: purer BluesRock! Iron Kid hat in seiner Jugend die Musik von Elvis kennengelernt. Er hat sie aufgesogen und nicht mehr wieder hergegeben. Am Samstag tritt er mit seiner Band um 20:30 Uhr auf. Eintritt frei.
 
Die schönen Künste
Von zwei Ausstellungen möchte ich Euch berichten. Die Ausstellung „Some early drawings“ von Frank Gerritz ist mich an eine Herausforderung, Kunst einmal anders zu betrachten. Ich bin eine hoffnungslose Romantikerin und finde mich in der sehr geometrischen Kunst nicht wieder. Aber ich weiß, dass viele andere Menschen diese Form des Ausdrucks doch sehr schätzen. Der Bildhauer Frank Gerritz stellt eine Gruppe von Zeichnungen aus, die zwischen 1989 und 1991 entstanden sind. Einfach mal reinschauen in der Galerie Werner Klein auf der Volksgartenstraße, Freitag 14 bis 18 Uhr und Samstag 11 bis 15 Uhr.
In dem neuen Kunsthaus KAT18 am Karthäuserwall findet am Samstag die Release-Ausstellung zu dem Heft „Man gönnt sich ja sonst nix“ statt. Die Südstädter Illustration Vera Langer ist zwei Monate lang täglich ein einer Südstadt-Bäckerei Kaffeetrinken gegangen, um ein Stück Köln einzufangen. Das Ergebnis wird am Samstag zwischen 15 und 19 Uhr vorgestellt. Käuflich erwerben kann man das 32-Seiten Heft bereits in der „Buchhandlung am Chlodwigplatz“ und in „Der andere Buchladen“, Kostenpunkt: 5 Euro.

För et Figürsche
Na, habt Ihr letzte Woche Spaß mit Euren Besenstielen gehabt und sie unter ganz neuen Aspekten Wert geschätzt? Auch für diese Woche hat unseren Körpermanager Erik einen guten Tipp für uns. Ganz leicht – mit der Fernbedienung diesmal! Erik Randrianarisoa schlägt vor: „Nehmt eine ganz gewöhnliche Fernbedienung zur Hand. Begebt Euch in die Bauchlage. Flach liegend kreist Ihr nun die Fernbedienung mit den Armen um den Körper. Dabei die Arme lang lassen und große Kreise beschreiben. Den Blick hierbei am Boden halten. Das kräftigt den oberen Rücken perfekt.“

Kölle Alaaf! Arsch huh & Zäng ussenander! Das ist wieder ein propper gefülltes Wochenende! Wir treffen uns nächste Woche ganz socialised. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.