×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Sport

20 Jahre Südsterne

Montag, 28. November 2022 | Text: Judith Levold | Bild: Judith Levold/privat

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

„Im Verein ist Sport am schönsten“, so das Motto des Deutschen Olympischen Sportbundes. Von wegen! Ganz ohne Vereinsgedöns und systemimmanente Behinderungen, feiern sich jugendliche KickerInnen des FC Südsterne seit 20 (!) Jahren sonntagmorgens im Friedenspark.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
ODEON – das Südstadtkino
Das ODEON, unser Kino in der Südstadt. Nach einer bewegten Geschichte, unter anderem als Theater der Kölner Ikone Trude Herr, ist das ODEON…

In mir kommen Erinnerungen hoch. An viele Stunden an eben jenen Sonntagmorgen, gerne bei garstigstem Wetter, als treue Spielermutter und mit Baby im Kinderwagen. Ans Fingerwärmen an dünnem Büdchenkaffee und lustige Talks mit anderen SpielerInneneltern.

Frierende Eltern am Spielfeldrand: November 2022 beim 20-Jahre-Jubiläumsturnier des FC Südsterne (Foto: Judith Levold)

Gute Stimmung bei jedem Wetter

Auch pünktlich zum 20. ist für die Fußball-Kids der Südsterne das Wetter ungemütlich, die Stimmung dafür topp. Schon im Anflug auf den Oberländer Wall,bringen mich die Rufe von den abgesteckten kleineren Spielfeldern, das Kaltfeuchte der Luft, die Grüppchen dick eingemummelter Eltern am Spielfeldrand und die in hellblauen Trikots über den Rasen flitzenden Jungs und Mädels zurück in die Zeit vor mehr als zehn Jahren. Mein Ältester war natürlich auch ein Südstern.

Ungebrochene Freude am Spiel

Mit einem Turnierchen gegen die Kicker vom Blücherpark in Orange, mit Grillwürstchen & Getränken gedenken die Südsterne ihrer 20jährigen Geschichte, an deren Beginn die meisten der heute Aktiven auf dem Rasen noch nur theoretisch existierten.

Sein 11jähriger spielt bei den Südsternen: Trainer Alfred Geinzer (Foto: Judith Levold)

Schon damals waren die Mannschaften alters- und gendergemischt. Alfred Geinzer, aktueller Trainervater, also Vater, der trainiert, kann zwar mit mir sprechen, wendet mir aber nur das Profil zu: Sein Blick richtet sich aufs Feld, wo die Mannschaft seines Sohnes gerade spielt. „Ja, hol Dir den noch!“, feuert er einen der Spieler an, sehr angenehmerweise ohne den Sound von „DuMusstDenHolenSonstBistDuNeNiete“.
„Ja, es geht wieder los Gottseidank, es hat sich gefangen“, sagt er. Die Coronazeit habe den FC Südsterne beinahe zum Erliegen gebracht. „Aber wir haben dann wieder angefangen, erst nur mit 4-5 Kindern. Jetzt kommen wieder immer mehr.“ Und die Freude ist offenbar unbeschädigt geblieben, sieht man in die Gesichter und hört die lockeren „Reden“ im offiziellen Teil dieses 20-Jahre-Südsterne Sonntagmorgen.

Martin Schneider, Gründer und erster Trainer der Südsterne (Foto: Judith Levold)

Das Sportliche soll überwiegen

Martin Schneider, der vor 20 Jahren die Südsterne aus der Taufe hob, ist auch da und wird als „Legende“ des alternativen Kinderfußballs gewürdigt. 2002 hatten er und sein damals fünfjähriger Sohn einfach voll Bock auf Kicken. Ohne Zwang und Regularien, denn „Fußball ist ja ein so schöner Sport mit so schönem Regelwerk, da braucht man das nicht, Verein und so“, sagt Martin Schneider und fügt hinzu: „Und das ist heute, gerade angesichts der WM, ja wieder total aktuell, dieses Verbandswesen infrage zu stellen.“

Martin Schneider stolz mit einem Exemplar des ersten Trikotsatzes der Südsterne (Foto: Judith Levold)

2002 fing er einfach an, mit seinem Sohn und ein paar Nachbarskindern sonntagmorgens zu trainieren. Und dann kamen eben immer mehr, es wurde ein bisschen organisierter, mit verschiedenen Altersgruppen, Vätern, die trainierten und ganzen Familien, die auf Sommerfesten leckeres Essen und gute Stimmung machten. „Es soll einfach das Sportliche überwiegen, der Spaß am Fußball“, so Schneider.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Mainzer Hof – Traditionskneipe für Jung & Alt
Der Mainzer Hof ist Restaurant, Bar & Karnevalshotspot, aber auch die Veedelskneipe an der Ecke. Bereits seit über 35 Jahren zieht die Ur-Kn…

Allwetter-Spielspaß

Und dann zeigt er mir noch etwas: „Guckmal, dieses Fotobuch, hat mir der Cornelis bei meinem Abschied als Trainer 2010 geschenkt“, sagt er und blättert durch die schwarzweiß-Fotografien bis zu einem Porträt meines Sohnes – meine Güte, wie rührend und wie lang her.

Mein Sohn vor 12 Jahren – fotografiert für ein Fotobuch von Profi Cornelis Gollhardt (Foto: Judith Levold)

Eine Anekdote hat er auch am Start. „Ich hab mal an so nem schneematschigen Sonntag mit eiskalten Fingern die Tore aufgebaut, kein Kind zu sehen. Dann kam Dein Sohn um die Ecke, meinte: ‚Oh, keiner da, dann geh ich wohl auch wieder heim.‘ Und ich so: ‚Nee, Du bist gekommen, jetzt trainieren wir 1:1, los'“. Auch mein Sohn erinnert sich daran, wie er da eine Stunde allein mit seinem Trainer gekickt hat und anschließend froh nach Hause kam. Darum geht’s bei den Südsternen noch heute: Fokus auf Spielspaß, bei jedem Wetter.

Nach dem Spiel: Die Südsterne alle auf einem Haufen lauschen der Festrede (Foto: Judith Levold)

Kostengünstiges Vergnügen

Die Südsterne können gut noch Unterstützung gebrauchen: Alle die Lust haben, Fußball zu spielen – ohne überzogenen Leistungsdruck, aber trotzdem verbindlich – können einfach dazu kommen und mitmachen. Dreißig Euro im Jahr kostet das wöchentliche Vergnügen, Tore und Hütchen & Co müssen schließlich bezahlt werden.
Die Trikots sind seit jeher hellblau und tragen, von Gründer Martin Schneider persönlich gestaltet, auf der Brust das Sternbild des Südens.

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.