×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Gesellschaft Kultur

Adieu Mucki! – Ein Nachruf

Mittwoch, 22. Juni 2016 | Text: Gastbeitrag | Bild: Jan Krauthäuser

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Liebe Edelweißpiratenfreunde,

gestern hat uns Filos, der Mucki Koch seit Jahren liebevoll betreut, ein Video geschickt auf dem er mit Mucki kölsche Lieder singt. Heute Morgen (21.06.2016)  ist sie dann ganz friedlich entschlafen. Im Alter von 92 Jahren. Bei sich zu Hause, so wie sie es sich gewünscht hat.

Gertrud »Mucki« Koch (geb. Kühlem) gehörte zu den besonderen Menschen, die viel Böses erleiden und viel Gutes geben können. Ihr geliebter Vater, der von Anfang gegen die Nazis demonstriert hat wurde von diesem ins KZ gesteckt und ermordet. Sie selbst wurde als Edelweißpiratin mit 17 Jahren mehrfach verhaftet und gefoltert und überlebte nur knapp den Naziterror. Auch die Nachkrieszeit bescherte ihr viel physisches und psychisches Leid. Aber sie ließ sich nie unterkriegen, blieb unangepasst und widerstandsfähig und genoss das Leben mit ihrem treuen Mann und Kampfgefährten Willi Koch.

Singen war ihr Lebenselexier! Das Singen der alten bündischen und kölschen Lieder hat sie immer wieder vor der Verzweiflung bewahrt und uns so manche Sternstunde beschert.
Das ist auch die letzte Boschaft an uns, ihre letzten Worte gestern Abend: Singen beruhigt! Wenn ihr traurig seid, geht raus und singt! – Und ihre zweite Botschaft, an unser Festival: Feiern ist schön aber bleibt wachsam und redet mehr miteinander!

Liebe Mucki, Du hast viele von uns zum Singen und zum Nachdenken gebracht.
Wir danken Dir von ganzem Herzen und werden Dir noch viele Lieder widmen!

Mach et jot!

Jan Krauthäuser
– auch im Namen des Edelweißpiratenfestivals und des Singenden Holunders –

P.S.: Verrückterweise ist Mucki genau an dem Tag gestorben, an dem unser Buch über das Edelweißpiratenfestival, mit einem Interview und vielen Bildern von ihr, fertig geworden ist. Wir hätten es ihr sehr gerne noch gezeigt und wir hätten sie sehr gern noch einmal auf ihrem, unserem Festival erlebt, für das sie ein letztes mal ihr Pflegebett verlassen wollte…
Sie wird so oder so ganz deutlich bei uns sein!

Die Trauerfeier für Mucki Koch findet am 28.06.2016 um 14.30 Uhr in der Trauerhalle des Westfriedhof statt.

Danach (am frühen Abend) werden einige Freunde zum Rosengarten im Volksgarten (Eingang Eifelstraße, am Fort) pilgern, um am Lieblingsort ihrer Jugend, Mucki ein paar Liedchen zu singen.

 

Das vielzitierte letzte Video findet ihr hier: www.facebook.com/schmitz.stathikos/videos/o.144643025942656/1061500020594953/?type=2&theater
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.