×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Neuigkeiten

Alteburger Straße nach Gerüsteinsturz teilweise gesperrt

Montag, 31. Mai 2010 | Text: Stephan Martin Meyer | Bild: Stephan Martin Meyer

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Die Alteburger Straße ist im Bereich zwischen Teutoburger Straße und Maternusstraße teilweise voll gesperrt. Gegen 16:30 Uhr am Montag Nachmittag riss der Abrissbagger auf dem Gelände neben der ehemaligen Ubiergarage das Baugerüst in Teilen zu Boden. Der Rest des Baugerüstes hat sich so sehr verkantet, dass eine direkte Demontage nicht möglich ist.

Bus wird umgeleitet
Die Alteburger Straße bleibt nach Aussagen der Polizei bis voraussichtlich Dienstag Mittag gesperrt. Die Busse nach Marienburg und zum Südfriedhof werden über die Rheinuferstraße umgeleitet. Wegen der Einsturzgefahr des Baugerüstes ist der Zugang zu den Häusern in dem gesperrten Straßenabschnitt der Alteburger Straße nur beschränkt und für Anwohner möglich.

Freitag der erste Zwischenfall
Bereits in der vergangenen Woche gab an der gleichen Baustelle einen Zwischenfall, so berichtet ein Anwohner. Bei den Abbrucharbeiten hatte sich ein größeres Mauerelement gelöst und drohte auf die Straße zu fallen. Im letzten Moment rutschte es in das Innere des Gebäudes. Die herbeigerufene Polizei konnte offenbar nur eine Erweiterung der Absperrung veranlassen.

Der Zwischenfall am Rudolfplatz kommt da schnell wieder in Erinnerung. Damals war einem Bauarbeiter ein großes Betonteil bei Abbrucharbeiten auf den Kopf gefallen. Der Arbeiter bezahlte den Zwischenfall mit dem Leben.

Text: Stephan Martin Meyer

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.