×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Aufgeschnappt

Aus für den verkaufsoffenen Sonntag

Mittwoch, 31. Oktober 2018 | Text: Judith Levold | Bild: www.abcsuedstadt.de

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Beim von der ABC Südstadt IG initiierten „Kulturherbst“ im Veedel bleiben die Läden geschlossen: Das Verwaltungsgericht hat nach einem Antrag von ver.di, den geplanten verkaufsoffenen Sonntag per Eilverfahren unterbunden – am kommenden Sonntag, 4.11., sollten rund um den Chlodwigplatz Lesungen, Ausstellungen und andere Sonderaktionen mit Shopping von 13-18h kombiniert werden. Die Stadt Köln will, wie das Amt für öffentliche Ordnung den Veranstaltern von der ABC Südstadt mitteilte, Beschwerde gegen die Entscheidung vorm OVG einlegen, diese habe jedoch keine aufschiebende Wirkung.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
fbs – evangelische Familienbildungsstätte
Bereits seit mehr als 60 Jahren ist die evangelische Familienbildungsstätte, kurz fbs genannt, am Kartäuserwall in der Südstadt zu finden. E…

Der Rat der Stadt hatte dem verkaufsoffenen Sonntag zugestimmt, weil er im öffentlichen Interesse sei und der Belebung des Viertels diene, in dem zu viele Einzelhandelsimmobilien leer stünden. Das Kölner Verwaltungsgericht ist nun dieser Argumentation nicht gefolgt und hat zur Begründung dargelegt, aus dem Sonn- und Feiertagsschutz ergebe sich ein verfassungsrechtliches Regel-Ausnahme-Verhältnis für die Arbeit an Sonn- und Feiertagen. Daher sei eine Ladenöffnung nach dem LÖG NRW nur bei Vorliegen eines öffentlichen Interesses gerechtfertigt. Ein solches Interesse gebe es für eine Öffnung am 4. November 2018 jedoch nicht. Die geplante Ladenöffnung diene nicht der Belebung des Stadtteilzentrums, da keine in der konkreten Situation des örtlichen Einzelhandels begründeten besonderen Umstände vorlägen, die eine Ladenöffnung im Interesse der Belebung der Innenstadt rechtfertigen könnten. Die Erwägungen der Stadt Köln seien in diesem Zusammenhang allgemein, pauschal und inhaltlich unzureichend gewesen.

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.