Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“ +++ Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen +++ Neueröffnung: Wagenhalle startet mit dem Wagenladen +++ Riesenkletterspinne für Kinderspaß, umsonst und draußen. +++ Ein bisschen Frrrronkreisch im Veedel +++

Gesellschaft

Der singende Hund

Donnerstag, 11. Juni 2015 | Text: Jasmin Klein | Bild: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Diese Geschichte hat alles, was eine gute Geschichte braucht. Sie ist lustig, aber auch traurig, und sie hat ein Happy End. Aber es ist keine erfundene Geschichte. 

Es geht um einen Hund und seine zwei Herrchen. Und sie leben mit uns hier in der Südstadt.
 

Zum ersten Mal werde ich auf Junior aufmerksam, als eine Freundin ein Video von ihm auf facebook verlinkt. Es ist das Video, in dem ein Mann in einem offenen Cabrio fährt, und neben ihm sitzt eine französische Bulldogge. Im Radio singen Boyz II Men über das ‚End of the road’. Und sowohl der Mann am Steuer als auch der Hund singen mit. 
 

Da ich Hunde liebe und singenden Hunden seit Loriot verfallen bin, suche ich sofort weitere Videos von Junior und finde heraus, dass er eine Internet-Berühmtheit ist. In den meisten Videos sitzen zwei Männer im Auto, der Hund hat die Vorderpfoten auf der Mittelkonsole, und die drei singen zum Radio mit. Die Videos werden weltweit und millionenfach geklickt, und der Hund sang auch schon mehrfach im Fernsehen.

Ich erinnere mich, Hund und Herrchen schon einmal begegnet zu sein – auf dem Severinskirchplatz. Für Meine Südstadt treffe ich Emanuele, Walter und Bulldogge Junior in ihrer Wohnung im Vringsveedel.

 

Emanuele ist Luxemburger, der Vater italienischer Tenor, die Mutter portugiesische Sängerin. So ist ihm das Talent zum Singen in die Wiege gelegt worden. Er spricht sieben Sprachen, hat schon an vielen Orten der Welt gelebt,  ist aber seit langem mit ganzem Herzen Kölner.
 

Vor viereinhalb Jahren sah Emanuele ein Foto der damals neun Wochen alten französischen Bulldogge ‚Junior’ auf der Website einer Hamburger Züchterin. Er nahm den Hund zu sich nach Köln, als er zwölf Wochen alt war.

 


 

Emanueles Lebensgefährte Walter ist Wiener und arbeitet in Wien und Köln. Da er pendelt, verbringt Emanuele viel Zeit allein mit Junior. Wenn er singt, kommt Junior und singt mit. Das ist der Wolfsanteil im Hund. Er jault nicht, weil ihm die Ohren weh tun, wie manche Menschen vermuten, sondern weil er den Leitwolf (in diesem Fall Emanuele) respektiert und mit ihm gemeinsam heulen will.
 

Walter bekam davon nie etwas mit, denn er war ja in Wien, und wenn er in Köln war, sang Emanuele nicht. Bis eines Tages im letzten November. Emanuele sang im fahrenden Auto, Junior sang mit, und Walter auf dem Beifahrersitz kriegte sich vor Lachen nicht mehr ein. Dann filmte er das Ganze und lud es bei facebook als Video hoch.

 

Drei Tage später hatte das Video über drei Millionen Aufrufe. Verrückt! Es hatte offensichtlich einen Nerv getroffen und alles, was ein virales Video braucht. Es folgten weitere Videos, wobei eines sogar mehr als 80 Millionen Menschen über Facebook erreichte.

 

You raise me up (long version) with Junior.https://sites.google.com/site/juniorthefrenchbulldog/You must also see the „Say something“-Video, because it is so funny.https://www.youtube.com/watch?v=UmHrP07RJkkFor licensing / usage, please contact licensing@viralhog.com

Posted by Junior – Bulldog on Samstag, 29. November 2014

 

Viele Fans melden sich und bedanken sich für die Freude, die die Videos ihnen machen. In Thailand wurden sie an der Hotelbar von einem Kanadier erkannt (obwohl sie Junior gar nicht dabei hatten), und laut youtube-Statistik und Feedback leben ganz viele Fans in Brasilien (das brasilianische Fernsehen hatte über Junior berichtet). Weitere Fernsehberichte erfolgten in Japan und Dubai. Sogar Late Night Star Ellen DeGeneres ließ aus Los Angeles anrufen und wollte sie für die Show. 

 

Hinter all den lustigen Videos steckt aber auch noch eine dramatische, weitere Story: Hund Junior hat Herrchen Emanuele buchstäblich das Leben gerettet.

 

Vor zwei Jahren, als es wärmer wurde und man wieder kurze Hosen trug, war Junior plötzlich richtig verrückt nach der Haut von Emanuele, wollte ständig an ihm schnuppern und lecken. Anfangs fand Emanuele das noch kurios, aber es nahm so hysterische Ausmaße an, dass es ihm unheimlich wurde. Als er dann unter seiner Haut einen Knoten ertastete, ging er zum Arzt, und es stellte sich schnell heraus, dass er ein Non-Hodgkin-Lymphom hatte. Er bekam sechs Zyklen Chemotherapie, und das Leben war nicht mehr wie zuvor.
 

Junior hatte den Krebs bei seinem Herrchen rechtzeitig errochen und mit exzessivem Lecken reagiert. Ich frage bei Angelika Runkel von teamhunde.de nach. Sie bildet Assistenzhunde aus, u.a. auch Diabetikerwarnhunde.
Runkel: „Ein Hund verfügt je nach Schnauzenlänge über bis zu 200 Millionen Riechzellen Er kann stereo riechen und besitzt einen Trenngeruch: alle Bestandteile eines Geruchs kann er in seine Einzelteile aufspalten. Verändert sich der Geruch eines Menschen, indem sich seine Ausdünstungen verändern (z.B. durch Unterzucker oder eben auch Krebs), so kann der Hund das riechen.“

Diese harten Monate, die der Krebs für alle Beteiligten bedeutete, sind nun überstanden (ein Video dazu). Emanuele hat wieder Haare auf dem Kopf und im Gesicht, und wenn man die Drei sieht, in ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude, dann wünscht man sich noch viele Videos mit Walter, Emanuele und Junior.

 

Übrigens: Gerade rief RTL an und möchte, dass Emanuele mit Junior beim Supertalent vorsingt. Es siegte ja schon einmal ein Hund (Lukas mit Falco). Warum sollten nun nicht Emanuele mit Junior weiterkommen? Meine Stimme haben sie auf jeden Fall.

 

Mehr im Netz

Fanseite von Junior: www.facebook.com/Junior.FrenchBulldog

Text: Jasmin Klein

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“

Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen

Neueröffnung: Wagenhalle startet mit dem Wagenladen

Die Südstadt auf Instagram.