×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Politik

Die bewegte Brache oder: Die Diskussion über das neue Justizzentrum hält an.

Sonntag, 15. September 2013 | Text: Elke Tonscheidt | Bild: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Es kommt erneut Bewegung in die Diskussion um die Dombrauerei-Brache in Bayenthal bzw. den Standort für einen Justizzentrumsneubau. meine.suedstadt hatte mehrfach berichtet, noch Ende Juli hieß es auf unsere Anfrage aus der Zentrale des Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes NRW in Düsseldorf: „Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb hat zusammen mit den Justizbehörden eine Planung vorgelegt, die zur Zeit in der Landesverwaltung abgestimmt wird. Es geht zum einen um den Neubau des Justizzentrum auf dem Gelände der sog. Domgärten und als Alternative um die Sanierung des Bestandgebäudes. Wir schlagen vor, die Neubaulösung zu präferieren. Der Entscheidungsprozess zu diesem Vorschlag ist noch nicht zu einem abschließenden, verbindlichen  Ergebnis gekommen.“ Weitere Auskünfte konnte oder durfte uns Dr. Hartmut Gustmann, Pressesprecher der BLB NRW Zentrale, zum damaligen Zeitpunkt nicht geben. Nur, dass „eine Entscheidung in den nächsten Wochen“ zu erwarten sei.

Vergangene Woche nun hat auch der Stadtentwicklungsausschuss, wieder einmal, diskutiert. Wie anschließend zu erfahren war, ist der BLB an die Kölner Stadtverwaltung herangetreten mit der Bitte, alternative  Standorte für das Justizzentrum zu benennen. Das will die Verwaltung nun auch tun. Bis dahin werden jedoch weitere Wochen vergehen, laut Insiderinformationen werden die Ergebnisse erst auf einer Sitzung Mitte November vorgestellt werden können.

BLB-Chef Rolf Krähmer selbst hatte kürzlich während eines Besuchs auf der umstrittenen Fläche, im Gemeinschaftsbürgergarten des Kölner NeuLand e.V.  erklärt, Alternativen angefragt zu haben. Diese würden, sobald sie gesammelt vorlägen, seitens BLB und des zuständigen Justizministeriums geprüft. Man wolle jetzt, so erinnern sich Teilnehmer, offenbar endlich schnell eine Lösung jenseits von Bayenthal finden.
 
Gut informierte Kreise berichten, der Prozess sei aufgrund eines – mittlerweile aber bereits wieder zurückgestellten – Antrags der CDU, welcher die Bayenthaler Brache aus der Auswahl für ein Justizzentrum ausschließen wollte, beschleunigt worden. Dass das Tempo gehalten werden könne, bezweifeln sie jedoch. Vielmehr müsse nun erneut abgewartet werden, was passiert und „ob das Land sich gegebenfalls auch für einen anderen Standort begeistern lässt“.

Wir holen Luft und warten auf neue Nachrichten. Wenn Sie etwas zum Thema wissen, freuen wir uns über Ihre Hinweise an redaktion@meine.suedstadt.de
 

Text: Elke Tonscheidt

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.