×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Kultur

D´r Bus kütt – Kultur für Groß & Klein am Chlodwigplatz

Montag, 1. August 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Spieglein Spieglein

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Der Verein Freie Volksbühne Köln feiert in diesem Jahr seinen unglaublichen 100. Geburtstag. Ein guter Grund, auch Euch an den Jubiläumsfeierlichkeiten teilhaben zu lassen, die sich über das ganze Jahr ziehen. Das absolute Highlight findet am ersten August-Wochenende statt. Eine mobile Open-Deck-Busbühne bringt am 6. und 7. August die Kultur an sechs zentrale Plätze unserer Stadt. Das Line-Up kann sich sehen lassen. An Bord sind bekannte PerformerInnen aus Comedy, Theater & Musik. Bei der Veedels-KulTour sollen auch die Kinder nicht zu kurz kommen: Jongleure & Zauberer übernehmen die Bespaßung der Kleinsten. Durch das komplette Programm führt der Kabarettist & Schauspieler Fatih Çevikkollu.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Salon de Jazz – Musik im Wohnzimmer von Clemens Orth
Ein bisschen verschwiegen und versteckt, schräg gegenüber der Severinskirche, liegt der Salon de Jazz. Für die Kenner der Kölner Jazzszene s…

Am Samstag erreicht der Kulturbus nach den Stationen Pariser Platz in Chorweiler und dem Kulturbunker in Mülheim dann auch den Chlodwigplatz. Ab 19 Uhr könnt Ihr das türkische Festtags-Ensemble Davul Zurna, die Gürzenich-Solo-Cellistin Ulrike Schäfer, das Calypsonic Steel Orchestra, Stephan & Maria Brings, Donia Touglo sowie Rapper & Kölner Lokalmatador Mo-Torres erleben. Alles ist live & kostenlos! Ein Getränkewagen sorgt dafür, dass keiner durstig bleibt. Außerdem gibt es KulturAbos zu gewinnen.

Das komplette Line-Up, das von Standort zu Standort wechselt, findet Ihr hier.

Kultur für Alle seit 100 Jahren

Die Gründung des Vereins im Jahre 1922 geht auf die Berliner Volksbühnenbewegung aus den 80er und 90er Jahren des 19. Jahrhunderts zurück. Unter dem Motto „Die Kunst dem Volke“ setzte sich der Ur-Verein schon damals für bezahlbare Kultur für Alle ein.

Mit dem Ziel, ein Theater frei von Zensur und ohne finanziellen Zwang zu begründen und kulturelle Bildung möglichst allen Gesellschaftsschichten anbieten zu können. Die Kulturelle Teilhabe sollte nämlich nach Meinung der GründerInnen nicht nur dem Adel vorenthalten sein, sondern Allen aus jeder Altersgruppe.

Mit dem Kölner KulturAbo haben alle Kölner die Möglichkeit, Kultur zu günstigen Preisen zu erleben. Voraussetzung dafür ist eine Mitgliedschaft, die bereits mit dem Kauf eines Abos in Kraft tritt. Der Verein Freie Volksbühne bietet ermäßigte Tickets ohne Vorverkaufsgebühr für mehr als 30 Kulturinstitutionen der Stadt aus den Bereichen Theater, Oper, klassische Musik, Kabarett, Bildende Kunst, Tanz und Stadtgeschichte an. Im Abo-Angebot finden sich auch die Südstadt-Institutionen Comedia Theater, Freies Werkstatt Theater & das Bürgerhaus Stollwerck.

Ihr könnt selbst auswählen oder der Verein stellt Euch nach Euren Vorlieben Veranstaltungen zusammen.

Veranstaltungen quer durch´s Jubiläumsjahr

Neben einigen über das Jahr verteilten Diskussionsveranstaltungen wurde mit dem „Automatenbüffet“ – unter anderem mit Gerd Köster und Susanne Pätzold – die erste Eigenproduktion in Zusammenarbeit mit dem Bauturmtheater und der Volksbühne am Rudolfplatz auf die Beine gestellt. Nach der erfolgreichen Premiere am 12. März wird das Stück vom 20.-29. September erneut zu sehen sein.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Zwölfgrad
Es gibt Menschen, die können diesen Laden nicht betreten, weil ihnen sofort schwindelig wird. Schade, denen entgeht was! Denn in den Regalen…

Der Verein Freie Volksbühne ist übrigens nicht zu verwechseln mit der Volksbühne am Rudolfplatz. Die ist nämlich, trotz der Namensgleichheit, lediglich Mieterin des Vereins.

Das Beitrags-Titelbild zeigt Donia Touglo, die 2021 zur besten Newcomerin NRWs gekürt wurde.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.