Aufgeschnappt: Vermüllung: Langer Bank droht Abbau +++ Neueröffnung: Radfieber +++ Neueröffnung: The Great Berry +++ Plätze in der Baui-Übermittagsbetreuung frei! +++ Funken bauen in die Grünfläche +++

Kultur

Endspurt! Noch 15 Tage! – Die Wochenend-Freuden 9. – 11. Dezember 2016

Freitag, 9. Dezember 2016 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Pixabay CC0 Public Domain

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Jetzt geht der Endspurt los. Nikolaus liegt hinter uns und an diesem Sonntag ist der dritte Advent. Sind schon alle Geschenke parat? Habt Ihr schon einen Weihnachtsbaum entdeckt? In vorweihnachtliche Stimmung, könntet Ihr am Samstag & Sonntag kommen: Einfach dem 21. Kölner Krippenweg folgen. Ihr folgt einfach dem Stern. Zum fünften Mal gibt es Stationen in der Südstadt, an denen internationale Krippenkunst auf höchstem Niveau geboten wird. Bis zum 6. Januar sind diese 22 Stationen noch aufgebaut: Traditionelle Weihnachtskrippen aus verschiedenen Epochen, zeitgenössische Künstlerkrippen und volkstümliche Weihnachtsdarstellungen aus vielen Kulturen. Treffpunkt für einen Rundgang ist am Samstag & Sonntag die Severinstorburg jeweils um 10 Uhr. (Bild: Pixabay)

Ja, die Sache mit dem Weihnachtsbaum. Ob aus dem Wald, in einem Topf oder in Bio-Qualität – Wer sich einen Baum aufstellen möchte, der kann an verschiedenen Stellen in unserem Veedel fündig werden. Am Samstag werden Weihnachtsbäume am Kindergarten St. Pantaleon verkauft. Glühwein & Kekse gibt es gratis dazu. Der Erlös geht in die Finanzierung eines Sonnensegels für den Außenbereich des Kindergartens. Am Samstag von 10 bis 16 Uhr.
Und im Innenhof von St. Maternus geht es an den Samstagen & Sonntagen vor Weihnachten noch um den traditionellen Baumverkauf. In stimmungsvoller Atmosphäre, mit viel Licht und Leckereien. Jeweils von 12 bis 18 Uhr.
Auch am Kindergarten Zuggasse werden Weihnachtsbäume zugunsten der KiTa verkauft. Allerdings erst nächsten Samstag, am 4. Advent von 10 bis 16 Uhr. Schon einmal vormerken. Selbstgemachte Weihnachtsspezialitäten wird es auch geben. Der Erlös geht direkt über den Förderverein an die KiTa. Noch ein Termin zum Vormerken: Am 17. & 18. Dezember verkauft der Lions Club Köln-Hanse von 10 bis 17 Uhr Weihnachtsbäume am Eingangstor von Finkens Garten. Und auch das Bienenhaus des Kölner Imkervereins wird geöffnet sein. Zum letzten Mal in diesem Jahr kann dann dort lokaler Honig aus eigener Ernte verkostet und gekauft werden. Der Erlös kommt dem Naturerlebnisgarten und anderen sozialen Projekten zugute.

Neue Entdeckung
In diesem Monat müssen wir alle tief in die Tasche greifen. So viele große & kleine Weihnachtsgeschenke wollen noch gekauft werden. Wo und wie kann man da noch Geld sparen? Das entdeckt Ihr vielleicht im „Repair Café“. Nicht mehr wegschmeißen sondern mehr reparieren. Wer Zuhause noch ein defektes Kassettendeck, einen kaputten Fön oder ähnliches hat, kann sich das am Sonntag einfach unter den Arm klemmen und sich auf den Weg ins Bürgerhaus Stollwerck machen. Von 14 bis 19 Uhr sind hier verschiedene Experten und helfen bei allen möglichen Reparaturen. Werkzeuge und Materialien sind ebenfalls vorhanden. Einfach die defekten Teile mitbringen und gemeinsam im „Repair Café“ reparieren. Am Sonntag von 14 bis 19 Uhr im Stolli, Raum 016. Spenden erwünscht. Mehr Infos auch am Telefon unter 0151-67402851.

Am gleichen Tag könnt Ihr im Odeon-Lichtspieltheater die legendäre erste TV-Aufzeichnung der Stunksitzung aus dem Jahre 1990 sehen. Im Rahmen der monatlichen Kölschen Fimmatinée wird die „Stunksitzung aus der Studiobühne von 1990“ gezeigt. Mit Jürgen Becker als Irokesen-Heinz, dem „Kitchen-Climbing“ und dem Stunker Dreigestirn. Am Sonntag um 11:30 Uhr im Odeon. Karten gibt es an der Kinokasse für 7,50 Euro.
 
Grundlage schaffen
Im Mainzer Hof dreht sich auch an diesem Wochenende alles um die Gans: Ganze, knusprige Gänse, Gänsekeulen, Gänsebraten. Alternativ gibt es Wild aus der Eifel und Perlhuhnbrust aus Frankreich. Achtung: Am Samstag findet dort eine geschlossene Veranstaltung statt.
Noch mehr über das Gänse-Angebot in der Südstadt könnt Ihr hier lesen.

Am Sonntag duftet es im Deutsch-Spanischen Kulturkreis Machado e.V. nach der spanischen Spezialität „Fabada“. Um 14:30 Uhr bereitet Aquilino Álvarez den asturianischen Bohneneintopf mit Paprikawurst vor. Salat und Brot gibt es dazu. Außerdem findet ab 17 Uhr das Vorbereitungstreffen für die Silvesternacht statt. Die Party für die Mitglieder und Helfer des Vereins und Interessenten wird mit Liebe vorbereitet: Menü und Getränke werden besprochen.

Pänz, Pänz, Pänz
Am Freitag stellen die theater monteure ihr neues Stück „drum herum“ im Bürgerhaus Stollwerck vor. Es ist humorvoll, verspielt und vor allem musikalisch. Mensch und Puppe beginnen ihr Spiel. Doch die Puppe wird lebendig und alles beginnt, sich zu verwandeln: Menschen, Dinge, Puppen, Instrumente und das Publikum. Wer bestimmt jetzt, wie es weitergeht – der Mensch oder die Puppe? Am Freitag um 10:30 Uhr. Nur mit Reservierung! Tickets kosten Kinder 7 und Erwachsene 9 Euro. Reservierung am Telefon unter 01779256318. (Foto: Frank Domahs)

In einer deutschen Kleinstadt, der erste Tag der Sommerferien. 21 Jugendliche beginnen die Ferien und die Reise in die Welt der fast Erwachsenen. „Das Tierreich“ wendet sich an ein Publikum ab 13 Jahren und beschäftigt sich vor dem Hintergrund der Urlaubsstimmung mit dem Erwachsenwerden. Das Autorenduo Jakob Nolte/Michel Decar wirft einen gewitzten Blick auf die Zeit im Leben zwischen Jugend und Erwachsensein. Für „Das Tierreich“ sind sie 2013 ausgezeichnet worden. Am Freitag um 20 Uhr im Theater der Keller. Tickets kosten 18 bzw. 13 Euro.

Im Freien Werkstatt Theater sind die Babys los! Bühne frei für die „BabyBühne“. Das Spiel mit Federn, Seifenblasen, funkelndem Licht verzaubert Babys im Alter von 0 bis 14 Monate und deren Eltern. Die kleinen Entdecker erforschen ihre Umwelt mit allen Sinnen. So auch im FWT. Spielerisch nähern sich die Babys der Kunst an. Mein Kollege Roger war dabei und hat für Euch darüber geschrieben. Am Samstag & Sonntag 11 Uhr und Sonntag 16 Uhr. Eintritt 8 bzw. 5 Euro.

Theater und mehr
Das Ensemble neuesschauspielkoeln widmet sich William Shakespeares „Macbeth“. Von den Hexen wird er als „falscher Prophet“ in einen Blutrausch getrieben. Wie ein fanatischer Extremist glaubt er an seine Bestimmung, die Herrschaft zu übernehmen und metzelt jeden nieder, der sich ihm in den Weg stellt. In der Inszenierung von Stefan Krause werden Parallelen zum ‚Islamischen Staat’ gezogen und Macbeth entwickelt sich zu einem extremistischen Gotteskrieger. Spannend und aktuell. In der Orangerie am Freitag & Samstag um 20 Uhr, Sonntag 18 Uhr. Eintritt 16, bzw. 10, mit Kölnpass 3 Euro.

Eifersucht aus dem Jahre 1600 gibt es an diesem Wochenende im Metropol Theater. Sganarell und andere Eifersuchtsszenarien von Molière stehen am Freitag unter dem Titel „Und versprich, Du wirst mich besser lieben!“ auf der Bühne. Sganarell ist ein Bild von einem Kerl, doch seine Liebste beginnt, fremde Porträts anzuhimmeln und beschuldigt ihn gleichzeitig der Untreue mit der schönen Celia. Celia selbst ist aber auch liiert: Mit Lelio, der schon lange Monate in der Welt herumreist. Die Hauptfiguren verlieren den Überblick in diesem Verwirrspiel. Rasant, absurd, aber auch nachdenklich entfaltet sich das lästige Gefühl der Eifersucht, das wir alle gut kennen. Am Freitag im metropol Theater um 20 Uhr. Eintritt 16, bwz. 12 Euro.

 

Ein frisch gebackener Preisträger steht an diesem Wochen auf den Brettern des Freien Werktstatt Theaters. Moritz Heidelbach ist am Montag mit dem Nachwuchsschauspielerpreis PUCK 2016 ausgezeichnet worden. Herzlichen Glückwunsch! Aktuell ist er in dem Stück „? [„ungefähr gleich“] ?vom schwedisch-tunesischen Autor Jonas Hassen Khemiri zu sehen. Das Stück dreht sich um fünf Menschen, die alle ein Ziel haben. Erfolg & Lebensglück. Ein Job, Selbstversorger sein, das kapitalistische System von innen bekämpfen…..Skurril, komisch, tragisch und absurd zeigt das Stück die menschlichen Verstrickungen im System. Hier könnt Ihr mehr über das Stück lesen. Am Freitag, Samstag & Sonntag um 20 Uhr im Freien Werkstatt Theater. Eintritt 18 bzw. 12 Euro. (Bild: Meyer Originals)

Maestro, Musik!
Wusstet Ihr, dass der Südstadt-Künstler Cornel Wachter Geburtstag hatte? Er ist am 25. November 55 Jahre alt geworden und möchte das mit Euch feiern! Nicht irgendwie, sondern mit einem Benefiz-Geburtstagskonzert zugunsten des Vringstreffs. Geschenke will er nicht, lieber Spenden für den Vringstreff. Das Benefiz-Geburtstagskonzert findet am Freitag ab 19 Uhr in der Ubierschänke statt. Musik gibt es von „Zeltinger/Kleimann“. Eintritt 10 Euro. Hoch die Tassen!

Es geht rund in der Torburg an diesem Wochenende. Am Samstag stürmen „Cowboys on Dope“ die Bühne. Drei Männer, zwei Gitarren und ein Gitarrenkoffer. Wer sie noch nicht kennt, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen! Drei Stunden Musik! Los geht’s am Samstag um 20:30 Uhr. Eintritt 15 Euro.

Und am Sonntag rockt Wrecia Ford mit ihrer Band die Torburg. Aber das Programm verspricht so einiges: The Power of Gospel! Die afro-amerikanische Sängerin mit der Power-Stimme interpretiert Gospel auf ihre Art. Sie kann nämlich auch samtweich klingen. Hier gewinnt Ihr einen Eindruck von ihr und ihrer Band. Am Sonntag um 20:30 Uhr geht’s los. Eintritt 12 Euro AK, 10 VK.

Das Tanzbein schwingen
Abgerockt wird am Freitag im Tsunami! Auf dem Programm steht „Take me out, Cologne!“ mit Indierock aus goldenen Zeiten. Die ‚großen’ Alben aus den Jahren 2001 bis 2006 der Bands wie The Strokes, White Stripes, Libertines, Arctic Monkeys und viele mehr fliegen auf die Plattenteller. Ergänzt wird der Abend mit Postpunkt- und Indieklassikern aus den 80er Jahren. Die Party steigt am Freitag um 23 Uhr. Eintritt 5 Euro.

Noch mehr abrocken könnt Ihr am Samstag in der Lutherkirche. Da heißt es wieder „jalla meets yalla“! Die ultimative Global Groove Party in der Südstadt. Der Münchner jalla club trifft auf die Kölner yalla party! Cumbia, Samba, Balkan Beat, Funana, Sahara Rock bis zu Russen Disko und Gypsy Swing ist alles dabei! Nix wie hin am Samstag um 20 Uhr. Eintritt 10 bzw. 5 Euro.
 
Die schönen Künste
In der Galerie Tam Uekermann findet auch an diesem Samstag die ‚Herbst-Winter-Weihnachtsausstellung’ statt. An diesem Wochenende dreht sich alles um Leder und Strick. Die Galerie ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Hier findet Ihr sicherlich das ein oder andere Schätzchen.

Und in Kunsthaus KAT 18 könnt Ihr am Samstag ein wahrhaftiges Schätzchen erstehen. „Atemlos dursch die Nascht“ heißt der Postkartenkalender mit Motiven von Patrick Henkel. Den Kalender gibt es nur in limitierter Auflage (150 Stück) in Handsiebdruck, hergestellt in der KAT18-Werkstatt. Nix wie hin am Samstag. Der außergewöhnliche Kalender ist für 15 Euro zu haben.

 

Es weihnachtet sehr bei milden Temperaturen und strahlend blauem Himmel. Wer noch ein paar Veranstaltungen für den Samstag Abend sucht, der findet sie in unserem Terminkalender. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden. Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Parkstadt Süd: Sieben Bürger dürfen sich hin und wieder äußern – Mehr nicht

Südstadt-Kunst im Rathaus

Aufgeschnappt

Vermüllung: Langer Bank droht Abbau

Neueröffnung: Radfieber

Neueröffnung: The Great Berry

Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.