×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Aufgeschnappt

Forschungsprojekt zu sauberem Trinkwasser sucht Unterstützer

Mittwoch, 12. Juli 2017 | Text: Antje Kosubek

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Interessierte Privatpersonen, Schulen und Unternehmen gesucht: Wie kann die Trinkwasserqualität in Nordrhein-Westfalen sichergestellt werden? Wie kann der Klimawandel berücksichtigt werden? Und wie kann die Trinkwasserversorgung vor Terroranschlägen geschützt werden? Diesen Fragen geht Prof. Dr.

Interessierte Privatpersonen, Schulen und Unternehmen gesucht: Wie kann die Trinkwasserqualität in Nordrhein-Westfalen sichergestellt werden? Wie kann der Klimawandel berücksichtigt werden? Und wie kann die Trinkwasserversorgung vor Terroranschlägen geschützt werden? Diesen Fragen geht Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein vom Campus Gummersbach der TH Köln im Forschungsprojekt OWOS „OpenWater – OpenSource“ nach.

 


Das Team des SPOTSeven Lab mit Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein (Mitte hinten) (Bild: Dirk Adolphs / TH Köln)

Das Besondere an OWOS: Die übergeordnete Fragestellung und die grundsätzliche Methodik stehen fest; die Details des Projektes sollen interaktiv mit den Beteiligten definiert werden. Unternehmen, Organisationen, Schulen und Privatpersonen, die daran mitarbeiten möchten, können sich melden unter owos@gm.fh-koeln.de.

Das Vorhaben wird durch das NRW-Programm „FH Zeit für Forschung“ gefördert. 20 forschungsstarke FH-Professorinnen und -Professoren können sich im Rahmen des Programms für je drei Jahre besonders zukunftsrelevanten Forschungsfragen widmen. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen sie während dieser Zeit in der Lehre.

 

/ak

Text: Antje Kosubek

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.