×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Kultur

Frohes Neues Jahr! – Die Wochenend-Freuden 23.–25. März 2012

Donnerstag, 22. März 2012 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Bertil Videt / Wikimedia Commons

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Wie? Mitten im März? Neujahr? Ja, seit 3000 Jahren feiern das die Perser und Kurden zum Beispiel. Es wird das Neujahrs- und Frühlingsfest am 20. (wenn Schaltjahr ist) oder 21. März gefeiert vom Balkan über das Schwarze Meer bis hin zum Kaukasus, Zentralasien, den Nahen Osten und sogar in Ostafrika. Nouruz, Newroz oder Nevroz heißt soviel wie „Neuer Tag“ und hat auch etwas mit „Licht“ zu tun. In der Türkei & in Syrien war das Fest aufgrund der Politiker jahrelang verboten. Die Türken dürfen seit 1995 offiziell feiern. Inzwischen wird es international von mehr als 300 Millionen Menschen gefeiert und die UNESCO hat 2009 den Tag & die dazugehörige Feier in die Liste des Menschheitskulturerbes aufgenommen. Toll! Ich finde, es macht auch Sinn, Neujahr zu Beginn des Frühlings zu feiern, wenn die Natur zu neuem Leben erwacht. Die Natur beginnt also ihr neues Lebensjahr. Viel besser als mitten im Winter. Wir feiern das ab jetzt auch! Wenn Ihr das auch feiern wollt, dann könnt Ihr am Samstag in die Lutherkirche zum „Frühling der Kulturen“ kommen. Es gibt jede Menge live-Musik von namhaften Künstlern und bestimmt das traditionelle Feuer, über das man springen sollte! Ach und eine Darbietung wird bestimmt grandios: traditionell türkische Kunstmusiker treffen auf den kölner Schwulenchor Triviatas – eine super Kombination! Es lohnt sich und wird bestimmt rappellvoll! Zwischen 18 und 23 Uhr wird gefeiert, Eintritt frei!
Eine Aktion zur Begrüßung des Frühlingsanfangs hat sich auch Gary von Radwald auf der Bonner Straße einfallen lassen: 10 Tage lang gibt es 10% Preisnachlass auf alles im Laden, vom 21. bis 31. März! Holt Euch die neuen Drahtesel!

Neue Entdeckung?
Neben dem WDR gibt es in Köln noch einen großen & wichtigen Radiosender und zwar ganz bei Euch in der Nähe: den DLF! Und der Deutschlandfunk feiert 50. Geburtstag! Dafür öffnet er seine Türen und lässt Euch hinter die Kulissen schauen. Mein Kollege Jörg-Christian Schillmöller ist Nachrichtenredakteur beim DLF und ist am Samstag im Einsatz. Er rät Euch: „Wer immer schon mal wissen wollte, wo die Nachrichten aus dem Radio herkommen und wie man sie macht – und wer immer schon mal selbst Nachrichten sprechen und aufnehmen wollte: der sollte am Samstag mit Kind & Kegel zum Deutschlandfunk kommen: Näher dran an der Wirklichkeit des Radiomachens 2012 kommt man nicht.“ Also, nix wie hin zwischen 11 und 18 Uhr!
Wir haben in Bayenthal die wunderbare Möglichkeit, unsere Stadt selber mit zu gestalten. Die Dombrau-Brache darf von dem Verein NeuLand zwischen genutzt werden. Gemeinsam wollen wir dort einen Nachbarschaftsgarten ins Leben rufen! Dafür brauchen wir Eure Hilfe! Bringt Eure Hände dort ein und schaufelt Tennissand. Außerdem wäre NeuLand auch dankbar für finanzielle Unterstützung: Transporte, Europaletten, Wasser-Tanks und Materialien kosten Geld. Bitte, spendet nicht nur in Afrika sondern auch hier um die Ecke. NeuLand hat unter betterplace.org ein Spendenkonto eingerichtet. Unter der Rubrike „Hilfprojekte“ (Stichwort: NeuLand) könnt Ihr ein paar Mark für einen guten Zweck spenden.

Pänz, Pänz, Pänz
Am Samstag werdet Ihr im Blauen Haus auf der Severinstraße in den Orient entführt! Kathrin Sonza Reorda erzählt aus 1001 Nacht. 14:30 und 15 Uhr. Für Kinder ab 4 Jahren kostet der Eintritt 3,50 Euro und für Erwachsene 5.
Am Sonntag könnt Ihr im Blauen Haus Rotkäppchen auf ihrem Weg zur Großmutter begleiten und gemeinsam mit ihr Abenteuer erleben. Das Märchen der Brüder Grimm ist für das Puppentheater umgeschrieben und in dieser Fassung für Kinder ab 3 Jahren. Uhrzeiten und Preise wie am Samstag.
Die Michaeli Schule in der Südstadt ist eine freie Waldorfschule mit inklusivem Unterricht. Einmal im Jahr lädt sie zu Auftritten des schuleigenen Zirkus „Contutti“ ein. An diesem Wochenende ist es wieder so weit: Die Bilder und Skizzen von Leonardo Da Vinci, seine zukunftsweisenden Erfindungen, Maschinen und sein Interesse an der Wissenschaft haben die Schüler & Schülerinnen inspiriert. Entstanden ist das Programm „FragMente“, in dem Momentaufnahmen verschmelzen mit Maschinen, Erfindungen und Bildern und es entsteht ein Gesamtkunstwerk, in dessen Mittelpunkt doch allein der Mensch steht. Die Aufführungen finden im ZAK, Zirkus- und Artistikzentrum Köln, An der Schanz 6 statt. Freitag um 18 Uhr, Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 11 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse für 3 Euro pro Person zu kaufen.
Im Rahmen der lit.kid.Cologne lesen Rüdiger Bertram & Heribert Schulmeyer „COOLMAN und ich. Ein Job für alle Fälle“. Kai wird von dem unsichtbaren COOLMAN begleitet. Das findet er sehr lästig, da COOLMAN ihn in peinliche Situationen bringt. Was den beiden so alles passiert, erfahrt Ihr am Freitag um 16 Uhr im Alten Pfandhaus. Für Kinder ab 10 Jahre empfohlen, Tickets gibt es für 5,50 Euro im VVK und 7 Euro an der TK.

„A Special Relationship“, Englisch-Amerikanische Comedy-Show mit Tony Dunham (UK) und Andy Valvur (US) im TAS.

 

Theater, Theater und mehr
Für alle Fans der englischen Sprache gibt es am Freitag & Samstag wieder eine amüsante Komödie im TAS: „A Special Relationship“. Es geht in diesem Stück nicht um die Differenzen zwischen Köln & Düsseldorf. Nein, Tony Dunham vertritt England & Andy Valvur die USA! Das wird spannend! Jeweils um 20 Uhr.
Am Freitag findet in der Galerie Sassen auf der Alteburgerstraße 111 eine Lesung statt. Der Roman, aus dem gelesen wird hat den tiefgründigen Titel „leckmichfett“ und stammt aus der Feder von Holger Berger. Eugen Techmann betrachtet sich als Frauenversteher und ist durch nicht selbst verschuldete Gründe seinen Job losgeworden. Um aus dem Hartz IV-Loch heraus zu kommen, nimmt er die merkwürdigsten Jobangebote an und erlebt die skurrilsten Dinge. In der Galerie Sassen gibt es lediglich 20 Plätze. Ihr könnt Euch die Karten für 5 Euro bereits in der Galerie kaufen oder an der AK für 8.
Ihr liebt Theater und habt in den Osterferien noch nichts vor? Dann habe ich gute Nachrichten für Euch: Es gibt noch Plätze bei den Familienferien im Comedia Theater! Fünf Tage lang gibt es unter professioneller Anleitung nichts als Theater, improvisieren & Spaß. Montag, 2. April bis Donnerstag, 5. April, von 10 bis 15 Uhr für alle Menschen, die schon flüssig sprechen können – also 4- bis 99-Jährige. Für Kids von 4 bis 10 Jahren kostet die Teilnahme 60 Euro, 11 bis 99 Jahre 90 Euro. Mehr Infos telefonisch unter 88877301.

Maestro, Musik!
Ein außergewöhnliches Konzept bietet das Südstadt-Kind Günter Leitner an: Stadtführung und Musik! Am Samstag lädt er ein zu „Himmlische Musik zu Kölner Engeln“ und wird über die Engel in der Trinitatiskirche und Barlachs Engel in der Antoniterkirche erzählen. Die Orgelmusik dazu spielt Johannes Quak. Um 16 Uhr geht die musikalische Führung los, dauert 2 Stunden und kostet 10 Euro (ermäßigt 8).
Ich möchte Euch auf ein besonderes Konzert aufmerksam machen. Joachim Dorfmüller ist Kenner eines Komponisten, den ich sehr liebe: Edvard Grieg. Der Norweger hat neben dem berühmten „Peer Gynt“ auch mein absolutes Lieblingsstück komponiert: Das Konzert für Klavier und Orchester a-moll op.16! Wundervoll! Joachim Dorfmüller wird die populärsten Stücke interpretieren und aus dem Leben des Komponisten erzählen! Am Samstag im Alten Pfandhaus. Opjepass: Die Uhrzeit des Konzerts ist vorverlegt worden auf 17 Uhr! Nicht verpassen! Karten kosten an der AK 19 Euro.
Ein Gastspiel gibt es am Sonntag in dem Theater am Sachsenring. Anne Simmering lädt zu einem Weill-Abend ein! „Der Rauschende Gesang der Sterne“ befasst sich mit dem breiten musikalischen Repertoire, das Kurt Weill uns hinterlassen hat. Vom Kantorensohn, der Dankeschoräle und liturgische Synagogalmusik schrieb, über Sinfonien bis zu seiner Arbeit mit Bert Brecht und am Broadway ist alles dabei! Wow! Sonntag, 20 Uhr.

Tanzbein schwingen
Freut Euch auf einen neuen Veranstaltungsort in unserer geliebten Südstadt!! „Em Schnörres“ liegt genau gegenüber vom Tsunami. Das sind schon einmal gute Voraussetzungen: Ihr stolpert von einem Tanzpalast in den nächsten! Wer Em Schnörres mit einem Schnurrbart erscheint, wird besonders herzlich begrüßt. Hier werden Cocktails & Kölsch getrunken, getanzt & gechillt und auch Fußball geguckt. Die Eröffnung dauert gleich 2 Nächte: Freitag & Samstag ab 21 Uhr. Herzlich Willkommen in der Südstadt!
Am Samstag könnt Ihr abwechselnd hin- und herpendeln: Im Tsunami gibt es Konzert & Party. Candyslade & James Cook nehmen die Bühne ein und werden Euch in die Jahre Eurer Jugend, die 80er, katapultieren mit Sounds of Wave, Electro- und Synthpop. Einlass 20 Uhr, Eintritt 8 Euro.

Mc Kanne „Rosamunde Hampel“,
Montage-Collage aus Porzellan, Metall, Kunststoff von Michael Hinterleitner.

 

Schöne Künste
Unsere Nachbarin aus Zollstock Ellen Muck lädt in die „halle zollstock“ ein. Am Freitag gibt es dort „Kunst + Musik + Suppe“. Kunst und Musik stammen von dem Österreicher Max Höfler. Suppenköchin ist Ellen Hamel und serviert eine köstliche Käse-Lauch-Hackfleischsuppe. Ab 20 Uhr.
Verpasst an diesem Wochenende nicht die „Lieblingsstücke“ im Kunsthaus Rhenania. Zum dritten Mal findet der Markt der Angewandten Kunst Köln (AKK) im Kunsthaus Rhenania nun statt. Von Freitag bis Sonntag gibt es hier außergewöhnlich schöne Dinge, Kostbarkeiten und nützliche Dinge, die vor allem eines sind: Unikate! Freut Euch auf Keramik, Textilien, Glas, Schmuck und Überraschungen! Freitag von 16 bis 20 Uhr, Samstag von 11 – 20 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Erfreut Euch an den Farben des Frühlings mit Hyazinthen, Tulpen & Narzissen. Und es duftet überall so schön! Genießt das Frühlingserwachen! Wir sehen und hören uns nächste Woche in alter Frische! Bis dahin, Eure Asl?

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender am Freitag, Samstag und Sonntag.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.