×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Musik nonstop in und vor den Häusern – Die Wochenendfreuden vom 10. – 12.11.2017

Freitag, 10. November 2017 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Kunstsalon e.V.

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Was der KunstSalon Köln im Jahre 1998 mit einigen wenigen Veranstaltungen in Köln ins Leben rief, hat sich inzwischen bundesweit zu einem großartigen Festival entwickelt: „Musik in den Häusern der Stadt“ heißt es inzwischen zum 21. Mal bei uns. An diesem Wochenende habt Ihr gleich dreimal die Möglichkeit, Musik in einzigartiger Atmosphäre zu genießen. Am Freitag könnt Ihr ab 19.30 Uhr italienischen Canzoni von Giacomo di Benedetto bei markilux im Kranhaus 1 lauschen. Eine halbe Stunde später starten Frederik Köster und Sebastian Sternal ihr Jazzkonzert im wunderschönen Atelier der Fotokünstlerin Anna E. Stärk in der Volksgartenstraße 14. Am Samstag ist dann das Macaron Projekt zu Gast im Küchen Loft in der Bonner Straße 242. Tickets zu allen Veranstaltungen kosten an der Abendkasse 22 Euro, im Vorverkauf bekommt Ihr die Karten für 15 Euro zzgl. Gebühren. Weitere Infos und das komplette Programm erhaltet Ihr hier.


In der ganzen Südstadt wird der Elfte im Elften gefeiert, der langersehnte Start in die neue Karnevalssession. In unserem Serviceartikel könnt Ihr nachlesen, was die Veedels-Kneipen für Euch bereithalten.

Neue Entdeckung
Ein nicht mehr funktionierender Toaster oder ein Computer, der nicht mehr hochfährt, stehen nutzlos bei Euch rum? Ab damit am Sonntag von 14-19 Uhr zum Repair-Café im Bürgerhaus Stollwerck, denn hier findet sich garantiert jemand, der Hand anlegen kann. Alles, was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist, kann mitgebracht werden. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Reparatur gelingt. Kostet nichts, aber Spenden sind immer willkommen. Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23 (Raum 016), 50678 Köln.

Ihr wollt Euch wegen der allgemeinen Karnevalsfeierei lieber zu Hause verkrümeln, hättet aber trotzdem Lust zu shoppen? Da passt es doch, dass Takatomo eine Riesenauswahl an schönen Wohnaccessoires, ausgefallenen Kinderklamotten und hochwertigem Spielzeug in seinem Onlineshop bereithält. Stöbert in Ruhe und vielleicht findet Ihr ja das ein oder andere Geschenk für Weihnachten. Wählt einfach Lagerabholung in Eurem Bestellvorgang und Ihr erhaltet 10% Rabatt und spart auch noch die Versandkosten. Schon am kommenden Montag liegen die bestellten Sachen bei Kerstin und Markus bereit für Euch. Takatomo, Darmstädter Straße 11, 50678 Köln, Lagerabholung

Grundlage schaffen
Am Freitag um 12.30 Uhr gibt es wieder Mahlzeit! Suppe mit Gespräch – Suppe in geselliger, kleiner Runde und gute Gespräche in der Kartäuserkirche. Zur Deckung der Kosten wird ein kleiner Kostenbeitrag eingesammelt. Um Anmeldung wird unter T: 0221 25941568 gebeten. Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln.

Bevor der Mainzer Hof in die kulinarische Vorweihnachtszeit mit Wild aus der Eifel und Gänsen in verschieden Variationen startet, wird erst noch weihnachtlich geschmückt. Doch den Sonntag könnt Ihr noch ab 17 Uhr nutzen, um Euch mit Schnitzel & Co von einer harten Partynacht zu erholen. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln.

Die Gänse sind los im Haus Müller: Wie wäre es denn zum Start der Gänsesaison mit Brust und Keule von der ofenfrischen Gans an Orangen-Beifußsauce, dazu Kartoffelklöße, glacierte Maronen & Apfelrotkohl. Wer danach noch Lust auf etwas Süßes hat, sollte unbedingt den mit Marzipan gefüllten Bratapfel an Vanillesauce probieren. Haus Müller, Achterstraße 2, 50678 Köln.

 

In welchen Restaurants Ihr Euch zum Gänseessen treffen könnt, haben wir Euch im Artikel „Gans schön Wild – Gänse- und Wildgerichte in der Südstadt“ zusammengestellt. (Bild: Pixabay)

Pänz, Pänz, Pänz
Die evangelische Familienbildungsstätte bietet Familien am Sonntag von 15 bis 18 Uhr Raum, Platz und Zeit für Abwechslung im Familienalltag. Ihr bestimmt das Programm! Nutzt das Spielzimmer, die Turnlandschaft, das Café und den Garten zum gemeinsamen Spielen, Entdecken, Genießen und Entspannen. Kosten entstehen Euch keine. Neugierig geworden? Dann begebt Euch in die FBS, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln.

 

Wie sieht ein richtiger Schneemann aus? Hase Nulli und Frosch Priesemut haben davon ganz genaue, aber leider völlig unterschiedliche Vorstellungen. Wer von beiden Recht hat, soll Oma Bär entscheiden. In liebevoll gestalteter Kulisse entführen Iris Schleuss und Günter Ottemeier Zuschauer ab 4 Jahren am Sonntag im Freien Werkstatt Theater um 14 Uhr in die Welt der beiden Kinderlieblinge Nulli & Priesemut. Erwachsene zahlen 8, Kinder 6 Euro. Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln. (Foto: Theater Blickwechsel)

Im Metropol Theater findet Ihr Mina. Ihr ist langweilig, denn ihr Papa ist arbeiten und ihre Mama quatscht am Telefon. Mina sitzt in ihrem Zimmer und die Minuten ziehen sich wie Kaugummi. Was soll sie tun? Da beginnt Mina ein Bild zu malen, von einem großen, runden Kugelrüh. So ein Wesen hat die Welt noch nicht gesehen, da ist sie sich sicher. Doch als sie sich kurz umdreht, ist das Blatt auf einmal leer und das Kugelrüh ist lebendig geworden. Ein Kinderzimmerabenteuer für die kleinsten Theaterzuschauer. Das Stück könnt Ihr am Sonntag um 16 Uhr für 8 Euro sehen. metropol Theater, Eifelstraße 33, 50678 Köln.

 

Theater, Theater und mehr

„Do bess ming Stadt – Köln, Eine Baustelle“ legt im Theater der Keller den Finger in die Wunde und sucht nach unserer Identität auf kölsche Art: Fünf Kandidaten treffen vor der Aufzeichnung der Fernsehsendung „Ich bin Köln“ aufeinander und jeder meint, die besten Argumente auf seiner Seite zu haben – Eine musikalische Liebeserklärung an Köln und die gelebten Widersprüche dieser Stadt. Aber seht selbst: Am Freitag um 20 Uhr im Theater der Keller, Kleingedankstraße 6, 50677 Köln. Karten gibt es für 18 und 13 Euro.

 

Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017 ist „Lenz“, eine grandiose Studie über den wirren und luziden Geisteszustand des genialischen Dichters, dessen Werke ihrer Zeit weit voraus waren. Büchners Erzählung sowie Material aus Lenz‘ dramatischen Werken, seinen Briefen, seiner Lyrik und Prosa bilden das Fundament der Dramatisierung von Thomas Hupfer, die einen modernen Menschen zeigt, zwischen Überforderung und Kreativität, Selbstüberschätzung und Selbstaufgabe, Empathie und Einsamkeit, mit all seinen Sehnsüchten nach Freiheit, Liebe und Unabhängigkeit. Am Samstag um 2o Uhr habt Ihr die Möglichkeit, Euch selbst ein Bild zu machen. 18 Euro kosten die Tickets, ermäßigte bekommt Ihr für 12 Euro. Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln. (Foto: Meyer Originals)

Sichert Euch Karten, das gibt es nur ein einziges Mal: im Odeon Kino wird am Sonntag um 11.30 Uhr im Rahmen der Kölschen Filmmatinee die TV-Aufzeichnung der Stunksitzung 2017 mit den Stunkern und Köbes Underground gezeigt. Unter  0221 313110 könnt Ihr Euch Karten für 7,50 Euro vorbestellen. ODEON-Lichtspieltheater, Severinstraße 81, 50678 Köln.

Maestro, Musik!
Im Rahmen der Kulturreihe zyprische Momente könnt Ihr Euch am Freitag im Alten Pfandhaus auf eine einfühlsame musikalische Reise begeben, in der pulsierende modale Musiktraditionen mit westlichen Musikelementen verschmelzen. ?Das Quartett Lingua Franca erreicht durch sein charismatisches Spiel, den frischen und originellen Umgang mit der Tradition und seine Offenheit gegenüber der neuen Musik eine breite und vielfältige Zuhörerschaft. Die musikalische Wanderung beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln. (Foto: Quartett Lingua Franca)

Der vielversprechende Schlagzeuger Devin Gray stellt am Sonntag mit seiner Band – Kris, Chris und Chris – seine CD „Relative Resonance“ im Salon de Jazz vor. Dass die vier schon seit fünf Jahren zusammenarbeiten, kommt ihrer starken, komplexen Musik zugute. Für die Karten zahlt Ihr 20 Euro an der Abendkasse. Salon de Jazz, Severinskloster 3a, direkt am Severinskirchplatz, 50678 Köln.

Tanz
Wer die große Zeit des Indie Rocks liebt und lebt, ist am Freitag ab 23 Uhr im Tsunami Club gerade richtig. Denn hier könnt Ihr zu Indie Hits von 2000-2010 abrocken. Von Killers, Kooks, Kaisers bis Maximo, MGMT und Mumford. Von Arctic Monkeys, Art Brut, Arcarde Fire bis Strokes, Stereo Total, Streets. Von Beatsteaks, BRMC, Bonaparte bis Coral, Courteeners, CSS gepaart mit dem einen und anderen Klassiker. Dazu ein paar nette aktuelle Hits und schon habt Ihr den perfekten Abend. Reißt die Arme in die Luft! Der Eintritt zur Disco 2000-Party kostet 5 Euro. Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln.

Brasilianisch wird es am Sonntag von 16 bis 20 Uhr in der Alteburg. Die mittlerweile fast legendäre Kölner Roda de Samba hat einen echten Samba-Star aus Rio zu Gast: Sombrinha ist einer der Gründer der bekannten Sambaformation „Fundo de Quintal“ und Komponist einiger Samba-Klassiker. Mit dabei sind außerdem Denise Krammer, Chris Quade Couto, Maxim Zettel, Yan Klosterkemper, Thomas Sukiennik , die „Roda de Samba do Alemão“ Für den kleinen Hunger wird „Feijoada de Carnaval“, schwarze Bohnen mit Fleisch & Reis, gereicht. Familienfreundlich ist nicht nur die Uhrzeit, Kinder zahlen auch keinen Eintritt. Erwachsene sind mit 10 Euro an Bord. ALTEBURG, Alteburger Straße 139, 50668 Köln.

Die schönen Künste
„Incorpus“ heißt die neue Ausstellung von Malte Lück, die am Sonntag im Anschluss an den Gottesdienst in der Kartäuserkirche eröffnet wird. Zu sehen ist sie bis zum 24. November, jeweils dienstags bis samstags von 15 bis 17 Uhr und sonntags von 12 bis 14 Uhr. Kartäuserkirche, Kartäuserwall 24, 50678 Köln.

Die Herbst -, Winter -, Jahresend – Ausstellung in der Werkstattgalerie Tam Ueckermann ist frisch eröffnet worden. Jutta–Elisabeth Kabelitz präsentiert ihre Bildermalerei, Margret Riedl Filzarbeiten, Christina und Uwe Seyferth zeigen, was sie aus Leder hergestellt haben. Last but not least könnt Ihr die Schmuckarbeiten von Tam Uekermann erstehen.? Die Ausstellung ist noch bis zum 23. Dezember, jeweils mittwochs bis freitags von 11 – 18:30 und samstags von 11 – 17 Uhr zu bewundern. Werkstatt Galerie Tam Ueckermann, Mainzer Straße 25, 50678 Köln

Das Neue Kunstforum heißt seit Anfang Oktober Atelierhaus Alteburger Wall. Am Samstag und am Sonntag von 15 bis 20 Uhr öffnen die dort arbeitenden Künstler ihre Türen für Euch. Atelierhaus, Alteburger Wall 1, 50678 Köln?.

 

Ich wünsche allen Karnevalisten einen wunderschönen und schunkeligen Start in die fünfte Jahreszeit und den Karnevalsverweigerern ein musikalisches und kulinarisches Herbstwochenende! Eure Gaby

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.