×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Dance, dance, dance! – Die Wochenend-Freuden 3. – 6. April 2015

Freitag, 10. April 2015 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Akademie der Künste der Welt

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Ich wünsche mir ja nach wie vor einen richtig schönen, glamourösen Tanzpalast in die Südstadt! So lange der nicht eröffnet wird, habt Ihr, meine lieben Tanz-Wochenend-Falter, in der Südstadt noch an vielen anderen Orten die Gelegenheit, Euren Körper durch Tanz zu lüften. Mehr dazu weiter unten im Text.
Aber nicht nur mit Tanz sondern auch mit der Fernbedienung bekommt Ihr Euren Körper in Form. Unser Körpermanager Erik hat nach dem Tipp mit dem Besenstiel letzte Woche, diesmal etwas für die ‚Couchpotatoes’ unter Euch: „Nehmt eine ganz gewöhnliche Fernbedienung zur Hand. Begebt Euch in die Bauchlage. Flach liegend kreist Ihr nun die Fernbedienung mit den Armen um den Körper. Dabei die Arme lang lassen und große Kreise beschreiben. Den Blick hierbei am Boden halten. Das kräftigt den oberen Rücken perfekt.“.

Neue Entdeckung?
Ich möch zo Foß nach Bayenthal jon! Da ist an diesem Wochenende ganz schön was los! „Kaufen ohne weit zu laufen“ heißt die Devise beim ‚Garagen-Flohmarkt in Bayenthal’. In der Schönhauserstraße 42 gibt es am Samstag von 11 bis 16 Uhr Markenklamoten, Schuhe, Taschen, Bücher, Spielzeug, Dekoartikel, Bilder/Rahmen, Porzellan und mehr. Bei Regen fällt der Garagenflohmarkt leider aus.
Auf dem „Frühlingsmarkt Marie“ gibt es am Sonntag im Bauspielplatz am Friedenspark allerlei zu finden. Der Handwerker-Flohmarkt bietet Selbstgemachtes jeglicher Art, Flohmarktstände und ein Café mit Kaffe, Kuchen & Waffeln. Außerdem gibt es eine Bastelaktion für Kinder. Wer schnell noch einen Stand anmelden möchte, kann dies per Mail an bauifoerdern@web.de tun. Die Standmiete beträgt 5 Euro & einen Kuchen für das Café. Kinder nehmen kostenlos am Flohmarkt teil. Der Erlös fließt der Kinder- und Jugendarbeit des Bauis zu. Am Sonntag von 12 bis 18 Uhr.
Im Bürgerhaus Stollwerck könnt Ihr am Sonntag alles von Toaster über Computer bis zum Pullover im „Repair Café“ reparieren lassen. Die Experten-Reparierer zeigen Euch wie Ihr es auch selber machen könnt. Jede Menge Werkzeug und Material dafür ist vorhanden. Am Sonntag im Bürgerhaus Stollwerck von 14 bis 19 Uhr im Raum 016. Spenden sind erwünscht. Mehr Infos auch am Telefon unter 0151-67402851.
 
Grundlage schaffen
Im Mainzer Hof setzt das Team auf regionale Qualität. An diesem Wochenende bekommt Ihr dort Gutes aus der Region und aus Bio- bzw. Naturzucht und Anbau: Kotelett vom Iberico-Schwein mit frischem Blattspinat, Schmorzwiebeln & Maiskrapfen. Oder: Biohähnchenbrust im Schinkenmantel mit Pastinakencreme, Hagebuttenrotweinjus & Karottenplätzchen. Guten Appetit!

Pänz, Pänz, Pänz
Der Pantomime Taro Sladek bietet am Wochenende einen Performance-Workshop für Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren an. Am Freitag & Samstag unterrichtet Taro Sladek jeweils von 10 bis 17 Uhr Bewegung, Schauspiel, Ausdruck, Sprache, Pantomime & Darstellung. Im Unkostenbeitrag von 100 Euro sind Mittagessen & Getränke inklusive. In der Kartäuserkirche in der Kartäusergasse 7. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221-25913899.
Im Comedia Theater feiert das Kinderstück „Stadt, Land, Baum“ seine Premiere. Die Kinder Mortel und Fiete waren unzertrennlich. Doch irgendwann haben sie sich nicht mehr gesehen. Seit Musiker Mortel kurz vor seinem Konzert im Dorf einfach verschwunden ist. Doch jetzt bekommt Fiete Jahre später einen Brief von Mortel. Eine Einladung in die Stadt. Das „Landei“ Fiete macht sich auf die Reise in die aufregende Großstadt. Schnell erkennen die alten Freunde, wie sehr sie sich noch mögen. Mortel folgt Fiete aufs Land. Wird Mortel das Geheimnis um sein damaliges Verschwinden aufklären? Eine wunderbare Geschichte über unterschiedliche Lebensentwürfe und Freundschaft, die ihr Publikum auf verblüffende Art zu Mitspielern macht. Zwei Erwachsene stellen sich den Wünschen & Ängsten der Kinder. Ein leichtes und charmantes Stück für ein Publikum ab 6 Jahren. Ca. 60 Minuten. Premiere am Samstag um 18 Uhr. Auch Sonntag 16 Uhr im Comedia Theater. Tickets gibt es für 8 bzw. 6 Euro. Mehr Infos am Telefon unter 0221-88877222.

Theater, Theater und mehr
Die Akademie der Künste der Welt veranstaltet an diesem Wochenende im Kunsthaus Rhenania die „Pluriversale II“. Das Buch ‚Venus siegt’ von Diemar Dath wird in Köln vorgestellt. In dem Buch stellt sich der gefeierte Autor Dietmar Dath der Frage, ob technischer Fortschritt und soziale Revolution zu posthumaner Entwicklung führen können? Er zeichnet eine verweltlichte Venus, die sich vom irdisch kolonialen Joch befreit und ein egalitäres Zusammenleben mit Menschen, Robotern und entkörperter Netzwerk-Intelligenz proklamiert. Kombiticket für Freitag & Samstag kosten 22 Euro, ermäßigt 18 Euro & Tagestickets 12 bzw. ermäßigt 10 Euro. Am Freitag um 19 Uhr im Kunsthaus Rhenania.
Das Stück „Schlafout und gewinne Zeit“ wird im Theater in der Orangerie uraufgeführt. Das Ensemble Drangwerk stellt das Verhältnis von Mensch und Schlaf als dysfunktionale Liebesbeziehung dar. Was passiert, wenn der Mensch nicht mehr schlafen will? Und warum sollte er das tun? Überfordern die Außenreize der Leistungsgesellschaft den Menschen? Die Lösung? Kein Schlaf mehr! Kein Schlaf   – mehr Fortschritt. Ist der Burnout vorprogrammiert oder können Mensch und Schlaf sich versöhnen? Lasst bitte Eure Handys an! Mehr Infos im WWW oder am Telefon unter 0221-9522708. Am Freitag & Samstag in der Orangerie um 20:30 Uhr. Eintritt 16 bzw. 10 Euro, mit Kölnpass 3 Euro.
Das Lichttheater Odeon macht im Rahmen der Kölschen Filmmatinée einen Ausflug ins Ruhrgebiet. Mit dem WDR-Film „Chopin an der Ruhr“ zeichnet Regisseur Joachim Dennhardt ein athmosphärisches Bild des Ruhrgebiets an der Schnittstelle vom Industrieort zum Ort der Kultur. Als Vorfilm wird aus der Reihe WDR-Rückblende der Film „Die Fünfte Jahreszeit des Antonio Vivaldi“ gezeigt. 1740 musste der Geigenvirtuose, Opernimpressario, Komponist & Priester Vivaldi aus seiner Heimatstadt Venedig fliehen. Erst 200 Jahre später erinnert man sich in Venedig an ihn und verdient an ihm. Karten gibt es an der Kinokasse für 7,50 Euro. Reservieren könnt Ihr sie per Mail an info@odeon-koeln.de oder telefonisch unter 0221-313110 täglich ab 16 Uhr. Die Kölsche Filmmatinée am Sonntag um 11:30 Uhr.
In der Lotta gibt es am Sonntag ein Criminalspiel zum Mitraten & Gewinnen. Die Theatergruppe LUDWIG präsentiert das Criminalspiel „Der Wundertrank“ aus dem alten Berlin. Ist es wirklich nur eine Schreibblockade, die den Berliner Spukgeschichten-Dichter E.T.A. Hoffman nun schon seit Tagen von seiner Arbeit abhält? Oder ist es etwas anderes? Was noch alles passiert, erfahrt Ihr am Sonntag um 19 Uhr in der Lotta im Kartäuser Wall 12.

Maestro, Musik!
Südamerikanische Musik weht am Freitag durch das Alte Pfandhaus. „A Touch of Flamenco“ ist eine humorvolle Melange aus Flamencotanz, südamerikanischer Vokal & Gitarrenkunst sowie schillernden Perkussionswelten. 2008 hat sich die Formation um den Kölner Perkussionskünstler & Arranger Klaus Mages gegründet. Ihre Musik blickt auf eine mehr als tausendjährige Tradition zurück und vereint die Einflüsse verschiedenster Kulturkreise. Ein Feuerwerk aus Tanz & Musik in deutsch-iberisch-südamerikaniser Mischung. Mehr Infos hier. Am Freitag um 20 Uhr im Alten Pfandhaus. Karten im VVK 18 und an der AK 22 Euro.
Im Bürgerhaus Stollwerck weht am Freitag ein kanadischer Wind. Die kanadische Gruppe „Silverstein“ ist mit ihrer ausgewählte Shows in Deutschland. Letztes Jahr veröffentlichte sie ihr Album „This Is How The Wind Shifts“. Seitdem sind sie rund um den Globus unterwegs. Mehr Infos am Telefon unter 0221-9911080. Am Freitag um 21 Uhr im Stolli. Eintritt 22 Euro.
Am Samstag findet im Rahmen der „Pluriversale II“ das Konzert vom Londoner Musiker Dean Blunt (20 Uhr) und DJ Afrikan Sciences (Eric Douglas Porter) (22 Uhr) statt. Am Samstag um 20 Uhr im Kunsthaus Rhenania. Kombitickets für Freitag & Samstag 22 bzw. 18 Euro, Tagesticket 15 bzw. 13 Euro.
In der Torburg ist am Samstag die HopStopBanda zu Gast. Ein Jude, ein Chilene, ein Russe, ein Deutscher und ein Tatare treffen mit Kontrabass, Gitarre, Akkordeon, Saxophon und Flöte aufeinander. Das ist kein Witz! Das ist ein schräger Folk-Mix. Mehr Infos im Netz oder am Telefon unter 0221-3104593. Los geht’s um 20:30 Uhr am Samstag. Eintritt 12 Euro.  
Richard Bargel und das Rose-Theergarten-Ensemble laden am Sonntag zu einem szenischen Liederabend in Theater der Keller ein. „Das Volk will singen“ ist ein musikalisch-theatraler Abend über die Komik von Verwechslungen, über kulturelle Missverständnisse, über deutsch-amerikanische Freundschaften, über den Blues und hiesiges Liedgut. Am Sonntag um 18 Uhr im Theater der Keller. Eintritt 18 bzw. 13 Euro.

Das Tanzbein schwingen
Das Ehepaar Räuber lädt am Freitag zur Tanzparty „Gestatten Sie?“ ins Mongogo Cologne ein. Die gutgelaunten Gäste sind eingeladen, sich zu den Klängen von schweißtreibenden Rhythmen zu bewegen oder Frozen Margaritas zu schlürfen. Am Freitag ab 22 Uhr im Mongogo am Severinswall. Mehr Infos auch am Telefon unter 01575-8445628. Eintritt frei.
An der Grenze zu Bayenthal liegt der Biergarten Alteburg. Regelmäßig lädt es zur Kult-Party Ü-44 „Die Südstadt tanzt“ ein. Getanzt wird zu Rock, Funk, Soul & Disco aus den 60ern, 70ern und 80ern. Dazu gibt es rustikale Häppchen im Party-Keller-Stil. Tickets gibt es im Vorverkauf im Café Latte in der Bonner Straße für 10 Euro pro Person. Am Samstag ab 20 Uhr im Biergarten Alteburg auf der Alteburger Straße 139.

Die schönen Künste
Im Rahmen der „Pluriversale II“ werden die Performance und einige Filme von Nástio Mosquito im Kunsthaus Rhenania gezeigt. Mosquito arbeitet zwischen Musik, Performance und Propaganda. Der charismatische Bad-Boy der Kunst- und Musikszene aus Angola ist Gewinner des International Future Generation Art Prize. Ist dieses seltsame Durcheinander von Kunst & Ideologie die Zukunft? Als „Kind des kalten Krieges“ macht er sich in seinen Liedern über globale kapitalistische Sprachschöpfungen und die entkräfteten marxistischen Mantras seines Heimatlandes lustig. Die Filme können nicht jugendfreie Inhalte enthalten. Kombitickets für Freitag & Samstag kosten 22, ermäßigt 18 Euro, Tagestickets 12 bzw. 10 Euro. Mehr Infos im WWW. Am Freitag um 21 Uhr.

Schmeißt Euch in ein rappelvolles Wochenende voller Tanz, Musik und Märkten. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden! Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.