Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Musik in der Südstadt +++ Johann Schäfer goes Rheinauhafen +++ Pastawerkstatt – Lokaleröffnung +++ „Beispiellose Entscheidung im Stadtrat“ +++ Bonbon-Workshop in den Sommerferien +++

Sport

Fußball total gegenüber der Südstadt

Freitag, 3. Juni 2011 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Die Fußballfreunde kommen in diesen Tagen voll auf ihre Kosten – auch ohne auf die Mattscheibe zu glotzen. Am heutigen Freitag (3. Juni 2011) findet der 8. Spieltag der Clara-Zetkin Kleinfeldliga auf den Poller Wiesen statt. Um 18:00 Uhr trifft die Mannschaft von Baui Giants auf die Jungs von Calamares/Kalaschnikow, die momentan noch das Schlussicht der Liga bilden. Außerdem will Südkai United mindestens einen Punkt gegen das favorisierte Team von Rhenania holen. Um 19:oo Uhr dann kann man sich auf die Paarungen Gaffelstube Juniors : Piqto, sowie Weichspieler : FC Parabelflanke 05 freuen. Gespielt wird jeweils 2 x 25 Minuten – mindestens genauso wichtig ist die 3. Halbzeit, die meistens am Eierplätzchen beginnt. Am 5. Juni 2011 steigt das große, traditionelle, internationale Südstadt-Turnier, bei dem beinahe 30 Mannschaften gemeldet wurden – und jeder einzelne will zeigen, was auf dem „Heiligen Rasen“ (Poller Wiesen) geht, bzw. noch geht. Der letztjährigen Sieger, die Mannschaft von „Rhenania“ ist sicherlich auch in diesem Jahr wieder Favorit auf den Pokal.

 

7. Spieltag – Ergebnisse

Rhenania : DWB Fortünnes 1:1

FC Parabelflanke : Calamares Kalaschnikow 1:1

Südkai United : Picto United 2:7

Weichspieler : Ubierschänke 2:1

 

Faustdicke Überraschungen gab es am letzten Spieltag, denn die „Weißen Brasilianer“ konnten gegen die sehr starken „Rhenanias“ einen sensationell anzusehenden Punktgewinn ergattern. „Ich sach mal so“, klärte Torwart Josh Rindfleisch auf, „ich hatte einen guten Tag!“ Die Mannschaft, die die „rote Laterne“ bildet, konnte gegen das Team von Parabelflanke bei 1:1 den ersten Punktgewinn feiern – das macht Lust auf mehr. Die „Weichspieler“-Jungs haben einen Lauf – seit drei Spieltagen punkten sie ohne Pause. Am vergangenen Freitag mussten die Jungs der Ubierschänke dran glauben und verloren 1:2. Neuer Tabellenführer ist die Mannschaft von Picto United, die „Südkai United“ mit 7:2 abfertigte.

 

Die aktuelle Tabelle nach dem 7. Spieltag
1. Piqto – 5 Spiele / 15 Punkte / +16 Tore

2. Rhenania – 6 Spiele / 14 Punkte / +23 Tore
3. Ubierschänke – 6 Spiele / 11 Punkte / +7 Tore
4. Südkai United – 6 Spiele / 9 Punkte / +8 Tore
5. Gaffelstube Juniors – 5 Spiele / 7 Punkte / +/- 0 Tore

6. Parabelflanke – 6 Spiele / 7 Punkte / -4 Tore
7. Weichspieler –  6 Spiele / 7 Punkte / -6 Tore
8. DWB Fortünnes – 6 Spiele / 6 Punkte /- 5 Tore
9. Baui Giants – 5 Spiele / 1 Punkt / -12 Tore
10. Calamares – 5 Spiele / 1 Punkt / -27 Tore

 

DWB Fortünnes : Rhenania 1:1

Im Vorfeld der Partie gegen den ruhmreichen FC Rhenania rechneten wir uns nicht viel aus, dennoch wollten wir uns von der entäuschenden Niederlage der Vorwoche irgendwie rehabilitieren und nur nicht wieder haushoch verlieren. Zudem gab Freund und Edelsöldner „Luxen“ als Stoßstürmer sein Debut für die „Weißen Brasilianer“. Und er war es auch, der kurz nachdem wir durch einen gekonnten Angriff von Rhenania mit 1:0 in Rückstand geraten waren, durch einen hohen Ball in den Strafraum für Verwirrung beim gegnerischen Torwart sorgte, sodass der von einem Pferdekuss geplagte „Jörninho“ den Ball im Liegen kunstvoll und kämpferisch über die Linie bugsieren konnte. Die Zuschauer hatten wir nun eindeutig auf unserer Seite, das war nicht zu überhören. Und der FC Rhenania? Antwortete nun mit wütenden Angriffen! Doch die Abwehr hielt diesmal gut zusammen und wurde nicht nervös. Es blieb also beim 1:1. Eine Punkteteilung, die bei beiden Teams offensichtlich ganz unterschiedliche Reaktionen erzeugte. Wir waren jedenfalls sehr zufrieden und auch wenn wir noch lange nicht im Konzert der großen spielen, hatten wir, die „Fortünnesse“ mal wieder den Tabellenführer gestürzt. Am folgenden Abend feierten wir unseren Erfolg mit Champagner, gefüllten Champignons und Champions-League beim Torschützen im Wohnzimmer und sangen „We are the Champions“.

Lukas Lange (DWB Fortünnes)


Picto United : Südkai United 7:2

Während sich Piqto United in der „Bunten Liga“ schwer tut und am vergangnen Samstag eine herbe Niederlage gegen überaus starke Gegner hinnehmen musste, kann die Mannschaft im Parallelwettbewerb auf Kleinfeldformat voll und ganz überzeugen. Mit 7:2 triumphierte United über ein stark ersatzgeschwächtes Team vom Südkai. Die physische Überlegenheit der Kolibris machte hier den Unterschied.
Der Kantersieg bedeutet nicht nur den fünften Sieg im fünften Spiel, sondern auch den Sprung an die Tabellenspitze. Auf dem zweiten Rang lauert der FC Rhenania, der gegen Fortünnes nicht über ein Unentschieden hinaus kam. Das der zweimalige Südstadtturnier Gewinner außerdem bereits ein Spiel mehr als Piqto absolvierte, dürfte kein Vorteil sein. Am 1. Juli treffen die beiden Kontrahenten aufeinander. Wenn Piqto United weiterhin so punktet, wird die Entscheidung um den Titel schon vorher gefallen sein.

Karl von Luckwald (Picto United)
 

Südkai United : Picto United 2:7

Ein Hauch von Champions League wehte über die Poller Wiesen. Und das nicht nur aufgrund des anstehenden Finales am nächsten Tag, sondern auch, rückblickend betrachtet, aufgrund des Spielverlaufs. Südkai spielte gut mit, kam zu Chancen, schoss Tore, hatte aber insgesamt nicht wirklich eine Chance gegen die technisch und taktisch überlegenen Jungs von Piqto, was sich vor allem in Halbzeit zwei bemerkbar machte. Das Spiel stand von Anfang an nicht unter den besten Vorzeichen für Südkai. Ohne fünf (!) Stammspieler musste eine bunt zusammen gewürfelte Truppe, komplett neu formiert und besetzt gegen die eingespielten Piqtos antreten. Der Grundgedanke von Südkai wurde dabei jedoch nicht verletzt: Wenn möglich spielen nur Freunde, egal welches Niveau, oder welcher konditioneller Zustand. Ausnahme war heute nur der Towart.
Dabei hatte das Spiel aus Südkai-Sicht gut begonnen. Mit einer Einzelaktion ging der Außenseiter in Führung. Piqto erhöhte jetzt den Druck, Südkai konnte einige Male gefährlich kontern, die sich ergebenen Chancen aber nicht nutzen. Piqto schaffte es vor der Pause das Spiel noch zu drehen und ging mit einer Führung in die Halbzeitpause. Analyse von Südkai: Insgesamt wird sich zu wenig bewegt. Die zeite Halbzeit ging aber so weiter wie die Erste geendet hatte: Piqto in Ballbesitz, Südkai nur mit halbherziger Befreiung und meistens hinterher laufend. Und so kam es wie es kommen musste: Piqto schoss Tor um Tor, Südkais Kicker wurde müder und müder. Zwar schaffte sie es in einem Konter nochmals zu einem Ehrentreffer, aber das 2:5 hatte kein Aufbäumen zur Folge. Im Gegenteil, der Ball landete noch zweimal im eigenen Netz. So gewann also der Favorit mit 7:2, die Legionärs- und Söldnertruppe verlor vielleicht etwas zu hoch, insgesamt aber verdient. Was bleibt ist, dass die Serie von Südkai hält. Es gab wieder eine Niederlage. Ob man das gerne im Gedächnis behält, ist sicherlich streitbar.
Philip Wegmann
 

Text: Gastbeitrag

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Musik in der Südstadt

Johann Schäfer goes Rheinauhafen

Pastawerkstatt – Lokaleröffnung

Die Südstadt auf Instagram.