×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Hacken im Gleichschritt – Die Wochenend-Freuden 25. – 27. April 2014

Donnerstag, 24. April 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Der gute griechische Bote Pheidippides soll 490 v. Christus in zwei Tagen von Athen nach Sparta gelaufen sein. Über 200 km! Er wollte um Hilfe im Krieg gegen die Perser bitten. Ganz so weit braucht Ihr an diesem Wochenende nicht zu laufen! Am Sonntag wird der „Dauerlauf im Severinsviertel“ veranstaltet. Er findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Die Idee hat 1984 schon knapp 500 Läufer an den Start gelockt. Heute sind es knapp 2000! Sie laufen eine Strecke von 10 km quer durch das Severinsviertel. Mehr Infos dazu findet Ihr hier.
Mehr laufen könnt Ihr mit der kostenlosen Laufgruppe von Körpermanager Erik Randrianarisoa. Im Rahmen des 4. Kölner Leselaufs bietet Erik noch bis zum 31. Mai kostenlose Laufgruppen immer samstags um 9 Uhr an. Unter professioneller Betreuung könnt Ihr Euch auf den fünf oder zehn Kilometer langen Lauf vorbereiten. Das Leseniveau der Kinder in Deutschland ist im Keller. Um das Leseinteresse der Kids zu motivieren unterstützt der Kölner Leselauf die Einrichtung von Leseclubs an Schulen. Bei Erik könnt Ihr Euch zum Lauftraining anmelden: info@train-your-body.com. Oder ruft einfach an: 0172-9184889. Weitere Infos gibt’s hier. Die Läufer treffen sich übrigens am Bismarckturm am Gustav-Heinemann-Ufer. Vor genau einem Jahr am 25.4.2013 hat Erik übrigens seinen Körpermanager-Club in der Ohmstraße eröffnet. Das will er am 3. Mai mit Euch teilen und öffnet seinen Club für alle Interessierte. Weitere Infos nächste Woche.
Ich war übrigens nicht im Dauerlauf-Vorbereitungs-Camp verschollen über mehrere Wochen hinweg. Ich habe eine Pause gemacht und bin jetzt auch wieder am Start, meine lieben Wochenend-Falter! Auf geht’s ein sportliches letztes April-Wochenende.

Neue Entdeckung?
Habt Ihr Euch schon einmal Gedanken über die Entsorgung von Giftstoffen gemacht? Wenn ja, so könnt Ihr das „Schadstoffmobil“ am Freitag live in der Südstadt erleben. Zwischen 12:30 und 13:30 Uhr steht es für Euch am Platz an der Eiche. Hier könnt Ihr sämtliche Lösungsmittel, Säuren, Zementfarbe umweltfreundlich entsorgen. Mehr zum Thema erfahrt Ihr hier.

 

Grundlage schafen

In der Wagenhalle gibt es am Sonntag Literatur zum Essen. Aus einem Buch wird vorgetragen und in den Lesepausen gibt es das dazu passende Essen. Susanne Rump trägt aus dem Buch „Meine Schwester Frida“ von Bárbara Mujica vor. Zu speisen gibt es Tortillas mit Guacomole, gefüllte Chilis, Truthahn in Schokoladensoße und Mandelplätzchen. Am Sonntag um 19 Uhr in der Wagenhalle. Tickets für 34 Euro können telefonisch reserviert werden 35558910. Mehr Infos im Netz.

Schauspieler, Comedian und Theaterregisseur Michael Kessler liesst „Eine Woche voller Samstage“ von Paul Maars in der Kinderoper Köln vor./ Foto: © Stephan Pick

 

Pänz, Pänz, Pänz
Das wird ein voll gepacktes Theater-Wochenende für Euren Nachwuchs jeden Alters. Los geht’s mit „Dem gestiefelten Kater“. Den gibt es an diesem Wochenende gleich in zwei verschiedenen Aufführungen. Am Samstag können Eure Kinder ab 8 Jahren den Kater zu der Musik des katalanischen Komponisten Xavier Montsalvatge sehen und hören. Der Müllersohn erbt von seinem Vater lediglich einen Kater. Den lässt er leben und dieser verhilft ihm Dank seiner Intelligenz und List zu großem Reichtum und einer Prinzessin zur Braut. Montsalvatge vereint viele Musikfacetten. So wird es mal humorvoll, mal romantisch, leicht und spritzig. Los geht es am Samstag um 15 Uhr und dauert ca. 75 Minuten. Kinder bezahlen 7 Euro für ein Ticket, Erwachsene 12,50 Euro. Reservieren könnt Ihr sie telefonisch unter 221-28400. Mehr Infos gibt’s hier.
Der zweite „Gestiefelte Kater“ ist am Sonntag im metropol Theater zu sehen. Auch hier verschont der Müllersohn den Kater und wird es nicht bereuen. Los geht’s um 16 Uhr. Für Kinder ab 4 Jahren. Tickets kosten 8 Euro. Mehr Infos am Telefon 321 792.
Das Comedia Theater feiert am Samstag die Premiere des Theaterstücks „Wir alle für immer zusammen“. Paul ist der 11-jährige Sohn getrennt lebender Eltern. Irgendwann war sein Vater Dichter, doch dann kamen die Drogen. Paul ist verliebt in Minou – uns die auch in ihn! Aber trotzdem klappt es nicht. Und seine Mutter verliebt sich auch – in Pauls Lehrer! Um die Lebens-Achterbahn zu meistern, beginnt er, seine Gefühle aufzuschreiben. Seine Gedichte helfen ihm, Bodenhaftung zu erlangen. Premiere am Samstag um 18 Uhr. Auch Sonntag um 15 Uhr. Das Stück wird empfohlen ab 8 Jahren. Tickets kosten Erwachsene 8 Euro und Kinder 6. Mehr Infos im Netz oder telefonisch 88877222.
Einmal im Monat findet in der Kinderoper im Alten Pfandhaus eine Vorlese-Matinee statt. An diesem Sonntag liest der bekannte Schauspieler, Comedian und Theaterregisseur Michael Kessler um 11 Uhr für ca. 1 Stunde aus Paul Maars beliebtem Buch „Eine Woche voller Samstage“. Der Eintritt kostet nichts, allerdings muss man sich vorher anmelden. Das geht telefonisch unter 221-28400.

Theater, Theater und mehr
Seit der Spielzeit 2013/2014 ist das Brachland-Ensemble Residenz-Künstler im Orangerie Theater. Das Ensemble ist im Sommer 2011 gegründet worden und stellt ein Netzwerk von professionellen Theater- und Kulturschaffenden aus den Bereichen Schauspiel, Regie, Tanz, Kulturwissenschaften und Performance dar. Das Brachland-Ensemble will brachliegende Potenziale aufspüren und nutzen. An diesem Wochenende sind sie gleich mit zwei Produktionen in der Orangerie zu sehen. „Diktat“ ist eine Performance über die Lust zu gehorchen und den Alltag in der Hörigkeit. Wie werden wir im öffentlichen wie auch im privaten Leben bevormundet? Was passierte im Kindergarten? Mit unseren Eltern? In der Schule? Auf Ämtern? Oder im Internet? Wie kommunizieren wir dort miteinander? Mehr dazu im Netz. Oder telefonisch 9522798. Karten kosten mit Kölnpass 3 Euro, ermäßigt 9 und regulär 15 Euro. Los geht’s am Freitag um 20:30 Uhr.
Am Samstag und Sonntag ist das Brachland-Ensemble mit „Im Schweiße deines Angesichts“ (Foto) in der Orangerie zu sehen. Das Ensemble hat in England, Tansania und Deutschland zu dem Thema Arbeit recherchiert. Ein Mensch ist heute so produktiv wie ein Arbeiter im 19. Jahrhundert in zwei Wochen. Aber das Wachstum wird stets vorangetrieben. Inzwischen leiden Menschen am Burnout, weil sie zu viel arbeiten, zu wenig arbeiten oder viel arbeiten und ihre Familie trotzdem nicht ernähren können. Wie wird Leistung entlohnt? Ist Lohn immer Geld? Samstag & Sonntag um 20:30 Uhr. Mehr dazu im Netz. Oder telefonisch 9522798. Karten kosten mit Kölnpass 3 Euro, ermäßigt 9 und regulär 15 Euro. Los geht’s am Freitag um 20:30 Uhr.

Maestro, Musik!
In der Lutherkirche erinnern „Margaux und die BANDiten“ an unvergessliche Hollywood-Streifen der 60er und 70er Jahre. In einer Melange von Chanson und Jazz lassen sie die großartigen Bilder aufblühen. Filmmusik von „Orfeu negro“, „Rosmary’s Baby“, „The fight of the phonix“, „The Sandpiper“ oder „The Thomas Crown affair“ und „Szpicbrodka“ wird erklingen. Um 20 Uhr in der Lutherkirche. Tickets kosten 14 Euro, ermäßigt 10. Mehr Infos telefonisch unter 3762990.
Alessandro Palmitessa ist ein großartiger Südstadt-Musiker und am Freitag im Offene Welt e.V. im Zugweg zu sehen und zu hören. Gespielt werden Eigenkompositionen von Alessandro und weiteren italienischen Komponisten. Wer gerne zum „Italian Jazz-Book“-Konzert möchte, möge zwei Mails schicken. Der Raum hat begrenzte Kapazität und daher ist eine Vorreservierung nötig. Mails bitte an palmi_ale@hotmail.com und offene-welt@web.de. Tickets kosten 7 Euro, ermäßigt 5. Mehr Infos auch telefonisch 29996092.
Außerdem spielt auch die „Hop Stop Banda“ live in der Torburg. Ein wilder Musik-Mix aus Gypsie-Boogie, Gangster-Swing & Sovjet-Tango erwartet Euch. Am Samstag um 20:30 Uhr in der Torburg. Karten kosten im VVK 12 Euro und an der AK 14. Mehr Infos hier oder am Telefon 3104593. (Foto: Gregor Kaluza)
Ein Konzert an diesem Wochenende solltet Ihr nicht verpassen. „pro:c-dur“ tritt am Samstag im Bürgerhaus Stollwerck auf. Timm Beckmann und Tobias Janssen bringen Klassik und Rock auf eine Bühne. Neben der Musik bringen die Jungs auch das Kabarett mit ins Spiel. Grandios! Hier könnt Ihr mal reinhören. Am Samstag um 20 Uhr im Stolli. Tickets kosten 18 Euro, ermäßigt 14. Mehr Infos telefonisch unter 9911080.

Tanzbein schwingen
Falls Ihr Euch am Samstagabend spontan zu einer kessen Sohle entscheiden solltet, dann führen Eure Füße Euch ins Tsunami. Hier landet alles von Freak-Beat, Soul, Garage, R’n’B, Early Funk und Rock’n’Roll auf dem Plattenteller. „Up so high!“ heißt die Party am Samstag im Tsunami und los geht’s um 23 Uhr. Mit 5 Euro seid Ihr dabei.
Der deutsch-spanische Kulturkreis „Machado“ in der Severinsmühlengasse bietet wieder an jedem Sonntag Tanzunterricht an. Los geht’s um 12 Uhr. Kostenfrei für die Mitglieder des spanischen Vereins.

„?Ohne Titel“ von Wilhelm Beermann in der Galerie Heinz Holtmann.

 

Die schönen Künste
Wilhelm Beermann, Miri Kim, Sandra Lange, Nico Mares und Marius Wübbeling stellen noch bis zum 25. Mai in der Galerie Holtmann ihre Werke unter „Focus on young artists“ aus. Zu sehen in der Galerie Heinz Holtmann am Anna Schneider Steg 13 am Freitag & Samstag von 11 bis 18 Uhr.
Die international etablierten Maler Daniel Beer und Igor Skaletsy stellen ihre Arbeiten unter „Real and Abstract“ in der Bart Gallery am Anna Schneider Steg 11 aus. Am Samstag & Sonntag von 12 bis 15 Uhr zu sehen.

Meine lieben Weekender, der launische April neigt sich dem Ende zu. Mit dem Mai zieht der Wonnemonat ein. Eine Explosion in der Natur und in unseren Gefühlen kündigt sich an. Vielen Dank, Stefan, dass Du für mich eingesprungen bist und mich vertreten hast. Wir treffen uns in alter Frische wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.