×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

Heiß, heißer, am heißesten – Die Wochenend-Freuden 3. – 5. Juli 2015

Donnerstag, 2. Juli 2015 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Was für eine Freude! Der Sommer ist da und die Neuigkeit: er bleibt! Er sagt nicht nur: „Buh!“ und verschwindet wieder. Alle Eisdielen der Südstadt sind voll! Was für ein schönes, mediterranes Bild.

Was für eine Freude! Der Sommer ist da und die Neuigkeit: er bleibt! Er sagt nicht nur: „Buh!“ und verschwindet wieder. Alle Eisdielen der Südstadt sind voll! Was für ein schönes, mediterranes Bild. Ein bisschen leid tun mir alle TeilnehmerInnen an der Parade CSD (Christopher Street Day) an diesem Sonntag. Bei über 30 Grad werden sich Tausende TeilnehmerInnen in schrillen Kostümen durch die Kölner Innenstadt schwitzen. Bestimmt 800.000 Zuschauer werden dabei sein, wenn es von den Wagen nicht Kamelle, sondern Kondome regnen wird. Von Freitag bis Sonntag geht es Köln nicht nur bunt, sondern auch politisch zu. Jede Menge Veranstaltungen, Parties, Ausstellungen und mehr bietet das Wochenende. Auf dem Alter Markt werden auf verschiedenen Bühnen in insgesamt 60 Stunden Bühnenprogramm auch auf mehr Rechte für Schwule, Lesben, Transgender  und Bisexuelle gepocht. Los geht die Parade am Sonntag um 12 Uhr in Deutz. Nix wie hin!

Neue Entdeckung

Seit über 25 Jahren wird an einem Sonntag im Monat auf dem Parkplatz der Sportanlage Süd der Südstadt Flohmarkt aufgebaut. Hier gibt es alles von Kitsch De Luxe bis Ramsch und Antiquitäten. Über 300 Händler sind dabei. Am glühenden Sonntag von 11 bis 18 Uhr.
 
Grundlage schaffen
Sonne, Sommer und Sardinen – im Mainzer Hof! Außerdem gibt es dort an diesem Wochenende kleine Tintenfische in Knoblauch und Zitrone gebraten mit Salat. Brauhauskotlett vom Bioschwein mit Kartoffelsalat. Neue Matjes und frische Pfifferlinge. Das Menu zum Wetter.

Fällt es Euch schwer, Euch bei der verlockenden Fülle der Speisekarte, zu entscheiden? Dann geht doch einfach in das Restaurant Thormann. Michaela Thormann serviert Euch gerne in den erlesenen Räumlichkeiten in der Elsaßstraße das Überraschungsmenü. Drei Gänge für 35 Euro, vier für 45, fünf für 52 oder 8 für 75 Euro. Nicht zaudern, einfach hin.

Auch im Capricorn i Aries ist der Sommer angekommen. Am Sonntag geht es dort im Kochkurs „Fisch und Krustentiere“ sehr mediterran zu. Judith & Martin Kraeber laden nach einer formidablen Tasse Kaffee in die Küche ein. An die Kochtöpfe! Los! – Heißt es dann. Kochkurs, alle Getränke, das gekochte 4-Gang-Menü und Wein kosten 95 Euro. Reservierungen sind telefonisch möglich unter 0221-397510. Los geht’s am Sonntag um 11 Uhr.

 

Genau die richtigen kleinen Portionen für diese heiße Jahreszeit bietet die bagatelle an. Ein ganz besonders verlockender Leckerbissen sind die Escargots á l’Alsacienne, Schnecken in Kräuterbutter. Perfekt!

Nach solch einer Anstrengung in der Küche braucht Ihr bestimmt eine Abkühlung. Wie wäre es mit einem Eis ein paar Schritte weiter in der Eisdiele Settebello? Die putzigen Eisbären laden zum kühlen Eis ein.

Pänz, Pänz, Pänz
Abkühlung gefällig? Aber lieber theatralisch? Dann seid Ihr am Freitag um 16 Uhr im metropol Theater richtig. „Die Schneekönigin“ treibt ihr Unwesen im Theater und verzaubert Euch eisig. Der Eintritt ist ausnahmsweise einmal frei. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Reservierung empfehlenswert unter 0221-321792.

Theater, Theater und mehr
Ihr habt es bestimmt schon gesehen! Von sämtlichen Plakaten lacht es uns an: Die Kölner Kino Nächte haben begonnen. Über 50 Filme werden an 16 Spielorten die Vielfalt der Film- und Kinoszene wiedergeben. Das Odeon zeigt an vier Tagen die Filme „Vermeer“, „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“, den Dokumentarfilm „Rembrandt“, „Still the water“, „The Impressionists“, „Rico, Oskar und das Herzgebreche“ in Anwesenheit des Regisseurs Wolfgang Groos, „Vincent van Gogh“ und mehr. Los geht’s am Freitag. Das Kombiticket kostet 18 Euro und ist für alle Programmpunkte an allen vier Tagen gültig. Einzeltickets gibt’s auch.

Das Orangerie Theater lädt zu der Premiere „Jedermann“ des Ensembles neuesschauspielkoeln ein. „Was kostet die Welt?“ ist das Motto von jedermann, der mit Reichtum seinen Mehrwert steigern will und sich dadurch erhofft, sein Leben zu verlängern. Doch was, wenn er unerwartet mit dem Tod konfrontiert wird? Den kann man mit Geld nicht wegkaufen. Da steht man vor seinem Schöpfer – da hilft kein Geld und kein Versprechen mehr. Himmel oder Hölle? Am Freitag, Samstag & Sonntag jeweils um 20:00 Uhr. Tickets kosten 25 bzw. 16 Euro. Mehr Infos im Netz  oder am Telefon unter 0221-9522708.

Maestro, Musik!
Am Samstag wird auf NeuLand gesungen. Indian Sunset heißt es ab 16 Uhr und beginnt mit Yoga für alle. Danach gibt es jede Menge Musik, Musik, Musik: Mit Sitar & Tabla, mit Rage Electronic Musik aus Kalkutta und dazu gibt es indisches Streetfood und Erfrischungen aus der NeuLand-Küche. Premiere feiert die erste Reisernte auf NeuLand! Seid dabei! Eintritt frei, aber Spenden sind willkommen.
Der Komponist Etienne Rolin ist aus Bordeaux zu Gast im Musiklabor in Köln. Er gibt einen Workshop zum Thema „Soundpainting“ und die Teilnehmer werden dann im Konzert einen Chor bilden & als „Soundpainting Voices“ mitspielen. Im Anschluss kreiert Korhan Erel aus Istanbul einen quadrophonen Remix. Mehr Infos dazu im WWW. Los geht’s am Sonntag um 17 Uhr im Kunsthaus Rhenania. Teilnahme 9 bzw. 7 Euro.

Das Tanzbein schwingen
An einem unkonventionellen Wochenende mit einer unkonventionellen Parade braucht man auch eine unkonventionelle Tanzparty: „Undomesticated beats“ im Mongogo Cologne scheint das zu bieten. Abseits ausgetretener Pfade gibt es die Mucke für Leib & Seele. DJ Herb bringt Hits und Songs, die es hätten werden können, zusammen. Am Freitag ab 22 Uhr im Mongogo Cologne am Severinswall. Eintritt frei.

Hinter „Mister Minelli’s instant Elephant Funk“ verbirgt sich eine Nacht mit Psychedelic Beats, Bollywood, Exotica & Nite Funk mit DJ Minelli in der Lotta. Abgerockt wird ab 22 Uhr am Kartäuser Wall 12. Eintritt frei.

Bei den aktuellen Temperaturen hat das Bürgerhaus Stollwerck den Tanzabend „Tango Argentino“ kurzerkand an die frische Luft gesetzt! Die „Open Air Milonga“ findet am Samstag vor dem Haupteingang des Bürgerhaus Stollwerck in malerischer Kulisse direkt am Park statt. DJ Ricardo entführt Euch förmlich nach Argentinien und verwöhnt Euch mit den schönsten Tangos. Im Stollwerckbistro gibt es die passenden kühlen & warmen Getränke dazu. Und kleine Köstlichkeiten für den erschöpften Körper gibt es auch. Am Samstag von 16 bis 20 Uhr am Bürgerhaus Stollwerck. Teilnahme frei.


Die richtig fette Party steigt am gleichen Abend ab 19 Uhr: Die „WomenPleasure Party“. Die größte CSD-Frauenparty steigt auf 4 Etagen und hat längst Kultstatus erreicht. Bis 6 Uhr morgens heißt es hier Vergnügen, Liebe, Lust, Spektakel mit DJanes, Barbecue, Cocktails und Genuss. Mehr Infos findet Ihr hier. Los geht’s am Samstag um 19 Uhr im Stolli, Eintritt 10 Euro.

Den exotischen Namen „Hotel Interocéanique“ trägt die Party im Tsunami. Boom Bap, Exotica, Bollywood & G-Funk mit den DJs Hermes Villena, Johannes Stankowski & Keshav Purushotham. Aus aller Welt haben sie ihre Musik gesammelt und teilen sie gerne mit Euch. Am Samstag ab 23 Uhr im Tsunami, Eintritt 5 Euro.

 

Die schönen Künste
Den Temperaturen angepasst ist die Multimedialausstellung von Nancy Friedemann-Sánchez & Charley Friedmann im Neuen Kunstforum. Nancy stammt aus Kolumbien und drückt in ihren Arbeiten ihre Herkunft in der Formsprache des spanischen Barock der Kolonialzeit in hintergründigen Wandarbeiten aus. Ihr Mann Charley beschäftigt sich spielerisch & humorvoll mit Kindheitserinnerungen: Wie war das als wir im Planschbecken mit der Ente? Er verbindet in seinen Arbeiten Performance, Bildhauerei, Fotografie, Video und Zeichnung. Trotz allem Humor stellt er die existentielle Frage an den Künstler „Who am I“. Die Ausstellung ist vom 2. Juli bis zum 2. August von Donnerstag bis Sonntag von 15 bis 18 Uhr zu sehen.

 
Charley Friedman, Nancy Friedemann, USA im Neuen Kunstforum.

Im Rahmen der Cologne Pride-Tage zeigt Incodestco auf der Bonner Straße die Ausstellung „Glory Hole: Architecture of Desire & Forty over 40“. Der amerikanische Künstler Evans Vestal Ward beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit den „Löchern“ aus öffentlichen Bädern, diversen Sex-Clubs, Privathäusern und Buchhandlungen. Die Bilder sind nicht anstößig, sondern anrüchig mit, oder eher indem, was nicht gezeigt wird. Auf effektvolle und ästhetische Weise zeigt der Künstler Silhouetten und Teile des menschlichen Körpers in farblich verfremdeter Anmutung teilweise schemenhaft. Die Ausstellung ist vom 2. Juli bis zum 15. August dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr zu sehen. Im Incodestco auf der Bonner Straße 33.

Ein Wochenende mit viel Sonne im Blut. Heiß wird es zweifelsohne bei den Veranstaltungen der Cologne Pride zugehen. Some like it hot! Noch viel mehr Tipps findet Ihr in unserem Terminkalender. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden! Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.