×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: 1. Spritz-Tour in der Südstadt – Save the date! +++ Literatur ausm Veedel: Kretische Reise +++ DPSG sucht Personal für Tagungs- und Gästehaus +++

Südstadt

Kasalla zum Sonnenuntergang – Stadionjubiläumsparty im Sion Sommerkino

Mittwoch, 21. Juni 2023 | Text: Evelyn Maria Denda | Bild: Evelyn Denda/Tanja Milovic

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Das Sion Sommerkino im Veedel bietet Filme in sommerlichem Flair samt Domblick. So auch bei einem besonderen Jubiläum: Vor genau einem Jahr, am 17.06.2022, gelang es den Jungs von Kasalla, das Rheinenergie Stadion zu füllen. Grund genug, in gemütlicher Sommeratmosphäre ein Jahr danach zu feiern und in Erinnerungen zu schwelgen – meinesuedstadt.de war dabei.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Dreiling Orthopädie-Schuhmacher
Steht man vor dem Ladenlokal im Ferkulum, wähnt man sich getäuscht: das reduzierte, klar gestylte Innere des Ladens, das man durch das große…

Willkommen zu einem entspannten Sommerabend

„Ich begrüße Euch zu diesem Sonntagabend, nein Sommerabend, aber vielleicht kommen wir erst Sonntag nach Hause, das werden wir sehen“ sagt Bastian Campmann, Frontsänger der Band zur Eröffnung und hält mit diesem kleinen Intro die Stimmung im Sommerkino auf den Punkt fest – ein entspanntes Zusammensein der „Kasalla-Familie“ unter strahlend blauem Himmel, mit viel herzlichem Lachen und gefühlvoller Erinnerung: im Sommer 2022 spielen Kasalla – nach zweimaliger pandemiebedingter Verschiebung – vor rund 41.000 Fans im Rheinenergie Stadion und erfüllen sich damit ihren bis dahin größten Traum, da ist sich die Band einig.

Kasalla-Mann René Schwiers beim Autogrammeschreiben (Bild: Tanja Milovic)

Stadionwahnsinn

Gut 500 Besucher:innen sind ins Sommerkino gekommen, um sich gemeinsam an das besondere Ereignis zu erinnern. Und natürlich auch, um, sich vor Ort die neu gelaunchte CD der Band und ein Fotobuch mit Bildern von dem Stadionkonzert der beiden Fotograf:innen Katharina von der Kall und Christian Hedel zu schnappen – selbstredend mit persönlichem Autogramm der Band. Höhepunkte an diesem Abend sind neben einer Fotoausstellung, mit deren Bilder die Fans „ein kleines Stück vom Stadionwahnsinn“ ersteigern können, die Fragerunde mit Kasalla zu all den Dingen, die die Fans „schon immer wissen wollten oder aber sich noch nie zu fragen getraut haben“, und die Dokumentation der Band zum „Stadionwahnsinn“.

Die Fans dürfen heute alles fragen (Bild: Evelyn Denda)

Fan-Freundschaften fürs Leben

Viele treue Kasalla Fans sind an diesem Abend gekommen. Auch Lisa und Alex sind dabei: „Wir möchten den schönen Abend am Stadionjahrestag erinnern. Ein besonderes Highlight war für uns die Fanaktion – die möchten wir heute noch einmal Revue passieren lassen.“ Auch Steffi ist mit ihren Freundinnen mit bester Laune vor Ort: „Nennt uns einfach die Steffi&Co. KG“, lässt sie uns wissen. „Wir freuen uns auf ein tolles Event und einen emotionalen Rückblick“, verrät sie uns. Kasalla-Auftritte gehören für einige zum Pflichtprogramm – Stefanie und Thomas besuchen die Band, wann immer es geht. Stefanie erzählt: „Wir versuchen, alles von Kasalla mitzunehmen, wenn wir Zeit haben. Die letzten acht Jahre ist das unser Ziel. Und beim Besuch von beeindruckenden Konzerten aller Größenordnung entstehen hier Freundschaften mit anderen Besucher:innen fürs Leben.“ Für Ben und Alex steht neben der Band auch das Sommerkino als Highlight im Veedel im Mittelpunkt: „Wir möchten den Abend im Stadion noch einmal aufleben lassen, denn er war viel zu schnell vorbei. Und wir haben die Gelegenheit ergriffen, uns einmal das Sommerkino anzuschauen.“

Echte Fans kommen im Sion-Sommerinio mit Kasalla auf ihre Kosten (Bild: Tanja Milovic)

Fragerunde mit Sabine Heinrichs

Für beste Stimmung in der „Kasalla-Familie“ sorgen nicht nur ein blauer Himmel, das reichhaltige Angebot an Essen und Trinken und die entspannten Gespräche, sondern auch die Möglichkeit für die Fans über Postkarten die Band all das zu fragen, was sie schon immer interessiert hat. Die Band begibt sich gutgelaunt in die Fragerunde, die von Radio- und TV-Moderation Sabine Heinrich moderiert wird.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Dreiling Orthopädie-Schuhmacher
Steht man vor dem Ladenlokal im Ferkulum, wähnt man sich getäuscht: das reduzierte, klar gestylte Innere des Ladens, das man durch das große…

Von Nous sommes un, bewässerten Baumkostümen und spannenden Charaktereigenschaften

Auf die Eingangsfrage, wie sich die Band denn gegenseitig in drei Dingen beschreibt, folgt ein fröhlicher Schlagabtausch, in dem uns Basti verrät, dass Ena ein harmonischer, empathischer Weinliebhaber ist und er sich laut Flo durch Wortgewandtheit, Stimmgewalt und seine Rolle als toller Papa auszeichnet. Wir erfahren, dass Sebastian gefühlvoll, immer offen und detailverliebt ist und Flo von Nils als dynamisch, stark und gutaussehend charakterisiert wird. Für Nils findet Ena auch die passenden Worte: „Taktsicher, guter Musikgeschmack und schöne Gespräche.“ Sebastian überrascht uns dann mit der Ankündigung an einen französischen Fan in bestem Französisch, dass Kasalla auch dort einmal spielen würde, sollte sich die Gelegenheit ergeben. Und „Mer sin eins“ klingt auch als „Nous sommes un“ sehr schön, finden wir. Neben überraschenden Interessen abseits der Musik – so ist Flo Pei ist nicht nur am Mikrofon, sondern auch der Holzsäge ein Talent – verrät die Band auch ihr bisher witzigstes Erlebnis: Die Kostüme auf den Kinder-Weihnachtskonzerten sind offenbar so originalgetreu, dass sie sogar mal als fiktive Natur für die kleine Notdurft herhalten mussten. Ein herzliches Lachen schallt durch den Rheinauhafen.

Beste Laune im Kontakt mit Fans – Kasalla im Fragenhagel (Bild: Tanja Milovic)

Fotodoku und Fragerunde – wer sich an Stadionkonzert erinnern wollte, war hier richtig! (Bild: Evelyn Denda)

Stadion-Eindrücke mit Domblick

Pünktlich zum Sonnenuntergang startet die 45-minütige Dokumentation „Kasalla im Stadion“ von Johannes Siemes von Hochglanzfilm und fesselt die Zuschauer:innen ab Minute eins. Die Band nimmt uns mit in den Entscheidungsprozess, das Wagnis Stadion einzugehen, in die Wochen der Vorbereitung und an den Tag selbst. Bildgewaltig und offen ruft der Film mit Band und Crew Erinnerungen wach und macht sie um eindrucksvolle Bilder reicher. „Mer sin eins“ hallt summend durch den Hafen.
Im Anschluss an die Dokumentation werden die Sieger der Versteigerung bekannt gegeben, so dass einige glücklich Fans an diesem Abend noch ein neues Plätzchen für ein Bild von dem Ereignis suchen dürfen, dessen Jahrestag uns einen perfekten Sommerabend bescherte – Danke Kasalla!

Text: Evelyn Maria Denda

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

1. Spritz-Tour in der Südstadt – Save the date!

Literatur ausm Veedel: Kretische Reise

DPSG sucht Personal für Tagungs- und Gästehaus

Die Südstadt auf Instagram.